--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Aktuelle Stellenausschreibungen

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

HafenCity University Hamburg - University of the Built Environment and Metropolitan Development (HCU) was founded by the Free and Hanseatic City of Hamburg in 2006. Its focus in research and teaching lies in questions and challenges of urban development and the built environment. In this regard, it bundles all aspects of design and form, engineering and natural sciences as well as social science and humanities. The work of HCU is transdisciplinary. One of the characteristics of HCU is the integrated approach to teaching and research. All departments cooperate in order to reach applicability, technical knowledge, multi-disciplinary reflection and creativity.

 

The Department for Urban Planning and Regional Development of HCU is looking for a

 

Research Assistant

 

salary group 13 TV-L

 

for the EU-Horizon 2020 research project

“REPAiR – REsource Management in Peri-urban Areas: Going Beyond Urban Metabolism”

The position comprises 50 % of the regular working hours (19.5 hours per week). It is temporary and limited to 12 months (April 2018 to March 2019) with the possibility of prolongation depending on the project budget.

 

Your tasks

This research position is part of the REPAiR project, funded by the Horizon 2020 EU Framework Programme for Research and Innovation. The project aims at extending the concept of urban metabolism in three ways: (1) by exploring the roles of governance, territorial and sociocultural characteristics; (2) by strengthening the relationship between resource management and design, not only of products, but also of space; and (3) by including participatory and science-based decision-making processes. In order to complete these research goals, REPAiR will develop, test, and implement strategies for improved urban metabolisms in six peri-urban living labs (PULLs) in the case study areas of Amsterdam, Ghent, Hamburg, ?ód?, Naples, and Pécs. One result of REPAiR will be the development and testing of a geodesign decision support environment (GDSE) in the PULLs. The GDSE will facilitate the development of integrative spatial development strategies that comprehend waste and related treatment processes as a resource.

One of the responsibilities of the HCU team is to steer and conduct the peri-urban living lab (PULL) in the district of Hamburg-Altona and the county of Pinneberg. The tasks of the vacant position will include different work steps linked to this case study (PULL): the analysis of institutional framework conditions and governance instruments; the identification of problems, challenges and ideas for solutions in cooperation with various stakeholders; the analysis of identified material and waste streams in a material flow analysis (MFA); the life cycle assessment (LCA) of solutions to improve material and waste streams; the integration of the results of the MFA and LCA into the GDSE; the development of solution alternatives with stakeholders using the GDSE. The described work steps are part of different work packages that involve partners from the international project consortium.

Competences and knowledge on the following topics are expected:

  • Urban planning and metropolitan governance (with focus on sustainability and transition theory concepts),
    • Methods for material flow analysis (MFA)

     

    • Methods and software for life cycle assessment (LCA)

     

    • Methods for decision support

     

    • GIS and GDSE usage

     

    • Concepts and expert debate on Circular Economy and urban waste management,

     

    • (First) experiences in (scientific) project work and management and inter- and transdisciplinary cooperation with partners form science, administration and praxis,

     

The tasks and topics are related with further research projects and activities at the department. The research activities are organized in an interdisciplinary way.


Expected competences and knowledge

·         An above average university degree (Master or Diplom) in environmental sciences or sustainability sciences, urban, regional or spatial planning or related degree programmes

·         (first) experience in academic research

·         Team work as well as the ability to independent and conceptual work

·         High communication skills

·         Very good oral and written English and German skills are necessary.

 

The HafenCity Universität Hamburg provides a family friendly environment and supports the compatibility of family and career.

 

To ensure equal opportunities, applications by gender minorities and persons with immigrant background are explicitly desired.

 

Qualified individuals with disabilities will be favored.

 

Presence in Hamburg is required for this position.

 

We would point out that the applicant's classification in the level of experience within the advertised TV-L pay group within the recruitment procedure is based on the individually available professional experience of the candidate by the HR department of the HCU. Legally binding statements can only be made by the HR department of HCU.

 

 

In case of further questions please contact Prof. Jörg Knieling (+49 (0) 40 42827 – 4515 or joerg.knieling(at)hcu-hamburg.de).

 

Please send your complete application (including CV, cover letter, copies of relevant certificates) by January 31, 2018:

HafenCity University Hamburg

Personalverwaltung

Az: 2017-68 WiMi REPAiR

Ueberseeallee 16

20457 Hamburg

Germany

Or apply via e-mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de. Please name the reference 2017-68 WiMi REPAiR in the subject line.

Due to the high number of applicants HCU is not able to return application documents. Therefore, please do not submit originals of certificates, etc. If you add a post-paid envelope HCU will return your application documents.

