--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  
16.09.2014

Aushalten oder Haushalten? Temporäre Nutzungen für die Unterkunft von Flüchtlingen in Hamburg

Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum

Ein Gespräch mit:

Fanny Dethloff, ehemalige Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche
Michael Ziehl, urban upcycling, Hamburg
Moderation: Dr. Jörg Seifert, HCU Hamburg, Denkmalschutzamt Hamburg

im Rahmen der Ausstellung: Sparstadt. Zwischen Aushalten und Haushalten.

Weitere Informationen zur Ausstellung, zum Forschungsprojekt und zum Begleitprogramm finden Sie unter: www.usseonline.wordpress.com

Kontakt: Heike Derwanz, HCU Hamburg, Forschungsinitiative Low Budget Urbanität, Tel.: 040/ 42827-4612
Email: heike.derwanz(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum
E-Mail:
05.09.2014

„Nachwuchs“-Tagung: Aktuelle Themen der immobilienwirtschaftlichen Standort- und Marktanalytik

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 10:00 - 17:30
Veranstalter: Deutscher Verband für angewandte Geographie, HCU Hamburg

Das Real Estate Research, insbesondere die Markt- und Standortanalytik, ist ein immobilienwirtschaftliches Tätigkeits- und Forschungsfeld, das sich auch während des vergangenen Jahrzehnts sowohl inhaltlich als auch methodisch rasant weiterentwickelt hat. In Deutschland basiert dies fast ausschließlich auf der Arbeit und internationalen Vernetzung der privatwirtschaftlichen Unternehmen. Diese vergeben häufig für die Aufarbeitung konkreter Untersuchungszusammenhänge Themen für Abschlussarbeiten an Absolventen immobilienwirtschaftlicher, planerischer, geographischer und ökonomischer Studiengänge und für viele Absolventen ergibt sich aus diesem „Ersteinsatz“ im Research der Berufseinstieg in die Immobilienbranche.

Die „Nachwuchs“-Tagung von DVAG und HafenCity Universität Hamburg (HCU) möchte ein Podium für die Vorstellung solcher Arbeiten bieten. Vertreter namhafter Unternehmen und Lehrstühle werden die in vier Sessions präsentierten Arbeiten gemeinsam mit den weiteren Referenten und dem Fachpublikum hinsichtlich ihres Innovationsgehalts, Anwendungsbezugs und weitergehender Fragestellungen diskutieren. Auch Studierende sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen.

Moderation der Sessions:
Dr. Maike Brammer, Engel & Völkers / Vorstand DVAG e.V.
Frank Gohde, bulwiengesa AG, Hamburg
Manuel Jahn, GfK Geomarketing, Hamburg
Olaf Janßen, Union Investment Real Estate, Hamburg
Prof. Dr. Annette Kämpf-Dern, HCU Hamburg, Studiengang PEIM (Projektentwicklung und Immobilien Management)
Dr. André Scharmanski, Quantum Immobilien KAG, Hamburg

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten: www.geographie-dvag.de

Download: Programm

Kontakt: Dr. Maike Dziomba, maike.dziomba(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Deutscher Verband für angewandte Geographie, HCU Hamburg
E-Mail:
05.09.2014 - 06.09.2014

Call for Papers: "Nachwuchs"-Tagung: Aktuelle Themen der immobilienwirtschaftlichen Standort- und Marktanalytik

Ort: HafenCity Universität, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: DVAG Deutscher Verband für Angewandte Geographie, HafenCity Universität

Das Real Estate Research, insbesondere die Markt- und Standortanalytik, ist ein immobilienwirtschaftliches Tätigkeits- und Forschungsfeld, das sich auch während des vergangenen Jahrzehnts sowohl inhaltlich als auch methodisch rasant weiterentwickelt hat. In Deutschland basiert dies fast ausschließlich auf der Arbeit und internationalen Vernetzung der privatwirtschaftlichen Unternehmen. Diese vergeben häufig für die Aufarbeitung konkreter Untersuchungszusammenhänge Themen für Abschlussarbeiten an Absolventen immobilienwirtschaftlicher, planerischer, geographischer und ökonomischer Studiengänge, nicht selten stellen sie dafür Datenmaterial oder andere Informationen zur Verfügung.

Über externe Lehraufträge und Praktika nehmen die Research-Abteilungen der großen Beratungshäuser und Investoren – auch angesichts des Fachkräftemangels– schon früh im Studium Kontakt zu den Studierenden auf. Häufig ergeben sich dabei längerfristige Verbindungen: aus Praktikumsplätzen werden Werkverträge oder auch Festanstellungen, es ergeben sich thematische Anregungen für Abschlussarbeiten, zunehmend werden berufsbegleitend eine Master-Thesis oder sogar Dissertation erarbeitet. Für viele Absolventen ist das Research-Team der Berufseinstieg in die Immobilienbranche – und das Karrieresprungbrett.

Die „Nachwuchs“-Tagung von DVAG und HafenCityUniversität Hamburg (HCU) möchte ein Podium für die Vorstellung der Arbeiten bieten. Absolventen aller Hochschulen sind eingeladen, sich daran zu beteiligen (siehe cfp). Ihre Arbeiten sollten in Zusammenarbeit mit der immobilienwirtschaftlichen Praxis entstanden sein und/oder sich der Markt- und Standortanalytik widmen. Vertreter namhafter Unternehmen und Lehrstühle werden die in thematischen Sessions präsentierten Arbeiten gemeinsam mit dem Fachpublikum hinsichtlich ihres Innovationsgehalts, Anwendungsbezugs und weitergehender Fragestellungen diskutieren. Auch Studierende sind herzlich eingeladen sich zubeteiligen.

Call for Papers:
Präsentiert werden können immobilienwirtschaftlichrelevante Abschlussarbeiten und Dissertationen mit Bezug zur Markt- und Standortanalytik, die innerhalbder vergangenen drei Jahre mit mindestens „gut“bewertet worden sind, sowie Dissertationen im fortgeschrittenen Stadium.

Bitte reichen Sie bis zum 31.07.2014 eine Kurzfassung (max. 2 Seiten inkl. fünf Schlüsselbegriffe und Literaturangaben) sowie einen Notennachweis bzw. ein Statement von Betreuerseite ein.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.geographie-dvag.de

Kontakt: Dr. Maike Dziomba,  maike.dziomba(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: DVAG Deutscher Verband für Angewandte Geographie, HafenCity Universität
E-Mail:
04.09.2014

Netzwerkertreffen zwischen Hamburger Handwerksbetrieben, Architekten, Städteplaner und Bauunternehmen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Cafeteria,
Zeit: 19:00 - 22:00
Veranstalter: BNI Hamburg

Was erwartet Sie?
- Viele interessante Unternehmer, Selbstständige, Freiberufler und Vertriebsverantwortliche sowie deren Premium-Gäste
- Ausgewählte Getränke, Saft, Wasser und ein Snack
- Und lassen Sie sich von weiteren interessanten Aktionen überraschen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.Der Anmeldeschluss ist 5 Tage vor der Veranstaltung.

Eintritt (Abendkasse): Pro Person 20,00 € inkl. MwSt., ausgewählten alkoholfreien Getränken und Snack

Studierende der HCU: Eintritt frei 

Anmeldung unter: BNI (Studierende möchten bitte bei der Registrierung als Firmenname „Student der HCU“eintragen und ihre HCU Card an der Abendkasse vorzeigen.)

Kontakt: Peter Sitt, HCU Hamburg, Veranstaltungsmanager, Tel.: 040/42827-2731, E-Mail: peter.sitt(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: BNI Hamburg
E-Mail:
28.08.2014 - 31.08.2014

green_sleeves c.n. - Follies & visions. Lichtfest City Nord II

Ort: City Nord Park Hamburg,
Veranstalter: GIG City Nord GmbH, Andreas Boehlke Lichtdesign GmbH, HCU Hamburg, HfMT

Rauminstallations- und Performance-Projekt im Park der City Nord im Rahmen des Lichtfestes City Nord II  "licht_kunst_park 2.14" 

Greensleeves (engl. für „grüne Ärmel“, sinngemäß „Grünkleid“) ist ein altes englisches Volkslied, das von Liebe und Verlust erzählt - ursprünglich ist es einer Frau mit grünem Kleid gewidmet worden. Die zentrale Grünzone der City Nord war als Verlängerung des Stadtparks gedacht, man könnte sie gewissermaßen als „Ärmel“ des großen „Grünkleids“ Stadtpark bezeichnen, dessen Gestaltung ihre Wurzeln im englischen Landschaftspark des 18. Jahrhunderts hat.  

green_sleeves c.n. ist eine großformatige Installations-Performance, für die im Park der City Nord folly-artige Environments von Studierenden der Architektur der HCU realisiert werden, die Ausdruck von Bewegungen, Affekten, Irritationen und  Illusionen  sind oder Traumbilder darstellen und in einem dramaturgischen Zusammenhang stehen. Sie werden  von Studierenden der Musik (HfMT) und Tänzerinnen der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik bespielt.

Ein gesamtkünstlerisches interdisziplinäres Projekt unter der Leitung von:
Prof. L.E.O. Eckhardt (HCU - HafenCity Universität),
Assistenz: Tina Bremer, Timo Batschi

in Kooperation mit Prof.Frank Böhme (HfMT - Hochschule für Musik und Theater)und der Choreographin Laura Wittneben (Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik)
Musik: Xiao Fu (Elektron.), Conni Nicklaus (Sax.), Lasse Golz (Sax.), Jan-Phillip Meyer (Perc.), Luise Determann (Gitarre);
Special Guest: Rolf Pifnitzka (Sax.) 

Die studentischen Installationen werden ermöglicht durch die Förderung der NORDMETALL-Stiftung.

Aufführung: 28.08.2014 l 21.45 Uhr
Ausstellung: 28.-31.08.2014 l 21.00-01.00 Uhr

Zutritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt: Prof. L.E.O. Eckhardt, lothar.eckhardt(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: GIG City Nord GmbH, Andreas Boehlke Lichtdesign GmbH, HCU Hamburg, HfMT
E-Mail:
28.08.2014 - 26.10.2014

Ausstellung: Sparstadt. Zwischen Aushalten und Haushalten

Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum

Projektpräsentation von Studierenden der HafenCity Universität (HCU) in Kooperation mit dem Hamburg Museum

Geld, Zeit oder Ressourcen sparen – wer kennt das nicht? Diese Themen behandelt die Ausstellung „Sparstadt. Zwischen Haushalten und Aushalten“, die von Studierenden der HafenCity Universität (HCU) in Kooperation mit dem Hamburg Museum entwickelt wurde.

Vom 29. August bis zum 12. Oktober 2014 hat die „Sparstadt“ ihre Tore geöffnet und lädt alle Besucher ein, die Vielfalt des Sparens zu erkunden. Die Ausstellung erkundet die vielschichtigen Dimensionen des Sparens und ihrer Auswirkungen auf den urbanen Raum. Die Besucher erhalten dabei Einblick in aktuelle Forschungen zum Hamburger Stadtraum. Die Schauplätze der Sparstadt reichen von Discountern über die Post bis hin zum Ohlsdorfer Friedhof. Darüber hinaus lädt sie dazu ein, das Spektrum des Sparens zwischen Not und Überzeugung zu erfahren. Mit einer interaktiven Karte und einer Sparformel kann in spielerischer Weise das eigene Sparverhalten aufgedeckt werden. Und die Sparstadt wächst mithilfe der Besucher weiter, die das Archiv der städtischen Sparmaßnahmen füllen sollen.

Vernissage: 28. August 2014, 19 Uhr

Die Ausstellung wurde konzipiert von Studierenden der HafenCity Universität aus den Studiengängen „Kultur der Metropole“ und „Urban Design“.

Weitere Informationen zur Ausstellung, zum Forschungsprojekt und zum Begleitprogramm finden Sie unter: www.usseonline.wordpress.com

Download: Pressemitteilung

Kontakt: Heike Derwanz, HCU Hamburg, Forschungsinitiative Low Budget Urbanität, Tel.: 040/ 42827-4612
Email: heike.derwanz(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum
E-Mail:
26.08.2014 - 05.09.2014

Fotoausstellung: Vom Zustand der Stadt - Die neue Große Bergstraße 2010-2014

Ort: Große Bergstraße 146, 22767 Hamburg,
Veranstalter: Johanna Klier

Die Ausstellung Vom Zustand der Stadt der Hamburger Architektur-Fotografin Johanna Klier zeigt Fotografien Deutschlands erster Fußgänger-Einkaufszone, der Großen Bergstraße in Hamburg-Altona. Sie ist seit einigen Jahren zentraler Schauplatz städtischer Umstrukturierung. An 4 Tagen wird es neben der Ausstellung ein Begleit-Veranstaltungsprogramm mit Gastbeiträgen von Experten, die zum Thema Stadt/Große Bergstraße geforscht und gearbeitet haben, geben.

Programm:

26.08.
19 Uhr Eröffnung der Ausstellung

27.08.
19 Uhr Der Sound der Großen Bergstraße. Soundwalk und Diskussion mit Kathrin Wildner und Joachim Häfele

30.08.
20 Uhr demo_lition. Filmvorführung von Doro Carl

31.08.
16 Uhr frappant, frappant! (Kauf-)Rausch und Abgesang in der Altonaer Großen Bergstraße. Vortrag von Sylvia Necker

02.09.
18 Uhr Ethnographische Notizen zu Stadt und Konsum mit Ellen Bareis

05.09.
ab 18 Uhr Finissage

Die Ausstellung ist täglich von 15-20 Uhr geöffnet. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und umsonst.

Download: Flyer

Kontakt: Johanna Klier, johanna_klier(at)web.de

Veranstalter: Johanna Klier
E-Mail:
21.07.2014 - 25.07.2014

Workshop "Planet Alsen" - 8. Kultur- und Architektursommer Itzehoe

Ort: Itzehoe, Gelände der ehemaligen Zementfarbik Alsen,
Veranstalter: Planet Alsen e.V., HCU

Beim Kultur- und Architektursommer auf dem Gelände der ehemaligen Zementfabrik Alsen diskutieren Studierende und ProfessorInnen der HCU Hamburg gemeinsam mit Gästen über die Metropolregion Hamburg und ihre Entwicklungsmöglichkeiten, als besonderer Gast wird der Künstler Eimo Cremer aus Wolfsburg dabei sein.  

Es sind Plätze noch frei – alle HCU Studierenden können sich bewerben! 

Vorstellung des Projekts am 10. Juli 2014, 13.45-14.15 Uhr, HCU Hamburg, Raum 2106.

Weitere Informationen unter: www.planet-alsen.de

Veranstalter: Planet Alsen e.V., HCU
E-Mail:
17.07.2014

Ausstellungsführung "Krieg und Propaganda 14/18"

Ort: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz,
Zeit: 17:00 - 17:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Ausstellungsführung im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Führung: Dennis Conrad (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg)

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Um Anmeldung wird gebeten: av(at)aww.uni-hamburg.de

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg erhebt Eintritt.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
16.07.2014

Marketing-Kampagne "Krieg und Propaganda 14/18"

Ort: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Silke Oldenburg (Leiterin Marketing & Vermittlung, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail: