--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
15.01.2020

Die Theodizee: Ein Verbindungsmoment der Monotheismen? Ein Überblick zu zentralen Standpunkten im Christentum und Islam

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Ein Quadratkilometer Weltkultur. Geschichten und Perspektiven auf Jerusalem.

Prof. Dr. Hureyre Kam
Akademie der Weltreligionen, Universität Hamburg

Für unzählige Menschen ist die Stadt Jerusalem von unvergleichlicher Bedeutung, vorderhand für die drei monotheistischen Weltreligionen – Judentum, Christentum und Islam.Von der Machtübernahme durch den biblischen König David über die Eroberung durch die Römer und die Kreuzzüge im Mittelalter bis hin zu den aktuellen Konflikten verkörpert die Stadt eine einzigartige Geschichte.
Trotz alledem oder gerade deshalb wirkt die Stadt für die Hälfte der Weltbevölkerung als geistig-spiritueller Magnet, hier wird Geschichte geatmet. Jerusalem steht in seiner Einzigartigkeit für das kommende Semester als Ausgangspunkt für unterschiedlichste Perspektiven. Mit direktem Bezug zur Stadt oder als Ausgangspunkt um über Kultur- und Kunstgeschichtliche Perspektiven nachzugehen. Die Blickrichtungen von Musik, Archäologie und Kulturgeschichte legen Schichten eines Ortes frei, der weit über Jerusalem hinausgeht und deren Bedeutung sich bis in den Alltag hinein, in vielen Teilen der Welt wiederfindet.

Veranstalter: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord
E-Mail:

Downloads: 
Programm Ringvorlesung Jerusalem
08.01.2020

AN ALLE WILL GEDACHT SEIN

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 200 - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:00
Veranstalter: HCU Hamburg
Reihe: Tea Time Lectures

Bild: Hochbahn Hamburg

PROJEKTKOMMUNIKATION BEIM NEUBAU DER U5 OST
VON BRAMFELD IN DIE CITY NORD , HAMBURG

VORTRAGENDE:MARTIN BONESS, GUDRUN KARPA

WERKBERICHTE
INNOVATIVER ARCHITEKTEN UND TRAGWERKSPLANER


PROF. DR.-ING. ANNETTE BÖGLE
ENTWURF UND ANALYSE VON TRAGWERKEN

PROF. KLAUS SILL I WIMI ALEXANDRA SCH MITZ
KONZEPTIONELLES ENTWERFEN UND GEBÄUDELEHRE

Veranstalter: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Alexandra Schmitz
E-Mail: alexandra.schmitz(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Plakat Tea Time Lectures WiSe 19/20
07.01.2020

Zukunft | Gesellschaft | Technologie

Podiumsdiskussion
Ort: Abaton Kino, Oberes Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
Zeit: 19:00 - 22:00
Veranstalter: Lars Schmeink

Bild: HOOU

Die digitale, technische Welt, in der wir leben, ist voller Herausforderungen, Chancen und Risiken für uns alle. Für viele ist sie aber auch eine Welt vieler Mysterien: intelligente Maschinen, Biotechnologie, das Internet der Dinge, Globalisierung, Roboter, Drohnen, Social Media und soziale Kreditsysteme: Was bedeutet das alles? Und vor allem, wie gehen wir damit um?

 

Diese und ähnliche Fragen stellen wir in der Veranstaltungsreihe „Zukunft | Gesellschaft | Technologie“ mit Hilfe populärer Filme und daran anschließenden Diskussionsrunden mit Expert*innen vom Fach. Wir verstehen technologische Entwicklungen dabei als gesellschaftliche Herausforderungen, die sozialverträglicher, ökonomisch-machbarer, ökologisch-erhaltender Positionierung bedürfen. Diese zu finden ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das von jeder und jedem Einzelnen fordert, Zukunft zu denken und eine kritisch-reflektierende Haltung zu entwickeln. Die Veranstaltungsreihe will sich diesen Herausforderungen der Zukunft stellen und einen Dialog über unseren Umgang mit Technologie anstoßen.

 

07.01. Klimawandel

Film: An Inconvenient Truth (Guggenheim 2006)

Gäste

Prof. Dr. Beate Ratter (Geographin, UHH)

Dr. Delf Rothe (Politologe, UHH)

Discussion of current trends in technology and their impact in society. Only in German!

Veranstalter: Lars Schmeink
Ansprechpartner(in): Lars Schmeink
E-Mail: lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de
06.01.2020

Arbeit und Stress

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Q Studies

Vortrag von Dipl.-Psych. Franziska Wallburg (Universität Hamburg & HCU) im Rahmen der Querblicke

Arbeit ist eine existenzielle Tätigkeit unseres Lebens, die nicht nur der ökonomischen Reproduktion dient, sondern auch sinnstiftend sein kann. Im Zeitalter von Digitalisierung und Globalisierung unterliegt Arbeit einem steten Wandel und wird derzeit nicht nur mit Automatisierung, sondern auch mit Prekarisierung und Flexibilisierung verbunden. Die Angst vor der Überflüssigwerdung menschlicher Arbeitskraft in Anbetracht smarter Maschinen und Roboter, der potentielle oder tatsächliche Verlust von Arbeit oder das Streben nach einer Optimierung der Work-Life Balance verweisen auf gesellschaftliche Problemlagen, die allesamt um das Thema Arbeit kreisen. Diese verweisen auf die zentralen Bedeutungen und Funktionen von Arbeit für eine Gesellschaft. Die interdisziplinäre Ringvorlesung wird derartige Fragen nach den gesellschaftlichen und individuellen Implikationen von Arbeit im 21. Jahrhundert aufgreifen.

Veranstalter: HCU Hamburg, Q Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/Plakat_Arbeit_2019_final_06.pdf
18.12.2019

Relations – Particular Cases and Situated Practices

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Mensa, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur

HafenCity Lectures
Relations – Particular Cases and Situated Practices

The upcoming edition of the HafenCity Lectures Relations takes place under the title Particular Cases and Situated Practices. International architects and artists are invited to have a public conversation about one of their projects, with one project partner, be that a client, curator, or collaborator. The aim is to explore, from various perspectives, a specific project (a particular case) and the process of its development in relation to its urban, sociopolitical, historical, and cultural site. How is knowledge and a practice produced on site, situated in between diverse actors and agents, complex practical and conceptual frameworks? At four events, our guests discuss their work and their positions within a particular case.


The event is supported by HafenCity Hamburg GmbH.

Wednesday, December 18, 2019
6 pm, HafenCity University Holcim Auditorium

Morten Kabel (Copenhagenize) & Ole Schrøder (Tredje Natur)
Enghaveparken — A Copenhagen Approach to climate-proof the City

 

Wednesday, January 15, 2020
6 pm, HafenCity University Mensa

Nicole Concordet with Louise Cortella
Ensemble à Claveau – Apprendre Ensemble

Veranstalter: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur
Ansprechpartner(in): Sara Lusic-Alavanja
E-Mail: sara.lusic(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/research/forschungsinitiative-architektur/
18.12.2019

Britische Kulturpolitik in Jerusalem nach dem Ersten Weltkrieg

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Ein Quadratkilometer Weltkultur. Geschichten und Perspektiven auf Jerusalem.

Dr. Moya Tönnies
Freie Universität Berlin

Für unzählige Menschen ist die Stadt Jerusalem von unvergleichlicher Bedeutung, vorderhand für die drei monotheistischen Weltreligionen – Judentum, Christentum und Islam.Von der Machtübernahme durch den biblischen König David über die Eroberung durch die Römer und die Kreuzzüge im Mittelalter bis hin zu den aktuellen Konflikten verkörpert die Stadt eine einzigartige Geschichte.
Trotz alledem oder gerade deshalb wirkt die Stadt für die Hälfte der Weltbevölkerung als geistig-spiritueller Magnet, hier wird Geschichte geatmet. Jerusalem steht in seiner Einzigartigkeit für das kommende Semester als Ausgangspunkt für unterschiedlichste Perspektiven. Mit direktem Bezug zur Stadt oder als Ausgangspunkt um über Kultur- und Kunstgeschichtliche Perspektiven nachzugehen. Die Blickrichtungen von Musik, Archäologie und Kulturgeschichte legen Schichten eines Ortes frei, der weit über Jerusalem hinausgeht und deren Bedeutung sich bis in den Alltag hinein, in vielen Teilen der Welt wiederfindet.

Veranstalter: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord
E-Mail:
17.12.2019

Zukunft | Gesellschaft | Technologie

Podiumsdiskussion
Ort: Abaton Kino, Oberes Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
Zeit: 19:00 - 22:00
Veranstalter: Lars Schmeink

Bild: HOOU

Wegen der großen Nachfrage und begrenzter Sitzplätze im Kino ist eine Teilnahme nur noch unter vorheriger Anmeldung möglich: Lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de oder axel.duerkop(at)tuhh.de.

Die digitale, technische Welt, in der wir leben, ist voller Herausforderungen, Chancen und Risiken für uns alle. Für viele ist sie aber auch eine Welt vieler Mysterien: intelligente Maschinen, Biotechnologie, das Internet der Dinge, Globalisierung, Roboter, Drohnen, Social Media und soziale Kreditsysteme: Was bedeutet das alles? Und vor allem, wie gehen wir damit um?

Diese und ähnliche Fragen stellen wir in der Veranstaltungsreihe „Zukunft | Gesellschaft | Technologie“ mit Hilfe populärer Filme und daran anschließenden Diskussionsrunden mit Expert*innen vom Fach. Wir verstehen technologische Entwicklungen dabei als gesellschaftliche Herausforderungen, die sozialverträglicher, ökonomisch-machbarer, ökologisch-erhaltender Positionierung bedürfen. Diese zu finden ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das von jeder und jedem Einzelnen fordert, Zukunft zu denken und eine kritisch-reflektierende Haltung zu entwickeln. Die Veranstaltungsreihe will sich diesen Herausforderungen der Zukunft stellen und einen Dialog über unseren Umgang mit Technologie anstoßen.

 

17.12. Genetik

Film: Gattaca (Niccol, 1997)

Gäste

Dr. Merle Weßel (Kulturwissenschaftlerin, Uni Oldenburg)

Prof. Dr. Christian Kubisch (Humangenetiker, UKE)

Discussion of current trends in technology and their impact in society. Only in German!

Veranstalter: Lars Schmeink
Ansprechpartner(in): Lars Schmeink
E-Mail: lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de
11.12.2019

CANCELLED! The Ironies of Autonomy: A Neoliberal, Heteromated Driverless Car and its Human Manager

Vortrag
Ort: Die Veranstaltung ist abgesagt!, , ,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Q Studies

Vortrag von Maya Ganesh, M.A. (Leuphana Universität
im Rahmen der Ringvorlesung "Künstliche Intelligenz"

Künstliche Intelligenz evoziert sowohl optimistisch-utopische als auch apokalyptisch-dystopische Blicke in die Zukunft und wirft grundlegende Fragen nach deren Gestaltung auf: Wie können wir mit (oder gegen) KI eine zukünftige Gesellschaft entwerfen? Welche Potentiale, aber auch Risiken bergen immer schneller lernende Computer und Maschinen? Und wie können Chancen und Gefahren politisch, ökonomisch, aber auch moralisch verhandelt werden? Auch wenn vieles vorerst eine Zukunftsvision bleibt, spiegeln die Vorstellungen, Prioritäten, Ängste aber auch Hoffnungen in Bezug auf KI gesellschaftliche Wertvorstellungen, Ideale und Spannungsverhältnisse wider. Die Zukunft wird wesentlich davon geprägt sein, inwieweit KI menschliches Handeln ersetzen kann und damit auch, wie sich eine Gesellschaft im Wechselspiel mit Technologien reorganisieren muss. Die Ringvorlesung beschäftigt sich mit aktuellen KI-Entwicklungen und ihren sozialen Bedeutungen.

Veranstalter: Q Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/Plakat_Kuenstliche_Intelligenz_OK_01.pdf
11.12.2019

INTEGRATIVES BAUPROJEKT AM EHEMALIGEN BLUMENGROSSMARKT, BERLIN (IBEB)

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 200 - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:00
Veranstalter: HCU Hamburg
Reihe: Tea Time Lectures

Bild: Andrew Alberts

VORTRAGENDE: CHRISTOPH HEINEMANN, TIM HEIDE

WERKBERICHTE
INNOVATIVER ARCHITEKTEN UND TRAGWERKSPLANER


PROF. DR.-ING. ANNETTE BÖGLE
ENTWURF UND ANALYSE VON TRAGWERKEN

PROF. KLAUS SILL I WIMI ALEXANDRA SCH MITZ
KONZEPTIONELLES ENTWERFEN UND GEBÄUDELEHRE

Veranstalter: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Alexandra Schmitz
E-Mail: alexandra.schmitz(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Plakat Tea Time Lectures WiSe 19/20
11.12.2019

Filmscreening "The Internet's own boy: The story of Aaron Swartz"

Präsentation
Ort: HCU Hamburg, Cafeteria, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: HCU-Bibliothek

In der Veranstaltungsreihe Open Science zeigen wir im Dezember den Dokumentarfilm „The Internet’s own boy: The story of Aaron Swartz“. Der Film portraitiert den Internetaktivisten, Programmierer und Autor Aaron Swartz. Swartz war ein Wunderkind: Er besuchte schon als Jugendlicher die Stanford University, war Mitgründer von Reddit und entwickelte zusammen mit anderen das Internetprotokoll RSS. Er war ein Befürworter von Open Access. Sein Eintreten für Informationsfreiheit und soziale Gerechtigkeit verwickelte ihn in eine juristische Auseinandersetzung, in deren Zuge er sich mit 26 Jahren das Leben nahm. Den Trailer zum Film können Sie sich auf Youtube ansehen:https://www.youtube.com/watch?v=RvsxnOg0bJY

Der Film ist in englischer Sprache.

As part of the series "Open Science" we show the documentary "The Internet's own boy: The story of Aaron Swartz". The documentary portrays the activist, author and programmer Aaron Swartz. Swartz was a prodigy: he attended Stanford as a teenager, was a co-founder of Reddit and was involved in the development of the Internet protocol RSS. He was a supporter of Open Access. His fight for freedom of information led him into a lawsuit during which he took his own life. The trailer of the documentary can be seen here: www.youtube.com/watch

The documentary is in English.

Veranstalter: HCU-Bibliothek
Ansprechpartner(in): Juliane Finger
Telefon: 040 42827-5305
E-Mail: juliane.finger(at)hcu-hamburg.de