--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  
10.11.2014

Die Gesellschaft der Planer. Planung in sozialen Systemen - Funktionen und Folgen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies

Vortrag von Dr. Roland Wenk (Greifswald) im Rahmen der Vorlesungsreihe "Systeme" der  [Q] Studies der HCU Hamburg.

Der Systembegriff hat sich längst zu einem Paradigma entwickelt. Systemisches Denken bedeutet, der Komplexität und Dynamik von sozialen, biologischen oder physikalischen Gebilden Rechnung zu tragen und sich mit Fragen ihrer Steuerbarkeit und ihrer Wechselwirkungen mit anderen Systemen zu beschäftigen. Dieses Denken hat Einzug in viele Bereiche genommen: so erscheinen uns das Klima, die Umwelt, die Wirtschaft oder die Stadt als komplexe Systeme, die nach eigenen undurchschaubaren Regeln operieren und deren Beeinflussung herausforderungsreich ist.

In dieser Veranstaltung wollen wir uns in interdisziplinärer Perspektive sowohl mit den Prinzipien systemischen Denkens, z. B. in Kybernetik und Systemmedizin, als auch mit ihrer Anwendbarkeit in verschiedensten Feldern, beispielsweise in der Stadt- und Regionalplanung, der Beratung von Organisationen und der Planung von Verkehrssystemen befassen.

Zu jedem Vortrag findet jeweils in der darauffolgenden Woche eine vertiefende Übung statt, in der die Studierenden sich ausführlicher mit den vorgestellten Thesen und aufgeworfenen Fragen auseinandersetzen können, vielfach unter Beteiligung des Vortragenden selbst.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Wissenschafts- und Technikkulturen, HafenCity Universität Hamburg
Email:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies
E-Mail:
07.11.2014

Skill is Will Rotterdam Vakmanstad

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3110,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Urban Design

Gastvortrag von Henk Oosterling im Rahmen der UD-Vortragsreihe ›(in)stabil - Wohnen zwischen Plan und Wirklichkeit‹. 

Skill is will in Rotterdam Skill city Sustainable citizenship and urban integral area development. Oosterling will present his projects, explain the discursive background – an eco- relational philosophy - , explore the actual dimensions of Urban Design as sustainable area development, and formulate some necessary preconditions of 21st century sustainable citizenship.

Henk Oosterling (1952) is associate professor Philosophy at Erasmus University Rotterdam where he teaches French contemporary philosophy, intercultural philosophy and philosophy of arts. Oosterling’s research project ‘Intermediality’ focuses on the crossovers between philosophy, art and politics. Next to this he is strategic advisor for urban revitalisation and renovation and director of Rotterdam Skillcity. Since 2007 this network based research organization implements and supervises emancipatory educational projects, focused on craftsmanship and sustainability in schools, under the heading of Physical Integrity.

See: www.vakmanstad.nl, www.henkoosterling.nl

Kontakt: Maja Momic, HCU Hamburg, Projektassistentin Universität der Nachbarschaften
Email: maja.momic(at)hcu-hamburg.de


Download: Flyer 

Veranstalter: HCU Hamburg, Urban Design
E-Mail:
06.11.2014

Grandhotel Cosmopolis

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim Auditorium/ Raum 1103a,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Urban Design

Gastvortrag von  Farhad Sidiqi, Michael Hegele und Georg Heber im Rahmen der UD-Vortragsreihe ›(in)stabil - Wohnen zwischen Plan und Wirklichkeit‹.

Das Grandhotel Cosmopolis ist kein gewöhnliches Hotel und will es auch nicht sein. Es ist ein Ort, der sich aus einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber, Ateliers und offenen Werkräumen sowie einem Hotelbetrieb mit gastronomischen und kulturellen Angeboten zusammensetzt. Für die Verwirklichung dieses Projekts haben seit September 2011 unzählig viele Menschen aus Augsburg und aller Welt mitgearbeitet.

Ziel ist es den Mensch als ganzheitliches Wesen zu sehen und zu fördern. Unterschiede sollen räumlich und menschlich minimalisiert, neue Formen des interkulturellen Umgangs geschaffen werden. Das Grandhotel Cosmopolis verkörpert eine neue Arbeitswelt: Wie wollen wir leben ist die Frage!

Unser Ziel ist es gesellschaftliche Normen zu hinterfragen, zu brechen und neu zusammenzufügen. Interkulturelle Arbeit ist unser Selbstverständnis, vor allem in einer Zeit, wo Menschen aus verschiedensten Kulturen aufeinander treffen. Missver- ständnisse müssen aufgedeckt werden, denn oft sind sie es, die zu Angst führen.

Farhad Sidiqi, Michael Hegele und Georg Heber (Musiker, Bäcker, Fotograf, Flüchtling, Sozialwissenschaftler, Kultur- schaffender, Freiraumdenker, Künstler...) sind Gründungs- mitglieder des Grandhotel Cosmopolis in Augsburg, und zur Zeit als Grandhotelier berufstätig.    

Kontakt: Maja Momic, HCU Hamburg, Projektassistentin Universität der Nachbarschaften,
Email: maja.momic(at)hcu-hamburg.de

Download: <media 14726>Flyer

 

Veranstalter: HCU Hamburg, Urban Design
E-Mail:
05.11.2014

"Tea Time Lectures" - Werkvortrag von Polyform Architekten

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: A+I Architekten und Ingenieure, HCU Hamburg

Vortrag von Thomas Kock von Polyform Architekten.

Die Arbeitsgruppe A+I Architekt und Ingenieur der HCU Hamburg präsentiert in der Reihe "Tea Time Lectures: Nordlichter" im Wintersemester 2014/15 sieben Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner aus Hamburg und Dänemark.

Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt: Gerd Streng, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
Email: gerd.streng(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

 

Veranstalter: A+I Architekten und Ingenieure, HCU Hamburg
E-Mail:
05.11.2014

Zur Geschichte der Universität Hamburg (1919-2014)

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.008,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies

Vortrag von Prof. Rainer Nicolaysen (Universität Hamburg) im Rahmen der Vorlesungsreihe "Von Humboldt zu ECTS - die Universität des 21. Jahrhunderts" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Die Universität befindet sich derzeit im Wandel: Studienreformen, Kosteneinsparungen und Verschulung sind nur einige Stichworte, die seit Beginn des Bologna- Prozesses diskutiert werden. Die Prinzipien der akademischen Autonomie, d.h. der Unabhängigkeit von außeruniversitären Interessen, sowie das humboldtsche Ideal der Einheit von Lehre und Forschung geraten immer mehr unter Druck.

Die Ringvorlesung stellt diese aktuellen Tendenzen des Wandels der Universität zur Diskussion. Sechs öffentliche Gastvorträge, denen jeweils eine vorbereitende Lektüresitzung vorangeht, thematisieren Fragen wie: Welche Bedeutung hat(te) die Universität als Hort gesellschaftlicher Wandlungsprozesse? Wie verändern sich die Lehr- und Studienbedingungen durch die neuen Steuerungsinstrumente wie Rankings und Evaluationen? Ist das Autonomie-Ideal noch zeitgemäß bzw. zu retten? Welche Universität wollen wir überhaupt im 21. Jahrhundert?

 Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Wissenschafts- und Technikkulturen, HafenCity Universität Hamburg
Email:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies
E-Mail:
05.11.2014

Jürgen-Fuchs-Zyklus ICH SCHWEIGE NICHT

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim-Auditorium , 1. OG,
Zeit: 18:00 - 18:30
Veranstalter: H. Johannes Wallmann / MUSIK IM RAUM, HCU Hamburg, Prof. Lothar Eckhardt mit Studierenden

Komposition H. Johannes Wallmann für Sopran, Bariton, Saxophonquartett und Percussion; mit Texten von Jürgen Fuchs bis Edward Snowden.

Mit begleitenden Raum-Projektionen von Studierenden der Architektur, HCU Hamburg, unter Leitung von Prof. L .E. O. Eckhardt, Assistenz: Timo Batschi und Tina Bremer.
Ausführende Musiker: Katharina Hohlfeld (Sopran), Matthias Vieweg (Bariton), Adam Weisman (Schlagzeug), Matthias Badczong/Winfried Rager/Andrei Lakisov/Ivan Tumanov (Saxophone/Klarinetten), Musikalische Leitung: Lennart Dohms.

ICH SCHWEIGE NICHT ist gegenwärtig auch international für viele junge Menschen ein großes Thema. Immer mehr haben den Mut, ihre Karrieren zu riskieren und sich in Gefahr zu bringen, weil sie Unrecht nicht länger schweigend hinnehmen wollen. Ihre aktuell großen Beispiele für die Wahrnehmung von Freiheit und Verantwortung reichen z. B. von Ai  Wei Wei in China bis hin zu Edward Snowden in den USA. Jenen Menschen, die während der SED-Diktatur bewusst widerständig waren, ist dieses große Thema schon seit Jahrzehnten bewusst.

Die Gedichte und Texte des Schriftstellers und Bürgerrechtlers Jürgen Fuchs, der 1977 unter Androhung langer Haftstrafen aus der DDR ausgebürgert und auch in West-Berlin weiter von der Stasi unter Druck gesetzt wurde, sind Grundlage der Komposition: gesungen, gesprochen, geraunt, geflüstert - begleitet von vier Saxophonen sowie ungewöhnlichen Percussionsinstrumenten. Sänger und Instrumentalisten sind im Raum um das Publikum herum verteilt. So entstehen unterschiedlichste raumklangliche Konstellationen, die ihren gemeinsamen Bezugspunkt in der Mitte haben. Hinzu kommen projizierte bzw. gelesene Zitate von Oppositionellen und Künstlern aus aller Welt.
Die Komposition knüpft an die Tradition von Werken Arnold Schönberg, wie etwa „Ein Überlebender aus Warschau“ oder von Krysztof Pendereckis, z. B.  „Threnos“ (den Opfern von Hiroshima) an.

Das Projekt wurde initiiert durch die Robert Havemann Gesellschaft e.V. und gefördert durch die Kultusrtiftung des Bundes.

Im Anschluss an die Aufführung ist Gelegenheit zum Gespräch und zur Diskussion mit den Beteiligten.

Kontakt: Prof. L. E. O. Eckhardt, HCU Hamburg, Fachgebiet Entwerfen / Experimentelles Gestalten, Tel. (0)40 42827-5262
E-Mail: lothar.eckhardt(at)hcu-hamburg.de

Download: <media 14720>Flyer

Veranstalter: H. Johannes Wallmann / MUSIK IM RAUM, HCU Hamburg, Prof. Lothar Eckhardt mit Studierenden
E-Mail:
05.11.2014

Licht.Farbe.Emotionen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Dr. Roland Greule (Department Medientechnik, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
04.11.2014

Informationsveranstaltung: "Hamburg - In Zukunft bauen"

Ort: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Neuenfelder Straße 19, 21209 Hamburg,
Zeit: 11:30 - 15:00
Veranstalter: Bauingeneiure für Hamburg e.V.

Experten informieren Studierende des Studiengangs Bauingenieurwesen über Berufsperspektiven, Arbeitgeber, Projekte, Jobs und Praktika.

Veranstalter: Bauingeneiure für Hamburg e.V.
E-Mail:
01.11.2014

"CITY SPIRIT - Vier Türme, eine Seele?" - Abschlussfilm Kultur der Metropole

Ort: Projektor, Sternstraße 4, 20357 Hamburg,
Zeit: 10:00 - 20:00
Veranstalter: Kultur der Metropole, HCU Hamburg, Initiative Cityhof & Projektor

Am 1. November wird der KM-Abschlussfilm "CITY SPIRIT - Vier Türme, eine Seele?" (15 Min, Schambortski/Boschmann) im Projektor gezeigt. 

Vorführungen: 12:30, 14:30, 16:30 und 18:30 Uhr.

Die Filmvorführung ist Teil des "1. City-Hof Aktionstages". Weiterhin gibt es eine Ausstellung und verschiedene Fachvorträge. An diesem Tag dreht sich alles um den Hamburger Gebäudekomplex "City-Hof". Die vier monumentalen Hochhäuser stehen derzeit im Zentrum einer spannenden Debatte - Denkmalschutz oder Abriss? Eintritt ist frei.

Kontakt: cityhof.hh(at)gmail.com

www.city-hof.org

Dowload: <media 14664>Programm

Veranstalter: Kultur der Metropole, HCU Hamburg, Initiative Cityhof & Projektor
E-Mail:
30.10.2014

"Urban photography and visual disocurse in Hamburg – St. Pauli" ---------------------- Achtung: Vortrag entfällt!

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 5028,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Netzwerk Fotografie und Stadt

Bitte beachten Sie:  Der Vortrag von Katharina Wischmann muss krankheitsbedingt leider entfallen!

Das Netzwerk Fotografie und Stadt/Photographier la ville lädt Sie herzlich zum Gastvortrag "Urban photography and visual disocurse in Hamburg – St. Pauli" von Katharina Wischmann (Universität Hamburg) ein.

Der Vortrag stellt erste Ergebnisse einer laufenden Forschungsarbeit dar und diskutiert stadtfotografische Zugänge im Rahmen einer visuellen Diskursanalyse. Fotografisch wurden Sichtbarkeiten im umkämpften Stadtraum St. Pauli erforscht.

Weitere Informationen finden Sie https://www.hcu-hamburg.de/bachelor/kultur-der-metropole/forschung/fotografie-und-stadt/

Die Veranstaltung ist für alle interessierten Gäste geöffnet und kostenlos.

Kontakt: Prof. Dr. Alexa Färber, Studiendekanin Kultur der Metropole
Mail: alexa.faerber(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: HCU Hamburg, Netzwerk Fotografie und Stadt
E-Mail: