--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
06.12.2017

Tiere als Zug- und Transporttiere

Ringvorlesung
Ort: HCU Hamburg, Raum 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Dr. Jürgen Bönig, Stiftung Historische Museen Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
05.12.2017

Was bewegt Hamburg? Ein Blick nach vorn

Präsentation
Ort: Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Admiralitätsstraße 71/72, 20459 Hamburg
Zeit: 19:00 - 21:00
Veranstalter: Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Verlag Ellert & Richter

Ein kritisches Gespräch zum Städtebau in Hamburg mit Prof. Dr. Gert Kähler und Jörn Walter.

„Hamburg, wie hat er dich verändert“, bilanzierte das Hamburger Abendblatt das langjährige Wirken von Oberbaudirektor Jörn Walter. Tatsächlich hat kaum jemand die jüngere städtebauliche Entwicklung der Hansestadt so geprägt wie er.

Sein neues Buch „Von der Großstadt zur Metropole. Hamburg, Dresden und der Städtebau“ versammelt ausgewählte Beiträge des Autors zu zeitgenössischen Themen des Städtebaus in Hamburg und Dresden, die einen tieferen Einblick in die Aufgaben und Ziele seiner Arbeit geben.
Anlässlich des Erscheinens seines Buchs wird Jörn Walter mit dem renommierten Architekturhistoriker und Publizisten Prof. Dr. Gert Kähler ein kritisches Gespräch zum Städtebau in Hamburg führen, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Anmeldungen bitte unter: info(at)sautter-lackmann.de oder 040 / 37 31 96.

Herr Kähler und Herr Walter stehen für Interviews zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich, auch für die Anforderung von Rezensionsexemplaren, an Raphael Iwanczuk, Verlag Ellert & Richter, iwanczuk(at)ellert-richter.de, Tel. 040 / 39 84 77 15.

Veranstalter: Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Verlag Ellert & Richter
Telefon: 040 / 37 31 96
E-Mail: info(at)sautter-lackmann.de
29.11.2017

Das Seufzen der Kreatur. Biblische Gedanken zur Mitgeschöpflichkeit der Tiere

Ringvorlesung
Ort: HCU Hamburg, Raum 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Holger Janke, Pastor, Aktion Kirche und Tiere e. V., Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
23.11.2017

Germany`s metal sulfide exploration in the Indian Ocean: aim, process, methods, mining

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Geodäsie und Geoinformatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
Reihe: Geodätisches Kolloquium

Vortrag von Ulrich Schwarz-Schampera, BGR, im Rahmen des "Geodätischen Kolloquiums" im Wintersemster 2017/18  des Studiengangs Geodäsie und Geoinformatik der HCU Hamburg.

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Veranstalter sind der Deutsche Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft und der Verein zur Förderung der Geomatik an der HCU Hamburg sowie der Studiengang Geomatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Anfahrt / Parkplätze
Da das Parkplatzangebot in der HafenCity begrenzt ist, empfehlen wir die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Nehmen Sie die U-Bahn, Linie U4 (Richtung „HafenCity Universität“) und steigen an der Endhaltestelle aus. Dort nehmen Sie den Ausgang entgegen der Fahrtrichtung.

Veranstalter: HCU Hamburg, Geodäsie und Geoinformatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, HCU Hamburg
Telefon: 040 / 42827-5300
E-Mail: harald.sternberg(at)hcu-hamburg.de
Link: www.hcu-hamburg.de/bachelor/geo

Downloads: 
Flyer Geodätisches Kolloquium WiSe 2017-18
22.11.2017

Wilde Tiere in der Großstadt – Artenschutz in Hamburg

Ringvorlesung
Ort: HCU Hamburg, Raum 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Dr. Nina Klar, Abteilung Naturschutz – Artenschutz, Behörde für Umwelt und Energie, Freie und Hansestadt Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
17.11.2017

Die denkmalgerechte Sanierung des Gewerbehauses

Vortrag
Ort: Handwerkskammer Hamburg, Holstenraum (Raum 207), Holstenwall 12, 20155 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Handwerkskammer Hamburg, mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege

Vortrag von Christoph Schwarzkopf, Denkmalschutzamt Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe "Kreativität, Fortschritt und Moderne zwischen Handwerk und Industrie", anlässlich des Jubiläums "100 Gewerbehaus am Holstenwall".

Das Gewerbehaus am Holstenwall – Sitz der Handwerkskammer Hamburg – gilt als das Wahrzeichen des Hamburger Handwerks. Das Gebäude mit Räumen für Innungen, Arbeitsnachweis, Bibliothek und Sitzungsräumen wurde 1917 fertig gestellt. Als Leiter der Hochbauabteilung der Baubehörde war Fritz Schumacher (1869-1947) für die Planung aller Staatsbauten zuständig. Er legte Wert darauf zu Bau und Ausschmückung des Gewerbehauses lokale Handwerker einzusetzen.

Die Handwerkskammer Hamburg, die Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V. und der Forschungs-, Instituts- und Archivverbund Baukultur Hamburg nehmen das Jubiläum der Gebäude-Übergabe 1917 zum Anlass für eine Reihe von Fachvorträgen. Reflektiert werden Standortwahl, Planung und Bau des Gebäudes. Im Mittelpunkt stehen dabei die damalige Umbruchzeit vor dem Hintergrund der baukulturellen Diskurse um Kreativität, Fortschritt und Moderne in Hamburg.

Der Eintritt ist frei!

Veranstalter: Handwerkskammer Hamburg, mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege
Ansprechpartner(in): Jörg Beleites
E-Mail: joerg.beleites(at)gmx.net

Downloads: 
Programm Jubiläum 100 Jahre Gewerbehaus
16.11.2017

UniPitch

Workshop
Ort: Forum Finkenau, Finkenau 35, 22081 Hamburg
Veranstalter: Startup Dock, in Kooperation mit den Hochschulen der FH Hamburg

Der UniPitch ist das gemeinsame Gründer-Event der Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Zum vierten Mal wird der am besten vorgetragene Pitch gesucht und prämiert – nicht die beste Geschäftsidee.

Im Mittelpunkt steht das Finale der »UniPitch Challenge«. Fünf Gründerteams haben fünf Minuten Zeit ihre Geschäftsideen, Innovationen und Forschungsprojekte auf der Bühne zu präsentieren. Der Gewinner wird vom Publikum gewählt. Die fünf Finalisten werden im Qualifying unter den zwölf besten Bewerbern am 1. November im Startup Dock ermittelt.

Neben dem Pitch-Wettbewerb bietet der Tag eine Vielzahl von Angeboten für Gründer, Studierende und Wissenschaftler. In der Pause zwischen den beiden Pitch-Runden kann sich das Publikum in Workshops und in der »Pitching by Example«-Session bei erfahrenen Gründern und Experten wertvolle Tipps holen. Parallel präsentieren sich auf der Prototypenmesse junge Gründer und die Partner von UniPitch. Die Besucher wählen die beste Produktidee.

Der UniPitch vereint kompaktes Wissen, Pitch-Wettbewerb und Networking in einem Event. Die Tickets zum UniPitch sind kostenfrei. Für das leibliche Wohl sorgen ausgewählte Hamburger Food-Startups sowie der FSR Medien der HAW Hamburg.

Veranstalter: Startup Dock, in Kooperation mit den Hochschulen der FH Hamburg
Ansprechpartner(in): Startup Dock – Gründen an Hamburger Hochschulen
Telefon: 040/ 42878 -3298
E-Mail: info(at)startupdock.de
Link: www.uni-pitch.de
15.11.2017

Tiere, Menschen, Monster in der Antike: Ein Einblick

Ringvorlesung
Ort: HCU Hamburg, Raum 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Dr. Frank Hildebrandt, Kurator der Sammlung Antike, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
10.11.2017

Smartathon 2.0 – Testen der SmarticipateApp

Präsentation
Ort: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, Konferenzzentrum, Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg
Zeit: 15:00 - 18:00
Veranstalter: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung FH Hamburg, mit dem Smarticipate Projektteam

Die Hamburger haben viele Ideen für ihre Stadtviertel. Darum möchte die Stadt Hamburg ihre Daten teilen und den Bürgerinnen und Bürgern eine direkte Rückmeldung auf ihre Ideen geben.
Zum Beispiel, wenn Sie einen Baum pflanzen wollen oder bei einem geplanten Neubauprojekt Ihre Anregungen einbringen möchten. Sie bekommen sofort eine Rückmeldung auf ihren Vorschlag.

Bei der Entwicklung der SmarticipateApp wurden die Wünsche der Bürger aus dem Jahr 2016 berücksichtigt, in der neuen App können sie nun ausprobiert werden.

Registrierung erforderlich: ab 18.09.2017 unter
http://geoportal-hamburg.de/smartathon/

Veranstalter: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung FH Hamburg, mit dem Smarticipate Projektteam
Ansprechpartner(in): Dr. Nicole Schubbe, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung
E-Mail: nicole.schubbe(at)gv.hamburg.de
Link: www.geoinfo.hamburg.de
09.11.2017

Neue Methoden der Entscheidungsunterstützung in der Siedlungsplanung - das Beispiel Projekt-Check

Präsentation
Ort: Lensing Carrée, Conference Center, (www.lcc-dortmund.de), Silberstraße 21, 44137 Dortmund
Zeit: 14:00 - 17:00
Veranstalter: HCU Hamburg, ILS Dortmund

Das neue IT Planungswerkzeug "Projekt-Check - Flächenplanungen vorprüfen" ist fertig und bald verfügbar. Projekt-Check ist im Forschungsverbund der HCU Hafencity Universität Hamburg, dem ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (Dortmund) und dem Büro GGR Gertz Gutsche Rümenapp (Hamburg) entstanden und wird vom BMBF im Rahmen der Forschung für die Nachhaltigkeit gefördert.

Gerne möchten wir Sie zur Präsentation und Diskussion des neuen Planungswerkzeuges nach Dortmund einladen.

Anmeldungen bitte bis zum 7.11.2017 an: Projekt-Check(at)hcu-hamburg.de

Programm

14.00 Uhr Beginn

Grußwort
Dr. Ingo Fitting, Forschungszentrum Jülich GmbH (Projektträger)

Zur Aktualität des nachhaltigen Landmanagements

Dr. Andrea Dittrich-Wesbuer, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Dortmund

Web-Check und Profi-Check - das neue Projekt-Check

Dr. Jens-Martin Gutsche, GGR Gertz Gutsche Rümenapp Stadtentwicklung und Mobilität, Hamburg

Computergestützte Methoden der Entscheidungsunterstützung in der Stadt- und Raumplanung – eine Reflexion
Prof. Dr. Michael Wegener, Spiekermann & Wegener Stadt- und Regionalforschung, Dortmund

15.20-15.50 Uhr Kaffeepause

Visualisierung von Raumstrukturen und interaktive Anwendungen
Philipp Lauser, Ubilabs GmbH, Hamburg / San Francisco

Computergestützte Methoden der Entscheidungsunterstützung in der Planungspraxis am Beispiel des webbasierten Innenentwicklungstools
Britta Müller, Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diskussion

mit allen Referentinnen und Referenten,
Moderation durch Prof. Dr. Thomas Krüger, HafenCity Universität Hamburg (HCU)

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstalter: HCU Hamburg, ILS Dortmund
Ansprechpartner(in): Prof. Thomas Krüger
E-Mail: Projekt-Check(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/research/arbeitsgebiete/projektentwicklung-management/

Downloads: 
Flyer Projekt-Check 2017
Programm Projekt-Check 2017