 

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist ab dem 01.03.2018 im Bereich Stadt- und Regionalökonomie/Stadtplanung folgende Stelle als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit 75% (29,25 Std./wö.) der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Das Arbeitsgebiet "Stadt- und Regionalökonomie" forscht unter der Leitung von Prof. Dr. Gernot Grabher zu den Themenfeldern soziale Netzwerke, neue Formen der Wissensproduktion sowie der Projektorganisation in urbanen Kontexten.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu Ihren zentralen Aufgaben zählt die Mitarbeit an dem DFG-geförderten Projekt „Smart Cities: Standardisierung der Stadt?“, in dem es im Schwerpunkt um Aushandlungsprozesse zwischen globalen Technologieunternehmen und lokaler Administration bei der Entwicklung von städtischen Digitalisierungsstrategien geht. Mit der Stelle ist vor allem die Bearbeitung einer Fallstudie zu Amsterdam verbunden. Im Einzelnen bedeutet dies Folgendes:

  • Dokumentenanalysen zu Smart City-Strategien in Amsterdam sowie zu den unterschiedlichen Akteuren der Smart City-Entwicklung, vor allem zu globalen Technologieunternehmen
    • Erschließung des Feldzugangs in Amsterdam, Entwicklung von Interviewleitfäden, Durchführung von Experteninterviews

     

    • Inhaltsanalyse von Experteninterviews

     

    • Begleitende Beobachtung und Aktualisierung des relevanten Forschungsstandes

     

    • Mitarbeit an der Verwertung und Publikation der Forschungsergebnisse

     

    • Mitarbeit an der organisatorischen Abwicklung des Projektes

     

 

Was bieten wir Ihnen?

Neben einem engagierten, offenen und interdisziplinären Arbeitsumfeld bieten wir Ihnen Möglichkeiten zur persönlichen und wissenschaftlichen Weiterqualifikation, insbesondere im Rahmen einer Promotion, sowie Raum für Eigeninitiative. Darüber hinaus bieten wir aktive Unterstützung bei der internationalen Profilierung durch eine Vielzahl von internationalen Kontakten zu anerkannten europäischen und nordamerikanischen Kooperationspartnern.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

·         Ein mit ausgezeichnetem Ergebnis abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. 8 Semester, d.h. Master oder Diplom) der Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftssoziologie oder eines benachbarten Feldes

·         Kenntnisse relevanter Debatten (z.B. Geographien von Projekten, Smart Cities, Mobile Policies)

·         Erfahrungen in der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Experteninterviews

·         Idealerweise Kenntnisse in der Inhaltsanalyse mit Atlas.ti oder MAXQDA

·         Fähigkeit zur eigenständigen Strukturierung von Tätigkeiten

·         Hervorragende Englischkenntnisse.

 

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern Herr Prof. Dr. Gernot Grabher per E-Mail (gernot.grabher@hcu-hamburg.de). Einen Überblick über Forschung und Lehre des Arbeitsgebietes finden Sie unter www.hcu-hamburg.de/urban-economics

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 10.01.2018 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-69 WiMi SmartCities“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-69 WiMi SmartCities“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

HafenCity University Hamburg - University of the Built Environment and Metropolitan Development (HCU) was founded by the Free and Hanseatic City of Hamburg in 2006. Its focus in research and teaching lies in questions and challenges of urban development and the built environment. In this regard, it bundles all aspects of design and form, engineering and natural sciences as well as social science and humanities. The work of HCU is transdisciplinary. One of the characteristics of HCU is the integrated approach to teaching and research. All departments cooperate in order to reach applicability, technical knowledge, multi-disciplinary reflection and creativity.

 

The Department for Urban Planning and Regional Development of HCU is looking for a

 

Research Assistant

 

salary group 13 TV-L

for the EU-Horizon 2020 research project

“FORCE – Cities cooperating for Circular Economy”

 

The position comprises 50 % of the regular working hours (19.5 hours per week). It is temporary and limited (April 2018 to August 2020).

 

Your tasks

This research position is part of the FORCE project, funded by the Horizon 2020 EU Framework Programme for Research and Innovation. The project aims at developing and implementing solutions for a Circular Economy through the cooperation of actors from public and private sectors as well as civil society. This cooperation seeks new solutions and approaches in urban waste management in Copenhagen, Hamburg, Genoa and Lisbon.

Within the scope of the work package “Governance & Decision Support” the HCU team analyses cooperation relations and processes, institutional framework conditions, governance instruments and barriers for implementation. The tasks will include the analysis of cooperation processes between public and private actors in the four partner cities. The partnerships are considered to be possible means to promote Circular Economy and develop new solutions. The analysis also considers the influence of European, national and local policy frameworks as well as actor constellations and local governance arrangements. Following a qualitative research approach the case studies in the four partner cities are based on a document analysis and guideline-based interviews with different actors working within the different local contexts. The research design and process will require active participation in an European project consortium and constructive cooperation with public and private project partners in the City of Hamburg.

Competences and knowledge on the following topics are expected:

  • Urban planning and governance (with focus on policy and planning instruments, actor cooperation and network governance),
    • Strategies and instruments of sustainable urban development,

     

    • Concepts and expert debate on Circular Economy and urban waste management,

     

    • Experiences in and knowledge about qualitative social research; in particular in conducting and analyzing guideline-based expert interviews,

     

    • (First) experiences in (scientific) project work and management and inter- and transdisciplinary cooperation with partners form science, administration and praxis,

     

    • Spatial development in European urban regions and European policy framework.

     

The tasks and topics are related with further research projects and activities at the department. The research activities are organized in an interdisciplinary way.


Expected competences and knowledge

·         An above average university degree (Master or Diplom) in urban, regional or spatial planning, environmental sciences or sustainability sciences, or related degree programmes

·         (first) experience in academic research

·         Team work as well as the ability to independent and conceptual work

·         High communication skills

·         Very good oral and written English skills are necessary. Good oral and written German skills are necessary.

 

The HafenCity Universität Hamburg provides a family friendly environment and supports the compatibility of family and career.

 

To ensure equal opportunities, applications by gender minorities and persons with immigrant background are explicitly desired.

 

Qualified individuals with disabilities will be favored.

 

Presence in Hamburg is required for this position.

 

We would point out that the applicant's classification in the level of experience within the advertised TV-L pay group within the recruitment procedure is based on the individually available professional experience of the candidate by the HR department of the HCU. Legally binding statements can only be made by the HR department of HCU.

 

 

In case of further questions please contact Prof. Jörg Knieling (+49 (0) 40 42827 – 4515 or joerg.knieling(at)hcu-hamburg.de).

 

Please send your complete application (including CV, cover letter, copies of relevant certificates) by January 31, 2018:

HafenCity University Hamburg

Personalverwaltung

Az: 2017-67 WiMi FORCE

Ueberseeallee 16

20457 Hamburg

Germany

Or apply via e-mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de. Please name the reference 2017-67 WiMi FORCE in the subject line.

Due to the high number of applicants HCU is not able to return application documents. Therefore, please do not submit originals of certificates, etc. If you add a post-paid envelope HCU will return your application documents.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist ab dem 01.03.2018 im Bereich Stadt- und Regionalökonomie/Stadtplanung folgende Stelle als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit 75% (29,25 Std./wö.) der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Das Arbeitsgebiet "Stadt- und Regionalökonomie" forscht unter der Leitung von Prof. Dr. Gernot Grabher zu den Themenfeldern soziale Netzwerke, neue Formen der Wissensproduktion sowie der Projektorganisation in urbanen Kontexten.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Zu Ihren zentralen Aufgaben zählt die Mitarbeit an dem DFG-geförderten Projekt „Smart Cities: Standardisierung der Stadt?“, in dem es im Schwerpunkt um Aushandlungsprozesse zwischen globalen Technologieunternehmen und lokaler Administration bei der Entwicklung von städtischen Digitalisierungsstrategien geht. Mit der Stelle ist vor allem die Bearbeitung einer Fallstudie zu Amsterdam verbunden. Im Einzelnen bedeutet dies Folgendes:

  • Dokumentenanalysen zu Smart City-Strategien in Amsterdam sowie zu den unterschiedlichen Akteuren der Smart City-Entwicklung, vor allem zu globalen Technologieunternehmen
    • Erschließung des Feldzugangs in Amsterdam, Entwicklung von Interviewleitfäden, Durchführung von Experteninterviews

     

    • Inhaltsanalyse von Experteninterviews

     

    • Begleitende Beobachtung und Aktualisierung des relevanten Forschungsstandes

     

    • Mitarbeit an der Verwertung und Publikation der Forschungsergebnisse

     

    • Mitarbeit an der organisatorischen Abwicklung des Projektes

     

 

Was bieten wir Ihnen?

Neben einem engagierten, offenen und interdisziplinären Arbeitsumfeld bieten wir Ihnen Möglichkeiten zur persönlichen und wissenschaftlichen Weiterqualifikation, insbesondere im Rahmen einer Promotion, sowie Raum für Eigeninitiative. Darüber hinaus bieten wir aktive Unterstützung bei der internationalen Profilierung durch eine Vielzahl von internationalen Kontakten zu anerkannten europäischen und nordamerikanischen Kooperationspartnern.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

·         Ein mit ausgezeichnetem Ergebnis abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. 8 Semester, d.h. Master oder Diplom) der Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftssoziologie oder eines benachbarten Feldes

·         Kenntnisse relevanter Debatten (z.B. Geographien von Projekten, Smart Cities, Mobile Policies)

·         Erfahrungen in der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Experteninterviews

·         Idealerweise Kenntnisse in der Inhaltsanalyse mit Atlas.ti oder MAXQDA

·         Fähigkeit zur eigenständigen Strukturierung von Tätigkeiten

·         Hervorragende Englischkenntnisse.

 

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern Herr Prof. Dr. Gernot Grabher per E-Mail (gernot.grabher@hcu-hamburg.de). Einen Überblick über Forschung und Lehre des Arbeitsgebietes finden Sie unter www.hcu-hamburg.de/urban-economics

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 10.01.2018 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-69 WiMi SmartCities“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-69 WiMi SmartCities“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist schnellstmöglich im Forschungsbereich Globaler Wandel und raumbezogene Strategien – Drittmittelprojekt Integration von Ökosystemleistungen in die Stadt- und Regionalplanung folgende Stelle als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit 23 Stunden wöchentliche Arbeitszeit zu besetzen. Die Stelle ist aufgrund der Projektlaufzeit bis  zum 30.04.2021 befristet.

 

Zugeordnet ist die Stelle dem Forschungsbereich Globaler Wandel und raumbezogene Strategien von Frau Dr.-Ing. Sonja Deppisch. Das Verbundprojekt "Integration von Ökosystemleistungen in die Stadt- und Regionalplanung" prüft die Integrationsfähigkeit des Ökosystemleistungs-Ansatzes in die Stadt- und Regionalplanung. Zentrale Schwerpunkte liegen dabei in der Kommunikation und Einbindung des Konzeptes in formelle Planungsverfahren und Governanceprozesse. In beispielhaften Stadtregionen werden Ökosystemleistungen erfasst, sowohl basierend auf vorhandenen Daten als auch auf partizipative Erhebungen. Es werden überdies mögliche Einflüsse des Klimawandels auf Biodiversität und die Bereitstellung von Ökosystemleistungen skizziert. Die Ergebnisse münden in konkrete Handlungsempfehlungen für die Planungspraxis zur Integration von Ökosystemleistungen, die Kommunikations- und Partizipationsstrategien sowie Erhebungs- und Bewertungskonzepte umfassen. Mit der Planungs- und Verwaltungspraxis wird eng kooperiert.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Der Fokus der Tätigkeiten liegt auf der wissenschaftlichen Mitarbeit an einem Teilprojekt zur Berücksichtigung von Ökosystemleistungen in formellen Planungsinstrumenten sowie dem Beitrag der Ökosystemleistungen zu informellen Prozessen der Stadt- und Regionalentwicklung. Die formellen Planungsverfahren und -instrumente und die damit eng verbundenen und darüber hinaus gehenden Governanceprozesse werden verzahnt miteinander betrachtet.

Dabei geht es einerseits um die Forschungsfrage, inwiefern mit der Integration des Ökosystemleistungs-Ansatzes in das formelle Instrumentarium der Stadt- und Regionalplanung ein Mehrwert hinsichtlich der Planungsverfahren und resultierenden Pläne als auch hinsichtlich des Schutzes von Ökosystemen und der biologischen Vielfalt erreicht werden kann. Zudem geht es darum, zu untersuchen, welche Bedeutung das Konzept der Ökosystemleistungen in Entscheidungs- und Governanceprozessen für die Stadt- und Regionalentwicklung entfalten kann.


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Voraussetzung ist ein hervorragender Universitätsabschluss in den Bereichen Stadtplanung, Stadt- und Regionalplanung, Raumplanung, Landschafts- oder Umweltplanung, Verwaltungswissenschaften, oder weiteren relevanten Disziplinen.

Die Bewerber_innen sollen vertiefte Kenntnisse und Kompetenzen in mehreren der folgenden Gebiete vorweisen:

  • weitreichende Kenntnisse der Stadt- und Regionalplanung, ihrer Instrumente sowie ihrer informellen und formellen Prozesse
    • umfassende Kenntnisse und einschlägige Erfahrungen im Bereich der Forschung zu Stadt- und Regionalentwicklung, hier insbesondere zu städtischer und / oder regionaler Governance,  

     

    • Forschungserfahrungen und Erfahrungen im Publizieren von Forschungsergebnissen

     

    • Kenntnisse auf dem Gebiet der Ökosystemleistungen

     

    • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

     

    • einschlägige praktische Erfahrungen in der Stadt- und Regionalplanung oder der Stadt- und Regionalentwicklung

     

    • Kenntnisse des Planungsrechtes

     

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Die Bewerbung ist als PDF-Dokument (eine Datei inkl. Anlagen) mit folgenden Unterlagen einzureichen.

  • tabellarischer Lebenslauf (mit Auswahlbibliografie)
    • Kopien der Studienabschlusszeugnisse

     

    • Tätigkeits- oder Forschungsangaben zum Thema

     

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Dr. Deppisch unter sonja.deppisch(at)hcu-hamburg.de zur Verfügung.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 31.01.2018

 

an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-65 WiMi ÖSKKIP“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-65 WiMi ÖSKKIP“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg sind voraussichtlich zwei unbefristete Stellen im Bereich Informationstechnik (IT) schnellstmöglich als

 

System-Administrator/in

Entgeltgruppe 12 TV-L

 

in Vollzeit (auch teilzeitgeeignet) zu besetzen. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Voraussetzung ist jedoch, dass es der Dienststelle gelingt, die Stelle insgesamt voll zu besetzen. Eine Teilzeittätigkeit setzt eine zeitliche Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeit voraus.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Der Bereich HCU-IT ist für die Planung, Beschaffung, Betreuung und Weiterentwicklung der gesamten IT-Infrastruktur der Universität verantwortlich.

Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz als Systemadministrator in einem kleinen Team innerhalb einer hochinteressanten und dynamischen Systemlandschaft die Sie mit einem hohen Maß an konzeptioneller Vorgehensweise ständig weiterentwickeln.

Ihr Aufgabenschwerpunkt liegt in der Administration unserer Backendsysteme für die Sie Qualifikationen und Erfahrungen für folgende Technologien mitbringen:

  • Windows Server ab 2008
    • Windows Server Technologien: Active Directory, RDS, WSUS, IIS

     

    • Suse Linux Enterprise

     

    • VMWare und HyperV

     

    • Solide Kenntnisse Netzwerktechnologien

     

    • Storage System wie NetApp, Ethernus und Nimble

     

    • gefestigte MS Office Kenntnisse

     

    • Gute Konzeptionskenntnisse

     

    • IT-Sicherheit

     

 

Erfahrungen und Kenntnisse, bzw. die selbständige Einarbeitung für folgenden Technologien und Fachgebiete sind wünschenswert:

  • Citrix VDI
    • MS SQL

     

    • Scripting

     

    • Verschiedene Backupkonzepte mit CA ARCServe, Veeam

     

    • Storage System wie Fujitsu Eternus und Nimble

     

    • SharePoint

     

    • Moodle

     

    • Exchange oder andere Groupwarelösung

     

    • Office 365

     

 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Sie verfügen über ein abgeschlossenes technisches Hochschul- oder Fachhochschulstudium oder eine einschlägige Berufsausbildung mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung im Bereich der IT-Systemadministration. Für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen und unseren Strategiepartnern erwarten wir von Ihnen:

·         ein hohes Maß an organisatorischen Fähigkeiten,

·         ausgeprägtes und selbständiges konzeptionelles Arbeiten

·         selbständige Projektkoordination und Durchführung

·         gute Kommunikationsfähigkeit

·         die Bereitschaft zur Wochenendarbeit

·         ständige Bereitschaft zur Weiterbildung

·         gute Englischkenntnisse

·         gute Teamfähigkeit

·         ausgeprägtes Verständnis für IT-Sicherheit

·         Bereitschaft zur selbständigen Einarbeitung

·         Bereitschaft zur Einarbeitung in unsere Fachanwendungen

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen Ihnen gern Herr Christian Brettschneider unter der Tel.: 428 27-4029 zur Verfügung.

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

·        mit einem tabellarischen Lebenslauf,

·        mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),

·        mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

·        möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

·        nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 15.01.2018 an die:

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-63 IT-Systemadministrator/in“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-63 IT-Systemadministrator/in“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interessante Tätigkeit an einer weltoffenen und zukunftsorientierten Hochschule. Sie werden eingebunden in einen Kreis von Kolleginnen und Kollegen, der sich auf Sie und Ihre Mitarbeit freut und Ihnen zur Seite stehen wird.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist folgende Stelle im Bereich Studium und Lehre schnellstmöglich zu besetzen

 

 

Programmgeschäftsführung Studienprogramm
Stadtplanung (Bachelor und Master)

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

 

Die Stelle ist zunächst bis zum 09.01.2019 befristet (ETZ-V) und in Teilzeit (50%) zu besetzen.

 

Die Stelle ist fachlich/inhaltlich dem Vizepräsidenten für Studium und Lehre sowie disziplinarisch der Kanzlerin unterstellt. Sie ist eng mit den Aufgaben der Programmkommission Stadtplanung verbunden.

 

Die Arbeit setzt ein hohes Maß an Verantwortung voraus, da viele Entscheidungen in den Studienprogrammen zu treffen und Formalien für das Präsidium vorzubereiten sind.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Im Bereich Studium und Lehre der HafenCity Universität Hamburg übernehmen Sie die Programmgeschäftsführung für den Bachelor- und Masterstudiengang Stadtplanung. Das Anforderungsprofil umfasst die Koordination und Kommunikation zwischen Studierenden, Lehrenden und Verwaltung in allen Belangen des Studienprogramms sowie das Ressourcenmanagement und die Budgetverwaltung für das Programm. Innerhalb des Studienprogramms sind Sie verantwortlich für die Organisation des Lehrbetriebes und die Semesterplanung. Sie unterstützen die Programmkommission in allen organisatorischen und administrativen Belangen, erstellen Entscheidungsvorlagen und bereiten die Studierendenauswahl und die Programmevaluation vor. Mit dem zentralen Lehrveranstaltungsmanagement, den Programmgeschäftsführungen der Studienprogramme, den Lehrenden und den Kolleginnen und Kollegen in den Verwaltungsbereichen stimmen Sie sich in Schnittstellenbereichen ab und definieren in der Zusammenarbeit Geschäftsprozesse. Für das Programm verfassen Sie Informationsmaterial, organisieren Informationsveranstaltungen und pflegen die zugehörigen Webseiten. Sie übernehmen Urlaubsvertretungen für Programmgeschäftsführungen der Studienprogramme.

 

Die Arbeit setzt ein hohes Maß an Verantwortung voraus, da viele Entscheidungen in den Studienprogrammen zu treffen und Formalien für das Präsidium vorzubereiten sind.

 

 

Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und gute Kenntnisse der organisatorischen Abläufe in Studium und Lehre an einer Hochschule.

Sie arbeiten gern mit PC-Anwendungen und können sich schnell neue Funktionen einer Software erschließen, Kenntnisse im Umgang mit einem integrierten Campus-Management- System sind wünschenswert. Sie verfügen über eine selbständige und klar strukturierte Arbeitsweise und haben gute Englischkenntnisse.

 

Es erwartet Sie eine interdisziplinär ausgerichtete junge Universität mit Standort HafenCity.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Harald Sternberg unter der Rufnummer +49 (0)40 428 27 5300 oder via E-Mail an: harald.sternberg@hcu-hamburg.de.

 

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

§  mit einem tabellarischen Lebenslauf,

§  mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis,

§  mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

§  möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

§  nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

 

bis zum 28.12.2017 an die

 

HafenCity Universität Hamburg

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2017-64 PGF SP

Überseeallee 16

20457 Hamburg

 

E-Mail: hcu-bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-64 PGF SP“ in der Betreffzeile.

 

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, über- sandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Hamburg setzt mit dem Programm Hamburg Open Science (HOS) eine hochschulübergreifend entwickelte Strategie zum Ausbau von Open Access und Open Science schrittweise um.

Daran beteiligt sind die Universität Hamburg (UHH), die Technischen Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), die HafenCity Universität Hamburg (HCU), die Hochschule für Bildende Künste (HFBK), die Hochschule für Musik und Theater (HFMT), das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) gemeinsam mit der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG).

Die Umsetzung erfolgt ab 2018 gemeinsam in den Institutionen im Rahmen der folgenden vier Programmlinien: Open-Access-Publikationen, Forschungsdatenmanagement, Forschungsinformationssysteme und Gestaltung des digitalen Kulturwandels.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist im Rahmen des Programms HOS, vorbehaltlich der Mittelzuweisung, zum 01.01.2018 folgende Stelle als

 

Projekt-Mitarbeiter/in Beauftragte/r Open Access

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

entsprechend des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) mit 50 % Arbeitszeit (19,5 Std.) zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. HOS ist auf drei Jahre angelegt. Vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch den Mittelgeber kann die Stelle um zwei zusätzliche Jahre verlängert werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung von Open Access an der HCU (Infrastruktur und Services)
    • Erarbeitung von Analysen und Vorlagen als Entscheidungsgrundlage für weitere Maßnahmen

     

    • Kooperation mit den Open-Access-Akteuren innerhalb und außerhalb der HCU

     

    • Vertretung der HCU im Programm HOS in der Rahmenprogrammlinie Gestaltung des digitalen Kulturwandels

     

    • Beratung von Lehrenden und Forschenden der Universität im Bereich des Open-Access-Publizierens

     

    • Mitarbeit an der Strategischen Weiterentwicklung der Publikationsdienste der Bibliothek

     


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

·         abgeschlossenes Universitätsstudium, ein Studium der Bibliotheks- oder Informationswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation ist von Vorteil

·         gute Kenntnisse der wissenschaftlichen Publikationsstrukturen

·         vertiefte Kenntnisse im Bereich der Open Access-Publikationsmodelle

·         Freude am konzeptionellen Arbeiten und zielgerichtete Arbeitsorganisation

·         hohes Maß an Eigeninitiative, Organisationstalent und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

·         sehr gute Vortrags- und Präsentationsfähigkeiten

·         sehr gute Englischkenntnisse

·         Affinität zu technischen Infrastrukturen ist wünschenswert.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne susanne.lehnard-bruch@.hcu-hamburg.de oder unter +49 (0)40 428 27 5683 zur Verfügung.

 

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

 

·        mit einem tabellarischen Lebenslauf,

·        mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),

·        mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

·        möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

·        nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

 

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 25.12.2017 an die:

 

HafenCity Universität Hamburg

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-57 TVP HOS Bibliothek“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-57 TVP HOS Bibliothek“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Hamburg setzt mit dem Programm Hamburg Open Science (HOS) eine hochschulübergreifend entwickelte Strategie zum Ausbau von Open Access und Open Science schrittweise um.

Daran beteiligt sind die Universität Hamburg (UHH), die Technischen Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), die HafenCity Universität Hamburg (HCU), die Hochschule für Bildende Künste (HFBK), die Hochschule für Musik und Theater (HFMT), das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) gemeinsam mit der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG).

Die Umsetzung erfolgt ab 2018 gemeinsam in den Institutionen im Rahmen der folgenden vier Programmlinien: Open-Access-Publikationen, Forschungsdatenmanagement, Forschungsinformationssysteme und Gestaltung des digitalen Kulturwandels.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist im Rahmen des Programms HOS, vorbehaltlich der Mittelzuweisung, zum 01.01.2018 folgende Stelle als

 

Projekt-Mitarbeiter/in Forschungsinformationssystem und Forschungsdatenmanagement

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

entsprechend des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) in Vollzeit (39 Std.) zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. HOS ist auf drei Jahre angelegt. Vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch den Mittelgeber kann die Stelle um zwei zusätzliche Jahre verlängert werden.

 

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Konzeption und Implementierung der technischen Infrastruktur für die digitalen Forschungsinfrastrukturen der HCU (technischer Aufbau eines Forschungsinformationssystems sowie Schaffung technischer Voraussetzungen und Web-Umgebungen für ein Forschungsdatenmanagement)
    • Abstimmung mit den Partnereinrichtungen im Rahmen von Hamburg Open Science und aller relevanten Akteure in Wissenschaft und Verwaltung an der HCU;

     

    • Analyse und Auswertung der aktuellen Software-Lösungen und technischen Voraussetzungen;

     

    • Konzeption und Realisierung eines hochschulweiten Forschungsinformationsmanagements mit Aufbau und Betreuung von Schnittstellen zu vorhandenen Datensystemen unterschiedlicher Bereiche der Universität;

     

    • Aufbau und Pflege eines Rechte- und Rollenmodells für zentrale und dezentrale Nutzer des Forschungsinformationssystems und des Forschungsdatenmanagements.

     

    • Präsentation und Kommunikation des Projektes innerhalb und außerhalb der Universität.

     


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

·         ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem für die Tätigkeit qualifizierenden Studienfach (Informatik, Medieninformatik oder vergleichbar);

·         Kenntnisse der nationalen, europäischen und internationalen Entwicklungen im Bereich digitale Forschungsinfrastrukturen und Forschungsinformationssysteme (DINI, CERIF etc.)

·         Kenntnisse unterschiedlicher Datenbanken wie Publikationsdatenbanken, SAP, Projektportalen und/oder Forschungsinformationssystemen;

·         methodische und technische Kenntnisse in den Bereichen Daten- und Prozessmanagement;

·         eigene Erfahrungen oder maßgebliche Beteiligung bei der Einführung einer Software sind von Vorteil.

·         Erfahrungen in der Projektarbeit; ausgeprägte Fähigkeiten zur Arbeit in verschiedenen Teams sowie zum systematischen und selbständigen Arbeiten.

·         sehr gute Kommunikationsfähigkeit.

·         sehr gute Englischkenntnisse.

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne joern.weinhold(at)hcu-hamburg.de oder unter +49 (0)40 428 27 4536 zur Verfügung.

 

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

 

·        mit einem tabellarischen Lebenslauf,

·        mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),

·        mit relevanten Fortbildungsnachweisen,

·        möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie

·        nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

 

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 20.12.2017 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-58 TVP HOS FIS und FDM“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-58 TVP HOS FIS und FDM“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

 

An der Professur „Wissenschafts- und Technikkulturen“ (Science and Technology Studies) ist zum 01.06.2018 eine Stelle als

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Entgeltgruppe 13 TV-L

 

mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (19,5 Std./wö.) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, mit der Option auf Verlängerung. Ziel der Qualifikation ist die Promotion. Eine Projektskizze zum Promotionsvorhaben ist mit der Bewerbung einzureichen.

 

Die Professur „Wissenschafts- und Technikkulturen“ bietet im Rahmen des inter- und transdisziplinären Studienprogramms [Q]STUDIES Lehrveranstaltungen für die Studierenden der HCU auf BA- und MA-Stufe an. In der Forschung orientiert sie sich an internationalen Maßstäben und führt Projekte im Bereich der Science and Technology Studies (STS) durch. Die Stelle bietet die anspruchsvolle Gelegenheit, bei der Profilierung der Professur an einer international orientierten Universität für Lehre und Forschung mitzuwirken. Im Rahmen der [Q]STUDIES besteht die Chance, quer zu den Disziplinen liegende Wissensräume auszuloten und innovative Denkansätze zu entwickeln.

 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung einer eigenen Lehrveranstaltung (1 Seminar/Semester)
  • Mitwirkung bei der Lehrplanung der Professur, insbesondere die Organisation von Ringvorlesungen sowie redaktionelle Unterstützung
  • Mitwirkung im Forschungskolloquium der Professur
  • Konzeption und Durchführung eines eigenen Promotionsvorhabens

 

 

Das müssen Sie unbedingt mitbringen:

  • Sehr guter Hochschulabschluss (Magister, M.A. oder vergleichbarer Abschluss)
  • Thematischer Schwerpunkt in Science and Technology Studies (STS) oder  verwandten Bereichen (Wissenschafts- und Techniksoziologie/-geschichte/-ethnologie oder kulturwissenschaftliche Wissenschafts- und Technikforschung)
  • Kenntnisse in Methoden der qualitativen Sozialforschung
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Interesse, an der Professur in inhaltlicher, organisatorischer und administrativer Hinsicht mitzuwirken
  • Interesse, eigenständig Lehrveranstaltungen durchzuführen
  • Offenheit für inter- und transdisziplinäre Fragestellungen und Perspektiven
  • Nach Möglichkeit gute Kenntnisse in IT und der Anwendung von Grafikprogrammen
  • Erfahrungen in der Mitarbeit in Lehre und/oder Forschung (z.B. als Tutor/in) sind von Vorteil

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Es besteht im Rahmen dieser Tätigkeit Präsenzpflicht in Hamburg.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

Haben wir Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Regula Valérie Burri zur Verfügung (email: regula.burri(at)hcu-hamburg.de / Rufnummer +49 (040) 42827-4598).

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, inklusive einer kurzen Skizze des Dissertationsprojekts (max. 5 Seiten), senden Sie bitte bis spätestens 15.12.2017 an

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: 2017-62 WiMi Wissenschafts- und Technikkulturen

Überseeallee 16

D-20457 Hamburg

Email: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-62 WiMi Wissenschafts- und Technikkulturen“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

 

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Die HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist eine thematisch auf die gebaute Umwelt fokussierte Hochschule. Die HCU vereint unter einem Dach alle Aspekte des Bauens in Gestaltung und Entwurf, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Die HCU ist konsequent interdisziplinär organisiert. Zu der besonderen Qualität der Universität gehört, dass alle Fachgebiete in Forschung und Lehre integriert betrachtet werden. Anwendungsbezug, technisches Wissen, multiperspektivische Reflexionen und gestalterische Kreativität sind die Charakteristika der Ausbildung an der HCU.

 

An der HafenCity Universität Hamburg ist schnellstmöglich folgende Stelle als

 

Angestellte/r Sekretariat Bauingenieurwesen

Entgeltgruppe 5 TV-L

 

mit 50 % Arbeitszeit (19,5 Std.) zu besetzen. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

 

 

Was sind Ihre Aufgaben?

Sie sind im Sekretariat des Studiengangs / Studienprogramms Bauingenieurwesen tätig. Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere

  • administrative Unterstützung der Leitung und Geschäftsführung des Studienprogramms / Studiengangs in Fragen des Managements und der Koordination: Sie sind Erstkontakt in Angelegenheiten der Professorinnen und Professoren, verantwortlich für Terminplanung, Terminkoordination und -management (Tischvorlagen, Raumbuchung, Bewirtung), Planung und Nachbereitung von Besprechungen sowie Protokollführung,
    • Organisatorische Unterstützung im Lehrbetrieb:

     

Sie sind Ansprechpartner des Studiengangs BIW für Professoren und Professorinnen, Studierende, Lehrbeauftragte, Gastdozenten und Gastdozentinnen und unterstützen die Organisation der Einstellung von Studentischen Hilfskräften und Lehrbeauftragten sowie bei Tagungen, Workshops und Vortragsreihen,

  • Überprüfung des Mittelabflusses des Studiengangs- und Drittmittelbudgets in Kooperation mit den Budgetverantwortlichen und der Controlling- und Drittmittelabteilung,
    • Mitwirkung bei der Organisation von Dienstreisen.

     


Was müssen Sie unbedingt mitbringen?

Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder eine kaufmännische Ausbildung oder verfügen über gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, insbesondere solche, die Sie in einer Sekretariatstätigkeit gewonnen haben.

 

Sie sind in der Lage, sich schnell in das Aufgabengebiet einzuarbeiten, haben die Fähigkeit, den Aufgabenbereich selbstständig zu strukturieren und behalten auch bei höheren Belastungen den Überblick. Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung an Sitzungstagen ist unbedingt erforderlich.

Fundierte Kenntnisse der MS-Office Programme (Word, Excel, Outlook, Powerpoint) und Aufgeschlossenheit für neue technische Verfahren sowie Bildschirmtauglichkeit setzen wir voraus. Des Weiteren erwarten wir Grundkenntnisse in der Buchführung, sehr gute schriftliche und mündliche Kenntnisse der deutschen Sprache, Grundkenntnisse in Englisch, eine selbstständige, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie Flexibilität, Aufgeschlossenheit, Engagement und Teamfähigkeit.

 

 

Die HafenCity Universität Hamburg ist eine familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht. Es wird gebeten, einen entsprechenden Nachweis über die Behinderung/Gleichstellung den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Einstufung der Bewerberin / des Bewerbers in die Erfahrungsstufe innerhalb der ausgeschriebenen TV-L Entgeltgruppe im Rahmen des Einstellungsverfahrens auf Basis der individuell vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin / des Bewerbers durch die Personalabteilung der HCU erfolgt. Rechtlich verbindliche Aussagen können nur von der Personalabteilung der HCU getroffen werden.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

Die Bewerbung ist als PDF-Dokument (eine Datei inkl. Anlagen) einzureichen.

Weitere Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen erteilt Ihnen gern Frau Nommsen Tel. 040 428 27-5065 oder unter der E-Mail: anja.nommsen(at)vw.hcu-hamburg.de.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 14.12.2017 an die:

 

HafenCity Universität

Personalverwaltung

Stellen-Nr.: „2017-51 TVP Sekretariat BIW“

Überseeallee 16

20457 Hamburg

E-Mail: bewerbung(at)vw.hcu-hamburg.de

 

Verwenden Sie bitte die Stellen-Nummer „2017-51 TVP Sekretariat BIW“ in der Betreffzeile.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Falle eines Vorstellungsgespräches grundsätzlich keine Kosten für Reise und Unterkunft übernommen werden können.

Der HafenCity Universität Hamburg ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie in diesem Fall keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.

Ausschreibungstext zum Download