--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  
03.12.2014

"Tea Time Lectures" - Werkvortrag von SHL Architekten

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: A+I Architekten und Ingenieure, HCU Hamburg

Vortrag von Thomas Walcher (SHL Architekten).

Die Arbeitsgruppe A+I Architekt und Ingenieur der HCU Hamburg präsentiert in der Reihe "Tea Time Lectures: Nordlichter" im Wintersemester 2014/15 sieben Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner aus Hamburg und Dänemark.

Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt: Gerd Streng, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
Email: gerd.streng(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

 

Veranstalter: A+I Architekten und Ingenieure, HCU Hamburg
E-Mail:
03.12.2014

Steuerung und Kontrolle in Universitäten

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.008,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies

Vortrag von Dr. Michael Hattke (Universität Hamburg, Arbeitsbereich Organisation und Unternehmensführung) im Rahmen der Vorlesungsreihe "Von Humboldt zu ECTS - die Universität des 21. Jahrhunderts" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Die Universität befindet sich derzeit im Wandel: Studienreformen, Kosteneinsparungen und Verschulung sind nur einige Stichworte, die seit Beginn des Bologna- Prozesses diskutiert werden. Die Prinzipien der akademischen Autonomie, d.h. der Unabhängigkeit von außeruniversitären Interessen, sowie das humboldtsche Ideal der Einheit von Lehre und Forschung geraten immer mehr unter Druck.

Die Ringvorlesung stellt diese aktuellen Tendenzen des Wandels der Universität zur Diskussion. Sechs öffentliche Gastvorträge, denen jeweils eine vorbereitende Lektüresitzung vorangeht, thematisieren Fragen wie: Welche Bedeutung hat(te) die Universität als Hort gesellschaftlicher Wandlungsprozesse? Wie verändern sich die Lehr- und Studienbedingungen durch die neuen Steuerungsinstrumente wie Rankings und Evaluationen? Ist das Autonomie-Ideal noch zeitgemäß bzw. zu retten? Welche Universität wollen wir überhaupt im 21. Jahrhundert?

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Wissenschafts- und Technikkulturen, HafenCity Universität Hamburg
Email:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies
E-Mail:
03.12.2014

Zauber des Lichts - Das Phänomen Licht in der Antike

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Dr. Frank Hildebrandt (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
02.12.2014

Neubaugentrifizierung, Social Engineering oder Entwicklung von Begegnungskapazität. Wohnungsbauentwicklung in der HafenCity

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg

Vortrag von Prof. Bruns-Berentelg (Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Immobilienmärkte und Stadt | Kolloquium".

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger, HCU Hamburg, Department Stadtplanung, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Tel.: 040-42827-4537
E-Mailthomas.krueger(at)hcu-hamburg.de


Das Programm für das Wintersemester 2014/15 steht zum Download bereit. 

Veranstalter: HCU Hamburg
E-Mail:
28.11.2014 - 04.12.2014

Jahresausstellung der HCU Hamburg: "Konstellation 7+" und Lichtausstellung zur Kampagne "Heimathafen Wissenschaft"

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: HCU Hamburg

Vom 28.11.-04.12.2014 lädt die HafenCity Universität erstmals zur Jahresausstellung in den Neubau.  Konstellation 7+ bezeichnet die Stellung der sieben Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Kultur der Metropole, Ressource Efficiency in Architecture and Planning (REAP), Stadtplanung, Urban Design plus des "quer" zu diesen als eine Art "studium fundamentale" stehenden Studiengangs [Q]-Studies zueinander. Das große Potenzial, welches die HCU als interdisziplinär angelegte Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung bietet, wird in einer Auswahl der besten studentischen Arbeiten aller Studiengänge sichtbar.

Am Eröffnungsabend findet außerdem die Verleihung des Holcim Studienpreises für Nachhaltigkeit statt.

Vernissage am 28.November 2014, 19.30 Uhr

Es sprechen u. a.
Dr.-Ing. Walter Pelka, Präsident der HafenCity Universität Hamburg,
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Wissenschaft und Forschung
Urs Frankhauser, Vorstand der Holcim (Deutschland) AG, anlässlich der feierlichen Verleihung des Holcim Studienpreises für Nachhaltigkeit.

Anschließend Party mit Live-Musik und Performance,

Ausstellung: 29.11. - 04.12.2014, täglich 10.00-19.00 Uhr (außer Sonntag)

Kontakt: Prof. Lothar Eckhardt, HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 1 105a, Tel.: +49 (0)40 42827-5262
E-Mail: lothar.eckhardt(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg
E-Mail:
27.11.2014 - 29.11.2014

Winterthur Urban Forum - Städte der Zukunft. Städte der Nähe.

Ort: U.a. Theater Winterthur, Theaterstraße 4, 8400 Winterthur,
Veranstalter: ZHAW School of Management and Law

Wie gestaltet sich das Leben in den Städten der Zukunft? Welche Herausforderungen erwarten mittelgrosse Städte in Europa? Welche Chancen bieten die grossen urbanen Entwicklungstrends?

Mit dem Winterthur Urban Forum, einer internationalen und interdisziplinären Tagung, leistet die ZHAW einen Beitrag zum 750-Jahre-Stadtjubiläum (öffnet neues Fenster) von Winterthur und unternimmt damit einen Blick in die Zukunft des Stadtlebens. Die Tagung richtet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch an das Fachpublikum.

Themen wie Wachstum und Stadtentwicklung sind in aller Munde: Politiker, Stadtplaner, Architekten, Soziologen und Ökonomen sowie Bürger- und Quartiervereine befassen sich intensiv mit der Entwicklung von Städten. Trends wie Urbanisierung der Gesellschaft, demographischer Wandel, technologische Erfindungen, Neue Medien und generell die gesellschaftliche Wachstumsdynamik werden das Leben in den Städten verändern. Im Fokus der Tagung stehen die Entwicklung von Lebensqualität und Raumqualität von kleineren bis mittelgrossen Städten. Es werden in diesem Zusammenhang drei wesentliche Aspekte thematisiert: Kommunikation, Nachhaltigkeit (ökologische, ökonomische und soziale) und Identität.

Die Tagung umfasst ein vielschichtiges Programm rund um die Themen Stadtleben und Stadtentwicklung – für Fachbesucher genauso wie für die interessierte Öffentlichkeit. Das Forum wartet mit Referenten wie Saskia Sassen, Columbia University und London School of Economics, Peter Sloterdijk, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, David Bosshart, GDI Gottlieb Duttweiler Institute, Stephan Sigrist, Leiter des Think Tanks W.I.R.E und Iris Reuther, Senatsbausenatorin der Stadt Bremen sowie Prof. Bernd Kniess von der HCU Hamburg.

Den Link zur Anmeldung und zum Tagungsprogramm finden Sie hier.

Veranstalter: ZHAW School of Management and Law
E-Mail:
26.11.2014

Planen mit Licht

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Peter Andres (Beratende Ingenieure für Lichtplanung, Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
25.11.2014

Künstler_Innen und Öffentlichkeit. Alternative Strategien für urbane Kontexte

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150,
Zeit: 18:30 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Leonie Baumann (Direktorin der Kunsthochschule Weißensee) und Katja Assmann (Urbane Künste Ruhr) als Kommentatorin im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Stadt - Neue Formen urbaner Kultur- und Wissensproduktion".

Im Zuge der zunehmenden Verdichtung der Städte steht die gemischte Stadt im Zentrum, die von den Bürger/innen zunehmend selbst mitgestaltet wird. Kunst- und Kulturorte spielen dabei eine zentrale Rolle, weil Stadtentwicklung ohne Kultur nicht denkbar ist, denn die Verbindung gewährleistet neue Formen des Denkens und Gestaltens. Welche kulturellen und künstlerischen Begegnungsorte brauchen Städte von morgen?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken.
Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.  

Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Moderation: Prof. Dr. Gesa Ziemer (Kultur der Metropole, HCU Hamburg)

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail:
24.11.2014

Systemische Organisationsberatung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies

Vortrag von Melissa Grigas (Hamburg) im Rahmen der Vorlesungsreihe "Systeme" der  [Q] Studies der HCU Hamburg.

Der Systembegriff hat sich längst zu einem Paradigma entwickelt. Systemisches Denken bedeutet, der Komplexität und Dynamik von sozialen, biologischen oder physikalischen Gebilden Rechnung zu tragen und sich mit Fragen ihrer Steuerbarkeit und ihrer Wechselwirkungen mit anderen Systemen zu beschäftigen. Dieses Denken hat Einzug in viele Bereiche genommen: so erscheinen uns das Klima, die Umwelt, die Wirtschaft oder die Stadt als komplexe Systeme, die nach eigenen undurchschaubaren Regeln operieren und deren Beeinflussung herausforderungsreich ist.

In dieser Veranstaltung wollen wir uns in interdisziplinärer Perspektive sowohl mit den Prinzipien systemischen Denkens, z. B. in Kybernetik und Systemmedizin, als auch mit ihrer Anwendbarkeit in verschiedensten Feldern, beispielsweise in der Stadt- und Regionalplanung, der Beratung von Organisationen und der Planung von Verkehrssystemen befassen.

Zu jedem Vortrag findet jeweils in der darauffolgenden Woche eine vertiefende Übung statt, in der die Studierenden sich ausführlicher mit den vorgestellten Thesen und aufgeworfenen Fragen auseinandersetzen können, vielfach unter Beteiligung des Vortragenden selbst.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Wissenschafts- und Technikkulturen, HafenCity Universität Hamburg
Email:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter:  HCU Hamburg, [Q]Studies
E-Mail:
21.11.2014 - 22.11.2014

15. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur 2014

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: Landesrat für Stadtteilkultur der Kulturbehörde Hamburg

Konzepte der Stadtteilkultur im universitärem Diskurs - Theorie und Praxisfeld lokaler Kultur und kultureller Bildung

Stadtteilkultur ist zwar eine junge Kultursparte, dennoch schaut sie mittlerweile auf drei Jahrzehnte Praxiserfahrung und ein breites Spektrum innovativer Konzepte, die viele wertvolle Potenziale einer internationalen Stadtgesellschaft erschließen. Nicht nur die Stadtteilkultur arbeitet mit einem erweiterten Bildungsbegriff, auch Universitäten experimentieren mit der Gestaltung innovativer Bildungsprozesse und begeben sich mit Forschungsfragen- und projekten in die Stadtteile.

Der diesjährige 15. Ratschlag Stadtteilkultur  bringt Theorie und Praxisfeld der Stadtteilkultur mit aktuellen universitären Diskursen und Projekten zu folgenden Schwerpunkten zusammen:

- Wie wollen wir leben in...? Künstlerische Aneignung und Partizipation im Stadtraum
- Kollektiv entwickeln und bilden: Community Education und stadtteilkulturelle Bildungskonzepte
- Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste: Wirkungsweisen theatraler Interventionen
- Mach dir ein Bild von der Stadt - Partizipieren und archivieren

Der Eintritt ist frei.

Organisation:
Yvonne Fietz
Orchideenring 5c
22607 Hamburg
Tel.: 040 / 866 233 03
E-Mail: fietz(at)kulturgut-hamburg.de

Kontakt HCU: Peter Sitt, Tel. 040/42827 -2731
E-Mail: veranstaltungen(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: Landesrat für Stadtteilkultur der Kulturbehörde Hamburg
E-Mail: