--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
18.06.2014

Krieg - von allen Seiten: Prosa aus der Zeit des Ersten Weltkrieges

Ort: Bucerius Law School, Jungiusstraße 6, Raum U.56,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dr. Wilhelm Krull (Generalsekretär der VolkswagenStiftung) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Moderation: Dr. Christoph Nübel, Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin)

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
04.06.2014

Mobilmachung der Bilder - der Erste Weltkrieg und das Medium Film

Ort: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dennis Conrad (Kurator der Ausstellung "Krieg und Propaganda 14/18", Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
28.05.2014

Moderne Krieger. Fliegerbilder und Kriegserfahrungen im Ersten Weltkrieg

Ort: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dr. Christian Kehrt (Neuere Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte, Helmut-Schmidt Universität der Bundeswehr Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
27.05.2014

Urban Regions under Change: towards social-ecological resilience (URC 2014)

Ort: Handwerkskammer Hamburg,
Zeit: 09:00 - 18:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Forschungsnachwuchsgruppe plan B:altic

International conference. The URC 2014 conference brings together international experts and researchers from a broad range of disciplines such as physical- and social geography, planning, landscape ecology, governance, sociology etc. to discuss the topic of dealing with change in the context of urban and regional development in European urban regions. Recent years have shown an increase in the number of inter- and transdisciplinary research projects, especially on the topic of dealing with the effects of climate change. Other change related issues, such as demographic change and globalisation, show similarities in the way these issues can be dealt with in the context of urban and regional development, making it attractive to approach such questions in an integrative manner. During the conference, the latest research results and experiences from practice will be presented and discussed. To bridge gaps between the different disciplines, researchers and practitioners that take a social-ecological systems perspective on urban regions are especially invited to submit their abstracts. An important question throughout the conference will be how inter- and transdisciplinary research can foster the transfer of research results and recommendations into practice.

Registration deadline: 30. April 2014

Kontakt: Peter Wibbeling, M.A. European Studies, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Tel.: 040-42827 -4506
E-Mail: peter.wibbeling(at)hcu-hamburg.de

Download: Call for abstracts

Website: planbaltic.hcu-hamburg.de/URC2014

Veranstalter: HCU Hamburg, Forschungsnachwuchsgruppe plan B:altic
E-Mail:
24.05.2014 - 24.08.2014

Fotoausstellung: Brückenschlag Ostend - Momentaufnahmen aus nächster Nähe

Ort: Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main,
Veranstalter: Deutsches Architekturmuseum

Die Stadt Frankfurt blickt zurück auf eine lange Brückenbaugeschichte, die das Gesamtbild der Metropole prägt: An der einstigen „Furt der Franken“ im 8. Jahrhundert führen heute 18 Brücken und Stege über den Main.

Die jüngste Verbindung über den Fluss schließt ein Ensemble aus Alt und Neu: Die 175 m lange Stahlkonstruktion der Osthafenbrücke nach Entwürfen von Ferdinand Heide Architekten BDA und Grontmij GmbH bildet gemeinsam mit der historischen Honsellbrücke nicht nur ein anspruchsvolles Bauprojekt, sondern einen Brückenschlag zwischen den Jahrhunderten.
 
In der Fotoausstellung über den Bau der Osthafenbrücke und die Ertüchtigung der Honsellbrücke dokumentieren die Schwarzweiß-Fotografien von Klaus und Elke Malorny das Werden und den Wandel der beiden Brücken aus nächster Nähe und gewähren einmalige Einblicke in die Details des Konstruktionsprozesses. Hintergrundinformationen zum Projekt ergänzen die eindrucksvollen Aufnahmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dam-online.de

 

Veranstalter: Deutsches Architekturmuseum
E-Mail:
23.05.2014 - 24.05.2014

Conference: "Social Design: history, practice, perspectives"

Ort: Museum für Kunst und Gewerbe, 20099 Hamburg,
Veranstalter: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Design History Society

In recent years the concept of Social Design has experienced an extraordinary boom and currently seems omnipresent. In fact, the term ‘Social Design’ now risks discredit due to its almost inflationary use as a type of ‘greenwashing’ label for a majority of unspecified, design-orientated activities and productions. In this context, Social Design appears to offer added cultural value from which an economic benefit may be simultaneously derived.

This practice obscures the fact that over the last few years the significance of design has grown beyond its functional-aesthetic impact to become an increasingly important pillar of a sustainable, global socio-political agenda.

But what constitutes the social dimension in design? What potential is inherent in Social Design? Does Social Design have a history? Can we talk about a theory of Social Design?

The conference Social Design: history, practice, perspectives re-examines the conceptual content of the term, and questions its current practical relevance in society. From a critical, historical and theoretically based perspective it aims to contribute to a better assessment of the future perspectives for socially orientated design.

Kontakt/Information: Claudia Banz, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Email: claudia.banz(at)mkg-hamburg.de

 

Veranstalter: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Design History Society
E-Mail:
22.05.2014 - 24.05.2014

Workshop: Designed to improve? Buildings, interventions and the makings of the ‚social’ in interdisciplinary urban practices

Ort: University of Hamburg, Mollerstraße 10, Lesesaal and Hörsaal, 20148 ,
Veranstalter: Hanna Katharina Göbel (Uni Hamburg), Anna Richter (HCU), Monika Grubbauer (TU Darmstadt)

Workshop Designed to improve? Buildings, interventions and the makings of the ‚social’ in interdisciplinary urban practices 

Annual workshop of ‚AG Architektursoziologie’ of the German Sociological Association (DGS), sections cultural sociology and urban- and regional sociology, hosted by University of Hamburg in cooperation with HafenCity University Hamburg and TU Darmstadt

Funded by: 'Körber-Fonds für Nachwuchsforschung' at University of Hamburg, section cultural sociology of the German Sociological Association (DGS)

Registration:
The workshop is free to attend and open to the public. However, due to limited space please register if you are interested in taking part in the workshop by writing to the organizers until 8 May 2014 (email address see below). For the keynote lecture no registration is required.

contact: Hanna Katharina Göbel, University of Hamburg, Institute for Movement Science/Performance Studies, Mollerstraße 10, 20148 Hamburg
Email: hanna.goebel(at)uni-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: Hanna Katharina Göbel (Uni Hamburg), Anna Richter (HCU), Monika Grubbauer (TU Darmstadt)
E-Mail:
21.05.2014

Burgfrieden, Klassenkrieg und letztes Gefecht. Arbeiter und Nation im 1. Weltkrieg

Ort: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Dr. Jürgen Bönig (Kurator am Museum der Arbeit Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail:
13.05.2014 - 14.05.2014

Messe Schulbau 2014 - Das Netzwerk-Forum für den Bildungsbau in Hamburg

Ort: MagnusHall Hamburg, Amsinckstraße 70, 20097 Hamburg,
Veranstalter: Cubus Medien Verlag GmbH

Am 13. und 14. Mai findet zum zweiten Mal die Messe Schulbau in Hamburg statt. Unter dem Leitmotiv „Bildungsbau ist Zukunft“ kommen Architekten, Fachplaner, Schulleiter, Vertreter aus Politik und Verwaltung zusammen, um sich über aktuelle Themen und Entwicklungen in diesem Segment zu informieren und um sich mit Experten und Fachkollegen auszutauschen. An beiden Messetagen finden jeweils hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen und national und international besetzte Fachvorträge und Foren statt.

Studentischer Architektur-Wettbewerb

„Schule neu denken“ ist die Motivation für zwei Architektur-Wettbewerbe, die anlässlich der SCHULBAU 2014 in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg (HCU) ausgelobt wurden. 17 Teams aus dem Bachelor-Studiengang Architektur unter Leitung von Prof. Florian Fink, Entwurf und Baukonstruktion, arbeiten derzeit an einem realen Projekt, der „Grundschule St. Nikolai“.
Visionäre „Lernorte der Zukunft“ gestalten unter Leitung von Prof. Lothar Eckhardt, Entwerfen und Experimentelles Gestalten, die Studenten des Master-Studiengangs und bereiten diese in Form einer Filmpräsentation vor. Die Gewinner des insgesamt mit 2.600 Euro ausgelobten Wettbewerbs werden bei der „NIGHT VISION“ am 13. Mai 2014 bekannt gegeben.

Eintritt: 45 Euro, Studenten zahlen ermäßigten Eintritt (15 Euro für beide Tage)

Kontakt: Sabine Natebus, Cubus Medien Verlag GmbH, Knauterstraße 1, 20249 Hamburg, Tel.: (040) 280 967 50
Email: sabine.natebus(at)schulbau-messe.de

Online-Tickets, das komplette Messeprogramm und weitere Informationen finden Sie unter:

www.schulbau-messe.de

Veranstalter: Cubus Medien Verlag GmbH
E-Mail:
07.05.2014

Musik und Propaganda

Ort: Universität Hamburg, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg ,
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)

Vortrag von Prof. Frank Böhme im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "1914 - Deutschland im Taumel. Technische, künstlerische und gesellschaftliche Dimension des Ersten Weltkriegs".

Die militärische Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs hinterließ tiefe Spuren in der historischen Entwicklung aller beteiligten Länder. Neben einem unglaublichen, zuvor nicht vorstellbaren Ausmaß wurden die Menschen von der zerstörerischen Kraft der Technik heimgesucht. Aber nicht nur auf dieser Ebene war die Kriegsführung neue Wege gegangen, erstmals wurde der Krieg in Vorbereitung und Durchführung von einer medialen Inszenierung begleitet. Die Vorlesungsreihe des "Netzwerkes Studium generale Nord" nähert sich diesem geschichtlichen Ereignis aus drei Perspektiven: der technisch-historischen, der künstlerischen und der propagandistischen.

Kontakt: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT)/ Miriam Wolf (HCU)
E-Mail: