--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
29.10.2014

State Of The Art: Lichtkunst im 21. Jahrhundert

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Bettina Catler-Pelz (Kuratorin mit dem Schwerpunkt Licht in Kunst, Design und Architektur, Hamburg/ Wetter an der Ruhr) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
22.10.2014

Aufblenden – Abblenden. Einleuchtende Bemerkungen zu einer Kulturgeschichte des Lichts

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Frank Böhme (Hochschule für Musik und Theater Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
21.10.2014

Hier spart die Stadt: Erinnerungen an Sparmaßnahmen der Stadt Hamburg und ihre Protestpotenziale

Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum

Ein Gespräch mit:

Dr. Peter Birke, Georg-August-Universität Göttingen
Dr. Jörg Pohlan, HCU Hamburg
Moderation: Prof. Dr. Alexa Färber, HCU Hamburg

im Rahmen der Ausstellung: Sparstadt. Zwischen Aushalten und Haushalten.

Weitere Informationen zur Ausstellung, zum Forschungsprojekt und zum Begleitprogramm finden Sie unter: www.usseonline.wordpress.com

Kontakt: Heike Derwanz, HCU Hamburg, Forschungsinitiative Low Budget Urbanität, Tel.: 040/ 42827-4612
Email: heike.derwanz(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum
E-Mail:
08.10.2014 - 13.10.2014

Exkursion nach Südfrankreich

Ort: Südfrankreich,
Veranstalter: ENSA Nantes

Hochschulkooperation mit der ENSA Nantes - Exkursion/Workshop

Die ENSA Nantes hat Studierende der HCU zu einer 2-semestrigen und interdisziplinären Lehrveranstaltung mit dem Thema "Klöster - der Genius loki verschwundener Orte" eingeladen.

Vom 8.-13.10.2014 können HCU-Studierende aller Fachbereiche zusammen mit Studierenden der ENSA Nantes an einer Exkursion zu den Klöstern Noirlac, Fontenay, Claireveaux, Le Thoronet und natürlich La Tourette teilnehmen.

Ab Februar 2015 werden in Nantes, Fachbereich Architektur, Projekte mit diesem Thema bearbeitet. HCU-Studierende sind eingeladen vor Ort daran teilzunehmen.

Im Juli 2015, anlässlich des 900. Geburtstages der Abbaue de Claireveaux, sind Studierende und Lehrende der HCU herzlich zu einer wissenschaftlichen Konferenz nach Nantes eingalden.

Wer Interesse an der Exkursion hat, melde sich bitte bei uns bis zum 7.7.2014. Vor Semesterende werden wir interessierte Studierende in einer Informationsveranstaltung über das Programm, Förderung und Leistungsnachweise informieren.

Kontakt:

Prof. Alexa Färber, alexa.faerber(at)hcu-hamburg.de

Anke Jurleit, anke.jurleit(at)hcu-hamburg.de

Bernd Dahlgrün, Bernd.dahlgruen(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: ENSA Nantes
E-Mail:
07.10.2014

Nahrungsmittel in der Stadt: Sparen, spenden, teilen

Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum

Ein Gespräch mit:

Katharina Held, B.A., University College London
Moderation: Prof. Dr. Ingrid Breckner, HCU Hamburg

im Rahmen der Ausstellung: Sparstadt. Zwischen Aushalten und Haushalten.

Weitere Informationen zur Ausstellung, zum Forschungsprojekt und zum Begleitprogramm finden Sie unter: www.usseonline.wordpress.com

Kontakt: Heike Derwanz, HCU Hamburg, Forschungsinitiative Low Budget Urbanität, Tel.: 040/ 42827-4612
Email: heike.derwanz(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum
E-Mail:
07.10.2014

Conference: “Urban-Rural Cooperation: Contributing to Territorial Cohesion and Improved Governance?

Ort: Royal Windsor Hotel Grand Place in Brussels, Belgium,
Zeit: 16:00 - 19:00
Veranstalter: URMA - Urban-Rural Partnerships in Metropolitan Areas, HCU Hamburg (Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung)

Relations between urban and rural areas are characterised by functional, physical, environmental, social and cultural features. Administrative borders between municipalities, regions and national states thus often do not determine the adequate level for implementing specific policies. A territorial balanced development in urban-rural contexts calls for creating cooperative and integrated governance models towards the implementation of joint development strategies. Urban-rural partnerships can create mutual benefits for both, provided that urban and rural actors meet at eye level with each other.

The conference will provide discussion on the following questions:

• What is necessary to establish and stimulate more intensive urban-rural relationships?
• In which sectors and thematic fields could urban and rural areas benefit from a closer cooperation?
• How could urban-rural cooperation contribute to new forms of shared spatial responsibility and territorial cohesion?
• Which actors should be involved and how should their modes of cooperation look like?
• How to aggregate public and private stakeholders around a co-development model?    

You can register for the event until 3rd October here.

Download: Programm

More Information: www.urma-project.eu

Contact: Prof. Dr. Jörg Knieling, HafenCity Universität, Stadtplanung und Regionalentwicklung
Mail: joerg.knieling(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: URMA - Urban-Rural Partnerships in Metropolitan Areas, HCU Hamburg (Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung)
E-Mail:
27.09.2014 - 28.09.2014

The Art of Being Many: Die Versammlung der Kollektive

Ort: Vorhalle Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg,
Veranstalter: Geheimagentur, Graduiertenkolleg Versammlung und Teilhabe (HCU Hamburg), Kampnagel Internationale Kulturfabrik

The Art of Being Many ist eine Versammlung der Versammlungen. Aus ganz Europa und der Welt kommen Kollektive nach Hamburg zusammen. Kollektive, die aus den großen Versammlungen entstanden sind, die in den vergangenen vier Jahren überall auf der Welt auf öffentlichen Plätzen, in besetzten Fabriken, Theatern, bei Kunstaktionen und in lokalen Zentren stattgefunden haben.

Es ist eines der großen transnationalen Vernetzungstreffen der Real-Democracy-Bewegungen, und zwar das erste Treffen, das sich erklärtermaßen mit der Versammlung der Vielen selbst beschäftigt. Mit der Praxis also, aus der alle anderen Strukturen dieser Bewegungen erst entstehen.

Zwei ganze Tage werden wir miteinander in einer öffentlichen Versammlung verbringen, in der wir mit dieser zentralen Praxis experimentieren können: Mit den Körpern der Versammlung, mit dem Timing der Versammlung, mit Blockade und Panik, Vogue und Voodoo, mit dem Sound, den Affekten, den Dokumenten der Versammlung. Und schließlich mit dem, was werden könnte, aus der und durch die Versammlung – Real Fictions. Es geht um ein Erleben und auch um ein Genießen der Versammlung: Geht das überhaupt? Und wie können wir durch die Praxis des Versammelns theoretische und politische Auseinandersetzungen verändern und steuern?    

Weitere Informationen finden sie unter: http://the-art-of-being-many.net/

Link zur Registrierung

Kontakt: geheimagentur, info(at)the-art-of-being-many.net

 

Veranstalter: Geheimagentur, Graduiertenkolleg Versammlung und Teilhabe (HCU Hamburg), Kampnagel Internationale Kulturfabrik
E-Mail:
16.09.2014

Aushalten oder Haushalten? Temporäre Nutzungen für die Unterkunft von Flüchtlingen in Hamburg

Ort: Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum

Ein Gespräch mit:

Fanny Dethloff, ehemalige Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche
Michael Ziehl, urban upcycling, Hamburg
Moderation: Dr. Jörg Seifert, HCU Hamburg, Denkmalschutzamt Hamburg

im Rahmen der Ausstellung: Sparstadt. Zwischen Aushalten und Haushalten.

Weitere Informationen zur Ausstellung, zum Forschungsprojekt und zum Begleitprogramm finden Sie unter: www.usseonline.wordpress.com

Kontakt: Heike Derwanz, HCU Hamburg, Forschungsinitiative Low Budget Urbanität, Tel.: 040/ 42827-4612
Email: heike.derwanz(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Hamburg Museum
E-Mail:
13.09.2014

Baumeistertag der Nordländer 2014

Ort: Holstenhallen Neumünster, 24537 Neumünster,
Zeit: 10:00 - 13:30
Veranstalter: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Fachtagung liegt auf:
- Erneuerbare Energien
- Herstellung und Umsetzung
- intelligente Gebäudesteuerung
- zeitgemäße Technik

Die Tagung kann durch die AIK-SH als Fortbildungsveranstaltung anerkannt werden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des "Nordbau-Kongress" statt.

Eintritt frei.

Kontakt: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V., Landesverband Schleswig-Holstein, info(at)bdbsh.de

Download: Programm

Veranstalter: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.
E-Mail:
12.09.2014

Tagung: "Cities, Culture & Sustainability"

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim Auditorium,
Zeit: 09:30 - 19:00
Veranstalter: City Link Festival

Cities are urban. Cities are full of cultural controversies. Urbanity and cultural innovations emerge from everyday practices, lifestyles and the creativity of urban dwellers. To be sustainable culture and urban policies have to take this into account. Current policies like the "Growing City" or the "Creative City" are not sustainable. They reduce the understanding of cities to investment locations and the meaning of culture to a location factor. Instead of strengthening the producers of culture and urbanity, these kind of policies promote their exploitation.

To deal with urgent challengers like demographic change, a changing world of work and the consequences of climate change policies are needed, that strengthen social coherence. On the background of these changes in many cities self-organised initiatives emerged, that already implement sustainable policies on a project level. Within the frame of the city-link symposium Cities, Culture & Sustainability we will present projects from Hamburg an d Copenhagen and we will discuss along questions like:

How can culture and urban policies strengthen urban societies? How can they contribute to make our cities more sustainable? How can they help to unfold the creativity of urban dwellers in general? What can we learn from urban communities and self-organised initiatives that evolve on the background of social changes? How can we foster such groups and where can we find space for more sustainable projects in our cities?

The keynote will be given by Sharon Zukin, Professor of Sociologyat the Brooklyn College and Graduate Center, City University of New York. 

Presentation: Dr. Heike Derwanz (HCU)  

50 places are reserved for HCU members.

The entry fee will be 5,00 € including lunch. Please register here: www.city-link.org 

Contact: M.Sc. Michael Ziehl, kontakt(at)urban-upcycling.de.

 The congress is part of the City Link Festival that will take place from September 5th till 14th 2014at  several venues all over Hamburg. Please find more information here: www.city-link.org/festival

Programm

Download: Rückblick

Veranstalter: City Link Festival
E-Mail: