--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  
01.06.2015

Gefährdetes Kindeswohl. Sozialontologische und ethische Anmerkungen

Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg, Raum 221 (ESA 1) im Ostflügel,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität

Vortrag von Prof. Dr. Christina Schües (Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung, Universität zu Lübeck) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "BioGovernance: Neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen als Regulierungsherausforderung"

Neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen verändern die Gesellschaft und gesellschaftliche Praktiken mit zunehmender Dynamik. Die künstliche Befruchtung außerhalb des Körpers mit anschließender Einpflanzung der befruchteten Eizelle ist vor gerade einmal 35 Jahren als eine ambivalente Revolution der Fortpflanzung heftig diskutiert worden. Heute erscheint sie als eine gängige Methode. Dabei zeigt der Blick auf andere Länder, wie weit dies im Kontext einer schnell wachsenden reproduktionsmedizinischen Industrie reicht: Samenbanken und „Social Freezing“ (Einfrieren von Eizellen zwecks späterer Schwangerschaft), Eizellspenden oder Leihmutterschaften gehören mittlerweile ebenso zur Praxis wie die Präimplantationsdiagnostik.

Aber auch andere Entwicklungen werfen grundlegende gesellschaftliche Fragen auf. Ein Beispiel ist die immer häufiger praktizierte ästhetisch-chirurgische oder biotechnische (Selbst-)Gestaltung des Menschen nach Maßgabe von Schönheits- oder Perfektionsvorstellungen. Nicht zuletzt rückt der Fortschritt der Informations- und Maschinentechnik Roboter mit „menschlichen“ Zügen und umgekehrt Menschen mit hochleistungsfähigen Prothesen oder chipgesteuerten Gehirnfunktionen in greifbare Nähe.

Die vom Hamburg Center for Bio-Governance organisierte, interdisziplinäre Ringvorlesung dreht sich darum, wie man neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen angemessen erfassen kann, welch fundamentalen Herausforderungen mit ihnen verbunden sind und wie man sie angemessen regulieren kann. Im Konzept der Bio-Governance werden die Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen zusammengeführt, damit eine sachgerechte Regulierung möglich wird.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity University Hamburg, Q-Studies
E-Mail: regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer
Weitere Informationen: www.bio-governance.uni-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität
E-Mail:
30.05.2015

Call for Papers: Strategies, Stakeholders, Success Factors. Sustainable Built Environment Conference SBE 2016 in Hamburg

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: ZEBAU GmbH, KIT Karlsruhe, HM München, HCU Hamburg

Hamburg wird vom 8.-11. März 2016 Gastgeber der internationalen Konferenz zum Nachhaltigen Bauen SBE16 (Sustainable Built Environment) sein. Ergänzt durch Veranstaltungen und Exkursionen wird es in der HafenCity Universität Hamburg ein umfangreiches wissenschaftliches Programm geben. Im Fokus stehen innovative Strategien, Konzepte und Regelwerke zum nachhaltigen Bauen. Hierfür werden Beiträge in Bezug auf Gebäude-und Quartiersentwicklung zur Präsentation gesucht. Auch junge PhD-Studenten tauschen sich auf einem eigenen Forum aus. Aufgerufen sind sowohl Wissenschaftler als auch Praktiker, ihre Arbeiten einzureichen und vor einem internationalen Publikum vorzutragen.

CALL FOR PAPERS!
Wir suchen folgende Themen aus der Forschung oder praxisorientiert:

• Strategien und Rahmenbedingungen nachhaltigen Bauens und nachhaltiger Stadtentwicklung
• Innovative Konzepte und Fallbeispiele der Nachhaltigkeit in der Quartiers- und Stadtentwicklung
• Projektentwicklung und Nachhaltigkeit
• Anwendung von Nachhaltigkeitsmethoden und -werkzeugen in der Bau- und Immobilienwirtschaft
• Forschung zu Material- und Produktinnovationen
• Design der Nachhaltigkeit in der Aus- und Weiterbildung

Die Konferenz richtet sich an Wissenschaftler, Architekten, Stadtplaner und Ingenieure, Politiker, Stakeholder, die Immobilienwirtschaft und Kommunen.

Melden Sie Ihren Vorschlag für einen Beitrag bis zum 30.05.2015 an unter
www.conftool.com/sbe16hamburg/.

Kontakt: Dipl.-Ing. Ann-Christin Rebbin, Organisationskomittee,ZEBAU GmbH, Grosse Elbstraße 146, 22767 Hamburg, Tel. +49 (0)40 / 380384-0, Fax: +49 (0)40  / 380384-29
E-Mail: sbe16(at)zebau.de

Download: Call for Papers englisch
Download: PM Call for Papers deutsch
Download: PM Call for Papers englisch

Veranstalter: ZEBAU GmbH, KIT Karlsruhe, HM München, HCU Hamburg
E-Mail:
24.05.2015

Führung City-Hof: Von der strahlenden Nachkriegsarchitektur zum Schandfleck

Ort: Treffpunkt: Arno-Schmidt-Platz, Eingang Zentralbibliothek Hühnerposten, 20097 Hamburg,
Zeit: 11:00 - 13:00
Veranstalter: Initiative City-Hof

Am Sonntag, den 24.05.2015 gibt es die Möglichkeit einen 'Blick hinter die grauen Fassaden’ der einst strahlenden Nachkriegsmoderne, der City-Hof Häuser am Hamburger Hauptbahnhof zu werfen. Die TeilnehmerInnen der Führungen erfahren, was dieses Bauwerk zu einem bedeutenden Kulturdenkmal macht und wie die ehemals hell leuchtenden Gebäude zu ihrem grauen Kleid gekommen sind.

Nur einen Steinwurf vom Hamburger Hauptbahnhof entfernt, wurden 1956-1958 unter Federführung des Architekten Rudolf Klophaus am Klosterwall vier Hochhäuser mit verbindenden Zwischentrakten und Ladenpassage errichtet. Ursprünglich zierten helle quadratische LECA-Platten die Fassaden des Ensembles, wodurch sich der City-Hof nicht nur durch seine städtebauliche Gestalt stark von seinen Nachbarn im Kontorhausviertel in der Hamburger Altstadt abhob.

Die Denkmalwürdigkeit dieses Gebäudekomplexes ist umstritten. Öffentlichen Bezeichnungen als „Schandfleck“ oder als „städtebaulicher Fehler“ steht eine fachlich begründete Bewertung als Baudenkmal gegenüber. Jüngst hat sich der Internationale Rat für Denkmalpflege (ICOMOS) und der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) mit einem offenen Brief an den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg gewandt, in dem sie dem Senat dringend eine Entscheidung für die erhaltende Bestandsentwicklung des City-Hofes empfehlen.  

Die Führungen zum City-Hof finden zweimal im Monat statt. Die nächsten Termine und weitere Informationen finden Sie hier.

Die Führung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: fuehrungen(at)city-hof.org

Veranstalter: Initiative City-Hof
E-Mail:
21.05.2015

Von glücklichen Hydrographen

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim-Auditorium (1.OG)),
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg, Geomatik; Deutsche Gesellschaft für Kartographie (DGfK); u. a.

Dr. Peter Gimpel (L-3 ELAC Nautik, Kiel; DHyG), M.Sc. Thomas Thies (Hamburg Port Authority; DHyG) & M.Sc. Lars Schiller (Zindel AG, Hamburg; DHyG) im Rahmen des Geodätischen Kolloquiums im Sommersemester 2015 an der HafenCity Universität Hamburg.

Grußwort: Walter Pelka (Präsident der HafenCity Universität Hamburg)

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Die Veranstaltung wird ideell und finanziell unterstützt durch den Deutschen Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), den Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft, die Deutschen Gesellschaft für Kartographie (Sektion Hamburg/Schleswig-Holstein) und den Verein zur Förderung der Geomatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem kleinen Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Jochen Schiewe, HCU Hamburg, Studiengang Geomatik,
E-Mail: jochen.schiewe(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg, Geomatik; Deutsche Gesellschaft für Kartographie (DGfK); u. a.
E-Mail:
20.05.2015

Tea Time Lectures: Vortrag von Christian Wolff (Assmann Beraten und Planen) mit Michael Ruffing (Medium Architekten)

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I Architekten und Ingenieure

Gemeinsamer Vortrag von Christian Wolff (Assmann Beraten und Planen) mit Michael Ruffing (Medium Architekten).

Die Arbeitsgruppe A+I Architekt und Ingenieur der HCU Hamburg präsentiert in der Reihe "Tea Time Lectures" im Sommersemester 2015 an sieben Terminen gemeinsame Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner.

Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt: Gerd Streng, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
Email: gerd.streng(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I Architekten und Ingenieure
E-Mail:
20.05.2015

Indien im Altertum - Alexander der Große und die Kunst von Gandhara

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150 ,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Dr. Frank Hildebrandt (Musikwissenschaftler, Berlin) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Indien. Perspektiven auf ein Land".

Die Verbindungen zwischen Hamburg und Indien gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Die Weltoffenheit, die durch den Hafen gegeben war, ließ Indien sehr schnell zu einem wichtigen Handelspartner werden. Die Vorlesungsreihe wird wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte dieses faszinierenden Landes aufzeigen und auf das breite Programm der im November in Hamburg stattfindenden India Week einstimmen. Die interdisziplinäre Vortragsreihe ist aus einer Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde Hamburg im Rahmen der India Week hervorgegangen und ist eine Kooperation von Hochschule für Musik und Theater, HafenCity Universität und der Universität Hamburg. 

Weitere Informationen

www.studiumgenerale-nord.de
www.indiaweek.hamburg.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
20.05.2015

HCU Mastertag

Ort: HafenCity Universität, Überseeallee 16, Hamburg,
Zeit: 13:45 - 16:15
Veranstalter: HCU Hamburg

HCU Mastertag am Mittwoch, den 20.Mai 2015

13:45 Uhr, Holcim Auditorium, 1.OG

13:50 Uhr - Begrüßung und Einführung Prof. Dr. Harald Sternberg, Vizepräsident für Lehre und Studium
14:00 Uhr Präsentation der Masterstudiengänge an der HCU durch die Studiendekane
14:00 Uhr Master Geomatik Prof. Dr. Thomas Schramm
14:15 Uhr Master REAP(Resource Efficiency in Architecture and Planning) Prof. Dr. Wolfgang Dickhaut
14:30 Uhr Master Urban Design Dr. Friederike Schröder
14:45 Uhr Master REAL (Real Estate and Leadership) Prof. Dr. Kämpf-Dern
15:00 Uhr Master Architektur Prof. Dr. Wolfgang Willkomm
15:15 Uhr Master Bauingenieurwesen / Architectural Engineering, Prof. Dr. Annette Bögle
15:30 Uhr Master Stadtplanung Prof. Dr. Jörg Knieling
15:45 Uhr Informationen zum Bewerbungsverfahren
16:00 Uhr Informationen über Auslandsmöglichkeiten durch das International Office

Die Veranstaltung endet voraussichtlich gegen 16:15 Uhr.

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg
E-Mail:
20.05.2015

Fluss Raum Entwerfen. Vortrag Landschaftskolloquium SoSe 2015

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 2.101.,
Zeit: 10:15 - 11:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Christiane Sörensen, Landschaftsarchitektur / Topografisches Denken und Entwerfen und Prof. Jörg Sieweke

Vortrag von  Prof. Dr. Antje Stokmann, Institut für Landschaftsplanung und Ökologie, Universität Stuttgart, im Rahmen des Landschaftskolloquiums an der HCU Hamburg  im Sommersemester 2015.

Das Landschaftskolloquium findet im Rahmen der Vorlesungsreihe „Theorie der Landschaft“ statt.  Die Vorlesungsreihe von Prof. Christiane Sörensen und Prof. Jörg Sieweke erörtert Aufgabenstellungen und Fragen der Landschaftsarchitektur, wobei das Spektrum der Themen durch Workshops und Gäste erweitert wird.
Gäste im Sommersemster 2015 werden voraussichtlich u.a. Prof. Antje Stokmann (Universität Stuttgart), Thilo Folkerts (100Landschaftsarchitektur), Johannes Hügle (Vogt Landschaftsarchitekten) und Dr. Lars Hopstok, Berlin, sein.


Kontakt: Mirjam Scharnofske, HCU Hamburg, Landschaftsarchiktektur
E-Mail: mirjam.scharnofske(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Christiane Sörensen, Landschaftsarchitektur / Topografisches Denken und Entwerfen und Prof. Jörg Sieweke
E-Mail:
20.05.2015 - 08.06.2015

Ausstellung "CREATE WITH AARHUS" - STADTENTWICKLUNG EINER NORDISCHEN METROPOLE

Ort: HCU Hamburg, Ausstellungsraum EG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: The Architecture Project, Aarhus, Denmark

Wie kann man Wohlstand, Bildung und Mobilität für alle Bürger einer Stadt unterstützen? Wie kann man sicherstellen, dass eine stetig steigende Anzahl Menschen zusammenleben kann – ohne seelenlose Satellitenstädte zu errichten oder die attraktiven Hafenareale allein den Wohlhabendsten vorzubehalten?

In Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt und designierter Kulturhauptstadt Europas, ist die Antwort auf die Herausforderungen: Architektur und eine ehrgeizige und nachhaltige Stadtplanung. Ob das gelingt? Die Ausstellung in der HafenCity Universität zeigt eine Stadt im Wandel angesichts auch hierzulande bekannter Herausforderungen.

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10-18 Uhr

Kontakt The Architecture Project: Carina Serritzlew, carina.serritzlew(at)aarch.dk
Kontakt HCU: Peter Sitt, Veranstaltungsmanager, peter.sitt(at)hcu-hamburg.de

 

 

Veranstalter: The Architecture Project, Aarhus, Denmark
E-Mail:
19.05.2015

Die Orte der Makers - Sozialraumfiguren im Spannungsfeld zwischen Urban Production und Postwachstumsökonomien

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150 ,
Zeit: 18:15 - 20:30
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Dr. Bastian Lange (Mitglied des Georg-Simmel-Zentrums für Metropolenforschung, HU Berlin und Geschäftsführer Multiplicities Berlin) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Konsum".

Kommentar: Inga Wellmann, Kulturbehörde Hamburg

Während innerstädtische Kulturorte einem technologisierten Kulturkonsum durch ihre Eventisierung zu trotzen versuchen, zeigen sich an anderen Stellen Auflösungsprozesse der klassischen Produzenten-Konsumenten-Konstellation.
Konsumenten werden als Co-Produzenten kultureller Güter aktiviert und in den Herstellungsprozess direkt einbezogen. Welchen Charakter tragen solch produzierte Güter? Welche Orte befördern/verhindern eine solche kulturelle Praxis? Und welches Potenzial bietet diese für die städtische Entwicklung?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken. Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.

Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail: