--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  
17.12.2015

Der Einsatz neuer Technologien im 3D-Bereich

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.104, 3. OG,
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Geomatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.

Vortrag von Dipl.-Ing. Walter Sieh, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung Hamburg, im Rahmen des "Geodätischen Kolloquiums" an der HafenCity Universität Hamburg im Wintersemster 2015/15.

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Veranstalter sind der Deutsche Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft und der Verein zur Förderung der Geomatik an der HCU Hamburg sowie der Studiengang Geomatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Kontakt: Prof. Dipl.-Ing. Thomas Kersten, HCU, Geomatics Lab | Photogrammetry & Laser Scanning,
Tel.: +49 (0)40 / 42827-5343
Email: thomas.kersten(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Geomatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
E-Mail:
16.12.2015

Tea Time Lectures: Vortrag von Prof. Herbert Dreiseitl (RAMBØLL - LIVEABLE CITIES LAB)

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: HafenCity Universität

Vortrag von Prof. Herbert Dreiseitl (RAMBØLL - LIVEABLE CITIES LAB)

In der Reihe "Tea Time Lectures" im Wintersemester 2015/16 präsentiert die HCU gemeinsame Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner. Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt:

Prof. Klaus Sill, Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, E-Mail: klaus.sill@hcu-hamburg.de,

Prof. Dr. Anette Bögle, Entwurf und Analyse von Tragwerken, E-Mail: anette.boegle(at)hcu-hamburg.de

Prof. Dr. Michael Staffa, Tragwerksentwurf, E-Mail: michael.staffa(at)hcu-hamburg.de

Prof. Dipl. Ing. Christiane Sörensen, Landschaftsarchitektur, E-Mail: christiane.soerensen(at)hcu-hamburg.de

 

Download Plakat

Veranstalter: HafenCity Universität
E-Mail:
16.12.2015

Vortragsreihe "Wasserhorizonte" : Wasser und Klima

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200 / 1. OG,
Zeit: 18:30 - 20:00
Veranstalter: Studio Typographisches Denken und Entwerfen (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Herbert Dreisietl (RAMBØLL - LIVEABLE CITIES LAB) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "WasserHorizonte" des Studios Typographisches Denken und Entwerfen der HafenCity Universität Hamburg.

In Kooperation mit den Tea Time Lectures an der HCU Hamburg findet der Vortrag "Wasser und Klima - von der Bedrohung zur Chance lebenswerter Stadtentwicklung" von Prof. Herbert Deisteil aus Kopenhagen abweichend am Mittwochabend statt.

Weltweit drängen Städte ans Wasser, doch die Bedingungen, die dies ermöglichen sind von Ort zu Ort verschieden. Vor allem angesichts des Klimawandels stellt dies LandschaftsarchitektInnen und IngenieurInnen vor neue Herausforderungen. Im Mittelpunkt der Vorlesungsreihe stehen die Chancen und Konflikte im Umgang mit Wasser als natürliche Lebensgrundlage und als landschaftsgestaltende, formgebende Kraft. Thematisiert wird das interdisziplinäre Arbeiten mit IngenieurInnen und BiologInnen, das nötig ist, um den komplexen Anforderungen von „Wasserorten“ gerecht zu werden. Ziel ist es, am Beispiel einschlägiger Referenzprojekte das Element Wasser in seinen ökologischen, sozialen und ästhetischen Dimensionen zu verstehen und die Möglichkeiten der planerischen Entwicklung und Gestaltung zu erkennen.

Die Vorlesungsreihe ist in vier Blöcke unterteilt: Kulturgeschichte und globale Herausforderung, Heritage, Internationale Referenzprojekte und Hamburger Beispiele.

Weitere Informationen finden Sie im HCU Veranstaltungskalender

Download: Flyer

Kontakt: Prof. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen; E-Mail: christiane.soerensen(at)hcu-hamburg.de

 

 

Veranstalter: Studio Typographisches Denken und Entwerfen (HCU Hamburg)
E-Mail:
16.12.2015

Selbstoptimierung durch Zahlen. Quantified Self und Diabetes im Vergleich

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, 2.104,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Vortrag von Lisa Wiedemann (HCU) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Enhancement: Perspektiven auf soziale und technologische Formen der „Verbesserung“ des Menschen" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Intelligenter, schöner, leistungsfähiger – diese Eigenschaften werden heute zunehmend mittels Einsatz technischer Innovationen angestrebt. Die Überschreitung körperlicher Grenzen, die Erweiterung der Gedächtnisleistung oder die Anpassung an ein gesellschaftlich vorherrschendes Schönheitsideal durch chirurgische Eingriffe sind Ausdruck eines gesteigerten Drangs zur Selbstoptimierung. Gendiagnostik, Psychostimulanzien oder Human-Computer-Interfaces sind nicht mehr nur in Hinblick auf Prävention und Heilung, sondern auch auf die Verbesserung körperlicher Fähigkeiten aktuell. Diese Möglichkeiten der Selbstgestaltung scheinen im Kontext der fortschreitenden Rationalisierung der Arbeitswelt sowie einer Ästhetisierung der Gesellschaft zunehmend zu einem Imperativ zu werden.

 

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen, E-Mail:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
E-Mail:
16.12.2015

„... nichts ist ungeheurer als der Mensch.“ Die griechische Tragödie als politische Selbstvergewisserung

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150, 1. OG.,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg

Vortrag von Prof. Sabina Dhein (Theaterakademie Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Antike gestern und heute" des Studium generale Nord.

Mit dem Beginn der Schriftlichkeit vor ca. 3500 Jahren begann eine bemerkenswerte Kulturentwicklung, deren Auswirkungen bis heute präsent sind. Die Entstehungszeit der Homerischen Epen und die Expansion des griechischen Reiches gelten gemeinhin als Beginn der klassischen Antike. Der Verlauf der Weltgeschichte und besonders die Geistesgeschichte der westlichen Welt hat in der Antike ihre Wurzeln. Neuzeitliche AufklärerInnen, PhilosophInnen, StaatstheoretikerInnen, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen knüpften immer wieder an die Ionische Naturphilosophie, die attische Demokratie, das römische Recht, den religiösen Pluralismus, das antike Schönheitsideal oder anderen Hinterlassenschaften der Antike an. Im Wintersemester schließt sich das Netzwerk Studium generale Nord dieser Tradition an und geht der Frage nach, wie aktuell diese Zeit heute noch ist: Besitzen die Errungenschaften und Ideen eine zeitgemäße Relevanz oder ist „die Antike“ nur noch ein touristischer Sehnsuchtsort. Wissenschaftler und Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen werden diesen Fragen nachgehen und versuchen neue zu stellen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Kultur der Metropole, E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), E-Mail: frank.boehme(at)hfmt-hamburg.de.

Weitere Information finden Sie hier

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg
E-Mail:
15.12.2015

Wohnen in Hammerbrook? Das Projekt SoninPark

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, Raum 2.103 (2. Etage),
Zeit: 18:15 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein und Prof. Dr. Thomas Krüger

Vortrag von Frank Holst, AUG. PRIEN Immobilien Gesellschaft für Projektentwicklung mbH, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Immobilienmärkte und Stadt" von Prof. Dr. Thomas Krüger und Prof. Dr. Monika Dobberstein, Arbeitsgebiet Projektplanung und -management, HCU Hamburg, im Wintersemester 2015/16.

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Krüger, Projektplanung  und -management, HCU Hamburg
E-Mail: thomas.krueger(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein und Prof. Dr. Thomas Krüger
E-Mail:
09.12.2015

Der Steinzeitler in uns. Genetik und ihre Herausforderungen für die Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150, 1. OG.,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg

Vortrag von Daniela Hofmann (Universität Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Antike gestern und heute" des Studium generale Nord.

Mit dem Beginn der Schriftlichkeit vor ca. 3500 Jahren begann eine bemerkenswerte Kulturentwicklung, deren Auswirkungen bis heute präsent sind. Die Entstehungszeit der Homerischen Epen und die Expansion des griechischen Reiches gelten gemeinhin als Beginn der klassischen Antike. Der Verlauf der Weltgeschichte und besonders die Geistesgeschichte der westlichen Welt hat in der Antike ihre Wurzeln. Neuzeitliche AufklärerInnen, PhilosophInnen, StaatstheoretikerInnen, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen knüpften immer wieder an die Ionische Naturphilosophie, die attische Demokratie, das römische Recht, den religiösen Pluralismus, das antike Schönheitsideal oder anderen Hinterlassenschaften der Antike an. Im Wintersemester schließt sich das Netzwerk Studium generale Nord dieser Tradition an und geht der Frage nach, wie aktuell diese Zeit heute noch ist: Besitzen die Errungenschaften und Ideen eine zeitgemäße Relevanz oder ist „die Antike“ nur noch ein touristischer Sehnsuchtsort. Wissenschaftler und Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen werden diesen Fragen nachgehen und versuchen neue zu stellen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Kultur der Metropole, E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), E-Mail: frank.boehme(at)hfmt-hamburg.de.

Weitere Information finden Sie hier

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg
E-Mail:
08.12.2015

Wohnungsmärke in der Metropolregion Hamburg

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, Raum 2.103 (2. Etage),
Zeit: 18:15 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein und Prof. Dr. Thomas Krüger

Vortrag von Prof. Dr. Alkis Henri Otto, Hamburgisches Weltwirtschafts Institut HWWI, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Immobilienmärkte und Stadt" von Prof. Dr. Thomas Krüger und Prof. Dr. Monika Dobberstein, Arbeitsgebiet Projektplanung und -management, HCU Hamburg, im Wintersemester 2015/16.

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Krüger, Projektplanung  und -management, HCU Hamburg
E-Mail: thomas.krueger(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein und Prof. Dr. Thomas Krüger
E-Mail:
08.12.2015

Facilitating Games by eliminating democracy? Russia and the 2014 Winter Games in Sochi

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg, AG Stadt- und Regionalökonomie / HafenCity Hamburg GmbH

Vortrag von Martin Müller (Universität Zürich / Geographisches Institut) im Rahmen der HafenCity Lectures WS 2015/16: Olympic Fever. Critical Perspectives on Staging the Greatest Show on Earth".

Seit 2014 veranstalten HafenCity Hamburg GmbH (HCH) und HafenCity Universität Hamburg (HCU) gemeinsam die HafenCity Lectures, eine Vortragsreihe, die insbesondere die notwendige Vermittlung zwischen wissenschaftlichen Theorien und gesellschaftlicher Praxis gestalten soll. Der inhaltliche Rahmen der Veranstaltungen wird dabei durch das spezielle Profil der Universität und den Standort der HCU in der HafenCity - Europas größtem neu entstehenden innerstädtischen Stadtentwicklungsgebiet - vorgegeben. Die HafenCity Lectures untermauern damit die Rolle der HafenCity Universität Hamburg als zentraler Ort der Debatte über die Zukunft von Stadt und gebauter Umwelt. Vor dem Hintergrund der Hamburger Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2024 soll der dritte Zyklus der HafenCity Lectures im Winter 2015/16 die Bedeutung von Olympischen Spielen für ihre Austragungsorte in den Mittelpunkt stellen. Fünf international führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden sich aus unterschiedlichen Perspektiven kritisch mit Voraussetzungen und Hinterlassenschaften von Olympiaden auseinandersetzen.

Die Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Kontakt: Prof. Dr. Gernot Grabher/ Dr. Joachim Thiel, Tel.: 040-42827-4556, E-Mail: joachim.thiel(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer und Plakat

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg, AG Stadt- und Regionalökonomie / HafenCity Hamburg GmbH
E-Mail:
07.12.2015

Vortrag fällt aus! - Open Urbanism. Empowering Smart Citizens Over Smart Cities

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150, 1. OG.,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Bitte beachten Sie: der Vortrag von Stephen Kovats am 07.12.2015 fällt leider aus!

Vortrag von Stephen Kovats (Berlin) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "[Q]uerblicke: Digitalisierung" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Digitalisierung bezeichnet eine gesellschaftliche Entwicklung, in der die Produktion und Distribution von Informationen zunehmend computerbasiert erfolgt. Die digitale Revolution hat umwälzende Auswirkungen in allen gesellschaftlichen Bereichen, wie Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur, zur Folge. Die Veranstaltung widmet sich diesen Wandlungsprozessen anhand konkreter Fallbeispiele, die durch Vorträge eingeladener Experten beleuchtet werden. Im Fokus stehen der Wandel der Arbeitswelt durch Social Media, Transformationen im Wissenschaftssystem, Smart Cities als ein neues Leitbild der Stadtentwicklung, Cyberwar, soziale Netzwerke und die gesellschaftstransformierende Kraft von Open-Source-Technologien.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen, E-Mail:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
E-Mail: