--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  
05.10.2018

Interdisziplinäre Lehre zwischen Architektur und Bauingenieurwesen

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Raum 2.109 - 2. Etage, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 15:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa, Tragwerksentwurf

Das jährliche Treffen der Tragwerkslehrer des deutschsprachigen Raums findet dieses Jahr an der HafenCity Universität (HCU) Hamburg  statt. Teil des Tragwerkslehrertreffens ist eine öffentliche Veranstaltung zum Thema "Interdisziplinäre Lehre zwischen Architektur und Bauingenieurwesen".


Programm - Öffentliche Vorträge

Impulsvortrag       
Stefan Polónyi, Begründer des „Dortmunder Modells“

Kurzvorträge von Tragwerkslehrern
der Technischen Universität Dortmund, der Technischen Universität Graz, der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen und der Brandenburgischen Technische Universität (BTU) Cottbus.

Projektvorträge von Mitarbeitern
der Technischen Universität München, der Technischen Universität Berlin  und der Universität der Künste (UdK) Berlin.

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa, Tragwerksentwurf
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa
Telefon: 040 / 42827 - 2797
E-Mail: michael.staffa(at)hcu-hamburg.de
04.10.2018 - 05.10.2018

ASIM 2018 - 24. Symposium Simulationstechnik: Grundlagen, Methoden und Anwendungen in Modellbildung und Simulation

Symposium
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 200, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg / Arbeitsgemeinschaft Simulationstechnik (ASIM) der Gesellschaft für Informatik

Die Simulationstechnik hat sich in vielen ihrer Anwendungsbereiche als Standardmethode zur Planung, Analyse und Optimierung komplexer Systeme etabliert. Das Spektrum reicht von der Modellierung und Simulation in den Natur- und Ingenieurwissenschaften über Anwendungen in der Logistik, den Bio-, Umwelt- und Geowissenschaften bis hin zu globalen Ökosystemmodellen. Dabei wurden die methodischen Ansätze an das jeweilige Einsatzgebiet angepasst und in die entsprechenden IT-Umgebungen integriert.

Das 24. Symposium Simulationstechnik / ASIM 2018 möchte in dieser Situation ein Forum bieten, allen diesen Anwendungsbereichen gemeinsame Entwicklungen, Ideen, Lösungen, aber auch Problem beim Einsatz der "Methode Simulation" zu diskutieren.

ASIM - Arbeitsgemeinschaft Simulation - ist eine Arbeitsgemeinschaft im deutschsprachigen Raum zur Förderung und Weiterentwicklung von Modellbildung und Simulation in Grundlagen und Anwendung sowie zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Theorie und Praxis. ASIM ist als Fachausschuss in der GI -  Gesellschaft für Informatik - beheimatet. ASIM ist Gründungsmitglied von EUROSIM, dem Dachverband der europäischen Simulationsgesellschaften. Enge Zusammenarbeit besteht mit deutschsprachigen und internationalen Fachvereinigungen wie IFAC, SCS, VDI, GMA etc. ASIM ist Mitherausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift SNE - Simulation Notes Europe.

Eine Registrierung ist für die Teilnahme erforderlich!
Registrierungen bis 21.09.2018 unter: https://www.asim2018.de/

Teilnehmergebühren

Regulär: 350,- €
inkl. Rahmenprogramm und gedrucktem Tagungsband

ASIM-, GI-, SCS-, Eurosim- und IMACS-Mitglieder: 300,- €
inkl. Rahmenprogramm und gedrucktem Tagungsband

Studierende: 100,- €
inkl. Rahmenprogramm, ohne gedrucktem Tagungsband
Registrierung

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung und können den Beitrag überweisen.
Anmeldeschluss ist der 21. September 2018.

Veranstalter: HCU Hamburg / Arbeitsgemeinschaft Simulationstechnik (ASIM) der Gesellschaft für Informatik
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Thomas Schramm, HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Mathematik, Physik, Informatik
E-Mail: thomas.schramm(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.asim2018.de/
21.09.2018

stARTcamp

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg, eCultureLab

Kultur in Interaktion - Co-Creation im Kultursektor
eCultureLab/CityScienceLab & Archäologisches Museum

Durch die Digitalisierung verschwinden die Grenzen zwischen Sender und Empfänger, zwischen Produzent und Konsument. Kulturerlebnisse und -kommunikation werden dadurch zu ko-kreativen Prozessen. Das heißt, sie werden von allen Beteiligten aktiv mitgestaltet. Gerade für den angebotsorientiert denkenden Kultursektor wirft das viele Fragen auf: Wie wird diese Entwicklung unser Verständnis von Kultur, das Kulturangebot und die Kulturkommunikation verändern? Welche neuen Formate und Formen entstehen? Wie verändert es die Städte und Kontexte, in denen wir leben und arbeiten?

Das stARTcamp+ bietet eine Plattform für Austausch, Inspiration und Weiterbildung zu diesen Fragen. Diskutiert mit uns!

http://startcamp-hamburg.de/#start.camp
http://startcamp-hamburg.de/#Sessions
http://startcamp-hamburg.de/#Tickets

Veranstalter: HCU Hamburg, eCultureLab
Ansprechpartner(in): Prof. Jens Bley, HCU Hamburg, eCultureLab
E-Mail: jens.bley(at)hcu-hamburg.de
17.09.2018 - 21.09.2018

Wetter. Wasser. Waterkant. 2018

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Veranstalter: Climate Ambassadors – Klimabotschafter e.V., Jenfelder Allee 80, 22045 Hamburg

Das Bildungsprogramm für Hamburger Schulen zu Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit.

Für Schülerinnen und Schüler werden zahlreiche Workshops und Exkursionen angeboten, ergänzt wird das Programm um Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer, kontinuierliche Angebote sowie (einmalig in diesem Jahr) die Anwesenheit des InnoTrucks. Dies ist der multimediale „Innovations-Botschafter“ des BMBF.
Die Angebote sind für jeden Leistungsstand geeignet. Häufig ist jedoch eine gezielte Vorbereitung empfehlenswert – es wird in den Angeboten dann jeweils explizit darauf hingewiesen.

Alle Angebote sind kostenfrei.
Download: Programmheft

Veranstalter: Climate Ambassadors – Klimabotschafter e.V., Jenfelder Allee 80, 22045 Hamburg
E-Mail: klimabotschafter(at)klimagipfel.de
Link: http://www2018.de
13.09.2018 - 14.09.2018

176. DVW-Seminar: MST 2018 - Multisensortechnologie: Low-cost Sensoren im Verbund.

Seminar
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 200, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: DVW AK 3 "Messmethoden und Systeme", DVW Hamburg/Schleswig-Holstein e.V., HCU Hamburg

Nahezu jedes moderne geodätische Messinstrument kann als Multisensorsystem bezeichnet werden. Elektronische Abgreifsysteme, automatisierte Zieleinrichtungen und scheinbar unbegrenzte Speichermedien machen es sogar zum kinematischen Sensorsystem, wenn sich die Messwerte mit einem Zeitstempel versehen lassen. Solche Multisensorsysteme erfassen Bewegungen sowohl als statische Messsysteme (z.B. in Bauwerksüberwachung) als auch als mitgeführte Sensoren (z.B. bei autonomen Luft-, Wasser- und Landfahrzeugen). Neben den ausgereiften MMS mit Sensoren im high-end Bereich werden low-cost Sensoren, wie MEMS, in Multisensornetzwerken eingesetzt. Der günstige Sensorpreis, die nahezu unbegrenzte Sensorvielfalt und die kompakte Bauweise sind nur einige Gründe für den wachsenden Einsatz in der Ingenieurvermessung. Ein weiterer zentraler Einfluss auf die Entwicklung von Multisensorsystemen stellt die Robotik dar, so dass die Vermessungssysteme autonom arbeiten und eigenständig durch den Messraum navigieren.

Zentrale Fragestellungen des 176. DVW Seminars sind:
- Welche Sensoren können kombiniert oder integriert werden?
- Wie werden die verschiedenen Daten synchronisiert?
- Welche Anwendungen können mit low-cost Sensoren gelöst werden?
- Welche Vorteile haben autonome Messsysteme und wo liegen die Grenzen für autonome Messsysteme?

Zielgruppe
Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis, der Forschung und Ausbildung aus den Bereichen der Geodäsie und Geoinformatik sowie eng verwandten Nachbardisziplinen, die sich über Entwicklung und hochaktuelle Themen der Vermessung mit Multisensorsystemen informieren und austauschen möchten.

Veranstalter des Seminars sind der Deutsche Verein für Vermessungswesen DVW, AK 3 "Messmethoden und Systeme" und der DVW Hamburg/Schleswig Holstein e. V., in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg.

Online-Anmeldung unter www.dvw.de/anmeldung-mss-2018.

Informationen zum Programm, zu den Teilnahmekosten u. a. finden Sie hier.

 

 

Veranstalter: DVW AK 3 "Messmethoden und Systeme", DVW Hamburg/Schleswig-Holstein e.V., HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, HCU Hamburg, Hydrographie und Geodäsie
E-Mail: harald.sternberg(at)hcu-hamburg.de Hamburg-Schleswig-Holstein(at)dvw.de
Link: www.geodaesie-akademie.de

Downloads: 
Flyer_ MST 2018_ DVW Seminar
12.09.2018

urban waters-Ausstellung: CHICAGO – HAMBURG

Ausstellung
Ort: HCU Hamburg, Foyer, Überseeallee 16, 20457 Hamburg , , ,
Zeit: 17:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg / Studienprogramm Architektur

Eröffnung der Ausstellung der ersten Forschungsergebnisse des transatlantischen Kollaborationsprojektes urban waters: CHICAGO – HAMBURG im Foyer (1. OG) der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg). 

Vorgestellt werden die Arbeiten der Studierenden des Illinois Institute of Technology, Chicago (IIT) und der HCU Hamburg aus drei Entwurfskursen, die sich mit der Schnittstelle Stadt zu Wasser beschäftigt haben. Die Ausstellung wird im Oktober auch in der Crown Hall des IIT Chicago zu sehen sein. Sie steht am Anfang mehrerer öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen des Kollaborationsprojektes wie dem Architektursommer 2019 in Hamburg oder der Architekturbiennale 2019 in Chicago.

Programm:

17.00 Begrüßung 

Dr.-Ing. Walter Pelka, Präsident der HCU Hamburg

Richard Yoneoka, US-Generalkonsul in Hamburg

Susanne Metz, Leitung Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

17.30 Vortrag 

Martin Felsen, Direktor UrbanLab, Chicago, Associate Professor u. Direktor, Master of Architecture Program, IIT

18.30 Einführung und Ausstellungsrundgang urban waters: CHICAGO – HAMBURG

- Prof. Martin Kläschen und Studierende des IIT: "Current challenges and developments of European Water-Cities"

- Prof. Klaus Sill, Prof. Paolo Fusi, Uwe Brost, Alexandra Schmitz und Studierende der HCU Hamburg: "Designing the Future of the Chicago River South-Branch"

- Prof. Antje Stokman, Dagmar Pelger und Studierende der HCU Hamburg: "Bille Land: Wasser als sozialer Raum im Hamburger Osten"

19.00 Ausklang und Umtrunk

Veranstalter: HCU Hamburg / Studienprogramm Architektur
Ansprechpartner(in): Susanne Stellwagen
E-Mail: susanne.stellwagen(at)hcu-hamburg.de
11.09.2018

Inspiration in der Architektur

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150 (1. OG), Überseeallee 16, 20457 Hamburg, , ,
Zeit: 17:30 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Bauingenieurwesen

Vortrag von Hadi Teherani, Architekt und Designer, Hamburg, mit einer Einführung von Prof. Dr. Annette Bögle, HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Entwurf und Analyse von Tragwerken, und Mehrdad Nourbakhsh, HCU Hamburg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Arbeitsgebiet Immissionsreduzierung in Urbanen Räumen.

"Stadt, Architektur, Innenarchitektur und Produktdesign sind atmosphärisch unzertrennlich. Mein ganzheitlicher Anspruch hat mich immer wieder damit konfrontiert, gestalterische Grenzen zu überschreiten." (Hadi Teherani)
Im Anschluss an den Vortrag steht Hadi Teherani für eine wissenschaftliche Diskussion und für Fragen zur Verfügung. Prof. Dr. Annette Bögle wird die Diskussion moderieren.

Hadi Teherani  studierte von 1977 bis 1984 Architektur an der Technischen Universität Braunschweig, Von 1989 bis 1991 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen am Lehrstuhl für Stadtbereichsplanung und Werklehre, Prof. Volkwin Marg. Zusammen mit Jens Bothe und Kai Richter gründete Teherani  1991 das Architekturbüro BRT Architekten in Hamburg, 2012 übernahm er die Geschäftsanteile an BRT von Bothe und Richter. Seit 1999 ist er Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg.

Hadi Teherani arbeitet nicht nur als Architekt, sondern auch im Bereich des Produkt- und Interior-Design. Nicht der leere, architektonische Raum ist sein Ziel, sondern der bis in alle Einrichtungsdetails einheitlich gestaltete, atmosphärisch-sinnlich  erlebbare Raum. In Kooperation mit verschiedenen Herstellern realisiert Teherani Einrichtungsgegenstände, Textilbeläge oder Wandoberflächen für seine Gebäude passend zu seiner Architektursprache.

Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Bauingenieurwesen
Ansprechpartner(in): Mehrdad Nourbakhsh, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Bauingenieurwesen
E-Mail: mehrdad.nourbakhsh(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Einladung zum Vortrag Inspiration Architektur
09.09.2018 - 12.09.2018

16th International Symposium on District Heating and Cooling (DHC2018)

Konferenz
Ort: HafenCity Universität Hamburg (HCU),
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU)

Das „16th International Symposium on District Heating and Cooling“ ist der weltweite Treffpunkt für Fernwärme- und Fernkälteexperten aus Wissenschaft und Industrie. Hier werden neueste Erkenntnisse ausgetauscht und Kontakte geknüpft: sowohl auf dem Symposium als auch bei den Exkursionen und den verschiedenen Zusatzveranstaltungen. Das „16th International Symposium on District Heating and Cooling“ fokussiert auf Lösungen, Innovationen und Best-Practice-Beispiele, welche die Fernwärmeversorgung zu einem Eckpfeiler einer nachhaltigen Energiezukunft machen.

The 16th International Symposium on District Heating and Cooling is the world’s gathering place for district heating and cooling experts from academia and industry. It is where new networks are built and newest knowledge is shared: in the event halls, in and around sessions, along with the industry tour and in various special events. The 16th International Symposium on District Heating and Cooling focus on solutions, innovations and best-practice examples that make district energy a cornerstone of a sustainable energy future.

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU)
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich
Telefon: +49 40 / 42827 - 5700
E-Mail: ingo.weidlich(at)hcu-hamburg.de
20.08.2018 - 24.08.2018

Summer School "Atrium Behaviorology"

Summer School
Ort: HCU Hamburg, Foyer Ost (1. OG), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Urban Design und Arbeitsgebiet Architektur und Stadt

Bild: Momoyo Kaijima

Im Rahmen der Max Hoffmann Gastprofessur findet vom 20. bis 24. August 2018 die master class "Atrium Behaviorology" an der HafenCity Universität Hamburg statt. Angeleitet von der international renommierten japanischen Architektin Momoyo Kaijima (Atelier Bow-Wow/ ETH Zürich), die derzeit Gastprofessorin an der HCU Hamburg ist, entwerfen Studierende urbane Potentiale für den zukünftigen Gebrauch der Atrien der HafenCity.

Öffentliche Präsentation der Arbeiten:

Freitag, 24.08.2018, 11.00 Uhr
Die Organisierenden, Teilnehmenden und Momoyo Kaijima laden die Öffentlichkeit in das Foyer der HafenCity Universität ein, um die Arbeit der Summer School vorzustellen und zu besprechen.

The summer school will focus on the observation of the behavior in and around various atriums in the HafenCity area, focusing on the atrium of the HafenCity University. People´s behavior will be related to the typology and socio-economic function of buildings, environmental aspects of heat, water and light (etc.) and related to other people. We will use these often concealed resources to emphasise the spatial potentials of the atrium. We will question: How can we inhabit these kinds of urban spaces?

 

Please feel invited to the public presentation and discussion of the achievements of the Summer School on Friday, August 24, at 11.00 a.m. in the atrium of HCU.

Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Urban Design und Arbeitsgebiet Architektur und Stadt
Ansprechpartner(in): Torben Körschkes, HCU Hamburg, Urban Design
E-Mail: torben.koerschkes(at)hcu-hamburg.de
14.08.2018

Urban Challenge Summer School: Mid-term Präsentation-Workshop

Workshop
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 14:30 - 17:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Copenhagen Business School, Danish Technical University

Im Rahmen der Summer School "Hamburg Copenhagen Urban Challenge", die vom ERASMUS+-Projekt der EU gefördert wird, entwickeln Studierende der HCU Hamburg, der Dänischen Technischen Universität (DTU) und der Copenhagen Business School in internationalen Teams Ideen und Ansätze für nachhaltige Quartiersentwicklung im gesamtstädtischen Kontext.

Die Summer School-Studenten werden die Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit, die für den Grasbrook (HafenCity, Hamburg) und Nordhavn (Kopenhagen) relevant sind analysieren. Während eines Mid-term Präsentation-Workshops werden erste Lösungsvorschläge vor einer Gruppe von Expertinnen und Experten (HafenCity GmbH, DGNB GmbH, BUND, DTU, HCU Hamburg u. a.) präsentiert, um Feedback für die weitere Projektarbeit zu erhalten (Endpräsentation am 24. August 2018 in Kopenhagen)

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Um
Anmeldung  bis zum 8. August wird gebeten: olga.izdebska(at)hcu-hamburg.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

The summer school students will have to analyse the challenges in the field of sustainability, which are relevant for Grasbrook (HafenCity, Hamburg) and Nordhavn (Copenhagen) and come up with a first proposal on how the challenges could be addressed.

They will present their ideas at the mid-term presentation workshop in front of a group of experts (HafenCity GmbH, DGNB GmbH, Bund, DTU, HCU Hamburg...) in order to receive feedback for their further project work (end presentations on 24 August 2018 in Copenhagen).

Veranstalter: HCU Hamburg, Copenhagen Business School, Danish Technical University
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling, Olga Izdebska, Kimberly Tatum, HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung
E-Mail: olga.izdebska(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/bachelor/stadtplanung/arbeitsgebiete-professuren/joerg-knieling/veranstaltungen/