--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  
17.12.2014

Licht im Schatten - Argumente aus der Geschichte der Kunst

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof em. Dr. Ursula Panhans-Bühler (Kunsthochschule Kassel, University Beijing) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
10.12.2014

Strom aus (Sonnen-)Licht! Die Photovoltaik und unsere zukünftige Energieversorgung

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Peter O. Braun (Studio 6 "Energie und Umwelt", Lehrbereich Gebäudetechnik und Solares Bauen, HCU Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
09.12.2014

Radicalizing the Local. Inclusive Urban Strategies

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150,
Zeit: 18:30 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Jeanne van Heeswijk (Künstlerin) und Sophie Goltz (Stadtkuratorin Hamburg) als Kommentatorin im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Stadt - Neue Formen urbaner Kultur- und Wissensproduktion".

Im Zuge der zunehmenden Verdichtung der Städte steht die gemischte Stadt im Zentrum, die von den Bürger/innen zunehmend selbst mitgestaltet wird. Kunst- und Kulturorte spielen dabei eine zentrale Rolle, weil Stadtentwicklung ohne Kultur nicht denkbar ist, denn die Verbindung gewährleistet neue Formen des Denkens und Gestaltens. Welche kulturellen und künstlerischen Begegnungsorte brauchen Städte von morgen?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken.
Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.  

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Moderation: Prof. Dr. Gesa Ziemer (Kultur der Metropole, HCU Hamburg)

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail:
03.12.2014

Zauber des Lichts - Das Phänomen Licht in der Antike

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Dr. Frank Hildebrandt (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
01.12.2014

Gentrification in St. Pauli - aktuelle Forschungsergebnisse

Ort: Nochtspeicher, Bernhard-Nochtstraße 69a, Hinterhof, 20359 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Johann Daniel Lawaetz-Stiftung

Vortrag von Katharina Wischmann (Universität Hamburg) im Rahmen der Veranstaltungsreihe " Gentrification - Wissenschaft trifft Wirklichkeit" der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung.

Fragen der Aufwertung innerstädtischer Quartiere haben in den vergangenen Jahren bundesweit an Bedeutung gewonnen. In Hamburg kulminierten die Auseinandersetzungen Ende letzten Jahres auch in gewalttätigen Demonstrationen. Dabei spielt der Stadtteil St. Pauli sicherlich eine herausgehobene Rolle.

Die Lawaetz-Stiftung beabsichtigt den Themenkomplex im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gentrification – Wissenschaft trifft Wirklichkeit" aufzugreifen - im Rahmen des EU-Projektes SEEDS (www.seeds-project.com) und in den Räumen des Nochtspeichers (www.nochtspeicher.de), mitten in St. Pauli. Nach einer Einführung und einem wissenschaftlichen Vortrag werden Praktiker, Politiker und Journalisten um einen Kommentar gebeten, bevor das Publikum sich rege beteiligen kann.

Der Entritt ist frei.

Anmeldung unter guenes(at)lawaetz.de

Download: Flyer

Veranstalter: Johann Daniel Lawaetz-Stiftung
E-Mail:
27.11.2014 - 29.11.2014

Winterthur Urban Forum - Städte der Zukunft. Städte der Nähe.

Ort: U.a. Theater Winterthur, Theaterstraße 4, 8400 Winterthur,
Veranstalter: ZHAW School of Management and Law

Wie gestaltet sich das Leben in den Städten der Zukunft? Welche Herausforderungen erwarten mittelgrosse Städte in Europa? Welche Chancen bieten die grossen urbanen Entwicklungstrends?

Mit dem Winterthur Urban Forum, einer internationalen und interdisziplinären Tagung, leistet die ZHAW einen Beitrag zum 750-Jahre-Stadtjubiläum (öffnet neues Fenster) von Winterthur und unternimmt damit einen Blick in die Zukunft des Stadtlebens. Die Tagung richtet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch an das Fachpublikum.

Themen wie Wachstum und Stadtentwicklung sind in aller Munde: Politiker, Stadtplaner, Architekten, Soziologen und Ökonomen sowie Bürger- und Quartiervereine befassen sich intensiv mit der Entwicklung von Städten. Trends wie Urbanisierung der Gesellschaft, demographischer Wandel, technologische Erfindungen, Neue Medien und generell die gesellschaftliche Wachstumsdynamik werden das Leben in den Städten verändern. Im Fokus der Tagung stehen die Entwicklung von Lebensqualität und Raumqualität von kleineren bis mittelgrossen Städten. Es werden in diesem Zusammenhang drei wesentliche Aspekte thematisiert: Kommunikation, Nachhaltigkeit (ökologische, ökonomische und soziale) und Identität.

Die Tagung umfasst ein vielschichtiges Programm rund um die Themen Stadtleben und Stadtentwicklung – für Fachbesucher genauso wie für die interessierte Öffentlichkeit. Das Forum wartet mit Referenten wie Saskia Sassen, Columbia University und London School of Economics, Peter Sloterdijk, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, David Bosshart, GDI Gottlieb Duttweiler Institute, Stephan Sigrist, Leiter des Think Tanks W.I.R.E und Iris Reuther, Senatsbausenatorin der Stadt Bremen sowie Prof. Bernd Kniess von der HCU Hamburg.

Den Link zur Anmeldung und zum Tagungsprogramm finden Sie hier.

Veranstalter: ZHAW School of Management and Law
E-Mail:
26.11.2014

Planen mit Licht

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Peter Andres (Beratende Ingenieure für Lichtplanung, Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
25.11.2014

Künstler_Innen und Öffentlichkeit. Alternative Strategien für urbane Kontexte

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150,
Zeit: 18:30 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Leonie Baumann (Direktorin der Kunsthochschule Weißensee) und Katja Assmann (Urbane Künste Ruhr) als Kommentatorin im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Stadt - Neue Formen urbaner Kultur- und Wissensproduktion".

Im Zuge der zunehmenden Verdichtung der Städte steht die gemischte Stadt im Zentrum, die von den Bürger/innen zunehmend selbst mitgestaltet wird. Kunst- und Kulturorte spielen dabei eine zentrale Rolle, weil Stadtentwicklung ohne Kultur nicht denkbar ist, denn die Verbindung gewährleistet neue Formen des Denkens und Gestaltens. Welche kulturellen und künstlerischen Begegnungsorte brauchen Städte von morgen?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken.
Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.  

Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Moderation: Prof. Dr. Gesa Ziemer (Kultur der Metropole, HCU Hamburg)

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail:
21.11.2014 - 22.11.2014

15. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur 2014

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: Landesrat für Stadtteilkultur der Kulturbehörde Hamburg

Konzepte der Stadtteilkultur im universitärem Diskurs - Theorie und Praxisfeld lokaler Kultur und kultureller Bildung

Stadtteilkultur ist zwar eine junge Kultursparte, dennoch schaut sie mittlerweile auf drei Jahrzehnte Praxiserfahrung und ein breites Spektrum innovativer Konzepte, die viele wertvolle Potenziale einer internationalen Stadtgesellschaft erschließen. Nicht nur die Stadtteilkultur arbeitet mit einem erweiterten Bildungsbegriff, auch Universitäten experimentieren mit der Gestaltung innovativer Bildungsprozesse und begeben sich mit Forschungsfragen- und projekten in die Stadtteile.

Der diesjährige 15. Ratschlag Stadtteilkultur  bringt Theorie und Praxisfeld der Stadtteilkultur mit aktuellen universitären Diskursen und Projekten zu folgenden Schwerpunkten zusammen:

- Wie wollen wir leben in...? Künstlerische Aneignung und Partizipation im Stadtraum
- Kollektiv entwickeln und bilden: Community Education und stadtteilkulturelle Bildungskonzepte
- Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste: Wirkungsweisen theatraler Interventionen
- Mach dir ein Bild von der Stadt - Partizipieren und archivieren

Der Eintritt ist frei.

Organisation:
Yvonne Fietz
Orchideenring 5c
22607 Hamburg
Tel.: 040 / 866 233 03
E-Mail: fietz(at)kulturgut-hamburg.de

Kontakt HCU: Peter Sitt, Tel. 040/42827 -2731
E-Mail: veranstaltungen(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: Landesrat für Stadtteilkultur der Kulturbehörde Hamburg
E-Mail:
20.11.2014 - 22.11.2014

Internationales ArchitekturForum 2014 - Architektur für lebenswerte Städte

Ort: Hamburg, Messe, Foyer Eingang Süd, 1. OG,
Veranstalter: Architektur Centrum - Gesellschaft für Architektur und Baukultur e.V.

Internationales ArchitekturForum 2014
im Rahmen der GET Nord | Hamburg Messe  

Architektur für lebenswerte Städte/ Architecture for liveable cities  

So einfach es klingt: Maßstab und Ausgangspunkt für die Architektur sind wir, die Menschen. Mit unseren Sinnen rezipieren wir unsere gebaute Umwelt, mit unseren physischen und sozialen Fähigkeiten (und Grenzen) nutzen wir die Stadt. Überall da, wo die Planung vorsätzlich auf uns Menschen fokussiert, entsteht Lebendigkeit, Bewohnbarkeit und Nutzbarkeit, wird Rückzug und gleichzeitig Gemeinschaft ermöglicht, wird Vielfalt und Identität erschaffen, kurz: es steigt die Lebensqualität. Besonders entscheidend für die Stabilität und die positive Entwicklung unserer Städte ist der Maßstab Mensch bei der Planung des öffentlichen Raums.  

Beim Internationalen ArchitekturForum 2014 zeigen renommierte Referentinnen und Referenten – Prof. Michael Schumacher (schneider+schumacher, Frankfurt /Main), Martin Rein-Cano (Topotek 1, Berlin), Lucia Cano, José Selgas (selgascano, Madrid), Elke Delugan Meissl (Delugan Meissl Associated Architects, Wien), Uli Hellweg (IBA Hamburg GmbH), Jan Gehl (Gehl Architects, Kopenhagen), Níall McLaughlin (Níall McLaughlin Architects, London), Oliver Thill (Atelier Kempe Thill, Rotterdam), Rudy Ricciotti (Agence Rudy Ricciotti, Bandol), Francisco Mangado (Mangado & Asociados SL, Pamplona) – anhand ihrer Visionen und Projekte state-of-the-art-Architektur für eine lebenswerte Stadt der Zukunft.  

Begleitend findet die Preisverleihung und Ausstellung „Carl-Friedrich Fischer Preis – Humanes Wohnen“ sowie die Ausstellung „IBA Hamburg 2006-2013 – Stadt neu bauen“ statt.  

Programm und Anmeldung (eine Anmeldung ist erforderlich):
www.architektur-forum.info

Kontakt: Architektur Centrum, Großer Grasbrook 9, 20457 Hamburg, Tel. +49 (0) 40 450 35 200
E-Mail: info(at)architektur-centrum.de

www.architektur-centrum.de

 

Veranstalter: Architektur Centrum - Gesellschaft für Architektur und Baukultur e.V.
E-Mail: