--------------------
  • Master
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
  • Geodäsie und Geoinformatik
    • ----------
    • Profil
    • Geschichte
    • Bewerbung
    • Aufbau und Lehrinhalte
    • Weitere Infos
    • Vorlesungspläne | Termine
    • Studien- und Prüfungsordnungen
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Organisation
    • Veranstaltungen
    • ProfessorInnen
    • MitarbeiterInnen
    • Förderverein
    • ----------
  • Stadtplanung
  • REAP | Resource Efficiency
  • Urban Design
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • eLearning
  • Studierendenprojekte
  • Jobs
  • Studierendenvertretung
--------------------

Aufbau und Lehrinhalte

Bitte beachten Sie: Zum Wintersemester 2017/2018 treten die neuen Ordnungen für die Studienprogramme Bachelor und Master „Geodäsie und Geoinformatik“ in Kraft. Studieninteressierte für die Studienprogramme „Geomatik“ können sich zum Wintersemester 2017/2018 auf diese modernisierten Studienprogramme bewerben. In dem Masterstudienprogramm „Geodäsie und Geoinformatik“ gibt es weiterhin die drei Vertiefungsrichtungen Geoinformationstechnologie, Geodätische Messtechnik und Hydrographie."

Der Studiengang fokussiert auf die fachliche Vertiefung und Spezialisierung ausgewählter Teilgebiete der Geodäsie und Geoinformatik und schafft ausgezeichnete Grundlagen für eine qualifizierte Tätigkeit in den zukunftsträchtigen Bereichen der Geo- und Ingenieurwissenschaften. Dieser forschungs- und entwicklungsorientierte Studiengang verfolgt das Ziel, vertiefte theoretische, methodische und operationelle Kompetenzen bei der Erfassung und Verarbeitung von Geoinformationen zu vermitteln. Dabei werden Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen der Geoinformationstechnik und -systeme, der Höheren Geodäsie, der Ingenieurgeodäsie, der Nahbereichsphotogrammetrie, der Navigation, der industriellen Messtechnik, der Modellierung und Visualisierung, der Hydrographie und des Projektmanagements vermittelt. Durch die Belegung von Wahlpflichtfächern ist es den Studierenden möglich, sich in den Themengebieten Geodätischer Messtechnik, Geoinformationstechnologie oder Hydrographie fachlich zu vertiefen. Im Masterstudiengang Geodäsie und Geoinformatik werden die Studierenden schrittweise an zunehmend komplexe Problemstellungen herangeführt, um diese mit wissenschaftlichen Methoden lösen zu lernen. Ziel ist es dabei, die methodischen und analytischen Kompetenzen zu entwickeln, die zur selbständigen Integration wissenschaftlicher Vorgehensweisen unterschiedlicher Fachgebiete benötigt werden. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Projektarbeiten und praktischen Arbeiten in Kleingruppen. In Kooperation mit den anderen Masterstudiengängen an der HCU werden fächerübergreifende Lehrveranstaltungen und Module angeboten, bei denen die Studierenden interdisziplinär mit Studierenden anderer Fachrichtungen zusammenarbeiten.

Der konkrete Aufbau des Studiums wird im Modulplan abgebildet. Vertiefende Informationen zu den Lehrinhalten können den Modulkarten entnommen werden.

Modulkarten nach der BSPO 2017

Modulplan GIT nach BSPO 2017

Modulplan GMT nach BSPO 2017

Modulplan Hydrographie nach BSPO 2017