--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Aktuelle Stellenausschreibungen

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hamburg setzt eine hochschulübergreifende Strategie zur Stärkung der Informatik in der Digitalisierung um. In ahoi.digital vertieft die Informatik an der Universität Hamburg, der Hochschule für angewandte Wissenschaften, der Technischen Universität Hamburg und der HafenCity Universität die Zusammenarbeit in Bildung, Forschung und Technologietransfer.

 

Die HafenCity Universität Hamburg – Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Kultur- und Sozialwissenschaften. Alle Fachgebiete werden konsequent fachübergreifend und integriert gedacht.

An der HCU ist ab sofort eine Vertretungsprofessur in Teilzeit (50% Vollzeitäquivalent) befristet auf 3 Jahre mit folgender Denomination zu besetzen:

 

 

Universitätsprofessur W2 (0,5)

 

"Planen und Bauen 4.0". Digitales Integriertes Prozessmanagement "Planen" (Building Information Management I)

 

Die Einstellung erfolgt mit einem Sonderarbeitsvertrag in Anlehnung an die Besoldungsgruppe W2.

Die HCU stärkt ihren fachübergreifenden Themenbereich „Building Information Management“ (BIM)“ und die Informatiklehre / Informatikkompetenzen an der HCU durch zwei ab sofort neu zu besetzende Vertretungsprofessuren mit verschiedenen Schwerpunkten. Für diese Vertretungsprofessuren sollen hochqualifizierte Experten aus der Praxis gewonnen werden, denen es ermöglicht werden soll, neben ihrer Tätigkeit an der HCU ihre praktische Tätigkeit erfolgreich weiter zu führen und so intensiv den für Lehre und Forschung notwendigen Praxiskontakt zu erhalten.

Nach HmbHG § 16 (2) 2 und HmbHG § 16 (6) ist die Vertretungsprofessur deshalb in Teilzeit mit 50% Vollzeitäquivalent befristet für 3 Jahre ausgeschrieben. Die Lehrverpflichtung  beträgt 6 Semesterwochenstunden. Ausgestattet sind die Stellen jeweils mit einer 50% wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle als Qualifikationsstelle (Promotionsstelle).

Was erwarten wir von Ihnen?

 

Als Bewerberin oder als Bewerber verfügen Sie über die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen/Professoren nach § 15 HmbHG.

Grundvoraussetzung der ausgeschriebenen Position ist eine  ausgewiesene Basisqualifikation  in der Architektur, sowie die fachübergreifende Grundeinstellung und Offenheit zu den anderen Nachbar-Disziplinen an der HCU. Sie sollten umfassende und mehrjährige eigene praktische Erfahrungen in der Planung, Umsetzung und Koordination  von komplexen Architekturprojekten nachweisen können.

Insbesondere sollten Sie nicht nur mit den modernen Instrumenten der digitalen Kommunikation und Prozesssteuerung (BIM als Arbeitsmethodik) bestens vertraut sein. Basierend auf diesen Kenntnissen und Erfahrungen sollten Sie im Team mit den ebenfalls an dieser Thematik arbeitenden Kolleginnen und Kollegen in der Lage sein, entscheidende Beiträge zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung dieses Fachgebietes leisten zu können.

Erwartet wird Ihre aktive Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung, insbesondere in den relevanten Studienprogramm sowie eine adäquate Präsenz. Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte sollten auch in englischer Sprache durchgeführt werden können. Ein internationales fachliches Netzwerk wird erwartet.

Was sind Ihre Aufgaben?

 

Die Vertretungsprofessur soll das neue Themengebiet überwiegend in der Planung in Forschung und Lehre vertreten, Teambildungsprozesse fördern und die Methode fachübergreifender Zusammenarbeit der Baubeteiligten in allen Planungs- und Realisierungsphasen für angehende Architekten und Bauingenieuren als Systemkompetenz im Infrastruktur-, Industrie- und Hochbau intensiv vermitteln.

Hierbei sollen nicht nur die Fähigkeiten zur sinnvollen und problembezogenen Auswahl, Anpassung und Nutzung aktueller digitaler Kommunikations- und Management-Werkzeuge gelehrt und auch kritisch hinterfragt werden, sondern insbesondere auch die grundlegende Philosophie und Einstellung zu einer integrativen Planung unter Einbeziehung aller Baubeteiligten vermittelt werden.

In der Lehre      

 

-          Durchführung von Lehrveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudium sowie die Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten

-          BIM als Arbeitsmethodik für Planer

-          Teambildung

-          Transformation traditioneller Prozessmodelle auf aktuelle Managementansätze und technische Möglichkeiten

-          Wechselwirkungen von Planung – Bauausführung – Betrieb

-         Einbindung der Lehre in Entwurfsprojekte der Studiengänge der Architektur und des Bauingenieurwesens

In der Forschung

 

-          Entwicklung eines eigenständigen, profilbildenden und innovativen Forschungsprofils im Verbund mit den weiteren an der HCU am Thema arbeitenden Kolleginnen und Kollegen

-          Sichtbarmachung des HCU-spezifischen Profils durch Veröffentlichungen und aktiven Teilnahme an Veranstaltungen, Tagungen und Kongressen

-          Unterstützung von  Forschungskooperationen mit anderen Hamburger Hochschulen

-          Einwerbung von Drittmitteln (z.B. von staatlichen Forschungsförderungseinrichtungen und -institutionen, Stiftungen, Wirtschaft und Verwaltung

-         Vertretung der HCU in themenrelevanten Ausschüssen und Verbänden

 

Spezifische Voraussetzungen

 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie in ihren Bewerbungsunterlagen ausführlich und nachvollziehbar ihre aufgabenspezifische besondere Eignung, Erfahrung und Qualifikation darstellen, u.a.:

-          Ihre Basisqualifikation als Architekt

-          Ihre themenrelevante Berufs- und insbesondere Projekterfahrung vor und mit BIM

-         Ihre Tätigkeiten und Erfahrungen im Bereich des Einsatzes, der Implementierung  und der Entwicklung/Weiterentwicklung des Einsatzes digitaler Hilfsmittel (u.a. BIM)

Weiterhin sollte der Bewerbung beigefügt sein:

 

-          Skizze eines möglichen Forschungsprofils

-         Lehrkonzept spezifisch für dieses Fachgebiet

 

Die HCU fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In der Gruppe der Professuren sind Frauen unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des HmbGleiG). Wir fordern qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung,  Befähigung und fachlicher Leistung.

Eine zusätzliche PDF- Version in einer einzigen Datei auf CD oder USB-Stick ist erwünscht.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen das Präsidialbüro der HCU per E-Mail: PraesidialbueroHCU(at)vw.hcu-hamburg.de zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.09.2017 an die:

 

HafenCity Universität Hamburg Personalverwaltung

Stellen.-Nr.: 2017-BIM-01–Digitales Integriertes Prozessmanagement  „Planen“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

 

Oder bewerben Sie sich gerne per E-Mail: Bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte in der Betreffzeile die Stellen-Nr.: 2017-BIM-01 – Digitales Integriertes Prozessmanagement „Planen“

Eine Bewerbung auf beide Stellen BIM01 und BIM02 ist grundsätzlich möglich,  jedoch  sind  in  diesem  Fall  zwei  getrennte, vollständige und eigenständige Bewerbungen erforderlich, aus denen  jeweils  die  besondere  spezifische Eignung für die jeweilige Stelle entsprechend deutlich herausgearbeitet und klar ersichtlich ist. Es wird nur diejenige Bewerbung durch die HCU weiterverfolgt, die nach Auswertung durch die Auswahlkommission die höhere  Eignung  aufweist. Eine Vergabe von beiden Positionen an eine Person oder  die  Zusammenlegung  der  Stellen  zu  einer Vollzeitstelle ist  aufgrund der  dargestellten Rahmenvoraussetzungen ausgeschlossen.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

 

Der HCU ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie die Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Hamburg setzt eine hochschulübergreifende Strategie zur Stärkung der Informatik in der Digitalisierung um. In ahoi.digital vertieft die Informatik an der Universität Hamburg, der Hochschule für angewandte Wissenschaften, der Technischen Universität Hamburg und der HafenCity Universität die Zusammenarbeit in Bildung, Forschung und Technologietransfer.

 

Die HafenCity Universität Hamburg – Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Kultur- und Sozialwissenschaften. Alle Fachgebiete werden konsequent fachübergreifend und integriert gedacht.

 

An der HCU ist ab sofort eine Vertretungsprofessur in Teilzeit (50% Vollzeitäquivalent) befristet auf 3 Jahre mit folgender Denomination zu besetzen:

 

Universitätsprofessur W2 (0,5)

 

"Planen und Bauen 4.0". Digitales Integriertes Prozessmanagement "Bauen" (Building Information Management II)

 

Die Einstellung erfolgt mit einem Sonderarbeitsvertrag in Anlehnung an die Besoldungsgruppe W2.

Die HCU stärkt ihren fachübergreifenden Themenbereich „Building Information Management“ (BIM) und die Informatiklehre / Informatikkompetenzen an der HCU durch zwei ab sofort neu zu besetzende Vertretungsprofessuren mit verschiedenen Schwerpunkten. Für diese Vertretungsprofessuren sollen hochqualifizierte Experten aus der Praxis gewonnen werden, denen es ermöglicht werden soll, neben ihrer Tätigkeit an der HCU ihre praktische Tätigkeit erfolgreich weiter zu führen und so intensiv den für Lehre und Forschung notwendigen Praxiskontakt zu erhalten.

Nach HmbHG § 16 (2) 2 und HmbHG § 16 (6) ist die Vertretungsprofessur deshalb in Teilzeit mit 50% Vollzeitäquivalent befristet für 3 Jahre ausgeschrieben. Die Lehrverpflichtung  beträgt 6 Semesterwochenstunden. Ausgestattet sind die Stellen jeweils mit einer 50% wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle als Qualifikationsstelle (Promotionsstelle).

Was erwarten wir von Ihnen?

 

Als Bewerberin oder als Bewerber verfügen Sie über die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen/Professoren nach § 15 HmbHG.

Grundvoraussetzung der ausgeschriebenen Position ist eine ausgewiesene Basisqualifikation,   im Bauingenieurwesen, sowie die fachübergreifende Grundeinstellung und Offenheit zu den anderen Nachbar-Disziplinen an der HCU. Sie sollten umfassende und mehrjährige eigene praktische Erfahrungen in der Planung, Umsetzung und Koordination von komplexen Bauprojekten nachweisen können.

Insbesondere sollten Sie nicht nur mit den modernen Instrumenten der digitalen Kommunikation und Prozesssteuerung (BIM als Arbeitsmethodik) bestens vertraut sein. Basierend auf diesen Kenntnissen und Erfahrungen sollten Sie im Team mit den ebenfalls an dieser Thematik arbeitenden Kolleginnen und Kollegen in der Lage sein, entscheidende Beiträge zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung dieses Fachgebietes leisten zu können.

Erwartet wird Ihre aktive Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung, insbesondere in den relevanten Studienprogramm sowie eine adäquate Präsenz. Lehrveranstaltungen und

Forschungsprojekte sollten auch in englischer Sprache durchgeführt werden können. Ein internationales fachliches Netzwerk wird erwartet.

Was sind Ihre Aufgaben?

 

Die Vertretungsprofessur soll das neue Themengebiet überwiegend in der Ausführung in Forschung und Lehre vertreten, Teambildungsprozesse fördern und die Methode fachübergreifender Zusammenarbeit der Baubeteiligten in allen Planungs- und Realisierungsphasen für angehende Architekten und Bauingenieuren als Systemkompetenz im Infrastruktur-, Industrie- und Hochbau intensiv vermitteln.

Hierbei sollen nicht nur die Fähigkeiten zur sinnvollen und problembezogenen Auswahl, Anpassung und Nutzung aktueller digitaler Kommunikations- und Management-Werkzeuge gelehrt und auch kritisch hinterfragt werden, sondern insbesondere auch die grundlegende Philosophie und Einstellung zu einem erfolgreichen Projekt- und Baumanagement einschließlich Baubetrieb unter Einbeziehung aller Baubeteiligten vermittelt werden.

In der Lehre

 

-          Durchführung von Lehrveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudium sowie die Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten

-          Grundlegende      und      vertiefende      Darstellung      von      Building      Information Modeling/Management Systemen (BIM)

-          Grundlegende      und      vertiefende      Darstellung      von      Fragestellungen      des Projektmanagements und des Baubetriebs

-          Wechselwirkungen von Planung – Bauausführung – Betrieb

-          Transformation traditioneller Prozessmodelle auf aktuelle Managementansätze und technische Möglichkeiten

-          Entwicklung und Anwendung didaktischer Methoden zur Vermittlung des integrativen Management- und Betriebsansatzes

-          Teambildung

-         Einbindung der Lehre in Entwurfsprojekte der Studiengänge der Architektur und des Bauingenieurwesens

In der Forschung

 

-          Entwicklung eines eigenständigen, profilbildenden und innovativen Forschungsprofils im Verbund mit den weiteren an der HCU am Thema arbeitenden Kolleginnen und Kollegen

-          Sichtbarmachung des HCU-spezifischen Profils durch Veröffentlichungen und aktiven Teilnahme an Veranstaltungen, Tagungen und Kongressen

-          Unterstützung von  Forschungskooperationen mit anderen Hamburger Hochschulen

-          Einwerbung von Drittmitteln (z.B. von staatlichen Forschungsförderungseinrichtungen und -institutionen, Stiftungen, Wirtschaft und Verwaltung

-         Vertretung der HCU in themenrelevanten Ausschüssen und Verbänden

 

Spezifische Voraussetzungen

 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie in ihren Bewerbungsunterlagen ausführlich und nachvollziehbar ihre aufgabenspezifische besondere Eignung, Erfahrung und Qualifikation darstellen, u.a.:

-          Ihre Basisqualifikation als Bauingenieur/in

-          Ihre themenrelevante Berufs- und insbesondere Projekterfahrung vor und mit BIM

-         Ihre Tätigkeiten und Erfahrungen im Bereich des Einsatzes, der Implementierung  und der Entwicklung/Weiterentwicklung des Einsatzes digitaler Hilfsmittel (u.a. BIM)

Weiterhin sollte der Bewerbung beigefügt sein:

 

-          Skizze eines möglichen Forschungsprofils

-         Lehrkonzept spezifisch für dieses Fachgebiet

 

Die HCU fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In der Gruppe der Professuren sind Frauen unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des HmbGleiG). Wir fordern qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung,  Befähigung und fachlicher Leistung.

Eine zusätzliche PDF- Version in einer einzigen Datei auf CD oder USB-Stick ist erwünscht.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen das Präsidialbüro der HCU per E-Mail: PraesidialbueroHCU(at)vw.hcu-hamburg.de annette.boegle(at)hcu-hamburg.dezur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.09.2017 an die:

 

HafenCity Universität Hamburg Personalverwaltung

Stellen.-Nr.: 2017-BIM-02–Digitales Integriertes Prozessmanagement  „Bauen“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

 

Oder bewerben Sie sich gerne per E-Mail: Bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de Verwenden Sie bitte in der Betreffzeile die Stellen-Nr.: 2017-BIM-02 – Digitales Integriertes Prozessmanagement „Bauen“

Eine Bewerbung auf beide Stellen BIM01 und BIM02 ist grundsätzlich möglich,  jedoch  sind  in  diesem  Fall  zwei  getrennte, vollständige und eigenständige Bewerbungen erforderlich, aus denen  jeweils  die  besondere  spezifische Eignung für die jeweilige Stelle entsprechend deutlich herausgearbeitet und klar ersichtlich ist. Es wird nur diejenige Bewerbung durch die HCU weiterverfolgt, die nach Auswertung durch die Auswahlkommission die höhere  Eignung  aufweist. Eine Vergabe von beiden Positionen an eine Person oder  die  Zusammenlegung  der  Stellen  zu  einer Vollzeitstelle ist  aufgrund der  dargestellten Rahmenvoraussetzungen ausgeschlossen.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

 

Der HCU ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie die Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist zum 01.10.2017 im Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung, vorbehaltlich der Bewilligung der Drittmittel, folgende Stelle

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

in dem Forschungsprojekt „AREA 21“ mit ½ der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 30.09.2020 befristet.

Die Stelle befasst sich mit Projektmanagement und Forschungsfragen im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts „AREA 21: Baltic Smart City Areas for the 21st Century“. AREA 21 wird durch das INTERREG Ostseeprogramm gefördert und läuft über insgesamt drei Jahre (Oktober 2017 – September 2020). Die HafenCity Universität ist hauptverantwortlicher Lead Partner. Im Rahmen des Projekts wird die HCU mit weiteren neun Partnern aus den Ostseestaaten Estland, Deutschland, Finnland, Polen, Russland und Schweden eng vernetzt zusammenarbeiten.

 

AREA 21 zielt auf die Erhöhung der Energieeffizienz von Bestandsquartieren in Städten und Regionen im Raum der Ostsee. Das Projekt fördert die Entwicklung, praktische Erprobung und Analyse handlungsorientierter Ansätze und Instrumente der kooperativen Energieplanung und -umsetzung. Im Rahmen des Projekts wird ein übertragbarer strategischer Ansatz zur Planung und Umsetzung integrierter Energieeffizienzmaßnahmen auf Quartiersebene entwickelt. Dazu werden neue Kooperationsmodelle in den Partnerstädten und Regionen erprobt und innovative Beteiligungsformate getestet und evaluiert.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Die Stelle befasst sich mit der organisatorischen und wissenschaftlichen Begleitung des Projekts. Dabei geht es insbesondere um Aufgaben des Projektmanagements, unter anderem Federführung in der Projektorganisation, Koordination der Arbeitsabläufe, Projektlaufkontrolle, Überwachung der gesetzten Projektziele und Leistungen (outputs), konzeptionelle und organisatorische Vorbereitung von Projekttreffen, Erstellung von Sachstandberichten. Dazu unterstützen Sie die Entwicklung des strategischen Ansatzes zur Planung und Umsetzung integrierter Energieeffizienzmaßnahmen auf Quartiersebene und die Erarbeitung der weiteren Projektergebnisse (outputs). Sie begleiten die Projektaktivitäten der Projektpartner und unterstützen sie bei der Etablierung der lokalen Kooperationen mit relevanten Stakeholdern. Im Team analysieren Sie die institutionellen Rahmenbedingungen, Governance-Strukturen, bestehende Politiken und Good Practices der Partner.

Während der Laufzeit des Forschungsvorhabens werden die Projektergebnisse in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern und den zuständigen Arbeitspaket-Leader in englischer Sprache dokumentiert. Zum Projektende werden die Ergebnisse in Fachzeitschriften publiziert und auf Fachtagungen präsentiert. 

Kompetenzen werden in den folgenden Themenfeldern erwartet:

·         Kenntnisse zu Strategien und Instrumenten der nachhaltigen Stadtentwicklung und der Energietransformation;

·         Kenntnisse zu urbanen Planungs- und Governance-Formen (Partizipation, Bürgerengagement, Kommunikation, Kooperation etc.) im Kontext von Stadtentwicklungsprozessen;

·         Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement und in der internationalen Kooperation;

·         (erste) Erfahrungen in der (wissenschaftlichen) Projektarbeit und inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft, Verwaltung und Bevölkerung;

·         Kenntnisse über Raumentwicklung in europäischen Stadtregionen und Kenntnisse über die Regionalpolitik der EU.

 

Die zu bearbeitenden Themen stehen im Austausch mit weiteren Forschungsprojekten des Fachgebiets. Im Rahmen der Forschungsaktivitäten der HCU findet eine interdisziplinäre Zusammenarbeit statt.


Was erwarten wir von Ihnen?

·         Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Diplom- oder Master-Studium der Stadt-, Regional-, Raumplanung oder verwandter Planungs- oder Umweltstudiengänge;

·         (erste) Erfahrungen im universitären Forschungsbetrieb;

·         (erste) Erfahrungen in der Bearbeitung von Projekten der internationalen Zusammenarbeit;

·         Fähigkeit zur Teamarbeit sowie zum selbstständigen analytischen und konzeptionellen Arbeiten;

·         Kommunikationsfähigkeit;

·         Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich, weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil;

·         EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen.

 

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Prof. Jörg Knieling unter der Rufnummer (040) 42827-4515 oder unter E-Mail joerg.knieling(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, bevorzugt via E-Mail, bis spätestens zum 13.09.2017 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-49 WiMi AREA 21“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-49 WiMi AREA 21“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interessante Tätigkeit an einer weltoffenen und zukunftsorientierten Hochschule. Sie werden eingebunden in einen Kreis von Kolleginnen und Kollegen, der sich auf Sie und Ihre Mitarbeit freut und Ihnen zur Seite stehen wird.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist folgende Stelle im Bereich IT schnellstmöglich zu besetzen

 

HCU Card Administration

Entgeltgruppe 11 TV-L

 

Bei diesem Arbeitsplatz handelt es sich um eine Vollzeitstelle, die nur bedingt unter Berücksichtigung betrieblicher Belange teilzeitgeeignet ist (Arbeitsumfang von mindestens 50% und insgesamt vollumfängliche Besetzung der Stelle). Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

 

Der Bereich HCU-IT ist für die Planung, Beschaffung, Betreuung und Weiterentwicklung der gesamten IT-Infrastruktur der Universität verantwortlich.

Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz als HCU-Card Administrator in einem kleinen Team innerhalb einer hochinteressanten, komplexen und dynamischen Systemlandschaft, die Sie mit einem hohen Maß an Verantwortung und einer konzeptionellen Vorgehensweise ständig weiterentwickeln.

Bei der HCU-Card handelt es sich um eine Chipkarte, die in den Bereichen Druckmanagement, Zugangskontrolle, HVV-Ticket und Bibliothekswesen eingesetzt wird und zudem Bezahlfunktionen beinhaltet.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Die Aufgaben umfassen folgende Tätigkeiten:

·         Administration des Karten-Management-Systems (Sicherstellung der Verfügbarkeit, Patchmanagement, First- und Second Level-Support)

·         Administration des Hintergrundsystems für die Erstellung und Verwaltung von HCU-Cards und der Chipkartenautomaten Routinebetriebs

·         Steuerung der Personalisierung der HCU-Cards Geschäftsprozessplanung und -Optimierung sowie

·         Qualitätssicherung bei Chipkarten Personalisierung und -Ausgabe

·         Koordination Routinebetrieb HCU-Card Personalisierung, -Ausgabe und -Sprechstunde

·         Schulung der studentischen Servicekräfte

·         Durchführung der Chipkarten Ausgabe

·         Support für alle Kartennutzer über eMail, Telefon und Hotline (Beantwortung von organisatorischen und technischen Fragestellungen rund um die Nutzung der Chipkarte)

·         Bearbeitung von Anfragen bezüglich des Einsatzes der Chipkarte

·         Sammeln und Aufbereiten von Informationen für die Chipkarten Website

·         Instandhaltung der eingesetzten Hardware

·         Design, Abstimmung und Optimierung von Geschäftsprozessen rund um den Chipkarten Einsatz

·         Koordination der Chipkarten Beschaffung, Software-Updates etc.

·         Koordination und Begleitung des Ausbaus von Chipkarten Anwendungen

·         Überwachung der Datenlieferungen aus SQL Datenbank und LDAP

·         Abstimmung von einzusetzenden Hard- und Softwarekomponenten für die elektronische Zutrittskontrolle

·         Verwaltung und Koordination des mechanischen und elektronischen Schließsystems

·         Abstimmung und Anpassung der Schließpläne

·         Entwurf und Abstimmung von Rollenmodellen

·         Organisatorische Unterstützung bei Einführung eines elektronischen Zeiterfassungssystems

·         SharePoint Administration

 

Was erwarten wir von Ihnen?

Sie verfügen über ein abgeschlossenes technisches Fachhochschulstudium oder eine einschlägige Berufsausbildung (z. B. als Fachinformatiker) mit entsprechender Berufserfahrung oder sind im Bereich der IT-System- oder Fachanwendungsadministration mindestens drei- bis fünf Jahre tätig und zeigen die Bereitschaft, sich schnell in neue Themengebiete selbstständig einzuarbeiten.

 

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

Für eine effektive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen und Strategiepartnern erwarten wir von Ihnen:

·         ein hohes Maß an organisatorischen Fähigkeiten,

·         ausgeprägtes und selbstständiges Arbeiten,

·         gute Konzeptionskenntnisse,

·         gute Kommunikationsfähigkeiten,

·         die Bereitschaft zur Wochenendarbeit,

·         ständige Bereitschaft zur Weiterbildung,

·         gute Englischkenntnisse (A2, gemäß europäischem Referenzrahmen für Sprachen (GER)),

·         gute Teamfähigkeit,

·         ausgeprägtes Verständnis für IT-Sicherheit,

·         Bereitschaft zur selbstständigen Einarbeitung,

·         Bereitschaft zur Einarbeitung in unsere Fachanwendungen.

 

Dabei ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit anderen Bereichen der Hochschule, Unterstützung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie Beratung institutioneller Kundinnen und Kunden aus allen Bereichen der HCU Hamburg notwendig.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

                       

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialge-setzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Weitere Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen erteilt Ihnen gern Christian Brettschneider unter Tel.: 040/428 27-4029 oder Marcus Wermter unter Tel.: 040/428 27-4016.

 

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

·        mit einem tabellarischen Lebenslauf,

·        mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis,

·        mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

·        möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

·        nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

 

bis zum 04.09.2017 an die

 

HafenCity Universität Hamburg

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2017-47 TVP HCU Card Administration

Überseeallee 16

20457 Hamburg

 

E-Mail: hcu-bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-47 TVP HCU Card Administration“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

 

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, über- sandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich die folgende Stelle im Bereich City Science Lab zum Thema Digitale Stadt schnellstmöglich als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (§28 (2) HmbHG)

Entgeltgruppe 14 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung und Lehre mit 80% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Kulturtheorie im City Science Lab, Frau Prof. Dr. Ziemer.

 

Das CityScienceLab ist ein Forschungsschwerpunkt, der in Kooperation mit dem MIT Media Lab Cambridge/USA, aufgebaut wird (https://www.hcu-hamburg.de/research/cslhcu/). Es verfolgt eine dezidiert inter- und transdisziplinäre Perspektive durch die Verbindung technischer Fragestellungen (z.B. intelligente Mobilitäts- und Transportsysteme, Smart City Infrastrukturen, urbane Sensorsysteme) mit gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen (Gesunde Stadt, Flüchtlingsintegration, Bürgerwissenschaft u.a.). Das CityScienceLab wird in enger Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg und  Unternehmen aufgebaut, weshalb Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Stakeholdern (Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft) von Vorteil und ausdrücklich erwünscht sind. 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu Ihren Aufgaben gehören neben Lehrtätigkeiten im Umfang von 3 SWS   auch Forschungstätigkeiten. Ziel der Forschung ist die weitere wissenschaftliche Qualifikation des/der Postdoc/s. Diese soll durch Vortrags- und Lehrtätigkeit, Veröffentlichungen im individuellen Forschungsfeld und durch die Akquise von Drittmittelprojekten ergänzt und erweitert werden. Es wird erwartet, dass im Vertrags-Zeitraum die individuelle wissenschaftliche Qualifizierung z.B. durch Publikationen in renommierten und einschlägigen Journals oder das Verfassen einer Monografie, die Organisation von Konferenzen/Workshops oder das Einwerben qualitativ hochwertiger Drittmittelprojekte (DFG, EU, Stiftungen o.ä.) erfolgt.

 

Der/die Stelleninhaber/in soll im Bereich Digitale Stadt wegweisende Forschungsthemen und Forschungsprojekte eigenständig entwickeln, mit denen das Forschungsprofil des CityScienceLab in Kooperation mit der Professur und einem interdisziplinären Team weiter profiliert werden. Systematisch sollen Calls in den entsprechenden EU-Programmen, der DFG, dem BMBF und Stiftungen ausgewählt und selbständig bearbeitet werden. Eine eigenständige und sichere wissenschaftliche Schreibpraxis sind dazu zwingend erforderlich. Passende Partnernetzwerke müssen aktiviert und in geübter (interkultureller) Kommunikation zuverlässig koordiniert werden.


Was erwarten wir von Ihnen?

?     ein mit Promotion hervorragend abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium in den Fächern Medien-, Kultur- oder Sozialwissenschaften, Informatik/ Medientechnik, Stadtplanung/ Urban Design oder einem ähnlichen Fach. Bevorzugt werden Studiengänge an den Schnittstellen von Technik und Gesellschaft sowie Theorie und Praxis, z.B. Techniksoziologie oder Technikphilosophie etc.    

?     Kenntnisse in interdisziplinärer Stadtforschung

?     Erfahrungen im Arbeiten in interdisziplinären und internationalen Teams und mit außeruniversitären Partner/innen

?     sehr gute englische Sprachkenntnisse (vor allem schriftlich).

?     sichere Anwendung der gängigen Computerprogramme

?     bereits vorhandene wissenschaftliche Publikationen (peer reviewed)?

?     von Vorteil sind:

o    Programmierkenntnisse oder Zusammenarbeit mit Informatiker/innen.

o    Erfahrungen auf den Gebieten Wissenschafts- und Projektmanagement

?     bitte legen Sie der Bewerbung zwei Dokumente bei:

o    detaillierter individueller Qualifizierungsplan (inkl. Zeitplan) und geplantes Qualifizierungsziel

o    Nachweis erfolgreicher Drittmittelakquise (Themen, Drittmittelgeber und Budgets) und eine kurze Zusammenfassung Ihrer Dissertation in englischer Sprache (max. eine A4 Seite) bei.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

Die Bewerbung ist möglichst via E-Mail als PDF-Dokument (eine Datei inkl. Anlagen) einzureichen.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Nina Hälker unter der Rufnummer +49 (040) 428 27-?4014 oder auch per E-Mail: nina.haelker@hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 01.09.2017

 

an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-45 WiMi PostDoc CSL Kulturtheorie“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-45 WiMi PostDoc CSL Kulturtheorie“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich folgende Stelle im Bereich Urban Design schnellstmöglich als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 14 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung und Lehre mit 50 % Arbeitszeit (19,5 Std.) zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Urban Design von Frau Prof. Bernd Kniess.          

Das Fachgebiet Urban Design stützt sich auf ein disziplinübergreifendes Verständnis von Stadt. Es widmet sich der Untersuchung gegenwärtiger städtischer Strukturen, um daraus zukunftsfähige Gestaltungsansätze zu entwickeln. Urban Design, deutsch: Städtebau, befindet sich an der Schnittstelle zwischen den Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung und Landschaftsgestaltung, zwischen den stadtforschenden Disziplinen und der politischen Umsetzung von Planungen. In einer Städtebaupraxis, die den gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen unserer Zeit verpflichtet ist, scheint der klassische Masterplan als baulich umzusetzendes Endprodukt oft kein geeignetes Planungswerkzeug mehr zu sein. Daher besteht Urban Design heute vielmehr aus dem Zusammenwirken vielfältiger Eingriffe auf unterschiedlichen Maßstabsebenen wie auch aus dem Gestalten und Moderieren städtischer Prozesse. Diesen Begriff des Urban Design sucht das Fachgebiet durch seine Praxis kontinuierlich zu bestimmen und zu erweitern. Weitere Informationen finden Sie auf www.ud.hcu-hamburg.de.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu den Aufgaben gehören sowohl Lehrtätigkeiten im Umfang von bis zu 2 LVS als auch Forschungstätigkeiten in einem der Themenfelder:

Methodenlehre und Methodologie, Ausbildungsmodi der gestaltenden Disziplinen (Architektur, Stadtplanung, Urban Design), Curriculum-Research, Epistemologie des Städtischen.

Ziel der Forschung ist die weitere wissenschaftliche Qualifikation des/der Postdoc/s. Diese soll durch Vortrags- und Lehrtätigkeit, Veröffentlichungen im individuellen Forschungsfeld und durch das Einwerben von Drittmittelprojekten ergänzt und erweitert werden. Es wird erwartet, dass im Vertrags-Zeitraum die individuelle wissenschaftliche Qualifizierung z.B. durch Publikationen in renommierten und einschlägigen Journals oder das Verfassen einer Monografie, die Organisation von Konferenzen/Workshops oder das Einwerben qualitativ hochwertiger Drittmittelprojekte (DFG, EU, Stiftungen o.ä.) erfolgt.

Der/die Stelleninhaber/in soll in o.g. Themenfeldern wegweisende Forschungsthemen und Forschungsprojekte eigenständig entwickeln, mit denen das Forschungsprofil des Urban Design in Kooperation mit der Professur und einem interdisziplinären Team weiter profiliert werden. Systematisch sollen Calls in den entsprechenden EU-Programmen, der DFG, dem BMBF und Stiftungen ausgewählt und selbständig bearbeitet werden. Eine eigenständige und sichere wissenschaftliche Schreibpraxis sind dazu zwingend erforderlich. Passende Partnernetzwerke müssen aktiviert und in geübter (interkultureller) Kommunikation zuverlässig koordiniert werden. 


Was erwarten wir von Ihnen?

  • ein mit Promotion abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Fachrichtung Soziologie / Sozialwissenschaften / Stadtsoziologie,
    • Sehr gute englische Sprachkenntnisse sind zwingend erforderlich,

     

    • Bereitschaft zur Vorbereitung und Durchführung eines eigenen zur wissenschaftlichen Qualifizierung dienenden Forschungsprojekts,

     

    • Mitarbeit im Team im Rahmen von Lehre, Lehrplanung, Forschungstätigkeiten und Publikationen,

     

    • Ein Exposé mit einem detaillierten individuellen Qualifikationsvorhaben (inkl. Zeitplan),

     

    • von Vorteil sind:

     

    • Erfahrungen auf den Gebieten Methodenlehre, Methodologie, Projektarchäologie,
      • Einschlägige Erfahrungen in der Lehre und Didaktik bzw. mit dem Curriculum in den gestaltenden Disziplinen,

       

     

    • Bitte legen Sie der Bewerbung zwei Dokumente bei:

     

    • Detaillierter individueller Qualifizierungplan (inkl. Zeitplan) und geplantes Qualifizierungsziel,

     

o    Nachweis erfolgreicher Drittmittelakquise (Themen, Drittmittelgeber und Budgets) und eine kurze Zusammenfassung Ihrer Dissertation in englischer Sprache (max. eine A4 Seite).

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Die Bewerbung ist möglichst via E-Mail als PDF-Dokument (eine Datei inkl. Anlagen) einzureichen.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Prof. Kniess unter der Rufnummer +49 (040) 428 27-4321 oder auch per E-Mail: bernd.kniess(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 30.08.2017

 

an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-46 WiMi PostDoc UD“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-46 WiMi PostDoc UD“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HCU ist folgende Stelle im Bereich Architektur schnellstmöglich als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in der Forschung mit ½ der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Architektur und Landschaft, Prof. Stokman.

 

In den kommenden Jahren soll ein Profil der architekturbezogenen wissenschaftlich-künstlerischen und wissenschaftlich-gestalterischen Forschung an der HCU gestärkt werden. In den entwerfenden Disziplinen Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Urban Design werden das prozessorientierte Entwerfen, entwurfsbasierte Untersuchungen und Entwürfe als Methoden zum wissenschaftlichen und architektonischen Erkenntnisgewinn (Forschung durch Design) eingesetzt. Um dieses methodische Wissen zu extrahieren und wissenschaftlich und architektonisch zu qualifizieren, sollen neue Formate, Konzepte und Dialoge entwickelt werden, die das Profil der entwurfsbasierten Architekturforschung an der HCU stärken.

 

Der Fokus der ausgeschriebenen Stelle liegt auf der Mitarbeit bei der konzeptionellen Entwicklung eines wissenschaftlich-künstlerischen und wissenschaftlich-gestalterischen Forschungskonzepts im Bereich der Architektur, dessen methodisch-inhaltlicher Profilierung durch Workshops, Tagungen, Publikationen und Ausstellungen sowie der Entwicklung eines eigenen wissenschaftlich-künstlerischen bzw. wissenschaftlich-gestalterischen Projektvorhabens. Eine Projektskizze für die angestrebten Forschungsthemen an der HCU (max. drei Seiten) wird erwartet. Motivation und Projektskizze sind mit der Bewerbung einzureichen.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Forschungstätigkeiten in einem der Themenfelder:

 

  • Bearbeitung eines eigenen wissenschaftlich-künstlerischen bzw. wissenschaftlich-gestalterischen Forschungsvorhabens
    • Koordination der konzeptionellen Entwicklung eines wissenschaftlich-künstlerischen und wissenschaftlich-gestalterischen Forschungskonzepts im Bereich der Architektur

     

    • Mitarbeit an der inhaltlichen Profilierung wissenschaftlich-künstlerischen und wissenschaftlich-gestalterischen Forschung durch Workshops, Vorträgen, Publikationen, Ausstellungen

     

    • Mitarbeit bei der Konzeption, Beantragung und Einwerbung von Forschungs- und Drittmittelprojekten sowie eines wissenschaftlich-künstlerischen Graduiertenkollegs (Landesforschungsförderung/ Stiftungen/ DFG)

     

    • Mitarbeit an der Schnittstelle zum Referat für Forschung an der HCU

     

    • Mitarbeit beim Auf- und Ausbau internationaler Forschungskooperationen, mit Fokus auf den Ostseeraum sowie USA

     


Was erwarten wir von Ihnen?

§  ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Fachrichtungen Architektur/ Landschaftsarchitektur/ Stadtplanung/ Kunst/ Design oder Geisteswissenschaften

§  ausgewiesene Kenntnisse der Theorien und Methoden wissenschaftlich-künstlerischen und wissenschaftlich-gestalterischen Forschung

  • Erfahrung und Interesse an Koordinationsaufgaben und der Beantragung von Forschungsvorhaben im Bereich der wissenschaftlich-künstlerischen und wissenschaftlich-gestalterischen Forschung
    • Selbständigkeit und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit

     

§  sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse

§  von Vorteil sind:

o    Erfahrungen auf den Gebieten der diziplinenübergreifenden Zusammenarbeit mit den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur, Kunst, Design, Geisteswissenschaften    

o    einschlägige Erfahrungen in der Beantragung und Bearbeitung von Forschungsprojekten der wissenschaftlich-künstlerischen und/oder wissenschaftlich-gestalterischen Forschung

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Prof. Antje Stokman unter der Rufnummer +49 (040) 428 27-4313 oder auch per Mail antje.stokman(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 30.08.2017 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-43 WiMi Architekturforschung“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-43 WiMi Architekturforschung“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

HafenCity University Hamburg - University of the Built Environment and Metropolitan Development (HCU) was founded by the Free and Hanseatic City of Hamburg in 2006. Its focus in research and teaching lies in questions and challenges of urban development and the built environment. In this regard, it bundles all aspects of design and form, engineering and natural sciences as well as social science and humanities. The work of HCU is transdisciplinary. One of the characteristics of HCU is the integrated approach to teaching and research. All departments cooperate in order to reach applicability, technical knowledge, multi-disciplinary reflection and creativity.

 

The Department for Urban Planning and Regional Development of HCU is looking for a

 

Research Assistant

- salary group 13 TV-L -

for the EU-Horizon 2020 research project

“FORCE – Cities cooperating for Circular Economy”

 

The position comprises 50 % of the regular working hours (19.5 hours per week). It is temporary and limited to 18 months.

 

This research position is part of the FORCE project, funded by the Horizon 2020 EU Framework Programme for Research and Innovation. The project aims at developing and implementing solutions for a Circular Economy through the cooperation of actors from public and private sectors as well as civil society. This cooperation seeks new solutions and approaches in urban waste management in Copenhagen, Hamburg, Genoa and Lisbon.

Within the scope of the work package “Governance & Decision Support” the HCU team analyses cooperation relations and processes, institutional framework conditions, governance instruments and barriers for implementation. The tasks will include the analysis and evaluation of informal instruments applied in the four partner cities to inform and involve citizens in urban waste management. Key questions deal with how behavioural change, e.g. in waste separation, can be promoted through information and cooperation. The research design and process will require active participation in an European project consortium and constructive cooperation with public and private project partners in the City of Hamburg.

 

Competences and knowledge on the following topics are expected:

  • Urban planning and governance (with focus on communication, participation, civil engagement, etc.),
    • Strategies and instruments of sustainable urban development as well as communication and participation in the context of resource management,

     

    • Concepts and expert debate on Circular Economy and urban waste management,

     

    • (First) experiences in (scientific) project work and management and inter- and transdisciplinary cooperation with partners form science, administration and praxis,

     

    • Spatial development in European urban regions.

     

    • The tasks and topics are related with further research projects and activities at the department. The research activities are organized in an interdisciplinary way.

     

What do we expect?

  • An above average university degree (Master or Diplom) in environmental sciences or sustainability sciences, urban, regional or spatial planning or related degree programmes
    • (first) experience in academic research

     

    • Team work as well as the ability to independent and conceptual work

     

    • High communication skills

     

    • Very good oral and written English skills are necessary. Knowledge of further languages (e.g. Italian, Portuguese) is an advantage. Good oral and written German skills are an advantage.

     

 

The HafenCity Universität Hamburg provides a family friendly environment and supports the compatibility of family and career.

 

To ensure equal opportunities, applications by gender minorities and persons with immigrant background are explicitly desired.

Qualified individuals with disabilities will be favored.

 

Presence in Hamburg is required for this position.

 

 

In case of further questions please contact Prof. Jörg Knieling +49 (0) 40 42827 – 4515 or joerg.knieling(at)hcu-hamburg.de.

 

Please send your complete application (including CV, cover letter, copies of relevant certificates) by 29.08.2017:

 

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-42 WiMi FORCE“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Please name the reference “2017-42 WiMi FORCE” in the subject line.

Due to the high number of applicants HCU is not able to return application documents. Therefore, please do not submit originals of certificates, etc. If you add a post-paid envelope HCU will return your application documents.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HCU ist folgende Stelle im Bereich Stadt- und Regionalökonomie zum 1. Oktober 2017, befristet für drei Jahre, als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (PostDoc)

Entgeltgruppe 14 TV-L

 

mit 80 % Arbeitszeit zu besetzen.

 

Das Arbeitsgebiet "Stadt- und Regionalökonomie" forscht unter der Leitung von Prof. Dr. Gernot Grabher zu den Themenfeldern Kreativität, soziale Netzwerke sowie Projektorganisation in urbanen Kontexten.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu Ihren zentralen Aufgaben zählt die Mitarbeit am in den letzten Jahren im Arbeitsgebiet entstandenen Forschungsschwerpunkt zur "Plattform/Sharing-Ökonomie". In Zusammenarbeit mit renommierten Kolleginnen und Kollegen der Managementforschung und Soziologie sollen die Entstehung neuer Märkte, neuer Formen sozialer Vernetzung sowie neuer Geschäftsmodelle und Wertvorstellungen, die mit dem Aufkommen digitaler Plattformen wie Airbnb oder Uber entstanden sind, thematisiert werden. Das mit dieser Stelle verbundene Lehrdeputat beträgt 3 LVS (=drei Lehrveranstaltungsstunden pro Woche). Darüber hinaus bildet die Mitarbeit an der inhaltlichen und organisatorischen Profilierung des Arbeitsgebietes einen integralen Bestandteil Ihrer Tätigkeit.

 

Was bieten wir Ihnen?

Neben einem engagierten, offenen und interdisziplinären Arbeitsumfeld bieten wir Ihnen Möglichkeiten zur persönlichen und wissenschaftlichen Weiterqualifikation. Darüber hinaus bieten wir aktive Unterstützung bei Ihrer internationalen Profilierung durch eine Vielzahl von internationalen Kontakten zu anerkannten europäischen und nordamerikanischen Kooperationspartnern. Die Qualifikationsziele werden individuell in einer vor Stellenantritt geschlossenen, von dem Stelleninhaber/ der Stelleninhaberin, Prof. Dr. Gernot Grabher und der Vizepräsidentin Forschung der HCU unterzeichneten Vereinbarung konkretisiert.


Was erwarten wir von Ihnen?

§  eine mit mindestens sehr gutem Ergebnis abgeschlossene Promotion im Bereich der Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftssoziologie oder eines benachbarten Feldes;

§  umfassende Erfahrungen in der qualitativen Sozialforschung (v. a. Experteninterviews sowie softwaregestützte Interviewauswertung);

§  profunde Kenntnisse der sozial- und raumwissenschaftlicher Theorien in den Forschungsfeldern des Arbeitsgebiets, insbesondere zur Plattform/Sharing Ökonomie;

§  Erfahrungen in der Beantragung von Drittmittelprojekten, vorzugsweise in grundlagenorientierten Formaten wie DFG oder Volkswagen-Stiftung;

§  ein hohes Maß an Eigeninitiative und Interesse an der Weiterentwicklung des Arbeitsbereiches in einem spannenden und jungen universitären Kontext;

§  eine an konkreten Arbeitsergebnissen erkennbare überdurchschnittliche Fähigkeit zur Produktion wissenschaftlicher Texte;

§  hervorragende Englischkenntnisse.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern Prof. Dr. Gernot Grabher per E-Mail (gernot.grabher@hcu-hamburg.de). Einen Überblick über Forschung und Lehre des Arbeitsgebietes finden Sie unter https://www.hcu-hamburg.de/urban-economics/

 

Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf einschließlich Schriftenverzeichnis, Namen und Anschrift von drei Referenzen, drei Leseproben sowie eine Skizze von eigenen Forschungsinteressen und Schnittpunkten zu den Forschungsfeldern des Arbeitsgebiets, insbesondere zur Plattform/Sharing Ökonomie bis spätestens zum 23.08.2017

 

an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-41 WiMi PostDoc Stadt- und Regionalökonomie“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-41 WiMi PostDoc Stadt- und Regionalökonomie“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist voraussichtlich folgende Stelle im Bereich Architektur, konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre ab dem 01.10.2017 als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

zur Unterstützung in Forschung und Lehre mit ½ der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

 

Zugeordnet ist die Stelle der Professur Prof. Klaus Sill, konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre.

Ziel der Qualifikation ist die Promotion innerhalb des Beschäftigungszeitraums. Eine Projektskizze für die angestrebten Forschungsthemen an der HCU (max. drei Seiten) wird erwartet. Motivation und Projektskizze sind mit der Bewerbung einzureichen.

Ihr vorwiegendes Tätigkeitsfeld liegt in der Lehre und der Forschung innerhalb des Grundlagenfaches Gebäudelehre, das im Bachelorstudiengang der Architektur der HCU gelehrt wird. Im Vordergrund steht eine systematische Erarbeitung, Analyse und Erarbeitung typologischer Strukturen und Nutzungsparameter in der Architektur sowie die anwendungsorientierte Vermittlung der Grundlagen von Entwurfs- und Planungskriterien, die das architektonische Entwerfen als einen Prozess verdeutlicht, in dem ideelle, gesellschaftliche, soziale und individuelle Ansprüche mit instrumentellem Wissen gekoppelt werden. Zusätzlich werden Sie in die Entwurfsprojekte des Fachgebietes eingebunden, die basierend auf einem konzeptionellen Fokus, sowohl im Bachelor- wie im Masterstudium verankert sind.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu den Aufgaben gehören sowohl Lehrtätigkeiten im Umfang von 2 LVS als auch Forschungstätigkeiten in einem der Themenfelder:

Gebäudelehre: Systematische Aufarbeitung von Gebäudestrukturen und -typologien im Zusammenwirken mit ihrem Kontext. Analyse und Überprüfung ideeler und funktonsspezifischer architektonischer Parameter und Ableitung aktueller und zukunftsfähiger Konzepte.


Was erwarten wir von Ihnen?

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Fachrichtung Architektur,
    • eine mehrjährige berufliche Erfahrung als Architekt/in mit dem Schwerpunkt Entwurf und Planung,

     

    • sehr gute englische Sprachkenntnisse sind erforderlich,

     

§  Methodische Fähigkeiten und Kenntnisse zur Erarbeitung und Darstellung städtebaulicher Strukturen, programmatischer, funktionaler Bedingungen und gebäudetypologischer Entwicklungen und Möglichkeiten innerhalb der Architektur,

  • Fundierte Kenntnisse und ein möglichst breites Spektrum aktueller und historischer architektonischer Beispiele unter dem Fokus Struktur und Typologie.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gern Herr Gerd Streng unter der Rufnummer +49 (040) 428 27-5181 oder auch per Mail unter gerd.streng(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 28.08.2017

 

an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-33 WiMi Gebäudelehre“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-33 WiMi Gebäudelehre“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Donload

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interessante Tätigkeit an einer weltoffenen und zukunftsorientierten Hochschule. Sie werden eingebunden in einen Kreis von Kolleginnen und Kollegen, der sich auf Sie und Ihre Mitarbeit freut und Ihnen zur Seite stehen wird.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist folgende Stelle im Bereich Studium und Lehre schnellstmöglich zu besetzen

 

 

Programmgeschäftsführung der Studienprogramme
Geodäsie und Geoinformatik und

Resource Efficiency in Architecture and Planning (REAP)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

 

Die Stelle ist zunächst bis zum 30.09.2018 befristet (ETZ-V) und in Teilzeit (75%) zu besetzen.

 

Die Stelle ist fachlich/inhaltlich dem Vizepräsidenten für Studium und Lehre sowie disziplinarisch der Kanzlerin unterstellt. Sie ist eng mit den Aufgaben der Programmkommission Geodäsie und Geoinformatik und REAP verbunden.

 

Die Arbeit setzt ein hohes Maß an Verantwortung voraus, da viele Entscheidungen in den Studienprogrammen zu treffen und Formalien für das Präsidium vorzubereiten sind.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Im Bereich Studium und Lehre der HafenCity Universität Hamburg übernehmen Sie die Pro- grammgeschäftsführung für den Bachelor- und Masterstudiengang Geodäsie und Geoinformatik sowie für den Masterstudiengang REAP. Das Anforderungsprofil umfasst die Koordination und Kommunikation zwischen Studierenden, Lehrenden und Verwaltung in allen Belangen der Studienprogramme sowie das Ressourcenmanagement und die Budgetverwaltung für die Programme. Innerhalb der Programme sind Sie verantwortlich für die Organisation des Lehrbetriebes und die Semesterplanung. Sie unterstützen die Programmkommission in allen organisatorischen und administrativen Belangen, erstellen Entscheidungsvorlagen und bereiten die Studierendenauswahl und die Programmevaluation vor. Mit dem zentralen Lehrveranstaltungsmanagement, den Programmgeschäftsführungen der Studienprogramme, den Lehrenden und den Kolleginnen und Kollegen in den Verwaltungsbereichen stimmen Sie sich in Schnittstellenbereichen ab und definieren in der Zusammenarbeit Geschäftsprozesse. Für das Programm verfassen Sie Informationsmaterial, organisieren Informationsveranstaltungen und pflegen die zugehörigen Webseiten. Sie übernehmen Urlaubsvertretungen für Programmgeschäftsführungen der Studienprogramme.

 

 

Was erwarten wir von Ihnen?

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und gute Kenntnisse der organisatorischen Abläufe in Studium und Lehre an einer Hochschule.

Sie arbeiten gern mit PC-Anwendungen und können sich schnell neue Funktionen einer Software erschließen, Kenntnisse im Umgang mit einem integrierten Campus-Management- System sind wünschenswert. Sie verfügen über eine selbständige und klar strukturierte Arbeitsweise und haben gute Englischkenntnisse.

 

Es erwartet Sie eine interdisziplinär ausgerichtete junge Universität mit Standort HafenCity.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäf-tigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

                       

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialge-setzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Harald Sternberg unter der Rufnummer +49 (0)40 428 27 5300 oder via E-Mail an: harald.sternberg@hcu-hamburg.de.

 

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

§  mit einem tabellarischen Lebenslauf,

§  mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis,

§  mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

§  möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

§  nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einver- ständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der perso- nalaktenführenden Stelle)

 

bis zum 21.08.2017 an die

 

HafenCity Universität Hamburg

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2017-37 PGF GEO + REAP

Überseeallee 16

20457 Hamburg

 

E-Mail: hcu-bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-37 PGF GEO + REAP“ in der Betreffzeile.

 

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

 

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, über- sandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download