--------------------
  • Research
  • Organisation
  • Forschungsprojekte
  • Promotion/ Postdoc
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • CityScienceLab
  • BIMLab
    • ----------
    • Aktuelles
    • Struktur
    • Team
    • Lehre
    • Zertifizierung
    • Kontakt
    • ----------
  • Energieforschungsverbund Hamburg
  • Forschungsinitiative Architektur
  • Gastforschende
  • Forschungsförderung
  • Hamburg Open Science
--------------------

Aktuelles

EUROPA-CENTER Suhr BIM Preis

Die Professur für

Digitales Integriertes Prozessmanagement – Planen

Building Information Modeling (BIM)“

an der HafenCity Universität Hamburg,


in Zusammenarbeit mit der EUROPA-CENTER Uwe Heinrich Suhr Stiftung,

lobt dieses Jahr zum ersten Mal

den „EUROPA-CENTER Suhr BIM Preis“ aus.

 

Prämiert werden Bachelor- bzw. Masterarbeiten im Bereich BIM, die den kooperativen Aspekt der Zusammenarbeit mit BIM bzw. die Verknüpfung einzelner Arbeitsprozesse auf der Grundlage digitaler Bauwerksdatenmodelle aufzeigen.

Die Stiftungsprofessur für Digitales Integriertes Prozessmanagement fokussiert sich auf die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit digitalen Planungswerkzeugen an der Schnittstelle zur Praxis: Planen – Bauen – Betreiben – Gesamtkoordination – Datenmanagement. Dabei spielt die Betrachtung von Prozessen und Abläufen im interdisziplinären Kontext eine wichtige Rolle und der mit der Digitalisierung einhergehende Wandel der Berufsbilder.

Von zentraler Bedeutung ist hierbei die praxisbezogene Vermittlung der kooperativen Arbeitsmethodik des Building Information Modeling (BIM) in Forschung und Lehre.

BIM wird in diesem Zusammenhang entsprechend der Definition aus dem Stufenplan „Digitales Planen und Bauen“ des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur vom Dezember 2015 verstanden:

„Building Information Modeling bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.“

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Bachelor- bzw. Master-Studierende aller deutschsprachigen Hochschulen (DACH-Raum), die im Fachbereich Architektur und Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen, Städtebau, Stadtplanung, Geodäsie und weitere verwandten Disziplinen studieren, deren Schwerpunkt bei der Planung und Gestaltung der gebauten Umwelt liegt.

Die eingereichten Thesen dürfen nicht älter als 1,5 Jahr sein (spätestens Wintersemester 2017/2018).


Einzureichende Unterlagen

  • Exposé (max. 3 A4-Seiten einseitig bedruckt), in welchem die Qualifizierung der Thesis gemäß der Auslobungskriterien dargestellt wird

  • die vollständige Thesis

  • Kontaktdaten

Alle einzureichenden Unterlagen sind ausschließlich in elektronischer Form abzugeben.

 

Preise

      1. Preis EUR 3.000

      2. Preis EUR 2.000

      3. Preis EUR 1.000

 

Jury-Mitglieder


Die Jury wird aus mindestens 5 ausgewählten Experten aus Wirtschaft, öffentlicher Hand, Verbänden und Forschung bestehen.




Termine

Ausschreibung                            10. Juli 2019

Abgabe der Beiträge                    1. September 2019

Jury-Sitzung                                 Mitte September 2019

Entscheidung                               Ende September 2019

Preisverleihung                            Anfang Oktober 2019


Kontakt

Frau Emiliya Popova

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Professur für Digitales Integriertes Prozessmanagement – Planen

HafenCity Universität Hamburg

Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung

Überseeallee 16

20457 Hamburg


Einreichung:

Bitte reichen Sie Ihre Wettbewerbsbeiträge per E-Mail an emiliya.popova(at)hcu-hamburg.de mit Betreff: „BIM-Preis 2019: [Titel der Arbeit, MA oder BA]“ ein. Bei Anhängen größer als 8 MB wird eine Übersendung über File-Sharing Plattformen wie Google Drive, Wetrasnfer, Dropbox, etc. empfohlen.

 

[Flyer Suhr BIM Preis]



Veranstaltung - 21. - 22. Februar 2019

Unter dem Titel „Digitale Luftschlösser“ richten das BIMLab@HCU und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) eine gemeinsame Veranstaltungsreihe aus, deren Auftakt am 21. und 22. Februar 2019 an der HafenCity Universität Hamburg stattgefunden hat. Die Konferenz zeigte in vier thematischen Sessions auf, welche „Technologien“ zur Verfügung stehen, wie „Prozesse“ sich verändern, was dies für die Ausbildung der „Menschen“ bedeutet und welche „Randbedingungen“ für den digitalen Wandel erforderlich sind. Veranstalter waren Björn Nagel (DLR), Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle und Prof. Daniel Mondino (beide HCU Hamburg), die die Veranstaltung auch moderierten.

Die Digitalisierung beim Planen und Bauen von Gebäuden verändert neben der Art und Weise, wie Projekte zukünftig bearbeitet und Informationen dazu ausgetauscht werden, auch die inhaltliche Ausgestaltung der einzelnen Berufe. Kooperative, integrierte Prozesse und der Einsatz neuer Technologien verlangen von Architekten und Ingenieuren erweiterte Fähigkeiten und Kenntnisse, die in der Lehre vermittelt werden müssen. Auch in der Luftfahrtindustrie werden die Optimierungsprozesse mittels digitaler Tools vorangetrieben. Die damit verbundenen Herausforderungen will das BIMLab@HCU in der beginnenden Forschungszusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt untersuchen.

 

 

Bild: buildingSMART

Der Basiskurs zu Building Information Modeling (BIM) der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) ist zertifiziert nach den gemeinsam von buildingSMART und dem Verein Deutscher Ingenieure e. V. (VDI) festgelegten Standards. Künftig dürfen Studierende der HCU Hamburg die Prüfung nach dem „Learning Outcome Framework“ von buildingSMART ablegen und erhalten eine Urkunde über Basiskenntnisse in digitalem Bauen, Planen und Betreiben von Gebäuden. Mit der Zertifizierung gewährleistet die HCU Hamburg in ihren BIM-Basiskursen die Einhaltung von Lernzielen und die Vermittlung von Lehrinhalten nach Qualitätskriterien und Maßgaben von buildingSMART und VDI.

Das von buildingSMART und VDI an Weiterbildungseinrichtungen vergebene Zertifikat zur Ausbildung in BIM übernimmt die Vorgaben von buildingSMART International. Durch die Listung als Ausbildungsinstitution für BIM ermöglicht die HCU Hamburg ihren Studierenden, eine Qualifikation in Building Information Modeling nach internationalen Standards zu erwerben. Zertifizierte Institutionen verpflichten sich, die Online-Abschlussprüfung von buildingSMART International zu nutzen. In diesem Jahr haben buildingSMART und VDI erstmalig deutschlandweit 14 Weiterbildungseinrichtungen als qualifizierte BIM-Ausbilder zertifiziert. Die gelisteten Institutionen sind berechtigt, ihren Kursteilnehmenden künftig das "buildingSMART/VDI Zertifikat BIM-Qualifikationen - Basiskenntnisse" auszustellen.

Prof. Daniel Mondino, Professur für Digitales Integriertes Prozessmanagement - Planen, Building Information Modeling (BIM), HCU Hamburg: "Für die HCU Hamburg ist die Listung ein wichtiger Meilenstein im Aufbau unserer BIM-Kompetenz. Wir wollen mit den Kursen nicht nur unseren Studierenden das erforderliche Basiswissen im Bereich des Building Information Modeling vermitteln, sondern darüber hinaus auch externen Interessentinnen und Interessenten Kurse anbieten, die sie mit einem Zertifikat abschließen können."

Hintergrund:

Im Juli 2018 wurde das BIMLab@HCU feierlich eröffnet. Das neue Lehr- und Forschungslaboratorium für BIM erarbeitet vielfältige Themen zu digitalen integrierten Prozessen und neue Perspektiven sowie praxisnahe Möglichkeiten des Bauens, Planens und Betreibens von Gebäuden. BIM bezeichnet dabei eine kooperative, modellbasierte Planungsmethodik und nutzt digitale Prozesse und Strategien. Das BIMLab@HCU wird von Bauingenieur-Professorin Dr.-Ing. Annette Bögle, Architektur-Professor Dipl.-Ing. Reinhold Johrendt und dem Architekten Prof. Daniel Mondino (Stiftungsprofessur der EUROPA-CENTER Uwe Heinrich Suhr Stiftung) geleitet. Künftig soll das BIMLab@HCU der Metropolregion Hamburg als Laboratorium für die Anwendung von BIM und als Plattform für die Weiterentwicklung der Methode dienen.

Kontakt zur HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg):

Prof. Daniel Mondino, Digitales Integriertes Prozessmanagement (BIM) +49 (0)40/428 27-4065 daniel.mondino(at)hcu-hamburg.de

Veranstaltung - 9. Juli 2018

 

Wie Digitalisierung anhand von Building Information Modeling (BIM) in Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden genutzt werden kann, erforscht und erprobt künftig das interdisziplinäre BIMLab@HCU als Laboratorium für die Metropolregion Hamburg


An der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) ist am 9. Juli 2018 im Holcim Auditorium vor rund 100 Gästen und Interessierten aus Architektur- und Ingenieurbüros und aus Hamburger Behörden sowie mit zahlreichen Lehrenden und Studierenden die Auftaktveranstaltung für das Building Innovation Lab (BIMLab@HCU) begangen worden. In dem neuen Lehr- und Forschungslaboratorium für BIM – Building Information Modeling – sollen vielfältige Themen zu digitalen integrierten Prozessen und neue Perspektiven sowie praxisnahe Möglichkeiten erarbeitet werden. BIM bezeichnet dabei eine kooperative, modellbasierte Planungsmethodik und nutzt digitale Prozesse und Strategien für Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden. Das BIMLab@HCU wird von Bauingenieur-Professorin Dr.-Ing. Annette Bögle, Architektur-Professor Dipl.-Ing. Reinhold Johrendt und dem Architekten Prof. Daniel Mondino geleitet. Künftig soll das Lab der Metropolregion Hamburg als Laboratorium für die Anwendung von BIM und als Plattform für die Weiterentwicklung der Methode dienen.  

Die Digitalisierung des Alltags schreitet mit großen Schritten voran, der digitale Wandel verändert auch das Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken. BIM als digitales integriertes Prozessmanagement zur Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Bauwerken, auch „Bauwerksdatenmodellierung“ genannt, ist dabei unerlässlich. Das neu gegründete BIMLab@HCU findet an der HCU Hamburg mit ihrem inter- und transdisziplinären Ansatz ein ideales Umfeld für Building Information Modeling als Querschnittsdisziplin. Die kooperative Arbeitsmethodik zur digitalen Verwaltung der Informationen und Daten von Bauwerken soll an der HCU Hamburg künftig gemeinsam mit allen Akteuren des Planens, Bauens und Betreibens weiterentwickelt werden. Mit der Besetzung der neuen Stiftungsprofessur für Digitales Integriertes Prozessmanagement durch den Architekten Prof. Daniel Mondino wird die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit digitalen Planungswerkzeugen und der interdisziplinäre Austausch an der HCU Hamburg gestärkt. Ermöglicht wurde die Professur durch die EUROPA-CENTER Uwe Heinrich Suhr Stiftung.



