--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
11.12.2019

Tehillim – 3000 Jahre Psalmvertonungen in den Jerusalemer Synagogen und und christlichen Kirchen

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Ein Quadratkilometer Weltkultur. Geschichten und Perspektiven auf Jerusalem.

Prof. Dr. Reinhard Flender
Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Für unzählige Menschen ist die Stadt Jerusalem von unvergleichlicher Bedeutung, vorderhand für die drei monotheistischen Weltreligionen – Judentum, Christentum und Islam.Von der Machtübernahme durch den biblischen König David über die Eroberung durch die Römer und die Kreuzzüge im Mittelalter bis hin zu den aktuellen Konflikten verkörpert die Stadt eine einzigartige Geschichte. Trotz alledem oder gerade deshalb wirkt die Stadt für die Hälfte der Weltbevölkerung als geistig-spiritueller Magnet, hier wird Geschichte geatmet. Jerusalem steht in seiner Einzigartigkeit für das kommende Semester als Ausgangspunkt für unterschiedlichste Perspektiven. Mit direktem Bezug zur Stadt oder als Ausgangspunkt um über Kultur- und Kunstgeschichtliche Perspektiven nachzugehen. Die Blickrichtungen von Musik, Archäologie und Kulturgeschichte legen Schichten eines Ortes frei, der weit über Jerusalem hinausgeht und deren Bedeutung sich bis in den Alltag hinein, in vielen Teilen der Welt wiederfindet.

Veranstalter: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord
E-Mail:
09.12.2019

Oberbillwerder unterwegs - Die Ausstellung zum Masterplan

Ausstellung
Ort: HCU Hamburg, Foyer West - EG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 08:00 - 19:00
Veranstalter: IBA Hamburg GmbH | Am Zollhafen 12 | 20539 Hamburg

Öffnungszeiten der Ausstellung im Foyer West - EG: montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr, der Eintritt ist kostenfrei.

Zum Auftakt sind alle Interessierten zu einem Fachvortrag am 10. Dezember um 16.15 Uhr in den Hörsaal 150 im 1. OG eingeladen. Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH, stellt die Planungen für Hamburgs 105. Stadtteil Oberbillwerder vor. Dauer: ca. 1 Stunde, im Anschluss ist Zeit zur Besichtigung der Ausstellung und für weiteren Austausch.

Mit 124 ha und Wohnraum für rund 15.000 Menschen ist Oberbillwerder Hamburgs zweitgrößtes Stadtentwicklungsprojekt und wird Hamburgs 105. Stadtteil. „The Connected City“ ist das Leitbild für die Stadt von morgen und findet Antworten auf die Fragen, wie wir in Zukunft leben wollen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt die Ausstellung die Besucher ein, die Planungen für den neuen Stadtteil kennenzulernen. Fast 5.000 Besucherinnen und Besucher haben sich im Laufe des Jahres an 8 Standorten über Oberbillwerder informiert. Die Ausstellung wirft einen Rückblick auf den mehr als 2-jährigen Prozess bis zum Masterplan, stellt die wichtigsten Grundideen für den neuen Stadtteil vor und zeigt digital die Einzelheiten des Masterplans, wie z. B. die Themen Wohnen, Nachbarschaft, Mobilität oder Entwässerung.

Veranstalter: IBA Hamburg GmbH | Am Zollhafen 12 | 20539 Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Hoffmann | Projektmanagerin Kommunikation und Marketing
E-Mail: daniela.hoffmann(at)iba-hamburg.de
Link: https://www.iba-hamburg.de/de/aktuell/9-bis-19-dezember
05.12.2019 - 06.12.2019

Urbane Möglichkeitsräume für nachhaltige Entwicklung

Workshop
Ort: HCU Hamburg, Cafeteria, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: Forschungsinitiative Architektur

Bild: Hendrik Weiner

Workshopreihe: Wissenschaftlich-­künstlerische Forschung in der Architektur
5.12.2019: Vortrag an der HCU Hamburg |
Der Vortrag ist öffentlich
6.12.2019: Workshop Testort Mikropol auf der Verkehrsinsel Billhorner Mühlenweg/Ecke Billhorner Röhrendamm

Wie kann das Praxis-Wissen und das lokale Wissen der Vielen forschend in Stadtentwicklungsprozesse integriert werden? Wie kann eine Praxis des Forschens entwickelt werden, die es ermöglicht, das vorhandene und das im Prozess entstehende Wissen in Planungsprozesse zu implementieren und damit sowohl die Planungsprozesse als auch deren Ergebnisse zu gestalten?

Im Rahmen der Workshopreihe der Forschungsinitiative ­Architektur an der HafenCity Universität Hamburg untersuchen wir diese Fragestellung konkret am Beispiel des ­Mikropol, das neue Formen gemeinwohlorientierter Stadtentwicklung und kollaborativer Planung erprobt.

Hintergrund des Workshops bilden die Promotionsarbeiten von Hendrik Weiner und Renée Tribble an der HCU Hamburg, die kollaborative Gestaltungsprozesse im urbanen Raum thematisieren. Der verwendete Gestaltungsbegriff bezieht neben kreativer Arbeit im engeren Sinne auch Prozesse und Praktiken der Organisation, Kommunikation und der Versammlung auf Micro-, Meso- und Makroebene mit ein.

Programm
Urbane Möglichkeitsräume für nachhaltige Entwicklung
Vortrag Dr. Sacha Kagan und Response von Dr. Hilke Berger
5. Dezember 2019, 18 Uhr
Café, HafenCity Universität

Überseeallee 16
20457 Hamburg

Workshop – Testort Mikropol
6. Dezember 2019, 10–15:30 Uhr
Mikropol
Verkehrsinsel Billhorner Mühlenweg / Ecke Billhorner Röhrendamm
20539 Hamburg

10:00
Einführung

10:15
Input Steffen Albrecht / Mikropol
Wie arbeitet Mikropol?

10:45
Input Hendrik Weiner
Ko-Gestaltung im urbanen Raum

11:15
Pause

11:30
Session I – Status Quo
Persönliche Zugänge und Akteursnetzwerk vor Ort

12:15
Session II – Vision
Monopol für alle: Ideen, Interventionen und Projekte

13:15
Mittagspause

14:00
Session III – Skalierung und Prozess
Roadmap Inbetriebnahme

15:00 Session IV - Reflexion
Reflexion des Arbeitsprozesses sowie des Ko-Gestaltungs-Ansatzes

15:30
Ausklang

Konzeption: Hendrik Weiner und Renée Tribble In Kooperation mit Mikropol e.V.

Anmeldung für den Workshop bis zum 3. Dezember an: info(at)mikropol.de

 

Die Veranstaltung ist Teil der Forschungsinitiative ­Architektur, die 2018 als offenes Kooperations­projekt der Professuren Architektur und Stadt (Prof. ­Christoph Heinemann), Architektur und Landschaft (Prof. ­Antje Stokman), Architektur und Kunst (Prof. Dr. Mona Mahall) und Architektur und Experimentelles ­Entwerfen (Prof. Dr. Matthias Ballestrem) an der ­HafenCity Universität Hamburg gegründet wurde.

Veranstalter: Forschungsinitiative Architektur
Ansprechpartner(in): Sara Lusic-Alavanja
E-Mail: sara.lusic(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/research/forschungsinitiative-architektur/
05.12.2019

EDEKA Awards 2019 zum Thema ,Magistralen"

Ausstellung
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 15:00 - 19:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Masterstudienprogramme der Architektur und der Stadtplanung

Magistralen gelten als Hauptschlagadern der Stadt. Sie sind Stadteingang, erste Adresse, Quartierszentrum und zugleich Zäsur, Barriere und Transitraum. Sie prägen das Gesicht der Metropolen und sind damit Ort größter Herausforderungen und Chancen für die Zukunft – auch für die Metropolregion Hamburg. Die Ergebnisse der interdisziplinären Entwurfsprojekte aus den Masterstudienprogrammen der Architektur und der Stadtplanung werden gezeigt.

AGENDA

14:30 Uhr
Eintreffen der Gäste

15:00 Uhr
Begrüßung
   - Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, Präsident HafenCity Universität
   - Stefan Giese, Geschäftsführer EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbH

15:20 Uhr
Magistralen - Die Boulevards von morgen und ihre Bedeutung für den Standort Hamburg
   - Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

15:40 Uhr
Einführung
   - Prof. Klaus Sill, Architektur, Entwerfen und Gebäudelehre
   - Prof. Paolo Fusi, Stadtplanung, Städtebaulicher Entwurf

16:00 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
Verleihung des EDEKA Awards 2019 und Studierendenehrung durch ausgewählte Jurymitglieder

Jurymitglieder
   - Ingrid Spengler I Spengler & Wiescholek freie Architekten u. Stadtplaner (Juryvorsitz)
   - Franz-Josef Höing I Oberbaudirektor Hamburg
   - Jan Löhrs I Spine Architects
   - Konrad Rothfuchs I ARGUS Stadt und Verkehr
   - Martin Schenk I Schenk+ Waiblinger Architekten
   - Rolf Schuster I Leiter Dezernat Wirtschaft , Bauen + Umwelt Bezirk Eimsbüttel
   - Rainer Wülbern I EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbH

Im Anschluss
Get-together

Veranstalter: HCU Hamburg, Masterstudienprogramme der Architektur und der Stadtplanung
E-Mail:
04.12.2019

Relations – Particular Cases and Situated Practices

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Mensa, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur

HafenCity Lectures
Relations – Particular Cases and Situated Practices

The upcoming edition of the HafenCity Lectures Relations takes place under the title Particular Cases and Situated Practices. International architects and artists are invited to have a public conversation about one of their projects, with one project partner, be that a client, curator, or collaborator. The aim is to explore, from various perspectives, a specific project (a particular case) and the process of its development in relation to its urban, sociopolitical, historical, and cultural site. How is knowledge and a practice produced on site, situated in between diverse actors and agents, complex practical and conceptual frameworks? At four events, our guests discuss their work and their positions within a particular case.


The event is supported by HafenCity Hamburg GmbH.

Wednesday, December 04, 2019
6 pm, HafenCity University Mensa

Francesco Isidori (Labics) with Natascia Frasson (City of Ferrara)
Palazzo dei Diamanti in Ferrara – Conservation or Renovation?

Wednesday, December 18, 2019
6 pm, HafenCity University Holcim Auditorium

Morten Kabel (Copenhagenize) & Ole Schrøder (Tredje Natur)
Enghaveparken — A Copenhagen Approach to climate-proof the City

 

Wednesday, January 15, 2020
6 pm, HafenCity University Mensa

Nicole Concordet with Louise Cortella
Ensemble à Claveau – Apprendre Ensemble

Veranstalter: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur
Ansprechpartner(in): Sara Lusic-Alavanja
E-Mail: sara.lusic(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/research/forschungsinitiative-architektur/
04.12.2019

Tagung zur kommunalen Straßenabwasserreinigung - "Sauber in den Fluss!"

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 09:30 - 17:00
Veranstalter: HCU Hamburg und NABU

Im Fokus der Tagung stehen folgende Fragen/Themen:

· Welche Wirkungen hat Straßenabwasser auf die Gewässer und warum stellt deren Reinigung einen
  wichtigen Beitrag zur Erreichung von Umweltzielen nach der WRRL dar? 

· Wie ist der Stand bei den gesetzlichen Vorgaben und (neuen) Regelungen (DWA 102 und Co.) und was
  bedeutet das für die Praxis? 

· Welche Ansätze für Strategien zur Planung von Anlagen gibt es und wie können diese die Umsetzung in
  der Praxis unterstützen? 

· Wie sind die Erfahrungen verschiedener Betreiber zu Planung, Bau und Betrieb unterschiedlicher
  Anlagentypen?

Anmeldung über sauber-in-den-fluss@hcu-hamburg.de.

Veranstalter: HCU Hamburg und NABU
Ansprechpartner(in): Prof. Wolfgang Dickhaut und Eike Schilling
Telefon: Tel.: 040 42827-5095
E-Mail: Wolfgang.Dickhaut(at)hcu-hamburg.de Schilling(at)NABU-Hamburg.de

Downloads: 
Tagungsflyer
Veranstaltungsbeschreibung
03.12.2019

Zukunft | Gesellschaft | Technologie

Podiumsdiskussion
Ort: Abaton Kino, Oberes Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
Zeit: 19:00 - 22:00
Veranstalter: Lars Schmeink

Bild: HOOU

Wegen der großen Nachfrage und begrenzter Sitzplätze im Kino ist eine Teilnahme nur noch unter vorheriger Anmeldung möglich: Lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de oder axel.duerkop(at)tuhh.de.

Die digitale, technische Welt, in der wir leben, ist voller Herausforderungen, Chancen und Risiken für uns alle. Für viele ist sie aber auch eine Welt vieler Mysterien: intelligente Maschinen, Biotechnologie, das Internet der Dinge, Globalisierung, Roboter, Drohnen, Social Media und soziale Kreditsysteme: Was bedeutet das alles? Und vor allem, wie gehen wir damit um?

Diese und ähnliche Fragen stellen wir in der Veranstaltungsreihe „Zukunft | Gesellschaft | Technologie“ mit Hilfe populärer Filme und daran anschließenden Diskussionsrunden mit Expert*innen vom Fach. Wir verstehen technologische Entwicklungen dabei als gesellschaftliche Herausforderungen, die sozialverträglicher, ökonomisch-machbarer, ökologisch-erhaltender Positionierung bedürfen. Diese zu finden ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das von jeder und jedem Einzelnen fordert, Zukunft zu denken und eine kritisch-reflektierende Haltung zu entwickeln. Die Veranstaltungsreihe will sich diesen Herausforderungen der Zukunft stellen und einen Dialog über unseren Umgang mit Technologie anstoßen.

 

03.12. Social Media/Social Credit

Film: The Circle (Ponsoldt 2014)

Gäste

Prof. Dr. Michel Clement (Wirtschaftswissenschaftler, UHH)

Katika Kühnreich (Politikwissenschaftlerin, Publizistin)

Discussion of current trends in technology and their impact in society. Only in German!

Veranstalter: Lars Schmeink
Ansprechpartner(in): Lars Schmeink
E-Mail: lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de
03.12.2019

TK PIXFORMANCE - Training im Foyer

Präsentation
Ort: HCU Hamburg, Foyer Ost - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 09:30 - 14:00
Veranstalter: Techniker Krankenkasse Hamburg

Initiieren, anleiten und motivieren zu regelmäßigem und gezieltem Bewegungsausgleich im Arbeitsumfeld.

Aktuelle Studien beweisen, dass Bewegungsmangel am Arbeitsplatz, insbesondere Sitzen, auf Dauer krank macht. Sitzen ist heute als eigenständiger Risikofaktor identifiziert, der auch durch Sport in der Freizeit nicht adäquat ausgeglichen werden kann. Kleine Bewegungspausen und gezielte Übungen sind deshalb zum Pflichtprogramm im Arbeitsalltag moderner Betriebe geworden.

Ablauf:
Der PIXFORMANCE-Trainer fungiert im Sinne eines virtuellen Personal Trainers, der zu kleinen Bewegungseinheiten im Arbeitsumfeld anregt, spezielle Übungen individuell auswählt und deren Ausführung überwacht und korrigiert. Möglich wird dies durch die optische Bewegungserkennung: Man trainiert quasi gegenüber seinem Spiegelbild, erhält simultan optische Feedbacks und Korrekturen zur Bewegungsausführung.

Ergebnisse:
Das Ziel besteht darin, auf diese Weise regelmäßige, kurze Bewegungseinheiten mit gezielten Übungen innerhalb des Arbeitstages zu etablieren. Optional kann den Teilnehmern zudem Zugang zum PIXFORMANCE-Portal eröffnet werden, um ein Tracking ihrer Übungen zu ermöglichen. Ebenfalls besteht mit diesem System die Möglichkeit zur Durchführung betriebsinterner Bewegungs-Kampagnen und Challenges.

Zeitbedarf
Mess- und Beratungsdauer: 10 Minuten pro Person

Veranstalter: Techniker Krankenkasse Hamburg
Ansprechpartner(in): Kristina Peters, Hochschulberaterin
E-Mail: kristina.peters(at)tk.de
27.11.2019

Künstliche Intelligenz: Technologie im Wandel

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 3.108 / Seminarraum VII, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Q Studies

Vortrag von Prof. Dr. Ulf Brefeld (Leuphana Universität) im Rahmen der Ringvorlesung "Künstliche Intelligenz"

Künstliche Intelligenz evoziert sowohl optimistisch-utopische als auch apokalyptisch-dystopische Blicke in die Zukunft und wirft grundlegende Fragen nach deren Gestaltung auf: Wie können wir mit (oder gegen) KI eine zukünftige Gesellschaft entwerfen? Welche Potentiale, aber auch Risiken bergen immer schneller lernende Computer und Maschinen? Und wie können Chancen und Gefahren politisch, ökonomisch, aber auch moralisch verhandelt werden? Auch wenn vieles vorerst eine Zukunftsvision bleibt, spiegeln die Vorstellungen, Prioritäten, Ängste aber auch Hoffnungen in Bezug auf KI gesellschaftliche Wertvorstellungen, Ideale und Spannungsverhältnisse wider. Die Zukunft wird wesentlich davon geprägt sein, inwieweit KI menschliches Handeln ersetzen kann und damit auch, wie sich eine Gesellschaft im Wechselspiel mit Technologien reorganisieren muss. Die Ringvorlesung beschäftigt sich mit aktuellen KI-Entwicklungen und ihren sozialen Bedeutungen.

Veranstalter: Q Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Programm
22.11.2019

Regionalgeschichtlicher Workshop – Der Hannoversche Bahnhof: Ein Ort der Verfolgung und Deportationen von 1940 bis 1945

Workshop
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 09:30 - 17:30
Veranstalter: HCU Hamburg und KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Im Lohsepark in der Hamburger HafenCity gelegen entsteht bis 2022 das Dokumentationszentrum „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“. Kern des geplanten Informations- und Lernorts wird eine Dauerausstellung sein, die das Schicksal von mehr als 8.000 deportierten Jüdinnen und Juden sowie Sintize und Sinti und Romnja und Roma aus Hamburg und Norddeutschland in die Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung einbettet. Zudem wird das Schicksal jener vorgestellt, die in das „Bewährungsbataillon 999“ der Wehrmacht gezwungen wurden. Ebenso wie die Wege der Verfolgten sollen die Handlungsspielräume in der umgebenden Mehrheitsgesellschaft gezeigt werden. In vielfältiger Weise soll zudem die Geschichte und Nachgeschichte der Verfolgung und Deportationen mit Gegenwarts- und Zukunftsperspektiven verknüpft werden. 

Für die Erarbeitung der Ausstellungsinhalte und die Darstellung der (Regional-)Geschichte stützt sich das Ausstellungsteam auch auf die vielfältigen Forschungen der letzten Jahre. Der in Kooperation zwischen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und der HafenCity Universität (HCU) Hamburg ausgerichtete eintägige Workshop soll die wissenschaftliche Arbeit ausgewiesener Expertinnen und Experten aus Hamburg und Norddeutschland und der Kuratorinnen und Kuratoren zusammenführen und damit die Grundlage bieten, sie in einen größeren Kontext zu stellen. Die Beiträge der Veranstaltung beleuchten Aspekte der historischen Ereignisse und ihrer Vor- und Nachgeschichte. Es wird Gelegenheit zum Austausch und Gespräch geben. 

Der Workshop richtet sich an alle an der Thematik Interessierte aus Norddeutschland und darüber hinaus, insbesondere an jene, die die Entwicklung des Projekts „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“ aktuell oder in der Vergangenheit mit begleitet haben. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Veranstalter: HCU Hamburg und KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Lisa Kosok und Daniel Bernhardt
E-Mail: lisa.kosok(at)hcu-hamburg.de Daniel.Bernhardt(at)bkm.hamburg.de

Downloads: 
Workshop Programm