--------------------
  • Bachelor
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
  • Geodäsie und Geoinformatik
  • Stadtplanung
    • ----------
    • Für Studieninteressierte
    • Für Studierende
    • Termine
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Arbeitsgebiete | Professuren
    • ----------
  • Kultur der Metropole
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

Für Studierende

Studienprojekte und Entwürfe

Der Studiengang Stadtplanung zeichnet sich dadurch aus, dass er neben den klassischen Lehrformen eines universitären Studiums wie Vorlesungen, Seminaren und Übungen drei auf die Praxisanforderungen der Stadtplanung zugeschnittene Lehrformen vorsieht: Studienprojekte, Entwürfe und Exkursionen. Dabei bilden die Studienprojekte den zentralen Baustein der Ausbildung

Studienprojekte sind problembezogene, praxisorientierte stadtplanerische Arbeitsvorhaben, in denen die verschiedenen Inhalte der Ausbildung mit dem Ziel der Analyse und der Konzeptentwicklung zusammengeführt werden. Das Arbeiten in der Projektgruppe vermittelt den Studierenden durch exemplarisches, interdisziplinäres und an ihrem späteren Berufsfeld orientiertes Lernen wesentliche Fähigkeiten für die Stadtplanertätigkeiten.

Zu diesen Fähigkeiten zählen insbesondere:

  • die fachübergreifende Wahrnehmung, Analyse und Gestaltung von Stadtentwicklung
  • die Befähigung zur Erarbeitung tragfähiger Situations- und Problemanalysen und zum Erkennen neu auftretender Probleme
  • die Entwicklung von dem Gegenstand angemessenen Arbeits- und Lösungsansätzen (Arbeitspläne, Ablaufpläne)
  • das Arbeiten nach sachgebundenen Vorgaben und nach Plan
  • die Erarbeitung alternativer Konzeptionen und deren Bewertung
  • die Darstellung und Vertretung von Planungsvorschlägen in der Öffentlichkeit
  • die Beteiligung von Planungsbetroffenen
  • die Befähigung zur interdisziplinären Gruppenarbeit und zur internationalen Kooperation

Anregungen zur Projektarbeit enthält das Projekthandbuch des Studiengangs Stadtplanung der HCU. Projekthandbücher anderer Planungsstudiengänge finden Sie hier:

TU-Berlin
TU-Dortmund

Das P1-Studienprojekt ist das erste Projekt im Bachelorstudium. Es ist das Ziel dieses Projektes, die Komplexität der Problem- und Aufgabenstellung in der Stadtplanung und Stadtentwicklung kennenzulernen sowie eigene Vorstellungen von Stadtplanung zu entwickeln. Ebenso sollen die methodischen Arbeitsschritte zur Bearbeitung einer typischen Planungsaufgabe sowie die Gruppenarbeit eingeübt werden. Eine intensive Betreuung durch Lehrende des Studiengangs Stadtplanung sowie durch studentische Tutoren soll darüber hinaus zum Anwenden der Grundregeln wissenschaftlichen Arbeitens sowie zum Erproben von (visuellen) Darstellungsmöglichkeiten und -techniken beitragen.

„Back to new roots 2.0“ - Eine Zukunft fur urbane Landwirtschaft in Wilhelmsburg?
Betreuung: Zeynep Adanali, Johannes Robert

Alt, arm, wohnungslos - wenn die Rente zum Leben nicht reicht?
Betreuung: Sonja Stemme

Quartiersimpulse für ein gesundes Leben
Betreuung: Prof. Jörg Pohlan

Harburger Luft
Betreuung: Prof. Irene Peters, Ivan Dochev, Hannes Seller

Oberbillwerder – ein neuer Stadtteil im Grünen
Betreuung:Andreas Pfadt

INNOVATION PORTS HAMBURG
Betreuung: Prof. Gernot Grabher, Erwin van Tuijl

“Vision Regenerative Stadt“: Wie kann ein „Essbares Wilhelmsburg“ aussehen?
Betreuung: Prof. Jörg Knieling, Zeynep Adanali

“Hammer Kirchgärten“ - Landschaftsachse Horner Geest
Betreuung: Sonja Stemme

"Studentisches Wohnen in Hamburg"
Betreuung: Prof. Jörg Pohlan

Phoenix Harburg – "Zukunft für die Vergangenheit"
Betreuung: Jörg Seifert

„Konzept zur sozialen und stadträumlichen Integration von Flüchtlingen anhand des Beispiels einer konkreten Neubausiedlung in Rissen.“
Betreuung:Andreas Pfadt

"STARTUP SPACES BERLIN" 
Betreuung: Prof. Gernot Grabher, Jonas König

Nachhaltige Wohnraumentwicklung in Zeiten der Flüchtlingskrise - eine gemeinsame Strategie für die Metropolregion Hamburg
Betreuung: Mareike Korb

Kirchliche Freiräume: Eine Chance zur Stärkung des sozialen und urbanen Lebens im Stadtteil durch die Schaffung von gemeinschaftlichen Freiräumen?
Betreuung: Sonja Stemme

Demographischer Wandel in den Quartieren Hamburgs - Wachsen Sie noch oder schrumpfen Sie schon?
Betreuung: Prof. Jörg Pohlan, Julian Bothe

DiverCity - Interkulturelle Stadtwahrnehmung
Betreuung: Katharina Lehmann

Teilen statt besitzen? Potenziale und Grenzen von Carsharing in Hamburg
Betreuung: Nina Pohler

Stadt auf dem Lande - Visionen für die Altstadt Höxter und das Weltkulturerbe Kloster Corvey
Betreuung: Dirk Meyhöfer

Akteure in der Quartiersentwicklung. Pläne, Interessen und Prozesse in Hamburg?
Betreuung: Sascha Anders

Nachverdichtung von Quartieren: Typologien und gesellschaftliche Wahrnehmungen
Betreuung: Stefan Krümmel

SITES & SCENES OF SUBUBIA
Betreuung: Yvonne Siegmund

Regionale Naherholung im Hamburger Osten
Betreuung: Claire Duvernet

Stadtteilzentrum Rissen - Instrumente und Maßnahmen zur Stärkung und (Re)Vitalisierung
Betreuung: Sonja Stemme

Katharinenviertel bottom up
Betreuung: Dirk Meyhöfer

STARTUP-CITY MÜNCHEN? Unternehmensgründungen in der Kreativwirtschaft
Betreuung: Jonas König

Meid Rad, mein Zug, mein Nutzungsrecht - Aufstieg und Auswirkungen der Sharing Ökonomie am Beispiel des Carsharings in Berlin
Betreuung: Christian Scheler

Regionale Lebensmittel - Aus der Region für die Region
Betreuung: Merle Pannecke

Urbanise Rahlstedt
Betreuung: Yvonne Siegmund

Bürgerbeteiligung - Die Quadratur des Kreises?
Betreuung: Prof. Dr. Martin Wickel, Christin Mielke

Wenn die Bürger die Stadt machen - Neue Beteiligungskonzepte für Billstedt
Betreuung: Claire Duvernet

Die Elbchaussee zwischen Kontinuität und Wandel
Betreuung: Sonja Stemme, Maria Rohde

Wissenlandschaft HafenCity
Betreuung: Dirk Meyhöfer

Philadelphias "lost waterfront", oder: Was passiert, wenn nichts passiert?
Betreuung: Prof. Gernot Grabher, Joachim Thiel
Tutor: Jonas Heger

Der ökologische Beitrag von städtischen Kleingärten
Betreuung: Prof. Irene Peters
Tutorin: Yasmin Manderbach

Die Fabrik der Metropole - Die IBA als Instrument der Stadt- und Regionalentwicklung
Betreuung: Claire Duvernet
Tutor: Tony Haertling

Visioning Future Metropolis: Learning from Chicago - HamGo XX
Betreuung: Merle Pannecke
Tutor: Marc Rupprecht

TAXI! Bedeutung und Innovationspotential eines Verkehrsmittels in der Stadt
Betreuung: Nadine Appelhans
Tutor/in: N.N.

Exploring Outer Fringe Spaces
Betreuung: Jakob F. Schmid
Tutorin: Yvonne Siegmund

Globale Nachbarn. Expats in Hamburg.
Betreuung: Jonas König, Constanze Engelbrecht
Tutorin: Tanja Jauernig

Wer macht Stadt? Akteure in der Quartiers- und Zentrenentwicklung
Betreuung: Sascha Anders
Tutorin: Nele Nossol

Klimaanpassung in Elmshorn
Betreuung: Lisa Kunert, Tobias Preising

Start-up-City Berlin
Betreuung: Jonas König, Gernot Grabher

Nachhaltige urbane Milieus - zukunftsfähige postfossile Siedlungsstrukturen kultivieren
Betreuung: Jürgen Pietsch

Transformationsprozess Oberhafen:
Entwicklung eines Akteurs-zentrierten Planungsverfahren

Betreuung: Sarah Schreiner

Hamburgs Zukunft im Klimawandel
Betreuung: Sonja Schlipf

60 Minuten Stadt : Metrobus Linie 5
Betreuung: Gabriele Roy, Inka Dropmann

Traumwohnung oder WohnungsTrauma?
Betreuung: Thomas Krüger, Patrick Stotz

Born to skate – Bewegungsräume für Jugendliche in der Stadt

Betreuung: Tom Schmidt

Die Stadt tickt 24/7

Betreuung: Anja Nettig

Stadtentwicklung im Wandel des Einzelhandels
Betreuung: Hanns Werner Bonny

Mittendrin statt nur dabei?! Auswirkungen von Hamburg auf das Umland -
die Kommunen Witzhave, York, Geesthacht und Norderstedt
Betreuung: Frank Othengrafen, Tutorin: Janina Schulz

Konfliktpotenziale der energetischen Sanierung
Betreuung: Irene Peters, Anton Schweiger, Jana Schlick

Revitalisierung von Nahversorgungszentren in Hamburg-Bergedorf
Betreuung: Thomas Krüger, Sascha Anders, Tutorin: Tugba Kula

Wohnen in der Green City - Strukturen, Optionen, Hindernisse

Betreuung: Jürgen Pietsch, Tutoren: Kinga Chojnowski, Cathrin Weidler

Handgemacht in Hamburg - Neue Perspektiven für das Handwerk in der Stadt
Betreuung: Jonas König, Constanze Engelbrecht, Tutorin: Linda Fischer

Ein Ortskern für Itzstedt
Qualifizierung von Suburbia durch "Placemaking"

Betreuung: Stefan Krümmel, Tutorin: Ina Rudy

Hauptstadt ohne Land? Die Umwelthauptstadt Hamburg in der Region

Betreuung: Tobias Preising, Tutor: Ramin Ghalichi

Abwassermanagement im Fokus der Stadtplanung
Betreuung: Christoph Magazowski; Tutor: Aleksander Stachowski

Die Dörfer der HafenCity 
Betreuung: Gernot Grabher, Sarah Schreiner, Constanze Engelbrecht; Tutorin: Linda Fischer

Flughafen und Stadt - Wohin geht die Reise?
Betreuung: Martin Wickel; Tutoren: Andreas Wagner, Daniel Dittmer

Hamburg City Beats
Betreuung: Martin Albrecht, Thomas Krüger; Tutorin: Tugba Kula

[METROPOLE_ REGION]
Betreuung: Jakob F. Schmid, Tutor: Christoph Thiele

Typologie der Innenentwicklung
Betreuung: Tom Schmidt; Tutor: Jonas Wolter

"Was aufn Deckel"
Betreuung: Jürgen Pietsch; Tutorinnen: Kinga Chojnowski, Cathrin Weidler

Was wird aus Hamburgs grünem Müll?
Betreuung: Anton Schweiger; Tutor: Jan Maaßen

Labor Rothäuser Feld: Will die IBA Villen verkaufen?Betreuung: Angelus Eisinger, Jörg Seifert

Der Osdorfer Born
Betreuung: Stefan Krümmel 

SiedlungsStandorte: Eigenschaften, Qualitäten, Potentiale, Genesen, Kultivierungen
Betreuung: Jürgen Pietsch

Wohin mit der Uni?
Betreuung: Gisela Sinz-König, Dieter Vogt

BIG -- die Stadt an sich -- die Stadt als Haus -- die Stadt als Produkt
Betreuung: Renee Tribble, Rainer Johann

Stadtentwicklung Mölln
Betreuung: Joachim Thiel, Sebastian Kröger

Vergessene Stadträume. Entwicklungsperspektiven für die Chaussee zwischen Bahrenfeld und Schenefeld
Betreuung: Thomas Krüger, Stefan Kreutz

Für dieses Jahr stehen leider keine Exposés bereit.

Lebensraum, Containerraum oder Transitraum? Raumbilder für die Region SüderelbeBetreuung: Frank Othengrafen

"Darf es noch ein bisschen mehr sein?" Hamburger Wochenmärkte - zukunftsfähige Nahversorgung im Stadtteil?
Betreuung: Andreas Obersteg

Veddel - Möglichkeiten einer Insel : Untersuchung der Entwicklungsperspektiven einer Raumeinheit
Betreuung: Anna Becker

Die Marschlande: heute Agro, morgen Agglo?
Betreuung: Oliver Bormann, Michael Koch

"Wasserkunstinsel Hamburg" 
Betreuung: Paolo Fusi, Heike Langenbach

Vom Friedhof zur Bahnstadt - Ein Bahnhofsumfeld für den neuen Fernbahnhof Diebsteich Betreuung: Astrid Kroschke

Food_Prints: Stadtliebe und Esskultur
Betreuung: Ingrid Breckner und Michael Koch

Die Harburger Schlossinsel und der Sprung über die Elbe
Betreuung: Dirk Schubert

Das Münzplatzviertel- Entwicklung durch künstlerische Interventionen
Betreuung: Martin Kohler

Historische Gewässerstrukturen für Neues zugänglich machen - der Seevekanal
Betreuung: Astrid Kroschke u. Irene Peters

Urban and Regional Landscapes – Perspektiven der Kulturlandschaft in der Metropolregion HamburgBetreuung: Frank Othengrafen

Wilhelmsburg abseits der Leuchtturmprojekte Betreuung: Jana Braun

Arbeiten und Wohnen in Hammerbrook-West?!
Betreuung: Henrik Stohr

Altona 2020 – Städtebauliche Rahmenplanung für den Bereich Große Bergstraße 
Betreuung: Uwe Krüger; Tutor: Johann Gielen

ohne Worte … 
Betreuung: Oliver Bormann / Prof. Michale Koch; Tutor: Marc springer

Szenarien für die Entwicklungsachse Hamburg-Harburg - Neu Wulmsdorf - Buxtehude - Horneburg -Stade
Betreuung: Jörg Knieling, Stephan Tressl; Tutor: Stefan Widdess

Amphibische Standorte: Entwicklungen für Hausboote und Schwimmende Infrastrukturen
Betreuung: Prof. Jürgen Pietsch; Tutorin: Saskia Zibell

Der städtebauliche und/ oder landschaftsplanerische Entwurf befasst sich mit der Konversion oder Neugestaltung eines städtischen Teilgebietes. In der Auseinandersetzung mit dem konkreten Ort der Aufgaben sowie dessen sozioökonomischen, kulturellen und morphologischen Kontext werden methodische, konzeptionelle und entwerferische Fähigkeiten vertieft. Dazu gehört die Integration spezifisch architektonischer wie planerischer Methoden sowie Denkweisen und Werkzeuge in die ausgearbeitete Transformationsstrategie und das konkrete Projekt.

Städtebaulicher Entwurf: Living Leiden

Betreuung: Prof. Paolo Fusi, Mehdi Moshfeghi, Giacomo Calandra Di Roccolino, Hans Josef Lankes

Städtebaulicher Entwurf: Hamburg - Die Stadt archäologisch lesen, weiterdenken und entwerfen
Betreuung: Prof. Michael Koch, Rainer Johann

Landschaftsplanerischer Entwurf: MOORFLEET als common ground für den Hamburger Osten
Betreuung: Prof. Christiane Sörensen, Anne Kittel

 

 

Arbeitsgebiet STÄDTEBAU UND QUARTIERPLANUNG
Betreuung: Prof. Dr. Michael Koch, Amelie Rost

BILLE / WEITERBAUEN, TRANSFORMIEREN, BEWAHREN?

Arbeitsgebiet LANDSCHAFTSARCHITEKTUR
Betreuung: Prof. Christiane Sörensen, Mirjam Scharnofske, Anne Kittel

BÜLAU WETTBEWERB

Arbeitsgebiet STÄDTEBAULICHER ENTWURF
Betreuung: Prof. Paolo Fusi, Giacomo Calandra di Roccolino

CITY CAMPUS

Arbeitsgebiet STÄDTEBAU UND QUARTIERPLANUNG                                                                             Betreuung: Prof. Dr. Michael Koch, Dipl.-Ing. Renée Tribble, Amelie Rost

LANDGANG | WASSER, WOHNEN UND URBANE PRODUKTION IN HAMMERBROOK

Arbeitsgebiet Landschaftsarchitektur                                                                                                    Betreuung: Prof. Christiane Sörensen, Mirjam Scharnofske
LANDSCHAFTSACHSE HORNER GEEST: WO IST DIE KANTE?

Arbeitsgebiet Städtebaulicher Entwurf
Betreuung: Prof. Paolo Fusi

Außenanlagen Humboldtforum und Stadtschloss Berlin                                                                         Betreuung:Prof. Christiane Sörensen, Karoline Liedtke

Die Metamorphose von Standorten in der Metropole                                                                                    Betreuung: Prof. Paolo Fusi, Felix Schmuck, Peer Lorenz

Hamburg. Wachstum. Dichte.                                                                                                                           Betreuung: Prof. Michael Koch, Reneé Tribble

Entwurf: Die Metamorphose der Stadt - Stadtverdichtung der Wasserkante
Prof. Dott. Paolo Fusi


Entwurf: Stadtlandschaften
Prof. Dr. Michael Koch


Entwurf: Landschaft

Prof. Christiane Sörensen

Das P2-Studienprojekt ist das zweite Projekt im Bachelorstudium. Es dient der eigenständigen und umfassenden Auseinandersetzung mit realen Aufgaben der Stadtplanung, der Vermittlung von Kenntnissen und Methoden, deren systematischer Einordnung und Verknüpfung sowie der praktischen Erprobung des erlernten fachlichen Inhalts. Im Gegensatz zum ersten Projekt wird bereits ein stärkeres Gewicht auf die eigenständige Arbeit der Projektgruppe gelegt. Maximal 10 Studierende erarbeiten daher in gemeinsamer Verantwortung Konzepte und Strategien, während die Betreuung durch die Lehrenden den Schwerpunkt auf die Vermittlung von Methodenkompetenzen sowie den darstellenden Techniken legt.

Urbane Flusslandschaft: Verbesserung der ökologischen Qualität durch bessere Planung und Partizipation?
Betreuung: Maya Donelson, Pfof. Wolfgang Dickhaut

Gesundheit und soziale Infrastruktur in städtischen Quartieren
Betreuung: Tim Ott, Prof. jörg Pohlan

Hamburg baut!? Kritik und Alternativen zum Wohnungsbauprogramm des Hamburger Senats Betreuung: Prof. Jörg Knieling

Aktivierung von gering genutzten Freiflächen für Wohnungsbau und von gering genutzten
Freiflächen

Betreuung: Prof. Thomas Krüger, Sascha Anders

Solarenergienutzung im Stadtraum
Betreuung: Ivan Dochev, Hannes Seller, Prof. Irene Peters

Leben in der Großwohnsiedlung - Der Osdorfer Born
Betreuung: Hazal Budak-Kim, Verena Gernert

Dezentrale Unterbringung für eine nachhaltige Integration – das Projekt Wohlville
Betreuung: Jenni Strote

Quartier der kurzen Wege
Betreuung: Stefan Kreutz, Cathrin Zengerlingl

Zurück in die Heimat!
Betreuung: Dirk Meyhöfer

Was sind Netzwerke?
Betreuung: Prof. Irene Peters

"Ein Leitbild für die Metropolregion Hamburg?"
Betreuung: Guido Sempell, Prof. Jörg Knieling

Leben im Ausstellungsexponat - Entstehung von Nachbarschaften
Betreuung: Rahel Herrmann

Planung unter Ausnahmebedingungen: Flüchtlingssiedlungen für Hamburg

Betreuung: Dr. Joachim Thiel

Climate Actions Plans - Anwendung von Erkenntnissen aus US- und deutschen Metropolregionen auf den Großraum Hamburg
Betreuung: Prof. Jörg Knieling, Deborah Heinen

Wege zur innerstädtischen Verdichtung: Ein neuer Baugebietstyp für die BauNVO?
Betreuung: Prof. Martin Wickel

Biophilic Cities: Could Hamburg be a Candidate?
Betreuung: Prof. Irene Peters

Transformation von "brachgefallenen"Hafenbecken und Wasserflächen in der Stadt
Betreuung: Amelie Rost

Was bewahren – was verändern? – Linien aus der Vergangenheit in die Zukunft des Hamburger Ostens.
Betreuung: Christoph Schwarzkopf

Energieeffiziente Quartiere. Planerische, energetische und investive Aspekte einer ressourcenschonenden Stadtplanung.
Betreuung: Stefan Krümmel 

Ein zweites Leben für die HafenCity Hamburg Gmbh
Betreuung: Dr. Joachim Thiel

Transition Pioneers ZUKUNFTSREGION - Stadt- und Raumplaner/innen als Impulsgeber für nachhaltige Regionen
Betreuung: Prof. Dr. Jörg Knieling

Mikroplastik
Betreuung: Christoph Magazowski

Raumstrukturen von morgen - postfossil und klimagerecht
Betreuung: Nancy Kretschmann

Alpenwiese
Betreuung: Timo Pape, Dirk Meyhöfer

XFEL – Chancen für Schenefeld durch den neuen Röntgenlaser 
Betreuung: Prof. Dr. Thomas Krüger, Anke Ruckes

PIT (PlanerInnentreffen)
Betreuung: Prof. Dr. Thomas Krüger, Prof. Dr. Jörg Pohlan

Wie wird E-Commerce die Stadt verändern?
Betreuung: Nina Hangebruch

Smart Cities - Stadtplanung made by Cisco, IBM und Siemens
Betreuung: Dr. Joachim Thiel

Stromtrassen
Betreuung: Prof. Dr. Jörg Knieling

(Weiter-) Entwicklung von Gewerbegebieten im Bestand - am Beispiel der Stadt Lübeck
Betreuung: Anke Ruckes

Solarenergienutzung im Stadtraum
Betreuung: Prof. Dr. Irene Peters, Christoph Magazowski

Harburg jetzt noch stärker - auf Kosten der Harburger Innenstadt?
Betreuung: Stella Schröder

Regionalentwicklung Stormarn
Betreuung: Guido Sempell

Cultural Diversity In The City
Betreuung: Katharina Lehmann

Wohnungsbau in Hamburg - sozial verträglich? Ziele - Strukturen - Steuuerungselemente
Betreuung: Prof. Dr. Martin Wickel, Nelly Warmke-Morgenstern


Auslaufmodell Warenhaus
Betreuung: Nina Hangebruch, Hanns-Werner Bonny

Management im öffentlichen Raum - Langfristige Sicherung von Qualitäten im öffentlichen Raum
Betreuung: Stefan Kreutz

Masterplan Katholische Schule Neugraben
Betreuung: Jörg Pohlan

Szenarien der Stadtverdichtung
Betreuung: Paolo Fusi, Stephan Zech

nextHamburg - Eine Vision für 2050
Betreuung: Suitbert Schmitt, Alenka Krek

Living on the edge?! - Innovative Wohnkonzepte für die Airport-City-Hamburg
Betreuung: Michael Koch, Rainer Johann

 


Gestalten mit Solartechnik
Betreuung: Udo Dietrich (Dept. A) und Irene Peters

3D-Stadtmodelle
Betreuung: Alenka Krek

Deckel drauf – und gut?; Perspektivanalyse zum Autobahndeckel Hamburg-Altona
Betreuung: Tom Schmidt

Vergessene Orte - die Elbchaussee zwischen Zeitspuren und Entwicklungshoffnungen
Betreuung: Sonja Stemme und Martin Kohler

Zweitwohnungsbau in Scharbeutz
Betreuung: Michael Koch und Gabriele Roy

Perspektivenwechsel - Stadt aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen
Betreuung: Silke Edelhoff

 


Familien wohnen in der Stadt - am Beispiel des Projektgebiets Chemnitzstraße in Altona-Nord
(Architekturolympiade Hamburg)

Betreuung: Tom Schmidt

Visionen für HammSüd - Stadtlandschaft am Kanal
Betreuung: Verena Wein-Wilke

Hohes Elbufer - Weiterentwicklung einer Siedlungskulturlandschaft
Betreuung: Jürgen Pietsch

Bargteheide: Stadtentwicklung und Stadtmarketing
Betreuung: Thomas Krüger, Sonja Stemme

Temporäre Stadt
Betreuung: Oliver Bormann


Der Charme des Suburbanen - Wohnqualitäten am Rande der Stadt 
Betreuung: Tom Schmidt und Johannes Elle (Tutor)

Hamburg international - Internationale Metropole/Region Hamburg? Wo ist Hamburg international? Strategien der Internationalisierung Hamburgs und der Metropolregion Hamburg. 
Betreuung: Jörg Knieling, Stephan Tressl, Dörthe Brinker(Tutorin)

Sanierungsgebiet St. Pauli S5 (Wohlwillstraße). Handlungsfeld lokale Ökonomie 
Betreuung: Uwe Krüger, Christian Götz (Tutor)

Food-Prints: Stadtliebe und Esskultur
Betreuung: Ingrid Breckner, Michael Koch

Sanierung - und was nun?
Betreuung: Sabine v. Loewis

City-Airport / Airport-City
Betreuung: H. Sander

 


Die „vergessenen“ Viertel des Stadtumbaus Ost?! Entwicklungsperspektiven für den Magdeburger Südosten
Betreuung: Jana Braun und Jan Pastoors (Tutor)

Neue Zentren (Hamburg ex_zentrisch) 
Betreuung: Oliver Bormann; Tutor/in: N.N.

Quo vadis Katharinenviertel ? – An der Schnittstelle zwischen Innenstadt und Hafencity 
Betreuung: Tom Schmidt, Andreas Obersteg und Johannes Elle (Tutor)

Die Krise des innerstädtischen Einzelhandels und was sind die Erfolgsfaktoren für städtische Zentren? 
Betreuung: Uwe Krüger; Tutorin: Olga Gozdzik

Ortsentwicklung Jesteburg - Zukunftsperspektive 2020 
Betreuung: Verena Wein-Wilke; Tutor: NN

Regionalpark Harburger Berge
Betreuung: Jörg Knieling, Stephan Tressl, Lisa Niesse (Tutorin)

 

Das P3-Studienprojekt ist das letzte Projekt im Bachelorstudium. Es dient der eigenständigen intensiven Auseinandersetzung der Studierenden mit stadtplanerischen Themen- und Problemstellungen sowie der Ausarbeitung von Lösungen und Konzepten. Das P3-Studienprojekt ist, anders als die ersten Projekte im Studienverlauf, weniger intensiv betreut, so dass die Studierenden stärker eigenverantwortlich arbeiten.

Die Studierenden finden sich daher bis zum Semesterbeginn selbständig in Projektgruppen von fünf bis sieben Teilnehmern zusammen. Sie erarbeiten eigenständig ein Thema und suchen sich unter den Lehrenden des Studiengangs Stadtplanung einen Projektbetreuer, mit dem sie die Themenstellung diskutieren.

Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine Email an die Programmgeschäftsführung Stadtplanung mit den folgenden Dokumenten:

- bitte die Teilnehmerliste abspeichern und im Formularmodus ausfüllen
- Exposé (als pdf, ca. eine Seite)

Um den Prozess der Gruppenbildung sowie die Ausarbeitung von Themenvorschlägen zu unterstützen, können in der folgenden Themenbörse Projektideen vorgestellt werden. Hier werden sowohl Themen von Studierenden, die noch Studierende für ihre Projektgruppe suchen, als auch Themenideen von Lehrenden vorgestellt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die das Thema vorschlagende Person. Die Übersicht wird fortlaufend aktualisiert.

Themenvorschläge:

Überseestadt Bremen - Städtebaulicher Entwurf für Teilgebiete und Fortschreibung Masterplanung - Prof. Jörn Walter

Leitfaden zur Umsetzung der UN Nachhaltigkeitsziele in Städten - Stefan Schurig, Prof. Jörg Knieling (Arbeitsgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung

TransZ: Transformation gewachsener Zentren - Sascha Anders, Stefan Kreutz (Arbeitsgebiet Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung)

Freiräume in der HafenCity - Dirk Meyhöfer (externer Lehrbeauftragter in der Stadtplanung):

„Eine Stadtteil-Oase fuer Hamm – die Carl-Petersen-Straße“ - Bürgerinitiative ImPuls Mitte (externer Themenvorschlag), Rückfragen bitte an pgf-stadtplanung@hcu-hamburg.de

 

 

Wahlpflichtmodule und Wahlfächer

Studierende nach BSPO 2015 und BSPO 2009 müssen vier Wahlpflichtmodule im Laufe ihres Studiums belegen. Zur Auswahl stehen jeweils vier inhaltlich festgelegte Module und zwei inhaltliche offene Module. Die inhaltlich offenen Module werden auch als Wahlmodule bezeichnet. Je Wahlmodul muss der/die Studierende 5 CP erbringen. Dies kann durch zwei 2,5 CP Lehrveranstaltungen oder eine 5 CP Lehrveranstaltung geschehen. Folgende Regeln sind bei der Wahl von Wahlfächern zu beachten. 

Wahlfächer können nach folgenden Regelungen belegt werden:

  • Wahlfächer können nur in den Modulen „SP-B-Mod-603 - Wahlfach I“ oder „SP-B-Mod-604 - Wahlfach II“ anerkannt werden.
  • Im Bachelor können grundsätzlich nur Module aus einem Bachelor- und nicht aus einem Masterstudiengang anerkannt werden.
  • Es können alle Bachelormodule der HCU als Wahlfach eingebracht werden, sofern die Zugangsvoraussetzungen zu diesem Modul erfüllt werden. Die Zugangsvoraussetzungen erfahren Sie beim anbietenden Lehrenden.
  • Es können ebenso alle Bachelormodule anderer Universitäten eingebracht werden, sofern die Zugangsvoraussetzungen zu diesem Modul erfüllt werden. Die Zugangsvoraussetzungen erfahren Sie beim anbietenden Lehrenden.
  • Es können mehrere Kurse zu einem Wahlfach kombiniert werden (z.B. ein Kurs mit 2 CP und ein Kurs mit 3 CP). Diese Kurse müssen thematisch nicht zusammengehören. Insgesamt müssen sie mindestens 5 CP ergeben.
  • Wahlfächer sollen eine gewisse Vielfalt in das Studium bringen und einen "Blick über den Tellerand" des eigenen Studiums ermöglichen. Deshalb können Lehrveranstaltungen mit mehr als 5 CP nur für 1 Wahlfach-Modul mit 5 CP anerkannt werden. Es ist also nicht möglich, die zwei Wahlmodule mit je 5 CP mit einer einzigen Lehrveranstaltung, an der HCU oder einer anderen Hochschule, zu absolvieren.

Es können auch Sprachkurse als Wahlfach eingebracht werden. Hierfür gelten folgende Regelungen:

  • Es kann maximal ein Wahlfach durch Sprachkurse abgedeckt werden (also Modul „SP-B-Mod-603 - Wahlfach I“ oder „SP-B-Mod-604 - Wahlfach II“). Das Belegen beider Wahlfächer mit Sprachkursen ist nicht möglich.
  • Es können mehrere Sprachkurse kombiniert werden, um auf die geforderte Zahl von 5 CP für ein Wahlfach zu kommen. Hierbei können sowohl verschiedene Sprachen (z.B. „Spanisch I“ und „Französisch I“), also auch zwei Sprachkurse einer Sprache (z.B. „Spanisch I“ und „Spanisch II“) zu einem Modul von 5 CP zusammengefasst werden.
  • Bei Sprachkursen werden ausnahmsweise auch zwei Kurse à 2 CP als ein Wahlmodul anerkannt. Dies gilt nicht für zwei Kurse in der selben Sprache.

In den Modulen "Wahlfach I" und "Wahlfach II" werden alle - für Stadtplanungsstudierende - geöffneten Bachelormodule der HCU anerkannt. Es bedarf darüber hinaus keiner weiteren Zustimmung durch den Prüfungsausschuss. Bitte melden Sie sich auf diese Veranstaltungen verbindlich über ahoi an.

Bei extern erbrachten Leistungen entscheidet der Prüfungsausschuss über die Anerkennung. Für den Bachelorstudiengang Stadtplanung ist Prof. Dr. Gernot Grabher das zuständige Mitglied im Prüfungsausschuss.

Bitte wenden Sie sich mit dem nachstehenden Formular und den Studien-/ Leistungsnachweisen direkt an pruefungsausschuss-sp(at)hcu-hamburg.de.

Formular zur Anerkennung von Studienleistungen vom Prüfungsamt

Alternativ können Anträge auch im Sekretariat (Raum 4.003) eingereicht werden.

 

 

Praktikum

Das Praktikum soll den Studierenden die Gelegenheit geben, ihre bis dahin erworbenen Kenntnisse und Methoden in der Arbeitswelt zu überprüfen und zu vertiefen. Sie können dadurch idealerweise einschätzen, welche Schwerpunkte Ihnen liegen, um eine berufliche Orientierung überprüfen und ggf. entsprechende Vertiefungsangebote im Studium wählen zu können. Die Praktikumsstelle wird von den Studierenden selbständig gesucht.

Praktika können in allen Institutionen mit Stadtplanungsbezug abgeleistet werden, insbesondere in:

  • Stadt-, Regional- und Landesplanungsämter, Kommunal- und Regionalverbände
  • Planungsbüros (Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehrs-, Infrastruktur-, Landschafts- und Umweltplanung, Architektur und Städtebau)
  • Verkehrs-, Landschafts-, Umwelt- und sonstige raumbezogene Fachplanungen
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Landesentwicklungsgesellschaften, Stadtmarketingagenturen
  • Projektmanagement-, Wohnungs- und Immobilienunternehmen
  • Kommunalberatungen, Unternehmensberatungen
  • Kommunale Spitzenverbände (z.B. Deutscher Städtetag, Difu, etc.)

Für Praktika in weiteren Einrichtungen ist vorab eine Genehmigung des Prüfungsausschusses einzuholen.

Die Studierenden müssen 8 Wochen Praktikum nachweisen. Diese können am Stück oder in zwei Blöcken à 4 Wochen absolviert werden. Laut Prüfungsordnung liegt das Praktikum im 5./6. Fachsemester, in der Praxis kann das Praktikum jedoch auch in den Semesterferien außerhalb des 5./6. Fachsemesters abgeleistet werden.

Zur Anerkennung durch den Praktikumsausschuss (Prof. Dott. Paolo Fusi) müssen eine Praktikumsbestätigung sowie ein Antrag auf Anerkennung durch den Praktikumsausschuss eingereicht werden.

Die Praktikumsbestätigung muss von der Praktikumsstelle ausgestellt werden. Sie muss Auskunft darüber geben, wo, in welchem Zeitraum und mit welcher wöchentlichen Arbeitszeit das Praktikum erfolgreich absolviert wurde. Ebenso sollte eine Kurzbeschreibung der Tätigkeiten des Praktikanten enthalten sein.

Der Antrag auf Anerkennung der Praktikumszeiten ist ebenso auszufüllen.

Beides muss in der Infothek abgegeben werden.

Merkblatt zum Praktikum für die Bachelorprüfungsordnung 2009.

Bei Fragen bezüglich des Praktikums nach BSPO SP 2009 wenden Sie sich bitte an den Praktikumsausschussvorsitzenden -  Prof. Dott. Paolo Fusi.

 

 

Bachelorthesis

Die Bachelorthesis ist die Abschlussarbeit des Bachelorstudiengangs Stadtplanung. In ihr sollen die Studierenden zeigen, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer vorgesehenen Frist ein Problem aus dem stadtplanerischen Kontext selbständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Alle wichtigen Informationen zu Formalia und Fristen entnehmen Sie bitte den

Informationen zur Bachelorthesis_BSPO 2015 (Studierende, die ihr Studium im Wintersemester 2015/16 oder danach aufgenommen haben )
Informationen zur Bachelorthesis_BSPO 2009 (Studierende, die ihr Studium im Wintersemester 2014/15 oder früher aufgenommen haben)

Grundsätzlich können sich die Studierenden das Thema ihrer Bachelorthesis selbst wählen. Um diesen Schritt zu unterstützen, sind in der folgenden Themenbörse Themenvorschläge von Lehrenden des Studiengangs Stadtplanung eingestellt. Die Abgabe von Themenvorschlägen ist freiwillig; die Börse wird laufend aktualisiert, sobald neue Themen eingereicht werden.

 

Themenvorschläge Arbeitsgebiet Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung

Themenvorschläge Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie

Themenvorschläge Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalentwicklung

Themenvorschläge Arbeitsgebiet Städtebau und Quartierplanung

Themenvorschläge der Abteilung Verkehrsplanung der Hansestadt Lübeck

 

Sonstige Angebote:

Themen Denkmalamt: bspw. Aufarbeitung von Architektennachlassen, Kontextualisierung der Nachkriegsmoderne bis Postmoderne, auch individuelle Themenfindung möglich (Kontakt: Dr. Jörg Seifert)

 

 

Anerkennung von Studienleistungen

Um außerhalb der HCU erbrachte Prüfungsleistungen für Ihr Studium anerkennen zu lassen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Wählen Sie bitte hier das zutreffende Formular aus: https://www.hcu-hamburg.de/sv/pruefungsamt/anerkennung-von-leistungen/. Bitte tragen Sie Ihre erbrachte Prüfungsleistung hinter dem Modul ein, welches Sie anerkannt bekommen soll. Legen Sie dem Antrag einen aussagekräftigen Leistungsnachweis bei.

Legen Sie den Antrag auf Anerkennung und den Leistungsnachweis dem fachlich zuständigen Hochschullehrer des Studiengangs Stadtplanung vor. Dieser beurteilt, ob die auswärtig erbrachte Studienleistung mit einer Studienleistung des Studiengangs Stadtplanung gleichwertig ist. Studierende wenden sich bitte hierfür direkt an den fachlich zuständigen Hochschullehrer. Möchten Studierende die auswärtig erbrachten Leistung als Wahlfach anerkennen lassen, entfällt dieser Schritt. 

Der Studierende leitet den vom fachlich zuständigen Hochschullehrer unterzeichneten Antrag auf Anerkennung und den Leistungsnachweis an den Prüfungsausschuss weiter. Das aktuelle Prüfungsausschussmitglied der Stadtplanung entnehmen Sie dem Menüpunkt Ansprechpartner I Gremien. Der Prüfungsausschuss entscheidet nun abschließend über die Anerkennung. Bitte wenden Sie sich in diesen Angelegenheiten an das Postfach: pruefungsausschuss-sp(at)hcu-hamburg.de

Allgemeine Hinweise

Auf dieser Seite finden Sie nähere Informationen zu folgenden Modulen des Bachelorstudium Stadtplanung:

  • Studienprojekte
  • Entwürfe
  • Wahlpflichtmodule und Wahlfächer
  • Praktikum
  • Bachelorthesis

Informationen zu anderen Modulen entnehmen Sie Ihre Prüfungs- und Studienordnung sowie Ahoi. Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr. Bitte konsultieren Sie stets Ahoi! 

Infoblätter

Studiengangsbroschüre:

> Studiengangsbroschüre

Die Studiengangsbroschüre fasst die Prüfungsordnungen und Modulpläne der Stadtplanung zusammen, gibt einen Überblick zum Studiengangsaufbau und enthält eine Liste von Ansprechpartnern.

 

Zu den Studienprojekten:

P1-Infoblatt

P2-Infoblatt

P3-Infoblatt

 

 

Prüfungsordnungen

Der Ablauf des Studiums ist in den Prüfungs- und Studienordnungen der HCU geregelt. Der Aufbau des Studiums wird im Modulplan abgebildet. Vertiefende Informationen zu den Lehrinhalten können den Modulkarten entnommen werden. 

BPSO 2015 (für Studierende mit Immatrikulation im WiSe 15/16 oder später) 

Modulplan / Modulkarten / 
Prüfungs- und Studienordnungen

BPSO 2009 (für Studierende mit Immatrikulation im WiSe 14/15 oder früher)  

Modulplan / Modulkarten / 
Prüfungs- und Studienordnungen /
Aquivalenzliste zu BPSO 2015

Antrag zur Erstellung der Zeugnisunterlagen

Wenn alle Prüfungsleistungen abgelegt wurden, muss beim Prüfungsamt ein Antrag auf Druck des Zeugnisses gestellt werden.
Das entsprechende Formular finden Sie hier.

Gaststudierende

Studierende der Geographie, Gast- und Nebenhörer und Austauschstudierende finden weitere Informationen unter dem Menüpunkt Für Studieninteressierte