--------------------
  • Bachelor
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
    • ----------
    • Studiengang
    • Bewerbungsverfahren
    • Vorpraxis
    • Aufbau | Lehrinhalte
    • Vorlesungspläne | Termine
    • Thesis
    • Labore
    • Aufgabenfelder | Stellenangebote
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Stiftungen und Preise
    • ProfessorInnen
      • ----------
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. A. Bögle
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. W. Dickhaut
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Jäschke
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. G. Kapteina
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. P.-M. Klotz
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. M. Krahwinkel
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. K. Liebrecht
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich
      • Univ.-Prof. Dr.-Ing. F. Wellershoff
      • ----------
    • MitarbeiterInnen
    • Lehrbeauftragte
    • Ehemalige Professoren
    • Kontakt
    • ----------
  • Geodäsie und Geoinformatik
  • Stadtplanung
  • Kultur der Metropole
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

  • Einführung und Grundlagen: Aufgaben der Baustatik, Modellannahmen, Grundlagen der Berechnungsverfahren
  • statisch bestimmte Systeme: Kraft- und Verformungsgrößen, Zustandslinien, Kinematik, Verfahren zur Berechnung der Verformung, qualita-tive Bewertung der Biegelinie, Differentialgleichung der Biegelinie, Polpläne
  • Arbeitssätze und Arbeitsprinzipien: Virtuelle Arbeiten, Prinzip der virtuellen Verschiebungen, Prinzip der virtuellen Kräfte
  • Einflusslinien statisch bestimmter Systeme für kraft- und Weggrößen
  • Grundlagen der räumlichen Stabwerke

  • Statisch bestimmte und statischen unbestimmte Tragwerke: Definitionen, Vor- und Nachteile, Ermittlung des Grades der statischen Unbestimmtheit
  • Kraftgrößenverfahren: Grundlagen, Erläuterung zum Verfahren, Verträglichkeitsbedingungen, Verformungseinwirkungen, Ersatz unbelasteter Teilsysteme durch Federn, Verformungsberechnung mit dem Reduktionssatz, Dreimomentenglei-chung zur Berechnung statisch mehrfach unbestimmter Durchlaufträger
  • Weggrößenverfahren / Drehwinkelverfahren: Grundlagen, Erläuterung zum Verfahren, kinematische Bestimmtheit, Unterschied zwischen allgemeinem Weggrößenverfahren und Drehwinkelverfahren, Anwendung für Computermethoden
  • Einflusslinien statisch unbestimmter Systeme für Kraft- und Weggrößen
  • Nicht lineare Systeme: Gleichgewicht am verformten System, Stabilitätsgefährdete Bauteile: Biegeknicken, Knicklängenbeiwerte und Ersatzstablänge, Theorie II. Ordnung, Grundlagen der Seilstatik

  • Tragwerksentwurf als Teil der Ingenieurkompetenz: Grundlagen des Entwurfs, Zusammenarbeit zwischen Architekten und Ingenieuren (u.a. Aufgabenverteilung zwischen Objektplanung und Tragwerksplanung)
  • Anforderungen an Tragwerke: Gestaltung, Funktion, Werthaltung; Wirtschaftlichkeit: Baukosten, Instandhaltungskosten; Nachhaltigkeit, Dau-erhaftigkeit; Planungs- und Realisierungsprozess: Planungszeiten, Bauzeiten
  • Entwerfen von Tragwerken: Lastabtragungsprinzipien und statische Systeme: Seil, Bogen, Fachwerk, Balken, Rahmen, Scheibe, Stütze; Aussteifungssysteme; Vordimensionierung, Bemessen mit Faustformeln
  • Analyse von Tragwerken: Identifikation von Tragelementen, dem konstruktiven Aufbau, der Hierarchie und den statischen Systemen
  • Darstellung von Tragwerken: Einführung in den Modellbau

  • Einführung in die Aufgabenstellung: Darstellung des Kontexts der Entwurfsaufgabe: örtlich und inhaltlich
  • Inputworkshops zu spezifischen Themen
    - zur Teamfindung und Heranführung an die Aufgabenstellung
    - zu projektrelevanten Themen (z.B. Tragwerk, Funktionalität, Umsetzung einer Idee, Detaillierung)
    - zu Themen der Darstellung (Pläne, Modelle)
  • Korrekturtermine: über das Semester verteilt finden freiwillige und verpflichtende Korrekturtermine mit Studierenden und Lehrenden statt. Dabei wird auf den individuellen Bearbeitungsstand eingegangen, auftretende Fragen werden erörtert, Problemstellungen werden identifiziert und Lösungsansätze werden formuliert.
  • Präsentationen: über das Semester verteilt finden verpflichtende Präsentationstermine im Seminar statt. Diese Termine dienen der Darstellung des eigenen Projektes vor Publikum und bieten eine Möglichkeit für die Lehrenden die einzelnen Projekte zu besprechen.
  • Eigenverantwortliche disziplinäre Teamarbeit

  • Examples of architectural milestones from the ancient world to the actual architecture
  • Examples of key structures from the ancient world to actual engineering structures
  • Interaction of architecture and structural design
  • Development of engineering sciences
  • The industrial revolution and the development of new building materials (iron, steel, concrete) and new forms
  • The paradigm of light structures
  • The second industrial revolution: the digitalization of the design and realization process

  • Definition der räumlichen Tragwerke Platten, Trägerroste, Scheiben und Schalen
  • Formgebung von räumlichen Tragwerken Effizienz des Lastabtrags, Gestaltung und Funktion
  • Tragverhaltung und Berechnung von Platten und Trägerrosten
  • Tragverhalten und Berechnung von Scheiben
  • Tragverhalten und Berechnung von Kreisringträgern
  • Tragverhalten und Berechnung von Schalen Membrantheorie von Rotationsschalen und Hyperboloiden; Biegetheorie der Schalen
  • Projektbeispiele

  • Einführung in die Formfindungsaufgabe im Ingenieurwesen, Identifikation unterschiedlicher Formfindungsprozesse und deren Umsetzung
  • Analytische Beschreibung der Geometrie einer Form (Mathematische Grundlagen)
  • Geometrische Parameter der Formfindung, Variation der Parameter und die Auswirkung auf die Form (Parametrischer Entwurf mit dem Tool Grasshopper)
  • Methoden der experimentellen Formfindung, Zusammenhang zwischen Form und Beanspruchung
  • Digitale Formfindung auf Basis experimenteller Methoden (Pneumatische Modelle, Seifenhaut, Hängemodelle, etc.) mit Hilfe von Kangaroo Physics
  • Schnittstelle zur Nummerischen FEM-Berechnung (RSTAB, RFEM, Karamba)
  • Methoden zur Formoptimierung

  • Einführung in die Aufgabenstellung Darstellung des Kontexts der Entwurfsaufgabe: örtlich und inhaltlich
  • Inputworkshops zu spezifischen Themen
    - zur Teamfindung und Heranführung an die Aufgabenstellung
    - zu projektrelevanten Themen (z.B. Tragwerk, Funktionalität, Umsetzung einer Idee, Detaillierung)
    - zu Themen der Darstellung (Pläne, Modelle)
  • Korrekturtermine: über das Semester verteilt finden freiwillige und verpflichtende Korrekturtermine mit Studie-renden und Lehrenden statt. Dabei wird auf den individuellen Bearbeitungsstand eingegangen, auftretende Fragen werden erörtert, Problemstellungen werden identifiziert und Lösungsansätze werden formuliert.
  • Präsentationen: über das Semester verteilt finden verpflichtende Präsentationstermine im Seminar statt. Diese Termine dienen der Darstellung des eigenen Projektes vor Publikum und bieten eine Möglichkeit für die Leh-renden die einzelnen Projekte zu besprechen.
  • Eigenverantwortliche interdisziplinäre Teamarbeit