--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Aktuelle Stellenausschreibungen

See english version below

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) in Kooperation mit der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der Universität Hamburg (UHH) neu eingerichtete Graduiertenkolleg (GraKo) „Urban future-making: Professional agency across time and scale“ befasst sich mit den Handlungsspielräumen professioneller Praxis bei der Gestaltung der gebauten Umwelt angesichts aktuell drängender Herausforderungen. Das Vorhaben bringt Forschende aus den Sozialwissenschaften und aus bau- und planungsbezogenen Wissenschaften zusammen und zielt auf die interdisziplinäre Wissensproduktion für die Zukunft von Städten.

Im Rahmen dieser Kooperation sind voraussichtlich zum 01.04.2022 zwei Stellen an der HCU als
 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) - Graduiertenkolleg (Postdoc)

Entgeltgruppe 14 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung mit 39 Std. in Vollzeit zu besetzen. Die Stellen sind befristet bis zum 31.03.2025, mit Option auf Verlängerung bis 30.09.2026.

Im Angesicht von Städtewachstum, Klimawandel und Ressourcenausbeutung und verschärft durch die Corona-Pandemie haben sich Städte zu entscheidenden Orten entwickelt, an denen Zukunfts­pfade entworfen, prognostiziert, gestaltet und offen ausgehandelt werden. Das Graduiertenkolleg befasst sich mit den Aktivitäten, entlang derer Expert*innen und administrative Akteur*innen in Verwaltung, Planung und in zivilgesellschaftlichen Initiativen versuchen, auf die erwarteten Bedrohungen und Risiken für Stadt­gesellschaften zu reagieren. Wir fassen dies unter „urban future-making“ zusammen. Die zentrale Frage ist, wie verantwortliches professionelles Handeln unter aktuellen Bedingungen, Krisen und Unsicherheiten möglich ist. Untersucht werden auf die gebaute Umwelt ausgerichtete Strategien und Interventionen insbesondere in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung und Materialeinsatz, in denen die Dringlichkeit um­fassender Veränderungen besonders sichtbar ist.

Beteiligt sind Wissenschaftler*innen aus den Disziplinen Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Urban Studies sowie Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung und Bauingenieurwesen.

Das Kolleg ist interdisziplinär angelegt und in drei Tracks organisiert, in denen die Handlungspraxen und -spielräume der bau- und planungsbezogenen professionellen Akteur*innen aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht werden. Track 1 „Framings“ fragt nach den Narrativen, mit denen Dringlichkeiten legitimiert und Problemzusammenhänge konstruiert werden. Track 2 „Strategies“ erforscht, wie professionelle Akteur*innen im Kontext erhöhter Unsicherheit agieren, um Veränderung zu bewirken. Track 3 „Interventions“ fokussiert auf konkrete Interventionen und untersucht die Methoden, die verantwortliches Handeln anleiten und ermöglichen. Nähere Informationen zum wissenschaftlichen Programm, zu den beteiligten Fächern und den Professor*innen des Graduiertenkollegs finden Sie auf folgender Webseite:

https://www.hcu-hamburg.de/research/dfg-graduiertenkolleg

 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Ihre Aufgabe ist ein eigenständiger wissenschaftlicher Beitrag im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprogramms des Kollegs, der der wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Dies beinhaltet die Möglichkeit zur Habilitation.
  • Das Forschungsvorhaben sollen die Handlungsspielräume professioneller Praxis an der Schnittstelle zwischen reflexions- und lösungsorientierter Forschung untersuchen und hierbei theoretische und methodologische Beiträge zur Gesamtthematik des Graduiertenkollegs leisten.
  • Die Stellen sind so konzipiert, dass sie das Spektrum sozialwissenschaftlicher Perspektiven (Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Urban Studies) und die Perspektiven der bau- und planungsbezogenen Wissenschaften (Architektur, Planung, Bauingenieurwesen) berücksichtigen.
  • Es wird erwartet, dass der eigenständige Forschungsbeitrag mit entsprechenden Fachpublikationen und Vorträgen sichtbar gemacht wird und zur internationalen Profilierung des Kollegs beiträgt. 
  • Es wird die aktive Teilnahme an den gemeinsamen Formaten des Kollegs erwartet, die Mitwirkung an und Betreuung von Publikationen des Kollegs und die Übernahme von Aufgaben bei der Konzeption und Organisation von Veranstaltungen und bei der Selbstverwaltung des Kollegs.

 

Anforderungen:

  • Eine abgeschlossene Promotion in einer der Disziplinen des Graduiertenkollegs.
  • Publikationen in nationalen und internationalen begutachteten Fachzeitschriften.
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen mit Forschungsmethoden.
  • Die Veranstaltungen des Kollegs finden in deutscher und englischer Sprache statt, es werden daher sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt.
  • Großes Interesse an und nachgewiesene Erfahrung mit interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie gute Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit.

 

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen auf den Gebieten interdisziplinärer Stadt- und Raumforschung, insbesondere
  • Arbeit in interdisziplinären, drittmittelgeförderten Forschungsverbünden, oder
  • Praxiserfahrung in bau- und planungsbezogenen Handlungsfeldern, oder
  • Erfahrungen in empirischer Sozialforschung, und/oder
  • Erfahrung in der Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen

 

Wir bieten Ihnen:

  • Ein strukturiertes und interdisziplinäres Programm mit Kolloquien und Workshops
  • Ein inspirierendes universitären Umfeld mit internationalen Gastwissenschaftler*innen
  • Förderung von internationalen Forschungsaufenthalten der Kollegiat*innen
  • Hervorragende Forschungsinfrastruktur mit Geschäftsstelle, gemeinsamen Arbeitsräumen und einem attraktiven Arbeitsumfeld
  • Vielfältige Angebote zur Unterstützung Ihrer wissenschaftlichen Qualifikation und nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen der drei beteiligten Universitäten

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An den beteiligten Universitäten sind Frauen in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stellen, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) unterrepräsentiert. Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HafenCity Universität Hamburg.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 9. Februar 2022 in Hamburg stattfinden.
 

Neben einem Exposé (8-10 Seiten plus Literaturverzeichnis und ½ seitiges Abstract) für ein Forschungsvorhaben, das sich auf das Forschungsprogramm des Kollegs bezieht und in dem Sie den theoretischen und forschungsmethodischen Beitrag zur Fragestellung des Kollegs inklusive Arbeitsprogramm skizzieren, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Ggf. Portfolio mit einer Dokumentation Ihrer Projekte
  • Nachweis Ihres Studienabschlusses / Nachweise Ihrer Studienabschlüsse
  • Aktuelle(s) Arbeitszeugnis(se)
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie,
  • bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst eine aktuelle Beurteilung und Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle mit Namen der Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Monika Grubbauer per E-Mail unter monika.grubbauer(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 12.01.2022 an die:

 

HafenCity Universität
Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-141 - „WiMi Postdoc GraKo
Henning-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg
E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-141 - WiMi Postdoc GraKo
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

See english version below

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) in Kooperation mit der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der Universität Hamburg (UHH) neu eingerichtete Graduiertenkolleg (GraKo) „Urban future-making: Professional agency across time and scale“ befasst sich mit den Handlungsspielräumen professioneller Praxis bei der Gestaltung der gebauten Umwelt angesichts aktuell drängender Herausforderungen. Das Vorhaben bringt Forschende aus den Sozialwissenschaften und aus bau- und planungsbezogenen Wissenschaften zusammen und zielt auf die interdisziplinäre Wissensproduktion für die Zukunft von Städten.

Im Rahmen dieser Kooperation sind voraussichtlich zum 01.04.2022 neun Stellen an der HCU, zwei Stellen an der UHH und eine Stelle an der TUHH als
 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) – Graduiertenkolleg Promotion

Entgeltgruppe 13 TV-L
 

mit 39 Std. in Vollzeit zu besetzen. Die Stellen sind befristet bis zum 31.03.2025.
 

Im Angesicht von Städtewachstum, Klimawandel und Ressourcenausbeutung und verschärft durch die Corona-Pandemie haben sich Städte zu entscheidenden Orten entwickelt, an denen Zukunfts­pfade entworfen, prognostiziert, gestaltet und offen ausgehandelt werden. Das Graduiertenkolleg befasst sich mit den Aktivitäten, entlang derer Expert*innen und administrative Akteur*innen in Verwaltung, Planung und in zivilgesellschaftlichen Initiativen versuchen, auf die erwarteten Bedrohungen und Risiken für Stadt­gesellschaften zu reagieren. Wir fassen dies unter „urban future-making“ zusammen. Die zentrale Frage ist, wie verantwortliches professionelles Handeln unter aktuellen Bedingungen, Krisen und Unsicherheiten möglich ist. Untersucht werden auf die gebaute Umwelt ausgerichtete Strategien und Interventionen insbesondere in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung und Materialeinsatz, in denen die Dringlichkeit um­fassender Veränderungen besonders sichtbar ist.

Beteiligt sind Wissenschaftler*innen aus den Disziplinen Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Urban Studies sowie Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung und Bauingenieurwesen.

Das Kolleg ist interdisziplinär angelegt und in drei Tracks organisiert, in denen die Handlungspraxen und -spielräume der bau- und planungsbezogenen professionellen Akteur*innen aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht werden. Track 1 „Framings“ fragt nach den Narrativen, mit denen Dringlichkeiten legitimiert und Problemzusammenhänge konstruiert werden. Track 2 „Strategies“ erforscht, wie professionelle Akteur*innen im Kontext erhöhter Unsicherheit agieren, um Veränderung zu bewirken. Track 3 „Interventions“ fokussiert auf konkrete Interventionen und untersucht die Methoden, die verantwortliches Handeln anleiten und ermöglichen. Nähere Informationen zum wissenschaftlichen Programm, zu den beteiligten Fächern und den Professor*innen des Graduiertenkollegs finden Sie auf folgender Webseite:

https://www.hcu-hamburg.de/research/dfg-graduiertenkolleg
 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Anfertigung einer Dissertation innerhalb von drei Jahren in Ihrem jeweiligen Fach zu einem (oder mehreren) der genannten Forschungsschwerpunkte.
  • Eigenständiger Forschungsbeitrag, der über die Doktorarbeit hinaus mit entsprechenden Fachpublikationen und Vorträgen sichtbar gemacht wird.
  • Eine aktive und verpflichtende Teilnahme an den gemeinsamen Formaten des Kollegs und die Übernahme von Aufgaben in der Selbstverwaltung des Kollegs.


Anforderungen:

  • Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in einer der beteiligten Fachrichtungen.
  • Die Veranstaltungen des Kollegs finden in deutscher und englischer Sprache statt, es werden daher sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt.
  • Großes Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie gute Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit.
     

Von Vorteil sind (je nach Disziplin):

  • Erfahrungen auf den Gebieten interdisziplinärer Stadt- und Raumforschung
  • Praxiserfahrung in bau- und planungsbezogenen Handlungsfeldern
  • Erfahrung in empirischer Sozialforschung
     

Wir bieten Ihnen:

  • Ein strukturiertes und interdisziplinäres Programm mit Kolloquien und Workshops
  • Ein inspirierendes universitären Umfeld mit internationalen Gastwissenschaftler*innen
  • Förderung von internationalen Forschungsaufenthalten der Kollegiat*innen
  • Hervorragende Forschungsinfrastruktur mit Geschäftsstelle, gemeinsamen Arbeitsräumen und einem attraktiven Arbeitsumfeld
  • Vielfältige Angebote zur Unterstützung in der Promotionsphase und nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen der drei beteiligten Universitäten
     

Die HafenCity Universität Hamburg, die Technische Universität Hamburg und die Universität Hamburg sind familiengerechte Hochschulen und unterstützen ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An den beteiligten Universitäten sind Frauen in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stellen, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) unterrepräsentiert. Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu treffen nur die Personalabteilungen der drei genannten Universitäten.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Die gemeinsamen Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 7./8. Februar 2022 in Hamburg stattfinden.

Sie können sich standortunabhängig bewerben. Sollten Sie sich standortgebunden bewerben wollen, geben Sie dieses bitte bei Ihrer Bewerbung an.
 

Neben einem Exposé eines möglichen Promotionsvorhabens innerhalb des Forschungsprogramms des Graduiertenkollegs (5-7 Seiten plus Literaturverzeichnis und ½ seitiges Abstract), benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • Motivationsschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Ggf. Portfolio mit einer Dokumentation Ihrer Projekte,
  • Nachweis Ihres Studienabschlusses / Nachweise Ihrer Studienabschlüsse und Transcript of Records,
  • Aktuelle(s) Arbeitszeugnis(se),
  • relevante Fortbildungsnachweise,

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Monika Grubbauer per E-Mail unter monika.grubbauer(at)hcu-hamburg.de sowie die weiteren Betreuenden der HCU (siehe Webseite) zur Verfügung.

Für spezifische Rückfragen zu den Stellen an der UHH stehen Frau Prof. Dr. Katharina Manderscheid (Fachgebiet Soziologie, katharina.manderscheid@uni-hamburg.de) und Frau Jun. Prof. Dr. Franziska Müller (Fachgebiet Politikwissenschaft, franziska.mueller@uni-hamburg.de) zur Verfügung. Rückfragen zu der an der TUHH angesiedelten Stelle richten Sie gerne an Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz (Institut für Verkehrsplanung, gertz@tuhh.de).

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 12.01.2022 an die:

 

HafenCity Universität
Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-140 - „WiMi Promotion GraKo
Henning-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg
E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de
 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-140 - WiMi Promotion GraKo.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) in Kooperation mit der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der Universität Hamburg (UHH) neu eingerichtete Graduiertenkolleg (GraKo) „Urban future-making: Professional agency across time and scale“ befasst sich mit den Handlungsspielräumen professioneller Praxis bei der Gestaltung der gebauten Umwelt angesichts aktuell drängender Herausforderungen. Das Vorhaben bringt Forschende aus den Sozialwissenschaften und aus bau- und planungsbezogenen Wissenschaften zusammen und zielt auf die interdisziplinäre Wissensproduktion für die Zukunft von Städten.

Im Rahmen dieser Kooperation ist voraussichtlich zum 01.04.2022 eine Stelle an der HCU als
 

Mitarbeiter*in (m/w/d) – Koordination Graduiertenkolleg

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit 39 Std. in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 31.03.2025, mit Option auf Verlängerung bis 30.09.2026.
 

Im Angesicht von Städtewachstum, Klimawandel und Ressourcenausbeutung und verschärft durch die Corona-Pandemie haben sich Städte zu entscheidenden Orten entwickelt, an denen Zukunfts­pfade entworfen, prognostiziert, gestaltet und offen ausgehandelt werden. Das Graduiertenkolleg befasst sich mit den Aktivitäten, entlang derer Expert*innen und administrative Akteur*innen in Verwaltung, Planung und in zivilgesellschaftlichen Initiativen versuchen, auf die erwarteten Bedrohungen und Risiken für Stadt­gesellschaften zu reagieren. Wir fassen dies unter „urban future-making“ zusammen. Die zentrale Frage ist, wie verantwortliches professionelles Handeln unter aktuellen Bedingungen, Krisen und Unsicherheiten möglich ist. Untersucht werden auf die gebaute Umwelt ausgerichtete Strategien und Interventionen insbesondere in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung und Materialeinsatz, in denen die Dringlichkeit um­fassender Veränderungen besonders sichtbar ist.

Beteiligt sind Wissenschaftler*innen aus den Disziplinen Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Urban Studies sowie Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung und Bauingenieurwesen.

Das Kolleg ist interdisziplinär angelegt und in drei Tracks organisiert, in denen die Handlungspraxen und -spielräume der bau- und planungsbezogenen professionellen Akteur*innen aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht werden. Nähere Informationen zum wissenschaftlichen Programm, zu den beteiligten Fächern und den Professor*innen des Graduiertenkollegs finden Sie auf folgender Webseite:

https://www.hcu-hamburg.de/research/dfg-graduiertenkolleg

 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Unterstützung der Sprecher*innen bei der Implementierung und Koordination des Graduiertenkollegs
  • Projektmanagement einschließlich Verwaltung der Projektressourcen, Dokumentation des Kollegfortschritts, Qualitätsmanagement und Berichtslegung
  • Unterstützung bei der Planung, Organisation und Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen des Kollegs
  • Unterstützung der Kollegiatinnen und Kollegiaten bei der Planung und Durchführung von Auslandsaufenthalten
  • Koordination, Organisation und Umsetzung des flankierenden Ausbildungs- und Qualifizierungsprogramms
  • Organisatorische Betreuung des Gastwissenschaftler*innenprogramms des Kollegs
  • Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Kolleg und Betreuung der Webseite

 

Anforderungen:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in einer der beteiligten Fachrichtungen
  • Erfahrungen in Hochschulverwaltung und/oder im Bereich Wissenschaftsmanagement
  • Offenheit für interdisziplinäres Arbeiten
  • Eigenständige und strukturierte Arbeitsweise, hohe kommunikative Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Sehr gute EDV und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen auf den Gebieten interdisziplinärer Stadt- und Raumforschung, insbesondere Arbeit in interdisziplinären, drittmittelgeförderten Forschungsverbünden
  • Erfahrungen im Bereich der universitären Graduiertenförderung
  • Erfahrung in der Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen

 

Wir bieten Ihnen:

  • Einen attraktiven und teamorientierten Arbeitsplatz in einem modernen universitären Umfeld
  • Interessantes, verantwortungsvolles und vielseitiges Aufgabenspektrum
  • Möglichkeiten zur Vertiefung und Erweiterung von Kompetenzen im Bereich des Wissenschafts- und Projektmanagements
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

 

Die HafenCity Universität Hamburg, die Technische Universität Hamburg und die Universität Hamburg sind familiengerechte Hochschulen und unterstützen ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An den beteiligten Universitäten sind Frauen in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) unterrepräsentiert. Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HafenCity Universität Hamburg.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 10. Februar 2022 in Hamburg stattfinden.

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis Ihres Studienabschlusses / Nachweise Ihrer Studienabschlüsse,
  • Aktuelle(s) Arbeitszeugnis(se),
  • relevante Fortbildungsnachweise.
  • bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst eine aktuelle Beurteilung und Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle mit Namen der Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren)

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Monika Grubbauer per E-Mail unter monika.grubbauer(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 12.01.2022 an die:

 

HafenCity Universität
Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-142 - „MA Koordination GraKo
Henning-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg
E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-142 - MA Koordination GraKo
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) in Kooperation mit der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der Universität Hamburg (UHH) neu eingerichtete Graduiertenkolleg (GraKo) „Urban future-making: Professional agency across time and scale“ befasst sich mit den Handlungsspielräumen professioneller Praxis bei der Gestaltung der gebauten Umwelt angesichts aktuell drängender Herausforderungen. Das Vorhaben bringt Forschende aus den Sozialwissenschaften und aus bau- und planungsbezogenen Wissenschaften zusammen und zielt auf die interdisziplinäre Wissensproduktion für die Zukunft von Städten.

Im Rahmen dieser Kooperation ist voraussichtlich zum 01.04.2022 eine Stelle an der HCU als

 

Mitarbeiter*in (m/w/d) – Assistenz Graduiertenkolleg

Entgeltgruppe 6 TV-L
 

mit 29,25 Std. in Teilzeit besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 31.03.2025, mit Option auf Verlängerung bis 30.09.2026.

 

Im Angesicht von Städtewachstum, Klimawandel und Ressourcenausbeutung und verschärft durch die Corona-Pandemie haben sich Städte zu entscheidenden Orten entwickelt, an denen Zukunfts­pfade entworfen, prognostiziert, gestaltet und offen ausgehandelt werden. Das Graduiertenkolleg befasst sich mit den Aktivitäten, entlang derer Expert*innen und administrative Akteur*innen in Verwaltung, Planung und in zivilgesellschaftlichen Initiativen versuchen, auf die erwarteten Bedrohungen und Risiken für Stadt­gesellschaften zu reagieren. Wir fassen dies unter „urban future-making“ zusammen. Die zentrale Frage ist, wie verantwortliches professionelles Handeln unter aktuellen Bedingungen, Krisen und Unsicherheiten möglich ist. Untersucht werden auf die gebaute Umwelt ausgerichtete Strategien und Interventionen insbesondere in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung und Materialeinsatz, in denen die Dringlichkeit um­fassender Veränderungen besonders sichtbar ist.

Beteiligt sind Wissenschaftler*innen aus den Disziplinen Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Urban Studies sowie Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung und Bauingenieurwesen.

Das Kolleg ist interdisziplinär angelegt und in drei Tracks organisiert, in denen die Handlungspraxen und -spielräume der bau- und planungsbezogenen professionellen Akteur*innen aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht werden. Nähere Informationen zum wissenschaftlichen Programm, zu den beteiligten Fächern und den Professor*innen des Graduiertenkollegs finden Sie auf folgender Webseite:

https://www.hcu-hamburg.de/research/dfg-graduiertenkolleg

 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Terminplanung, Terminkoordination, Einladungs- und Terminmanagement (Tischvorlagen, Raumbuchung, Bewirtung usw.)
  • Planung und Nachbereitung von Besprechungen
  • Protokollführung bei Gremiensitzungen, einschl. Vor- und Nachbereitung
  • Empfangs- und Telefondienst
  • Unterstützung bei öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen
  • Unterstützung Haushaltsführung
  • Reservierung, Buchung und Abwicklung von Dienstreisen
  • Posteingangs- und Postausgangsabwicklung
  • Führen von Wiedervorlagen, Projektverfolgung
  • Korrespondenz nach Vorgabe und auch eigenständig
  • Wahrnehmung allgemeiner Verwaltungstätigkeiten und Büroorganisation (Aktenführung, Ablage)
  • Recherche, Datensammlung, –auswertung und –aufbereitung

 

Anforderungen:

Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten oder haben vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten, wie z.B. eine kaufmännische Ausbildung.

Sie sind in der Lage, sich schnell in das Aufgabengebiet einzuarbeiten, haben die Fähigkeit, den Aufgabenbereich selbstständig zu strukturieren und behalten auch bei höheren Belastungen den Überblick. Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung an Sitzungstagen ist unbedingt erforderlich. Kenntnisse in den Microsoft-Office-Standardanwendungen (WORD, EXCEL, OUTLOOK) und Aufgeschlossenheit für neue technische Verfahren sowie Ihre Bildschirmtauglichkeit setzen wir voraus. Englischkenntnisse sind wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Einen attraktiven und teamorientierten Arbeitsplatz in einem modernen universitären Umfeld
  • Interessantes, verantwortungsvolles und vielseitiges Aufgabenspektrum
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützen ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An den beteiligten Universitäten sind Frauen in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) unterrepräsentiert. Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HafenCity Universität Hamburg.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 10.02.2022 in Hamburg stattfinden.

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis Ihres Studienabschlusses / Nachweise Ihrer Studienabschlüsse,
  • Aktuelle(s) Arbeitszeugnis(se),
  • relevante Fortbildungsnachweise.
  • bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst eine aktuelle Beurteilung und Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle mit Namen der Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren)

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Monika Grubbauer per E-Mail unter monika.grubbauer(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.
 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 12.01.2022 an die:

 

HafenCity Universität
Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-143 - „MA Assistenz GraKo
Henning-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg
E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-143 - MA Assistenz GraKo
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Bauingenieurwesen „Fassadensysteme und Gebäudehüllen“ eine Stelle schnellstmöglich als
 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) - WiMi DROPS

Entgeltgruppe 13 TV-L
 

zur Unterstützung in der Forschung in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2023.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Prof. Dr.-Ing. Frank Wellershoff.

 

Das Fachgebiet ist thematisch positioniert in den Schnittstellen zwischen Bauingenieurwesen, Architektur und energetische Gebäudetechnik. Aktuelle Forschungsprojekte widmen sich dem konstruktiven Entwurf neuer Gebäudehüllen aus Holz, Stahl und Glas sowie der Optimierung des Raumkomforts und der energetischen Effizienz durch natürliche Belüftung und Beleuchtung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.hcu-hamburg.de/wellershoff

Im Forschungsprojekt DROPS wird ein offener IoT- Datenstandard entwickelt, der Schnittstellen zwischen bautechnischen Komponenten vereinfacht und die Konsistenz der Daten-ströme über die Lebenszyklusphasen einer Immobilie gewährleistet. Neben der HCU sind im Projektkonsortium renommierte Firmen mit Expertise im Forschungsthema und Niederlassung in Hamburg vertreten / Drees & Sommer SE, STRABAG SE, REOS GmbH. Die Forschungsaufgaben der HCU umfassen im Projekt DROPS: • Definition von Attributen für Komponenten der Fassaden- und Gebäudetechnik als exemplarische Informationen für den Datenstandard. • Aufbau eines Fassadenprototyps zur Erprobung des Datenstandards samt Server/Gateway gestützter Regelung der Komponenten (Verschattung, Blendschutz, Lüftungsklappen, Ventilatoren, etc.). • Evaluierung des Projektfortschritts bezogen auf die definierten Projektziele und dem Stand der Forschung. Weitere Informationen zum Projekt finde Sie unter: https://drops-projekt.de/
 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Umsetzung und Dokumentation der HCU Forschungsaufgaben im Team des Fachgebiets • Projektinterne Kommunikation mit den Projektpartner.
     

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Ein abgeschlossenes Bachelor- oder Master-Studium im Bauingenieurwesen oder Gebäudetechnik oder Verfahrenstechnik

Bei einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbar) in den vorgenannten Fächern ist eine Einstufung in der Entgeltgruppe 12 TV-L möglich.

 

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

  • ein hohes Interesse an der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation - z.B. Promotion
  • Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • Fähigkeit zur Teamarbeit und zum selbstständigen, konzeptionellen Arbeiten
  • EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen
  • Erfahrungen im Bereich des Fassadenbaus oder der Gebäudetechnik

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im universitären Umfeld in Kooperation mit weltweit agierenden Wirtschaftspartnern.
  • Anspruchsvolle, herausfordernde Projektarbeit.
  • Arbeiten in einem dynamischen, internationalen Team.
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld in der HafenCity.
  • Vielfältige nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Teilnahme am HVV ProfiTicket Programm.
  • Vergünstigungen in den Mensen des Studierendenwerks.
  • Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle mit Namen der/des Ansprechpartner*in (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Hr. Prof. Wellershof unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 5681 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 23.12.2021an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-138 - WiMiWiMi DROPS

Vorgangs-Nr.: 89989

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-138 - WiMiWiMi DROPS

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.
 

An der HafenCity Universität Hamburg ist im Bereich Bauingenieurwesen schnellstmöglich folgende Stelle als
 

Mitarbeiter*in (m/w/d) - Forschung und Lehre BiW

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung und Lehre in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist unbefristet.

Teilzeittätigkeit ist unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange grundsätzlich möglich. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Voraussetzung ist jedoch, dass es der Dienststelle gelingt, die Stelle insgesamt voll zu besetzen. Eine Teilzeittätigkeit setzt eine zeitliche Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeit voraus.

 

Das Studienprogramm Bauingenieurwesen (Technische Mechanik, Baustatik) an der HCU stellt eine projektorientierte Lehre, welche Theorie und Praxis eng miteinander verbindet, im Mittelpunkt. Die Stelle hat einen inhaltlichen Fokus auf die theoretischen Grundlagenfächer. Die Stelle ist den Professuren „Entwurf und Analyse von Tragwerken“ (Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle) und „Baukonstruktion und Statik“ (Prof. Dr.-Ing. Peter-Matthias Klotz) zugeordnet. Nach zwei Jahren kann die Stelle entfristet werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Ihr Aufgabengebiet ist die Unterstützung der Lehre in den theoretischen Grundlagenfächern wie der Technischen Mechanik und der Baustatik. Ergänzende Themen stellen die Stabilität und Dynamik dar. Der Schwerpunkt liegt auf der Wissensvermittlung im Bachelorstudiengang. Eine Erweiterung des Aufgabenbereiches in den Master ist möglich. Zur Betreuung der Lehrveranstaltungen gehören auch die stetige didaktische und inhaltliche Weiterentwicklung der Themen.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Gutes bis sehr gutes abgeschlossenes Hochschulstudium (Universitätsdiplom, Magister, für den höheren Dienst zugelassener Master) im Bauingenieurwesen, gerne auch mit abgeschlossener Promotion,
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse

 

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

Von besonderer Bedeutung:

  • Erfahrungen in den Themen der Aufgabenschwerpunkte Technische Mechanik, Festigkeitslehre und Baustatik

 

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse in den fortgeschrittenen baustatischen Themenbereichen wie beispielsweise Stabilität und Dynamik oder numerische Formfindungsmethoden
  • Erfahrungen und Hintergrundwissen in Bezug auf die gängige Software im Bauingenieurwesen
  • praktische Erfahrungen in der Wissensvermittlung
  • Erfahrungen mit einem Online Assessement System (z.B. Maple T.A.)

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Fr. Prof. Bögle unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 5691 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 20.12.2021 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-109 - MA „Forschung und Lehre BiW

Vorgangs-Nr.: 89594

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-109 - MA Forschung und Lehre BiW“
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist im Bereich Bibliothek und Medien folgende Stelle zum 01.04.2022 als

 

Mitarbeiter*in (m/w/d) - Open-Access-Repositorium

Entgeltgruppe 9b TV-L

 

in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Voraussetzung ist jedoch, dass es der Dienststelle gelingt, die Stelle insgesamt voll zu besetzen. Eine Teilzeittätigkeit setzt eine zeitliche Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeit voraus.

Zur Verstärkung suchen wir eine/einen Repository Manager*in / Betreuer*in Open-Access-Repositorium mit Freude sowohl im Umgang mit Nutzerinnen und Nutzern als auch mit (Meta-) Daten.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

• Fachliche und anwendungsadministrative Betreuung des institutionellen Open-Access-Repositoriums.

• Publikationsberatung für das elektronische Publizieren über das Repositorium (Erst- und Zweitveröffentlichungen).

• Einstellen und Validieren von Publikationen im Repositorium / Forschungsinformationssystem inkl. ISBN- und DOI-Vergabe.

• Mitwirkung an der Weiterentwicklung des DSpace-Repositoriums.

• Mitarbeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

• Mitarbeit im Benutzungsbereich.

 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

• Abgeschlossenes einschlägiges (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor Bibliotheks- oder Informationsmanagement oder vergleichbar).

• Kenntnisse bibliografischer Standards und Formate.

• Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens vergleichbar Level B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen – GER – für Sprachen).

 

Von Vorteil sind:

• Kenntnisse von Urheberrecht und Zweitveröffentlichungsmöglichkeiten.

• Kenntnisse und Interessen im Bereich Open Access, Bereitschaft zur inhaltlichen Auseinandersetzung im Themenfeld.

• Dienstleistungsorientierung, gute Kommunikationsfähigkeit und Einsatzbereitschaft.

• Gute Selbstorganisation und strukturierte Arbeitsweise, Problemlösungsfähigkeit und gutes Urteilsvermögen.
 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Einen Arbeitsplatz in Hamburgs modernsten Quartier mit einem kollegialen, attraktiven und vielseitigen Arbeitsumfeld.
  • Ein nettes Team, dass Sie bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben unterstützt.
  • Flexible Arbeitszeiten sowie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Qualifizierungsmaßnahmen, um Ihre Kompetenz weiter auszubauen.
  • Betriebliche Altersversorgung & Gesundheitsförderung.
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessanbietern.
  • Sehr gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.
     

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle mit Namen der/des Ansprechpartner*in (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Frau Alexanda Jobmann unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 5362 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 16.12.2021an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-137 - BeschäftigteBibliothek und Medien

Vorgangs-Nr.: 89432

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-137 - BeschäftigteBibliothek und Medien
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

An der HafenCity Universität Hamburg ist im Bereich Geodäsie und Geoinformatik im Projekt "Kooperative Erarbeitung einer wegweisenden, integrierten autonomen Lösung für Monitoring in der Tiefsee (CIAM)" folgende Stelle schnellstmöglich als

Wiss. Mitarbeiter*in Forschung (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

zur Erforschung eines Verfahrens zum Andocken von autonomen Unterwasserfahrzeugen in Vollzeit (39 Std.) zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2024.

Im Rahmen des Beschäftigungszeitraumes ist die Durchführung einer Promotion im universitären Umfeld der HafenCity Universität möglich. Wir suchen eine*n engagierte*n Mitarbeiter*in, die/der systematisch und klar strukturiert im Team arbeitet und ein hohes Verantwortungsbewusstsein zeigt.

Was sind Ihre Aufgaben?

· Gegenüberstellen von Inertialen Navigationssystemen (INS) unterschiedlicher Güteklasse
· Ansprechen der Schnittstellen offener INS zur Verbesserung der Positionierungslösung
· Optimierung der Positionslösung durch Weiterentwicklung passender Filter
· Ableiten von Steuerparametern für autonome Unterwasserfahrzeuge
· Integration des INS mit eigens entwickelter Software in einen autonomen Tauchroboter.

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fachrichtungen Geodäsie und Geoinformatik, (Angewandte) Informatik oder eines gleichwertigen Abschlusses mit nachgewiesenen, vergleichbaren Fähigkeiten und Erfahrungen, die zur Bearbeitung der Aufgaben notwendig sind.

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

von besonderer Bedeutung:
· Grundlegende Erfahrungen in der Arbeit mit Inertialen Navigationssystemen
· Erfahrungen in der Verarbeitung von Geodaten (C++ oder Python)
· Grundlegende Erfahrungen mit Multi-Sensor-Systemen
· Kommunikations- und Teamfähigkeit
· Selbstständiges, konzeptionelles Arbeiten
· Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

von Vorteil sind:
· Hohes Interesse an der Entwicklung autonomer Systeme
· Erfahrung in der Zusammenarbeit mit industriellen Partnern z.B. in Form von kooperativen Entwicklungsprojekten
· Kenntnisse in der Projektorganisation und ein wirtschaftliches Grundverständnis

Wir bieten Ihnen:
· Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im universitären Umfeld in Kooperation mit weltweit agierenden Wirtschaftspartnern
· Anspruchsvolle, herausfordernde Projektarbeit
· Arbeiten in einem dynamischen, internationalen Team
· ein attraktives Arbeitsumfeld in der HafenCityVielfältige nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
· Teilnahme am HVV ProfiTicket Programm
· Vergünstigungen in den Mensen des Studierendenwerks
· Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:
· tabellarischer Lebenslauf,
· Nachweis der Berufsausbildung,
· aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
· relevante Fortbildungsnachweise,
· einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
· Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herrn Prof. Dr. Harald Sternberg unter der Rufnummer +49 (040) 428 27 - 5300 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (online und im pdf-Format in einer Datei) bis spätestens zum 15.12.2021 an die:

HafenCity Universität
Personalverwaltung
Stellen-Nr.: "2021-106 WiMi CIAM"
Vorgangs-Nr.: 89482
Henning-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer "2021-106 CIAM" in der Betreffzeile.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können. Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Digital City Sience folgende Stelle schnellstmöglich als
 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) - DaFne

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung mit 39 Std. in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.11.2023.

Die Professur Digital City Science an der HCU erforscht digitale Technologien für die Stadt- und Metropolenentwicklung und wendet diese im nationalen und internationalen Kontext an. Das interdisziplinäre Team erarbeitet datenbasierte Ansätze für die Analyse und Planung komplexer urbaner Systeme und führt dazu Expertise aus Architektur, Stadt- und Raumplanung, Informatik und Medientechnologie zusammen. Mit einem umfangreichen Partnernetzwerk werden wegweisende Werkzeuge entwickelt, die in der Grundlagenforschung wie auch in konkreten Anwendungsprojekten genutzt werden und Studierenden in der Lehre vermittelt werden.

Das Projekt DaFne wird einen „Plattform Data Fusion Generator für die Künstliche Intelligenz“ entwickeln. Die praktische Nutzbarkeit bisher existierender Methoden zur Datengenerierung ist oft eingeschränkt, da sie auf spezifische Einsatzgebiete zugeschnitten sind, ihre Anwendung erhebliche Expertise erfordert und ihre Anpassung an eigene Einsatzkontexte oft aufwändig ist. Ziel des Projekts Dane ist es, die Nutzbarkeit von Methoden zur Datengenerierung für KI-Forscher und -Entwickler im Rahmen der Entwicklung einer innovativen flexiblen und erweiterbaren Plattform zur Datengenerierung zu verbessern. Für diese Plattform werden in DaFne flexible Methoden zur verbesserten Datengenerierung entwickelt, auf deren Basis robuste KI-Modelle erzeugt werden können die sich in unterschiedlichen Anwendungsszenarien einsetzen lassen. Die Anpassung an diese Anwendungsszenarien erfolgt über die systematische Parametrisierung der Generierungsmethoden. DaFne erarbeitet zugleich zugesicherte und überprüfbare Qualitätskriterien für die Methoden und die generierten Daten, welche ihre zuverlässige Nutzung in KI-Anwendungen ermöglichen. DaFne erprobt den Einsatz der Projektergebnisse unter realen Bedingungen exemplarisch für das Anwendungsgebiet Smart Cities. Nach Abschluss des Projekts wird die Plattform der Öffentlichkeit weiter zur Verfügung stehen und kann zur Datengenerierung für unterschiedlichste Projekte genutzt werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Ausgehend von den identifizierten Anwendungsfällen werden Anforderungen für zwei Bereiche ermittelt: Anforderungen an

a) Methoden zur Datengenerierung und

b) die Plattform zur Datengenerierung.

Diese Anforderungen bilden die Grundlage für die weiteren Aktivitäten im Projekt DaFne. Hierbei werden existierende Methoden zur Datengenerierung untersucht und verbessert sowie neue Ansätze, insbesondere die Kombination von GANs mit weiteren Ansätzen entwickelt. Für die in DaFne entwickelten wie auch für zukünftige Methoden erstellt das Projekt eine Reihe überprüfbarer Qualitätskriterien, anhand derer Generierungsmethoden und generierte Daten bewertet werden können. Eine systematische Parametrisierung von Generierungsmethoden spielt eine wichtige Rolle, um deren Eignung für unterschiedliche Einsatzkontexte zu erreichen. In enger Verzahnung im Projekts wird eine agile Plattformentwicklung durchgeführt, die iterativ auf sich ergebende Anforderungen eingeht, so dass letztendlich eine servicebasierte um Methoden erweiterbare Generator-Plattform entsteht. Die Erprobung der Lösung sowohl für die entwickelten Methoden als auch für die Plattform erfolgt vor dem Hintergrund zweier Anwendungsfälle unter Realbedingungen exemplarisch im Themenfeld Smart Cities.

Sie werden sich im Projekt insbesondere mit der Evaluation der auf der Generatorplattform synthetisierten Daten im Kontext von Smart City Use Cases befassen sowie mit den Projektpartnern eng zusammenarbeiten, die Methoden zur Bewertung der Datengenerierung entwickeln. Dazu ist ein gutes Verständnis von aktueller technischer Entwicklungen und Problemstellungen im Themenfeld „Smart City“ hilfreich.

 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

• Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (MA oder Diplom-Level) in Informatik, Ingenieurwesen, Architektur, Stadtplanung oder anderen zum Projekt themenverwandten Fächern;

• Kenntnisse und Erfahrungen in der Datenexploration, -analyse und -auswertung (Data Science, Data Engineering, Machine Learning);

• Kenntnisse und Erfahrungen in der Entwicklung und Nutzung von IT- und Softwaresystemen.

 

Von Vorteil sind:

• Motivation und Erfahrung in der interdisziplinären Projektarbeit;

• Interesse und Wissen zur digitalen Transformation urbaner Räume;

• Kenntnisse mit städtischen Datenplattformen

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir bieten Ihnen:

• Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im universitären Umfeld in Kooperation mit weltweit agierenden Wirtschaftspartnern.

• Anspruchsvolle, herausfordernde Projektarbeit.

• Arbeiten in einem dynamischen, internationalen Team.

• Ein attraktives Arbeitsumfeld in der HafenCity.

• Vielfältige nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

• Teilnahme am HVV ProfiTicket Programm.

• Vergünstigungen in den Mensen des Studierendenwerks.

• Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Hr. Prof. Noennig unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 4034 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 10.12.2021 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-128 - WiMiDaFne

Vorgangs-Nr.: 89432

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-128 - WiMiDaFne

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.
 

An der HafenCity Universität Hamburg sind voraussichtlich im Bereich Geodäsie und Geoinformatik -„Medien und Didaktik“ folgende zwei Stellen schnellstmöglich als

 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) - OpenT4SD

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung mit je 19,5 Std. in Teilzeit zu besetzen. Die Stellen sind je  befristet bis zum 31.07.2024.

Die Stelle ist fachlich/inhaltlich dem Projektverantwortlichen, Prof. Dr. Harald Sternberg, zugeordnet und arbeitet eng mit dem Team Medien & Didaktik zusammen.

 

Das Projekt "Open T-Shape for Sustainable Development" ist, im Rahmen der Ausschreibung „Hochschulen durch Digitalisierung stärken“ der Stiftung Innovation in der Hochschullehre, ein gemeinsames Projekt der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der HafenCity Universität Hamburg (HCU).

Im Rahmen dieses Projektes sollen auf Grundlage der UN-Nachhaltigkeitsziele offen lizenzierte Lernmodule entstehen, die in der Hochschullehre und außerhalb eingesetzt werden sollen. Im Teilprojekt der HCU sollen für die Zertifizierung der erfolgreichen Teilnahme die technischen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen erarbeitet und erprobt werden.
 

Was sind Ihre Aufgaben?

• Analyse vorhandener Ansätze und Erfahrungen mit digitalen Prüfungskonzepten (eAssessment).

• Entwicklung eines Konzepts für (digitale) Prüfungs- und Zertifizierungsszenarien in Kooperation mit den Projektpartnern und Modulentwicklern.

• Überprüfung von rechtlichen Implikationen und ggf. Erarbeitung von Vorschlägen für Prüfungsordnungen.

• Koordination der Entwicklung von T-Shape-Lernmodulen durch Lehrende der HCU.

• Erprobung und Evaluation der entwickelten Konzepte.

 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

• Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) oder Nachgewiesene vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen

 

Von Vorteil sind:

• Grundlegende Informatikkenntnisse, insbesondere Erfahrungen mit dem Einsatz von E-Assessment oder E-Learning.

• Interesse an neuen Technologien.

• Ausgeprägte Eigenmotivation für das Finden und Nutzen von IT-Lösungen.

• Bereitschaft, sich mit den rechtlichen Fragestellungen digitaler Prüfungen auseinander zu setzten.

• Entscheidungsstärke ebenso wie ein hohes Maß an Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Beratungskompetenz und Serviceorientierung.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir bieten Ihnen:

• Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im universitären Umfeld in Kooperation mit weltweit agierenden Wirtschaftspartnern.

• Anspruchsvolle, herausfordernde Projektarbeit.

• Arbeiten in einem dynamischen, internationalen Team.

• Ein attraktives Arbeitsumfeld in der HafenCity.

• Vielfältige nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

• Teilnahme am HVV ProfiTicket Programm.

• Vergünstigungen in den Mensen des Studierendenwerks.

• Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Hr. Prof. Sternberg unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 5300 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 10.12.2021 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-131 - WiMiOpenT4SD

Vorgangs-Nr.: 89432

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-131 - WiMi„OpenT4SD“
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.
 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Stadtplanung folgende Stelle zum 01.01.2022 als
 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) - WiMi ANN RADAR

Entgeltgruppe 13 TV-L
 

zur Unterstützung in Forschung mit 50 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 14.11.2022.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling.

Die Stelle befasst sich mit Forschungsaufgaben und Projektkoordination des Forschungsvorhabens ANN RADAR zu experimenteller nachhaltiger Stadtentwicklung. Das Projekt wird aus dem ICLEI-Action Fund gefördert. ANN RADAR zielt darauf, ein Instrumentarium zu entwickeln, um Orte für Projekte experimenteller nachhaltiger Stadtentwicklung zu identifizieren (Experimental Governance, Tactical Urbanism, Reallabore). Dabei wird auf das Konzept der „agilen Verwaltung“ und auf entsprechende Methoden (Design Sprint, Story Map, Development Sprints und Demo Days) zurückgegriffen. Diese helfen, um auf Grundlage verfügbarer Daten (Digitalisierung / Smart City) und gemeinsam mit Akteuren auf Bezirksebene in Hamburg mögliche Orte für neue Projekte und Experimente zur Nachhaltigkeitstransformation in den Bereichen Energieeffizienz von Gebäuden, Nutzung von Solarenergie und Mobilitätswende zu erkunden. Im Ergebnis soll ein Decision Support Tool entstehen, das die in den genannten Handlungsfeldern verfügbaren Daten für die nachhaltige Stadtentwicklung nutzbar macht und Politik und Verwaltung bei der Entscheidungsvorbereitung für neue Aktivitäten unterstützt.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Die Stelle befasst sich mit Forschungsaufgaben und der organisatorischen Durchführung des Projekts. Dabei geht es zum einen um die Bearbeitung des Forschungsfelds „Experimental Governance“, das unmittelbar zum ANN RADAR-Projektansatz der Urban Testbeds beiträgt und diese wissenschaftlich begleitet. Sie analysieren die institutionellen Rahmenbedingungen, Governance-Strukturen und bestehende Politiken sowie (inter-) nationale Good Practices. Zum anderen geht es um Aufgaben des Projektmanagements, unter anderem Koordination der Arbeitsabläufe, Projektlaufkontrolle, Überwachung der gesetzten Projektziele und Leistungen (Output), konzeptionelle und organisatorische Vorbereitung von Projekttreffen sowie Erstellung von Sachstandsberichten.

Während der Laufzeit des Forschungsvorhabens werden die Projektergebnisse in englischer Sprache dokumentiert sowie in Fachzeitschriften publiziert und auf Fachtagungen präsentiert. 
 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

  • Kenntnisse zu Strategien und Instrumenten der nachhaltigen Stadtentwicklung und der Nachhaltigkeitstransformation
  • Kenntnisse zu urbanen Planungs- und Governance-Formen (Partizipation, Bürgerengagement, Kommunikation, Kooperation etc.) im Kontext von Stadtentwicklungsprozessen
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement
  • Erfahrungen in der (wissenschaftlichen) Projektarbeit und inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft, Verwaltung und Bevölkerung
  • Die zu bearbeitenden Themen stehen im Austausch mit weiteren Forschungsprojekten des Fachgebiets. Im Rahmen der Forschungsaktivitäten der HCU findet eine interdisziplinäre Zusammenarbeit statt.                                                   

 

Von Vorteil sind:

  • Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Diplom- oder Master-Studium der Stadt-, Regional-, Raumplanung oder verwandter Planungs- oder Umweltstudiengänge;
  • Erfahrungen im universitären Forschungsbetrieb;
  • Fähigkeit zur Teamarbeit sowie zum selbstständigen analytischen und konzeptionellen Arbeiten;
  • Kommunikationsfähigkeit;
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich, weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil;
  • EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen.

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im universitären Umfeld in Kooperation mit weltweit agierend Wirtschaftspartnern.
  • Anspruchsvolle, herausfordernde Projektarbeit.
  • Arbeiten in einem dynamischen, internationalen Team.
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld in der HafenCity.
  • Vielfältige nationale sowie internationale Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Teilnahme am HVV ProfiTicket Programm.
  • Vergünstigungen in den Mensen des Studierendenwerks.
  • Teilnahme an kulturellen und wissenschaftlichen Hochschulveranstaltungen.

 

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle mit Namen der/des Ansprechpartner*in (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Hr. Prof. Knieling unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 4515 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 09.12.2021 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-132 - WiMiWiMi ANN RADAR

Vorgangs-Nr.: 8900

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-132 - WiMiWiMi ANN RADAR
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich im Bereich Bauingenieurwesen „“ folgende Stelle zum Schnellstmöglich als
 

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) - WiMi HOOU

Entgeltgruppe 13 TV-L
 

zur Unterstützung in Forschung und Lehre mit 50 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2022.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Technisches Infrastrukturmanagement.

Ziel der Qualifikation ist die Promotion innerhalb des Beschäftigungszeitraums. Eine Projektskizze für die angestrebten Forschungsthemen an der HCU (max. drei Seiten) wird erwartet. Motivation und Projektskizze sind mit der Bewerbung einzureichen.

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu den Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle gehört die Erarbeiten eines HOOU Tutorials. Das Tutorial behandelt unter dem Titel "Wasserstoff als Baustein der Energiewende in der Metropolregion Hamburg" Themen um den Energieträger Wasserstoff. Beispielhaft seien folgende Themen genannt: Was ist Wasserstoff?; Möglichkeiten der Energie “Gewinnung“, bzw. Energiewandlung, mit Wasserstoff (heiße Verbrennung, kalte Verbrennung); Physikalische Eigenschaften von Wasserstoff, insbesondere in Hinblick auf seinen Einsatz als Brennstoff, seine Lagerung und seinen Transport; etc.
 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Fachrichtungen Energie- und Umwelttechnik, Bauingenieurwesen, Maschinenbau (Master) oder vergleichbar. Erfahrungen mit Lern- und Lehrveranstaltungen, Erfahrungen im Umgang mit Websites und Internet.
 

Von Vorteil sind:

Gute Selbstorganisation, Kommunikationsfähigkeit, Fähigkeit und Erfahrungen zur interdisziplinären Teamarbeit sowie zum selbständigen und konzeptionellen Arbeiten. Eigeninitiative, Kreativität, gutes Urteilsvermögen, Flexibilität und Einsatzbereitschaft, hohes Engagement.

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle mit Namen der/des Ansprechpartner*in (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Hr. Prof. Weidlich unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 5700 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 09.12.2021 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2021-136 - WiMiWiMi HOOU

Vorgangs-Nr.: 89688

Henning-Voscherau-Platz 1

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de
 

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-136 - WiMiWiMi HOOU
 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geis-tes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.


An der HafenCity Universität Hamburg ist im Bereich des Präsidiums folgende Stelle zum 01.01.2022 als

Referent:in Kommunikation (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L

in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2025.

Was sind Ihre Aufgaben?
• Projektleitung und Koordination des Website-Relaunchs und Weiterentwicklung von Corporate Iden-tity
• nachgewiesene Erfahrung in der Erarbeitung und Umsetzung von Social Media Strategien und Ko-ordination des Social Media Management
• Operative und strategische Führung und Weiterentwicklung der internen und externen Kommunika-tion
• Mitarbeiterführung im Bereich Kommunikation sowie Steuerung der Arbeitsorganisation und -prozesse
• Erstellen von Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie mediale Aufbereitung und Einordnung relevanter hochschulrelevanter Themen
• Wissenschaftskommunikation durch zielgerichtete Verbreitung zentraler Texte, z. B. für Print-produkte oder den Webauftritt
• Netzwerkaufbau und -pflege zu allen mit der Hochschule verbundenen Akteuren

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?
• abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in den Fachrichtungen Jour-nalistik, Kommunikationswissenschaft oder PR sowie mind. 3 Jahre Berufserfahrung im Hochschul-bereich, im Journalismus oder in einer PR-Agentur oder
• eine vergleichbare Berufsausbildung bzw. ein Volontariat
• sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C1-Niveau), weitere Fremdsprachen-kenntnisse sind von Vorteil
• nachgewiesene Teamführungsfähigkeiten

Von Vorteil sind:
• umfassende praktische Kenntnisse in der Presse- und Medienarbeit
• sehr gute praktische Anwendungskenntnisse üblicher Office-Produkte, Content Management Sys-teme (Typo3), Mediengestaltungssoftware und Grafiksoftwareprogrammen (u.a. Photoshop, InDe-sign, Unity)
• eine freundliche Art sowie ein sicheres souveränes Auftreten
• exzellentes Sprachgefühl, um komplexe Sachverhalte in Wort und Schrift für unterschiedliche Ziel-gruppen und Kanäle verständlich und ansprechend zu formulieren
• Belastbarkeit, Selbstständigkeit, Flexibilität und Konfliktfähigkeit, um in einer sich entwickeln den Universität proaktiv im Team arbeiten zu können
• eine gute Vernetzung mit regionalen und überregionalen relevanten Medienvertreter:innen aller Medienarten


Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

Bei einer Einstellung richtet sich die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen Entgeltgruppe insbesondere nach Ihren individuellen beruflichen Erfahrungen. Verbindliche Aussagen hierzu trifft nur die Personalabteilung der HCU. Aussagen zu Erfahrungsstufen im Bewerbungsverfahren sind unerheblich und haben keine Gültigkeit.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie zum Datenschutz.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:
• tabellarischer Lebenslauf,
• Nachweis der Berufsausbildung,
• aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Aus-wahlverfahren),
• relevante Fortbildungsnachweise,
• einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
• Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personal-aktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Fr. Dr. Eilers unter der Rufnummer +49 (040) 428 27- 2738 zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen online als PDF-Format in EINER Datei (keine ZIP Dateien) bis spätestens zum 07.12.2021 an die:

HafenCity Universität
Personalverwaltung
Stellen-Nr.: 2021-124 - „Referent*in KOM“
Vorgangs-Nr.: 89810
Henning-Voscherau-Platz 1
20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte in der Mail-Betreffzeile den folgenden Betreff: 2021-124 - „Referent*in KOM“

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.
Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download