--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
30.10.2017 - 22.01.2018

[Q]uerblicke: Instabilitäten

Ringvorlesung
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Reihe: [Q]uerblicke: Instabilitäten

Interdisziplinäre Vortragsreihe. - Als instabil werden aktuell politische Lagen, Arbeitsverhältnisse oder (erwerbs-)biographische Verläufe bezeichnet, aber auch Erdoberflächen, Sozialbeziehungen, genetische Erbinformationen oder psychische Situationen können instabile Formen annehmen. Ein Gegenstand ist instabil, wenn er in keinem Zustand verweilt, sich immerwährend transformiert und nicht beständig ist. Der Begriff Instabilität verweist immer auf Verschiebungen, aber auch auf das Entstehen von Neuem. Doch wie können dynamische, sich ständig bewegende Phänomene natur- und sozialwissenschaftlich eingefangen und analysiert werden? Wie funktioniert Orientierung in der Unbeständigkeit? Oder ist die permanente Transformation bereits der Normalzustand? In der Lehrveranstaltung werden wir gemeinsam mit Gästen aus verschiedenen disziplinären Perspektiven die Implikationen und Effekte von Instabilitäten in unterschiedlichen Bereichen untersuchen. 

Programm (jeweils Montag 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr):

30.10.2017: PD Dr. Nikola Tietze (Hamburger Institut für Sozialforschung)

Europäische Instabilitäten in konfliktsoziologischer Perspektive

13.11.2017: Dr.-Ing. Bernd Dahlgrün (Hamburg)

Die Wandelbarkeit des Stabilitätsbegriffes im Laufe der Zeit am Beispiel historischer Bauregeln

27.11.2017: Dr. Dirk Becker (Universität Hamburg)

Instabiler Untergrund Erdfälle im urbanen Umfeld in Deutschland

11.12.2017: Dr. Martina Klausner (Humboldt-Universität Berlin)

In/stabil werden. Ethnografische Einblicke in den Zusammenhang von psychischer Erkrankung, urbaner Umwelt und psychiatrischer Versorgung

(Vortrag entfällt!) 08.01.2018: Dr. habil. Alexandra Manske (Universität Hamburg)

Über die Dialektik des Begriffspaars Künstler/Kreative. Anmerkungen zu einer in/stabilen, neoliberalen Regierungstechnologie

22.01.2018: Prof. Dr. Ingrid Breckner (HCU Hamburg)

Instabilität im Alltag von Geflüchteten

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer Programm_Instabilitaeten
15.11.2017 - 31.01.2018

Welt der Dinge

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 2.107 / Seminarraum III, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Reihe: Welt der Dinge

Was wäre moderne Kommunikation ohne das Smartphone, ein Museumsbesuch ohne Objekte, die Chirurgie ohne Skalpell oder das Studieren ohne Computer? Im Alltag sind wir überall von materiellen und technischen Dingen umgeben. Sie werden gekauft, gebraucht und weggeworfen oder gesammelt, getauscht und recycliert. Die Selbstverständlichkeit vieler Dinge wird häufig erst bewusst, wenn sie beispielsweise verloren oder kaputt gehen.

Dinge vermitteln Erfahrungen, Erinnerungen, Wahrnehmungen und Identitäten, erleichtern aber auch auf handlungspraktischer Ebene unsere Alltagsabläufe. Insofern haben Dinge sowohl eine bestimmte kulturelle Bedeutung als auch eine spezifische Handlungsmacht und Ordnungsfunktion.

Im Seminar werden wir uns mit dieser "materiellen Kultur"aufgrund von Textdiskussionen, Gastvorträgen und einer Exkursion ins Museum beschäftigen und danach fragen, wie Dinge in einem praktischen Anwendungskontext analysiert werden können.

Programm

15.11.2017: Dr. Gerrit Herlyn (Universität Hamburg)

Schallplatte, Rennrad, Polaroid. Popkulturelle Dinge zwischen Retromania und urbaner Distinktion

29.11.2017: Thomas Kühn, M.A. (Hamburg)

Neue Dinge - alte Klänge. Anmerkungen zum Revival historischer Musikinstrumente

13.12.2017: Marie Kirchner (HfBK Hamburg)

Koloniale Erbstücke zwischen Weitergabe, Wirkung und Wiederholung

31.01.2018: Saskia Senge (HfBK Hamburg)

Hypertext ohne Text. Dinge in ihrer künstlerischen Lesbarkeit


Die Veranstaltung findet wöchentlich statt!

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2017/Dinge_v1_def.pdf
17.01.2018

Tiere zeigen. Ein musealer Werkstattbericht

Vorlesung
Ort: HCU Hamburg, Raum 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Dennis Conrad, M. A., Arbeitsbereich Kooperationen, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
17.01.2018

BIM - Why the hell? Why a Common Data Environment should be mandatory!

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Foyer West (EG), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, CityScienceLab

BIM ist Modewort, in aller Munde und das Thema auf zahlreichen Konferenzen. Meist wird es heute noch mit geometrischer Planung gleichgesetzt und teilweise missverstanden. Warum ist die BIM Methode eine Chance? Wie steht sie im internationalen Kontext? Warum ist das Common Data Environment ein möglicher "Game Changer"?

Frank Weiß ist Mitbegründer von CONJECT. Dort hat er sich auf die Produktentwicklung, Beratung, Geschäftsentwicklung sowie den Aufbau internationaler Büros konzentriert. Inhaltlicher Schwerpunkt waren SaaS- und mobilbasierte Produkte für Immobilien-Lebenszyklus-Management (ILM). Zuletzt war er für das gesamte Produktportfolio und Innovation zuständig. Bei Aconex ist er heute als VP für BIM & Innovation weltweit verantwortlich. Als Speaker, Autor sowie Mitglied in Arbeitsgruppen für Standardisierung ist er als Experte national und international gefragt und aktiv.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet im Rahmen des von der ZEIT-Stiftung geförderten Gastwissenschaftsprogramms für Stadtforschung im CityScienceLab (E007) statt.

Veranstalter: HCU Hamburg, CityScienceLab
Ansprechpartner(in): Prof. Jörg R. Noennig
E-Mail: csl(at)hcu-hamburg.de
18.01.2018

Netzwerk- und Clustermanagement im Bereich Optische Technologien Berlin Brandenburg – Oder: was machen Clustermanager eigentlich

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 2.105 / Seminarraum VIII, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 16:15 - 17:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher

Vortrag von Frank Lesch, OpTec Berlin Brandenburg, im Rahmen der Vortragsreihe "Vorsprung durch Vernetzung? Regionale Clusterpolitik auf dem Prüfstand" des Arbeitsgebiets Stadt- und Regionalökonomie der HCU Hamburg Im Wintersemester 2017/18.

In der drittem Veranstaltung der Vortragsreihe wird Frank Lesch, Geschäftsführer von  OpTec Berlin Brandenburg einen Vortrag zum Thema "Netzwerk- und Clustermanagement im Bereich Optische Technologien Berlin Brandenburg – Oder: was machen Clustermanager eigentlich?" halten.

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Gernot Grabher
E-Mail: gernot.grabher(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer der Vortragsreihe
22.01.2018

Instabilität im Alltag von Geflüchteten

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 18:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Reihe: [Q]uerblicke: Instabilitäten

 Instabilität im Alltag von Geflüchteten Flucht ist - je nach Fluchtursachen - meist schon vor der Ankunft in Deutschland mit einer Destabilisierung des Alltags verknüpft. Dies ist erst Recht auf dem Fluchtweg der Fall. Die Ankunft in Deutschland bietet zunächst physische Sicherheit. Interviews mit Geflüchteten zeigen jedoch, das Instabilitäten den Alltag von Geflüchteten weiterhin in unterschiedlicher Hinsicht prägen und von den Betroffenen auf sehr verschiedene Art und Weise verarbeitet werden.

Prof. Dr. Ingrid Breckner leitet das Fachgebiet Stadt- und Regionalsoziologie an der HafenCity Universität Hamburg. Sie lehrt zu soziologischen Fragen der Stadtentwicklung und wissenschaftliche Forschungsmethoden und forscht zu den Themen soziale Ungleichheit, (sub-)urbanes Wohnen, demographischer Wandel, Mobilität und Migration, (Un-)Sicherheit, Energieeffizienz und Verbraucherverhalten sowie regionale Lebensmittelproduktion und Esskultur.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der [Q]uerblicke Instabilitäten statt! 

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: Regula.Burri(at)hcu-hamburg.de
24.01.2018

Zwischen Sache und Wesen mit Würde – Das Tier aus ethischer Sicht

Ringvorlesung
Ort: HCU Hamburg, Raum 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Prof. Dr. Ewald Stübinger, Evangelische Theologie, Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
24.01.2018

Tea Time Lectures: Infrastrukturen - Fußgängerbrücke Baakenhafen, HafenCity Hamburg

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 200, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Fachgebiete Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, Entwurf und Analyse von Tragwerken, Tragwerksentwurf
Reihe: Tea Time Lectures

Vortrag von Thomas Müller, Knippers Helbig sowie Andreas Weihnacht und Johann von Bothmer, gmp Architekten, im Rahmen der "Tea Time Lectures: Infrastrukturen" im Wintersemester 2017/18.  

Die HafenCity Universität A+I präsentiert in der Vortragsreihe "Tea Time Lectures" im Wintersemester 2017/18 sieben gemeinsame Werkberichte engagierter Architektur- und Tragwerksplanerbüros. Der Fokus der Vorträge wird auf die gemeinsame Projektarbeit von Architekten*innen und Tragwerksplanern*innen vom ersten Entwurf bis zum gebauten Werk gelegt.

Gerne begrüßen wir neben den Studierenden der HCU auch alle Architekten*innen, Ingenieure*innen, Architektur- und Tragwerksinteressierte, die sich im Anschluss an den Vortrag auch an einer weiterführenden Diskussion beteiligen können und sollen.

Veranstalter: HCU Hamburg, Fachgebiete Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, Entwurf und Analyse von Tragwerken, Tragwerksentwurf
Ansprechpartner(in): Prof. Klaus Sill, Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Staffa
E-Mail: klaus.sill(at)hcu-hamburg.de anette.boegle(at)hcu-hamburg.de michael.staffa(at)hcu-hamburg.de
25.01.2018

Cross-Cluster und Digitalisierung: Neue Entwicklungen in der Berliner Clusterpolitik

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 2.105 / Seminarraum VIII, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 16:15 - 17:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher

Vortrag von Jürgen Garnhorn, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin, im Rahmen der Vortragsreihe "Vorsprung durch Vernetzung? Regionale Clusterpolitik auf dem Prüfstand" des Arbeitsgebiets Stadt- und Regionalökonomie der HCU Hamburg Im Wintersemester 2017/18.

In der vierten Veranstaltung der Vortragsreihe wird Jürgen Garnhorn aus der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe aus Berlin einen Vortrag zum Thema "Cross-Cluster und Digitalisierung: Neue Entwicklungen in der Berliner Clusterpolitik" halten.

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Gernot Grabher
E-Mail: gernot.grabher(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer der Vortragsreihe
31.01.2018

Darwins Geheimnis der Artenvielfalt oder warum Hamburg ein Naturkundemuseum braucht

Ringvorlesung
Ort: Zoologisches Museum, Universität Hamburg , Bundesstraße 5, 20146 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Studium Generale Nord: Tierisch (gut)!

Vortrag von Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Wiss. Direktor Centrum für Naturkunde (CeNak), Universität Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Tierisch (gut)" des Studium Generale Netzwerk Nord im Wintersemester 2017/18.

Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaftliche
Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen).
Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen.

Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda. Ob als Abbild (z. B. Dürers „Hase“), als akustische Inspiration in der Musik (z. B. Messiaens: „Abîme des oiseaux“) oder als literarisches Subjekt (z. B. Hoffmanns „Kater Murr“) - in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der seit langem überfälligen Auseinandersetzung. Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de

Downloads: 
Programm Ringvorlesung
31.01.2018

Hypertext ohne Text. Dinge in ihrer künstlerischen Lesbarkeit

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 2.107 / Seminarraum III, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Reihe: Welt der Dinge

Öffentlicher Vortrag von Saskia Senge, HfBK Hamburg, im Rahmen des Seminars "Welt der Dinge" im Wintersemester 2017/18.

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: Regula.Burri(at)hcu-hamburg.de
01.02.2018

22 Jahre Clustermanagement: Erfahrungen eines Cluster-Pioniers in einer traditionellen Industrieregion

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 2.105 / Seminarraum VIII, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 16:15 - 17:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher

Vortrag von Wolfgang Vlasaty, Geschäftsführer von ACstyria Autocluster Steiermark, im Rahmen der Vortragsreihe "Vorsprung durch Vernetzung? Regionale Clusterpolitik auf dem Prüfstand" des Arbeitsgebiets Stadt- und Regionalökonomie der HCU Hamburg Im Wintersemester 2017/18.

In der fünften und letzten Veranstaltung der Vortragsreihe wird Wolfgang Vlasaty; Geschäftsführer von ACstyria Autocluster Steiermark einen Vortrag zum Thema "22 Jahre Clustermanagement: Erfahrungen eines Cluster-Pioniers in einer traditionellen Industrieregion" halten.

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Gernot Grabher
E-Mail: gernot.grabher(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer der Vortragsreihe
21.02.2018

Hochschulinformationstag 2018 für Studieninteressierte

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 09:30 - 13:30
Veranstalter: HCU Hamburg

Am 21. Februar 2018 laden wir von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr Schülerinnen und Schüler der 11. bis 13. Klasse aller Hamburger weiterführenden Schulen sowie Schülerinnen und Schüler aus der Umgebung Hamburgs und andere Studieninteressierte zum Hochschulinformationstag der HCU ein.

Studieninteressierte erhalten Orientierungshilfe bei der Wahl des gewünschten Bachelorstudiengangs der Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Kultur der Metropole oder Stadtplanung.

Lehrerinnen, Lehrer und Eltern sind ebenfalls herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm

09.30 Uhr | Holcim Auditorium

- Begrüßung und Einführung
  Prof. Dr. Harald Sternberg, Vizepräsident Lehre und Studium

- Kurzvorstellung der Studieninhalte und Berufsfelder der Bachelor-Studiengänge Architektur,
  Bauingenieurwesen, Geomatik, Kultur der Metropole und Stadtplanung sowie Vorstellung der
  Fachübergreifenden Studienangebote.

11.15 Uhr | Informationsbörse und Führungen

Individuelle Studienberatung an den Infoständen, Hausführungen und Informationen zum Bewerbungsverfahren durch die Studierendenverwaltung.

Veranstalter: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Peter Sitt | Veranstaltungsmanager
Telefon: 040 42827-2731
E-Mail: HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de

Downloads: 
Plakat - Hochschulinformationtag 2018
16.04.2018

"Interfaces in the Built Environment. Bridging Technology and Culture in the Baltic Sea Region" - International Symposium

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Entwurf und Analayse von Tragwerken, Prof. Dr. Annette Bögle

Im Fokus des Symposiums steht  die Frage nach Innovation in der Planung, Gestaltung und Entwicklung der gebauten Umwelt durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Anwendung von interdisziplinären Forschungs- und Arbeitsmethoden

Für das Symposium können sich Forschende aus allen Forschungsbereichen, die sich mit Themen der gebauten Umwelt beschäftigen und die daran interessiert sind, ihre Forschungsarbeit zu einem interdisziplinären Fachpublikum zu präsentieren und konstruktive Kritik von anerkannten Experten aus dem Ostseeraum zu erhalten.

Ausführliche Informationen können Sie unten den folgen Links finden:

easychair.org/cfp/Inno-BSR-2018

www.hcu-hamburg.de/bachelor/bauingenieurwesen/professorinnen/univ-prof-dr-ing-a-boegle/

Bewerbungsschluss für die Einreichung der Abstracts: 19.02.2018

The focus of the symposium is on innovation through interdisciplinary collaboration in the process of designing and developing of the built environment. The application process is open to researchers who are working in all fields of science related to the built environment and who are interested in presenting their work to an interdisciplinary audience of experienced researchers from the Baltic Sea Region.

More detailed information can be found under the following links:

easychair.org/cfp/Inno-BSR-2018

www.hcu-hamburg.de/bachelor/bauingenieurwesen/professorinnen/univ-prof-dr-ing-a-boegle/

Call for Abstracts Deadline: 19.02.2018

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Entwurf und Analayse von Tragwerken, Prof. Dr. Annette Bögle
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle
Telefon: +49 (0)40 / 42827 - 5691
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.de
Link: https://easychair.org/cfp/Inno-BSR-2018

Downloads: 
Call for Papers Interfaces 2018
09.09.2018 - 12.09.2018

16th International Symposium on District Heating and Cooling (DHC2018)

Konferenz
Ort: HafenCity Universität Hamburg (HCU),
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU)

Das „16th International Symposium on District Heating and Cooling“ ist der weltweite Treffpunkt für Fernwärme- und Fernkälteexperten aus Wissenschaft und Industrie. Hier werden neueste Erkenntnisse ausgetauscht und Kontakte geknüpft: sowohl auf dem Symposium als auch bei den Exkursionen und den verschiedenen Zusatzveranstaltungen. Das „16th International Symposium on District Heating and Cooling“ fokussiert auf Lösungen, Innovationen und Best-Practice-Beispiele, welche die Fernwärmeversorgung zu einem Eckpfeiler einer nachhaltigen Energiezukunft machen.

The 16th International Symposium on District Heating and Cooling is the world’s gathering place for district heating and cooling experts from academia and industry. It is where new networks are built and newest knowledge is shared: in the event halls, in and around sessions, along with the industry tour and in various special events. The 16th International Symposium on District Heating and Cooling focus on solutions, innovations and best-practice examples that make district energy a cornerstone of a sustainable energy future.

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU)
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich
Telefon: +49 40 / 42827 - 5700
E-Mail: ingo.weidlich(at)hcu-hamburg.de