--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  
01.07.2014

Berufseinstieg Stadtplanung - Stadtplaner in der Wissenschaft

Ort: HCU, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 1.103,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, StadtLabor

Als Absolventin oder Absolvent des Studiengangs Stadtplanung eröffnet sich ein breites Spektrum potentieller Arbeitsmöglichkeiten.

Um euch bei der Orientierung zu unterstützen, organisiert das StadtLabor eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Berufseinstieg Stadtplanung". Geplant sind zunächst drei Gesprächsrunden zu den Arbeitsmöglichkeiten in a) Privaten Büros, b) Behörden, c) der Wissenschaft.

Gäste:
Jakob Schmid (HafenCity Universität Hamburg)
Nina Hangebruch (HafenCity Universität Hamburg)
Nancy Kretschmann (HafenCity Universität Hamburg)

Nach einer moderierten Fragerunde gibt es im Anschluss an die Veranstaltung die Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch Frageen zu stellen.

Was ist das StadtLabor?
Die Grundidee des StadtLabors ist die Zusammenführung, Systematisierung und Verfügbarmachung von Methodenwissen und Basismaterialien sowohl für Studierende als auch für Mitarbeiter und Lehrende. Es dient somit dem Wissensaustausch und dem Transfer von Informationen, statistischen Daten, Bildern, Karten und weiteren Dokumenten

Kontakt: StadtLabor, Christina Gegner & Claus Lucas Letsch, HCU, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 5.014

Email: stadtlabor(at)hcu-hamburg.de

www.hcu-hamburg.de/imz/stadtlabor

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, StadtLabor
E-Mail:
30.06.2014

Messen in Bildern: Wie aus 2D-Luftbildern ein 3D-Stadtmodell wird

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum HC-1.017 ,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q]Studies. Das Studium fundamentale der HCU Hamburg

Vortrag von Jochen Schiewe (HCU Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Querblicke: Messungen" der [Q] STUDIES der HCU Hamburg.

In den Natur- und Ingenieurwissenschaften gilt die Messung seit jeher als wichtige Methode der Wissenserzeugung und dient dazu, verlässliche Aussagen über Objekte zu machen. In der voranschreitenden Moderne sind Messungen für fast jeden gesellschaftlichen Bereich - ob für die Medien, für die Politik oder für die Finanzmärkte - zu einer Technik der Fremd- und Selbstbeobachtung geworden. Beinahe jedes soziale Feld wird verdatet und in Statistiken, Grafiken oder Rankings überführt, um gesellschaftliche Wirklichkeiten zu spiegeln. Messungen erscheinen schlicht als funktional: sie sind schwer zu ignorieren, wirken vergleichend und normalisierend.

Mit der Technisierung des Alltags weitet sich die Kultur der Vermessung jedoch zusehends aus. Das Internet quantifiziert jeden Klick. Smartphones und Apps ermöglichen dem Einzelnen, seine persönliche Lebenswelt über Zahlenspiele zu reflektieren. Ob Vorlieben, Stimmungen, Körperwerte, Nahrungs- oder Raumverhalten - die Selbstauseinandersetzung basiert auf technisch vermittelten Messungen nach dem Credo: "Ich bin meine Daten". ExpertenInnen nehmen eine theoretische wie auch exemplarische Persepektive auf verschiedene Praktiken des Messens ein wie sie im Alltag, in der Politik, in Organisationen, in den Medien und in der Wissenschaft zur Anwendung kommen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q]Studies. Das Studium fundamentale der HCU Hamburg
E-Mail:
25.06.2014

"Grown in Detroit" - Detroit, my Muse - Filmreihe

Ort: Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Veranstalter: HCU Hamburg

Grown in Detroit, NL 2009, 60min, Regie: M. & M. Poppenk

Detroit, the city of contrasts, mostly associated with decay and negative performances in rankings and statistics, has become a place of inspiration for 21st century creatives and a hot spot for international urban explorers.

This film programme presents four documentaries, which shed light on different facets of Detroit: "Requiem for Detroit" provides a dystopian perspective of how the American Dream turned into a nightmare. By contrast, the return to nature and community in "Detroit Wild City" and the resiliance character presented in "Grown in Detroit" offer a more optimistic view. "Detropia" is focusing on the hard work that people in Detroit undertake to survive.

A short introduction to each film will be held students of the HafenCity University Hamburg.

This film programme is part of the course "Detroit, my Muse" offered at Q-Studies/HafenCity University Hamburg in the summer semester 2014.

Admission: 7 Euro/ 4 Euro

Kontakt: Janina Kriszio M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, HafenCity Universität Hamburg, Studiengang Kultur der Metropole, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Tel.: 040 42827 -4383
Email: janina.kriszio(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg
E-Mail:
25.06.2014

Parkarchitekturen – Körper im Raum

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum HC-1.017,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies. Das Studium fundamentale der HCU Hamburg

Vortrag von Dr. Thomas Völlmar/Dr. Jörg Seifert (HCU/F.-Schumacher-Gesellschaft)  im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Querblicke: Spaziergänge" der [Q] STUDIES der HCU Hamburg.

Mit Blick auf die großen Parks thematisiert die Lehrveranstaltung wichtige Fassetten des Hamburger Stadtgrüns im Zeitraum von 1914 bis 2014. In sechs öffentlichen Vorträgen werden Meilensteine der urbanen Grünplanung in ihren landschaftsplanerischen und historischen Kontext eingebettet und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Die Referenten und Referentinnen laden zu gedanklichen Spaziergängen ein und gehen dabei auch auf den Wandel von Naturbild und Architektur im 20. und 21. Jahrhundert ein.

Kontakt: Prof. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: christiane.sörensen(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies. Das Studium fundamentale der HCU Hamburg
E-Mail:
25.06.2014

"Der tapfere Mensch und die tote Maschine." Der U-Boot-Krieg im Ersten Weltkrieg

Ort: Universität Hamburg, Von-Melle-Park 6, Hörsaal C,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag vonDr. Stephan Huck (Leitung Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
25.06.2014

"Tea Time Lectures" - Werkvortrag LA'KET Architekten

Ort: HafenCity Universität, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1.OG,
Zeit: 15:00 - 16:00
Veranstalter: HCU, Fachgebiet Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre

Vortrag von David Lagemann/ Tim Kettler (LA'KET Architekten).

Das Fachgebiet Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre der HCU von Prof. Klaus Sill und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Gerd Streng präsentiert in der Vortragsreihe ‚tea time lectures’  im Sommersemster 2014 fünf Werkvorträge junger Hamburger Architekturbüros.

Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt: Gerd Streng, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
Email: gerd.streng(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: HCU, Fachgebiet Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
E-Mail:
24.06.2014

Berufseinstieg Stadtplanung - Stadtplaner in Behörden

Ort: HCU, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 1.103,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, StadtLabor

Als Absolventin oder Absolvent des Studiengangs Stadtplanung eröffnet sich ein breites Spektrum potentieller Arbeitsmöglichkeiten.

Um euch bei der Orientierung zu unterstützen, organisiert das StadtLabor eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Berufseinstieg Stadtplanung". Geplant sind zunächst drei Gesprächsrunden zu den Arbeitsmöglichkeiten in a) Privaten Büros, b) Behörden, c) der Wissenschaft.

Gäste:
Andreas Kaiser (Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt)
Jonas Wolter (Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und leichstellung)

Nach einer moderierten Fragerunde gibt es im Anschluss an die Veranstaltung die Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch Frageen zu stellen.

Was ist das StadtLabor?
Die Grundidee des StadtLabors ist die Zusammenführung, Systematisierung und Verfügbarmachung von Methodenwissen und Basismaterialien sowohl für Studierende als auch für Mitarbeiter und Lehrende. Es dient somit dem Wissensaustausch und dem Transfer von Informationen, statistischen Daten, Bildern, Karten und weiteren Dokumenten

Kontakt: StadtLabor, Christina Gegner & Claus Lucas Letsch, HCU, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 5.014

Email: stadtlabor(at)hcu-hamburg.de

www.hcu-hamburg.de/imz/stadtlabor

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, StadtLabor
E-Mail:
20.06.2014

Public Lecture- Visiting Professor Neil Thomas

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim Auditorium,
Zeit: 18:30 - 21:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I

Der britische Ingenieur Neil Thomas wird in einer Public Lecture seine Arbeiten und Arbeitsweise vorstellen.

Neil Thomas gründete 1989 die Firma  „Atelier One“ mit Sitz in London und Brighton. Das Unternehmen arbeitet mit Architekten, Designern und Künstlern wie Anish Kapoor und Rachel Whiteread. Die Arbeiten sind konsequent experimentell.

Atelier One has been fortuned to enjoy many interesting collaborations with talented Architects, Artists and Designers. Our completed work includes a large number of large international projects including the shell structures of the Singapore Arts Centre, the development of Federation Square in Melbourne, Australia, and in the UK the Baltic Gallery in Gateshead and two buildings for White Cube in London. In addition to both public and private buildings, Atelier One is also involved in a variety of art installation projects, touring exhibitions and stages. Some of the notable completed projects are Anish Kapoor´s „Cloudgate“ in Chicago and stage sets for U2 and the Rolling Stones. Atelier One is currently working on a large project in Singapore called the Gardens by the Bay and the National Stadium in Slovenia. In all of these projects Atelier One continues to persue efficient, aesthetic and ambitious engineering solutions.

Als Visiting Professor betreut Neil Thomas zudem einen studentischen Workshop, das Ergebnis wird am 8. Oktober präsentiert.

Sponsor: Max Hoffmann GmbH & Co. KG, Hamburg

Koordination:
Prof. Annette Bögle, annette.boegle(at)hcu-hamburg.de
Prof. Klaus Sill, klaus.sill(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I
E-Mail:
20.06.2014 - 22.06.2014

artLAB in den Zinnwerken

Ort: Zinnwerke, Am Veringhof 7, 21107 Hamburg (Wilhelmsburg),
Veranstalter: HCU Hamburg

Arbeiten zur künstlerischen Forschung von Studierenden der HafenCity Universität Hamburg, Studienprogramm [Q] STUDIES

artLAB erforscht die Beziehungzwischen Wissenschaft und Kunst und erprobt den Einsatz künstlerischer Strategien in Forschungsprozessen. Ausgehen von Ansätzen zu künstlerischer Forschung enwickelten Studierende des Seminars artLAB # 04 (Prof. Dr. Regula Valérie Burri) im Studienprogramm [Q] STUDIES der HafenCity Universität Hamburg im Sommersemester 2014 verschiedene Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst. Die Arbeiten folgen dabei nicht nur ästhetischen Orientierungen, sondern haben einen Erkenntnisgewinn zum Ziel.
Die Ausstellung präsentiert Foto-, Video- und skulpturale Arbeiten rund um das Thema "Verschiebungen".

Vernissage: Freitag, 20. Juni 2014, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 21.- 22. Juni 2014, 14.00-17.00 Uhr

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity Universität Hamburg, Tel.: 040 42827 -4598
Email: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg
E-Mail:
19.06.2014 - 22.06.2014

Workshop: Intervenieren

Ort: Ort und Zeit erhalten Sie nach Anmeldung,
Veranstalter: HCU Hamburg, HfBK, TUHH

Das kritische Intervenieren in städtischen Räumen ist mittlerweile von Street Art über internationale Prostestbewegungen bis hin zur aktiven Teilhabe an Räumen (urbanenen Gärtnern) ein fester Bestandteil unseres Stadtbildes.

Um die hintergründigen Wirkungszusammenhänge und assoziative Raumwirkungen zu verstehen, reicht es nicht, diese zumeist auf Prozesse hin ausgerichtete Form des Handelns analytisch zu betrachten - man muss vor Ort sein und die subtilen Zwischentöne selbst erspüren.

Inhalt des zweiten Teils dieses experimentellen Theorieseminars von HCU und HFBK ist es, an vier Tagen selbst zu intervenieren: Sich in die Wechselwirkungen von Raum und Handeln, Rezipieren und Produzieren, Konsumieren und Intervenieren zu begeben und sich den bestehenden Zwängen auszusetzen.

Anmeldung: bis spätestens 31.05.2014 unter christoph.herrmann(at)tu-harburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, HfBK, TUHH
E-Mail: