--------------------
  • Bachelor
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
    • ----------
    • Studiengang
    • Aktuelles
    • Bewerbungsverfahren
    • Vorpraxis
    • Aufbau | Lehrinhalte
    • Vorlesungspläne | Termine
    • Thesis
    • Labore
    • Aufgabenfelder | Stellenangebote
    • Ansprechpartner | Gremien
    • Stiftungen und Preise
    • ProfessorInnen
    • MitarbeiterInnen
    • Lehrbeauftragte
    • Ehemalige Professoren
    • Kontakt
    • ----------
  • Geomatik
  • Stadtplanung
  • Kultur der Metropole
  • Fachübergreifende Studienangebote
  • Lehrkooperationen
  • Jobs
  • Weiterbildung
  • Studierendenvertretung
--------------------

Aufbau und Lehrinhalte des Studiums

Bachelor of Science

 

Modulplan

module plan (english version)

 

Modulkarten

module cards (english version)

 

Äquivalenzliste BEng-BIW-09 - BSc-BIW-15:
Da einige Module/Lehrveranstaltungen mit der neuen Prüfungsordnung nicht mehr oder in einer anderen Form angeboten werden, finden Sie in dieser Liste die gültigen Entsprechungen.

Lehrveranstaltungen Erläuterungen zur Modulübersicht

Lehrveranstaltungen

 

LVS

LV

VL

SE

UE

LP

P

PK

EX

 

= Lehrveranstaltungsstunde

= Lehrveranstaltungsform

= Vorlesung

= Seminar

= Übungen

= Laborpraktikum

= Projekt

= Praktikum

= Exkursion

 

 

 

 

 

Prüfungsvorleistungen und Prüfungsleistungen

 

PVL

= Prüfungsvorleistung (unbenotet)

 

PL

= Prüfungsleistung (benotet)

 

 

K

M

R

S

KO

D

PR

H

 

= Klausur (Test)

= Mündliche Prüfung

= Referat

= Semesterarbeit

=  Kolloquium

= Dokumentation

= Präsentation

= Hausarbeit

 

 

K

M

R

S

KO

D

PR

H

TH

= Klausur

= Mündliche Prüfung

= Referat

= Semesterarbeit

=  Kolloquium

= Dokumentation

= Präsentation

= Hausarbeit

=  Bachelorarbeit / Thesis

 

 

CP

= Credit Points

1 CP = 30 Arbeitsstunden der Studierenden

 

 

 

 

Achtung: Die Semesterzuordnung der Module hat sich geändert. Maßgebend sind die Angaben in Modulplan, Studienplan und BSPO. Die entsprechenden Angaben auf den Modulkarten können abweichen.

 

Das Curriculum umfasst 24 fachspezifische Module aus dem Bereich des Bauingenieurwesens sowie ein interdisziplinäres Wahlmodul und 3 Wahlmodule aus den Fachübergreifenden Studienangeboten.

Die Module sind in folgende Lehrbereiche gegliedert:

  > GrundlagenBauingenieurmethoden

  > Grundlagen Entwerfen und Konstruieren

  > Konstruktiver Ingenieurbau

  > Baumanagement

  > Technische Infrastruktur

  > Vermessungskunde

  > Fachübergreifende Studienangebote

  > Thesis

Studienablauf:

In den ersten beiden Studiensemestern liegt der Schwerpunkt auf allgemeinen und fachspezifischen Grundlagenfächern. 

In den folgenden Studiensemestern werden die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in der erforderlichen Breite des Berufsfeldes vermittelt. Hier werden auch die zahlreichen Bezüge zu den Nachbardisziplinen Architektur, Stadtplanung und Geomatik deutlich und in die Lehre einbezogen. Neben dem interdisziplinären Wahlmodul erfolgt die Zusammenarbeit auf der Ebene der fachspezifischen Module im Rahmen von Projektarbeiten. Im Modul Tragwerksentwurf erfolgt eine enge Verknüpfung mit dem Bachelorstudiengang Architektur.

Auf eine fachliche Schwerpunktbildung wird im Bachelorstudium Bauingenieurwesen zugunsten der erforderlichen fachlichen Breite der Ausbildung, der interdisziplinären Elemente und der transdisziplinären Ausrichtung in den Fachübergreifenden Studienangeboten verzichtet.

Die Abschlussarbeit (Bachelorthesis) ist in enger Kooperation mit der Baupraxis anzufertigen, damit zusammen mit Vorpraxis, Laborpraktika, Exkursionen und praxisorientierten Projektarbeiten der erforderliche Praxisbezug hergestellt wird.

Das Studium ist mit 5 CP Einheiten modularisiert, wobei nur im 1. und 2. Semester semesterübergreifende Module geplant sind.  Jeweils ein 10 CP Modul je Semester ermöglicht die Integration interdisziplinärer Projektarbeit.

Nach der Berufsfeldorientierung, die der Orientierung vor Studienbeginn dient, werden folgende Fächer jeweils als eigenständige Module angeboten:

1. und 2. Semester:
Ingenieurmathematik, Bauphysik, Baukonstruktion und CAD, Technische Mechanik, Festigkeitslehre, Baustoffkunde sowie
Fachübergreifende Studienangebote.

3. bis 6. Semester:
Tragwerksentwurf, Baustatik, Geotechnik mit Bodenmechanik und Grundbau, Massivbau, Stahl- und Holzbau, Baubetriebswesen mit Baubetrieb, Sicherheitstechnik und Bauwirtschaft, Baurecht, Vermessungskunde, Verkehrsplanung und Infrastruktur mit Verkehrsplanung, Entwurf von Anlagen des Straßen- und Schienenverkehrs, Straßen- und Bahnbau sowie –betrieb, Wasserwesen mit Hydromechanik, Wasserwirtschaft und Wasserbau, Siedlungswasserwirtschaft, CAE sowie
Fachübergreifende Studienangebote.

Als interdisziplinäres Wahlmodul ist ein 5-CP-Modul aus dem Wahlpflichtbereich zu wählen.

Die Fachübergreifende Studienangebote bildet einen Bestandteil von drei 5-CP-Modulen im Bachelorstudium Bauingenieurwesen, die aus dem studiengangsübergreifenden Angebot der Fachübergreifenden Studienangebote für Bachelorstudiengänge zu wählen sind.

Die Fachübergreifenden Studienangebote sind eine transdisziplinäre Zusatzausbildung in den ingenieur-, geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächern und in den Künsten. Die Teilnahme ist für alle Studierenden der HafenCity Universität Hamburg verbindlich und begleitet sie vom Beginn des Bachelorstudiums bis zum Ende des Masterstudiums.

Das Studium schließt mit der Bachelorarbeit ab, deren Bearbeitungsdauer acht Wochen beträgt und in enger Kooperation mit der Baupraxis durchgeführt wird. In diesem Rahmen werden Auslandsaufenthalte organisatorisch gefördert und durch die Prof. Dr. Egon Peter Stiftung auch finanziell unterstützt.

Für das Bachelorstudium ist eine Regelstudienzeit von sechs Theoriesemestern vorgesehen. In den Seminaren, Vorlesungen, Übungen, Laborpraktika, Studienprojekten und auf Exkursionen erwerben Sie grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich des Bauingenieurwesens.

Ziel des Bachelorstudiums Bauingenieurwesen ist die Vermittlung der Kenntnisse und Fähigkeiten, die Planung, Ausführung und Unterhaltung von Bauwerken des Hoch- und Ingenieurbaus sowie des Verkehrs- und Wasserwesens erfordern. Zulassungsvoraussetzung ist die Fachhochschulreife, die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachgebundene Hochschulreife. Eine Vorpraxis von 12 Wochen Dauer in einem Betrieb des Bauhauptgewerbes muss spätestens bis zum Antrag zur Anfertigung der Abschlussarbeit nachgewiesen werden. Im ersten Studienabschnitt, dem Grundstudium, liegt der Schwerpunkt auf allgemeinen und fachspezifischen Grundlagenfächern.

Im zweiten Studienabschnitt, dem Hauptstudium, werden die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in der erforderlichen Breite des Berufsfeldes vermittelt. Hier werden auch die zahlreichen Bezüge zu den Nachbardisziplinen Architektur, Stadtplanung und Geomatik deutlich.

Im abschließenden 6. Semester wird das grundlegende Fachstudium fortgesetzt und die Bachelorabschlussarbeit angefertigt. Im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen wird auf eine Schwerpunktbildung verzichtet – zugunsten einer über die gesamte Breite des Fachgebietes angelegten grundlegenden Ausbildung. Das Fachstudium wird durch interdisziplinäre Wahlangebote, Einbindung von Entwurfskompetenz bei Tragwerkskonstruktionen sowie ein parallel laufendes Angebot im den Fachübergreifenden Studienangebote ergänzt.