Dr.-Ing. Walter Pelka, Präsident der HafenCity Universität Hamburg: „BIM ist geeignet die allgegenwärtigen „7 Plagen des Bauens“ zu beherrschen - angefangen von der präzisen und realistischen Definition des Bauvorhabens über die intensive Kommunikation und einen aktuellen Informationsaustausch bis hin zum Management von Planung und Bau. BIM ist eine zeitgemäße Methodik, eine Philosophie, Sichtweise und Handlungsgrundlage für alle Baubeteiligten. Das BIMLab@HCU soll für die Lehre, die Forschung und den intensiven Austausch aller Interessierten die Plattform des Nordens werden.“

Uwe Heinrich Suhr, EUROPA-CENTER Uwe Heinrich Suhr Stiftung: „Als Praktiker, der täglich mit Architekten, Bauherren und Investoren zu tun hat, weiß ich, wie wichtig eine verifizierte Datengrundlage für große Projekte ist. BIM sollte für alle Bauherren relevant sein und hilft Lösungsansätze zu finden. Ich wünsche mir, dass Hamburg und die HCU Hamburg in Zukunft bei BIM eine Vorreiterrolle einnehmen.“



Dr. Alexander Rieck, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart und LAVA (Laboratory For Visionary Architecture), Stuttgart: „BIM ist im Wesentlichen eine digitale Verknüpfung einer objektorientierten dreidimensionalen Planung mit einem Attribut. Diese Attributisierung gibt uns anhand von Bestellvorgängen und Produktionsprozessen neue Möglichkeitsräume. BIM ist der Hauptkern und der digitale Link zwischen realer und virtueller Planung. In der Verbindung mit weiteren digitalen Technologien wie Blockchain und K.I. ermöglicht BIM Planungsprozesse digital zu gestalten.“



Prof. Daniel Mondino, Professur für Digitales Integriertes Prozessmanagement – Planen, Building Information Modeling (BIM), HCU Hamburg: „Wir müssen uns bewusst sein, dass die Menschen, die wir heute ausbilden am Ende des Studiums einer völlig anderen digitalen Welt begegnen. Darauf muss unsere Ausbildung reagieren. Wir verstehen das BIMLab als Hotspot für die Digitalisierung im Bauen, Planen und Betreiben der Metropolregion Hamburg.“



Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle, Professur für Entwurf und Analyse von Tragwerken, HCU Hamburg: „Wir müssen über die Grenzen der Disziplinen hinaus kommunizieren, da BIM eine Querschnittsdisziplin ist. Wir wollen in Zukunft das dazugehörige Kompetenzzentrum sein.“



Prof. Dipl.-Ing. Reinhold Johrendt, Professur für Bauökonomie, HCU Hamburg: „Auch in der Grundlagenforschung zu BIM sind wir bestens aufgestellt. 75 % unserer Masterstudierenden belegen bereits eines unserer BIM-Seminare. Für unsere Studierenden hat sich gezeigt, dass BIM ein Modell für die Zukunft ist.“



Die Vorbereitungen für die Einrichtung des Lab haben drei Jahre in Anspruch genommen. Das Lab hat bereits im Januar 2018 die Arbeit aufgenommen. Das BIM Lab@HCU soll zu einer ersten Adresse bei der Erforschung und Weiterentwicklung modellbasierter Planung und Bearbeitung von Bauprojekten in Hoch- und Tiefbau sowie in der Infrastrukturplanung werden. Darüber hinaus wird die Digitalisierung von Bauplanung, Ausführung und Instandsetzung auch die Berufsbilder in Architektur und Bauingenieurwesen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten nachhaltig verändern. Die HCU Hamburg und das BIMLab@HCU wollen in Forschung und Lehre diese Entwicklung mitgestalten und in Bezug auf die Methode BIM und den damit verbundenen Qualifikationsmöglichkeiten die Studierenden, Absolventinnen und Absolventen zeitgemäß und zukunftsorientiert auf die Praxis und spätere Berufswelt vorbereiten.

Übersicht

Zukünftige:

Vergangene:

21.02.2019 Konferenz Digitale Luftschlösse

27.11.2018 buildingSMART Zertifizierungdes BIM-Basiskurses der HCU Hamburg

26.07.2018 Eröffnung des BIM-Forschungslabs