--------------------
  • Bachelor
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
    • ----------
    • Studiengang
    • Bewerbungsverfahren
    • Vorpraxis
    • Aufbau | Lehrinhalte
    • Vorlesungspläne | Termine
    • Thesis
    • Labore
    • Aufgabenfelder | Stellenangebote
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Stiftungen und Preise
    • ProfessorInnen
      • ----------
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Bögle
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. W. Dickhaut
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Jäschke
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. G. Kapteina
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. P.-M. Klotz
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. M. Krahwinkel
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. K. Liebrecht
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. F. Wellershoff
      • ----------
    • MitarbeiterInnen
    • Lehrbeauftragte
    • Ehemalige Professoren
    • Kontakt
    • ----------
  • Geodäsie und Geoinformatik
  • Stadtplanung
  • Kultur der Metropole
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Jäschke

Immissionsreduzierung in Urbanen Räumen

Kontakt

Martin Jäschke

Henning-Voscherau-Platz 1
D-20457 Hamburg

Raum 4.143

Tel.: +49 (0) 40 / 42827 - 5161

martin.jaeschke(at)hcu-hamburg.de

Stellenangebot(e)

Lust zu promovieren ?

Aktuell suche ich einen WiMi zur Promotion und zur Unterstützung in Forschung und Lehre

- für 3 Jahre

- ab 01.07.

- 13 TV-L: 100 % in den ersten 20 Monaten und danach mit 50 %

- bis 15.05 bewerben

- Details hier (PDF, 244 kB)

Ich freue mich auf Ihre Bewerbung!

Sie kennen jemanden, der interessiert sein könnte? Dann leiten Sie gerne die Info weiter - vielen Dank!

Mehr

... demnächst ... bis dahin siehe: www.ruhige-gebiete.de

nach Vereinbarung per E-Mail.

Lesen Sie unbedingt die nachfolgenden Hinweise, sofern für Ihren Anlaß zutreffend.

Fragen, Anregungen und Kritik sind jederzeit willkommen!

Aber: Bitte seien Sie doch so nett und bereichern Sie das Modul, indem Sie Ihren Beitrag direkt in Moodle ins "Forum - Machen Sie mit ..." schreiben. Dann haben alle etwas davon und können mitdiskutieren - und ich muss z.B. ähnliche Fragen nicht mehrfach individuell beantworten. Wäre für mich eine große Hilfe.

Vielen Dank!

Gerne können Sie jederzeit bei mir Ihre Thesis schreiben.

Die wichtigsten Schritte wären nun die folgenden:

I) Selber nachdenken

Sofern noch nicht geschehen, überlegen Sie sich bitte möglichst konkret(!!!):
1) Welches Thema oder welche Themen kämen für Sie in Frage? - Welche auf keinen Fall.
2) Welche Methoden (Literaturrecherche, Berechnungen, Messungen, Beobachtungen, Umfragen, Interviews, ...) würden Sie gerne anwenden - Welche auf keinen Fall?
3) Wer würde für Sie als Zweitbetreuer in Betracht kommen - Wer nicht?

II) Miteinander reden
4) Kontaktieren Sie mich per E-Mail, um einen Besprechungstermin zu vereinbaren.
5) In der Besprechung klären wir gemeinsam die weiteren Details. Evtl. haben wir dann schon Ihr Thema oder - wenn nicht - treffen wir uns einfach nochmal.

Wie Sie sehen, liegt mir viel daran, dass Sie sich möglichst selbst ein Thema suchen, das Sie motiviert oder sogar begeistert.

Zur Thesis beachten Sie bitte auch die folgenden Infos:
- allgemeine, die für alle Studiengänge gelten.
- spezielle, die für Ihren Studiengang zusätzlich gelten, z.B. für BIW-Bachelor oder BIW-Master.

Wenn Sie Ihre Thesis bei mir schreiben wollen, dann beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise hier.

Bitte senden Sie mir eine E-Mail, damit ich Ihnen den nächsten freien Termin mitteilen kann.

Machen Sie das nicht auf den letzten Drücker - z.B. bin ich im Urlaub nicht erreichbar.

Informieren Sie sich vorab über Ihr Thema, z.B. Regelstudienzeit-Überschreitung, Teilzeit, Urlaubssemester, ...

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nie direkt bei mir ein, sondern nur so, wie hier beschrieben.

Ich kann Ihnen nur die Module anerkennen, bei denen ich der Modulverantwortliche bin.

Zur Anerkennung gehen Sie bitte wie folgt vor:

1) Sie füllen das passende Anerkennungsformular vollständig aus, welches Sie hier finden.

2) Sie schicken mir per E-Mail folgende Unterlagen als gut lesbare PDFs zu:
  a) das ausgefüllte Anerkennungsformular aus Nr. 1
  b) alle(!) erforderlichen Nachweise, d.h. für alle Module, die Sie sich von mir anerkennen lassen wollen, jeweils
-- Titel, Umfang (ECTS oder CP o.Ä.) und Inhalte
des Moduls laut Modulkarte oder Vergleichbarem sowie
-- Art, Umfang (Zeitdauer!) und Ergebnis aller Prüfungen
.
Bei den Nachweisen muss es sich um offizielle Dokumente Ihrer "alten" Hochschule handeln. Die Nachweise müssen vollständig erbracht werden. Bitte überprüfen Sie das, BEVOR Sie die Unterlagen zu mir schicken!

3) Ich führe anhand der vorgelegten Unterlagen eine Prüfung durch und unterzeichne in der zutreffenden Spalte des Anerkennungsformulars, sofern alles in Ordnung ist.
Beachten Sie: Meine Entscheidung ergeht vorbehaltlich der Zustimmung des Prüfungsausschusses.

4) Sie führen die nächsten Schritte aus, die hier beschrieben werden.

Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Ansprechpartner. Ihre E-Mails werden von mir nicht weitergeleitet!

Schwerpunkte

- Vermeidung und Bekämpfung von Umweltbelastungen
- Schutz unbelasteter Gebiete
- Lärm, Licht, Luft, ...
- Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheit
- Organisationsentwicklung, Kommunikation, Mediation, …

Biographie

Studium
1987–1993 Diplom-Physiker, Uni Göttingen
1998–2007 Diplom-Umweltwissenschaftler, Uni Koblenz-Landau, berufsbegleitend
2005–2011 Master of Organizational Psychology, Fern-Universität Hagen, berufsbegleitend
2008–2013 Promotion Dr.-Ing. am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und an der TU Dresden, Fakultät Architektur, berufsbegleitend. Thema: Lärmkartierung und Ruhige Gebiete

Berufspraxis
1993 – 1995 Uni Göttingen
1997 – 1999 Umweltamt der Stadt Göttingen
1999 – 2004 Regierungspräsidium Darmstadt und RP Gießen: Immissions- u. Strahlenschutz
2005 – 2016 Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie: Immissionsschutz
seit 2016    HafenCity Universität Hamburg

wissenschaftliche Mitarbeitende:
Christian Steuck: Ingenieurmathematik I und II

studentische Mitarbeitende:
Niclas Gediehn:   Ingenieurmathematik I und II
Luca Heinle:        Umweltschutz

ehemalige Mitarbeitende:
Mehrdad Nourbakhsh

Bachelor
- Ingenieurmathematik I und II
- Theoretisch-Konzeptionelle Grundlagen
- Verkehrsplanung und -infrastruktur
- Lärm berechnen und Lärmminderungsmaßnahmen planen
- Umweltschutz
- Umweltschutz und wissenschaftliches Arbeiten

Master
- Paradigmenwechsel
- Planungsverfahren
- Immissions- und Lärmschutz
- Noise Protection (TU Hamburg)

Gerne können Sie jederzeit bei mir Ihre Thesis schreiben.

Die wichtigsten Schritte wären nun die folgenden:

I) Selber nachdenken

Sofern noch nicht geschehen, überlegen Sie sich bitte möglichst konkret(!!!):
1) Welches Thema oder welche Themen kämen für Sie in Frage? - Welche auf keinen Fall.
2) Welche Methoden (Literaturrecherche, Berechnungen, Messungen, Beobachtungen, Umfragen, Interviews, ...) würden Sie gerne anwenden - Welche auf keinen Fall?
3) Wer würde für Sie als Zweitbetreuer in Betracht kommen - Wer nicht?

II) Miteinander reden
4) Kontaktieren Sie mich per E-Mail, um einen Besprechungstermin zu vereinbaren.
5) In der Besprechung klären wir gemeinsam die weiteren Details. Evtl. haben wir dann schon Ihr Thema oder - wenn nicht - treffen wir uns einfach nochmal.

Wie Sie sehen, liegt mir viel daran, dass Sie sich möglichst selbst ein Thema suchen, das Sie motiviert oder sogar begeistert.

Zur Thesis beachten Sie bitte auch die folgenden Infos:
- allgemeine, die für alle Studiengänge gelten.
- spezielle, die für Ihren Studiengang zusätzlich gelten, z.B. für BIW-Bachelor oder BIW-Master.

  • Moosbasierte Lösungen zur Feinstaubreduktion im urbanen Raum. Möglichkeiten und Grenzen – eine vergleichende Untersuchung
  • Verträglichkeit von Protected Intersections mit Bedürfnissen des Fußverkehrs. Ein Vergleich regelkonformer Kreuzungen in den Niederlanden und Hamburg
  • Pavement-Management-System (PMS) für kommunale Straßen: Untersuchung am Beispiel der Stadt Hamburg
  • Dimensionierung des Straßenoberbaus von Bundesfernstraßen. Vergleich der Regelwerke RDO mit RStO
  • Anforderungen an ein systematisches Erhaltungsmanagement für Nebenflächen. Untersuchungen am Beispiel der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Einwegbecher in der Cafeteria der HafenCity Universität Hamburg. Studie zur Diskrepanz zwischen Umweltbewusstsein und Umweltverhalten
  • Untersuchung des Verkehrs- und Mobilitätsverhaltens an der HafenCity Universität
  • Entwicklung von Einsatzkriterien für Planungsvarianten des Radverkehrs mit Hilfe von Experteninterviews. Erstellung von Planungsentwürfen anhand einer ausgewählten signalisierten Knotenpunktzufahrt
  • Umweltverträglichkeitsprüfung von Neubaustrecken im Schienenverkehrsnetz. Lückenschluss im schienengebundenen Nahverkehr zwischen Buxtehude und Altona, Hamburg
  • Im Dialog mit der Nachbarschaft. Untersuchung und Evaluation einer projektbegleitenden Baustellenkommunikation bei privaten Bauvorhaben
  • Wie wirken sich energetische Sanierungsmaßnahmen auf Umwelt und Bewoh-ner aus? Bewertung am Beispiel von Wohngebäuden in Mümmelmannsberg
  • Schalltechnische Untersuchung des Gebietes Hillenklint (Seevetal. Kombination der Ergebnisse aus Befragung, Messungen und Berechnungen
  • Elektromobilität – Analyse der Nachhaltigkeit durch Experteninterviews
  • Verkehrssicherheit im Straßenraum am Beispiel Alte Landstraße: Analyse und Verbesserungspotential
  • Vergleich der Lebensqualität in den zwei Lübecker Wohngebieten St.-Annen-Straße und Sternenring
  • Diesel-Durchfahrtsbeschränkungen in Hamburg: Eine Analyse auf Grundlage von Befragungen Betroffener am Beispiel der Stresemannstraße
  • Umgestaltung einer Straßenkreuzung zu einem Kreisverkehr. Vergleich zwischen der herkömmlichen Planungsmethode und BIM
  • Vergleich des Heizvlieses „Feegoo“ mit einem konventionellen Heizsystem
  • Was kann getan werden, um die Kosten im Rahmen der Gebäudezertifizierung zu begrenzen am Beispiel von ausgewählten Bauteilen
  • Experteninterviews zum Fluglärm in Hamburg. Wer will was und was wäre gemeinsam möglich?
  • Licht in der Stadt
  • Baulärmschutz in der Praxis – explorative Experteninterviews

Schwerpunkte

Themen
- Vermeidung und Bekämpfung von Umweltbelastungen
- Schutz unbelasteter Gebiete
- Lärm, Licht, Luft, ..., Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheit
- Organisationsentwicklung, Kommunikation, Beteiligung und Mediation
- ...

Methoden
- GIS, Computersimulationen, Berechnungen
- Messungen
- Interviews, Umfragen, Beobachtungen
- Literatur- und Datenauswertung
- ...

Ruhige Gebiete

Mehr dazu unter www.ruhige-gebiete.de