--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  
04.11.2015

Human Enhancement. Ein ganz normales Technisierungsprojekt?

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, 2.104,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Vortrag von Dr. Sascha Dickel (TU München) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Enhancement: Perspektiven auf soziale und technologische Formen der „Verbesserung“ des Menschen" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Intelligenter, schöner, leistungsfähiger – diese Eigenschaften werden heute zunehmend mittels Einsatz technischer Innovationen angestrebt. Die Überschreitung körperlicher Grenzen, die Erweiterung der Gedächtnisleistung oder die Anpassung an ein gesellschaftlich vorherrschendes Schönheitsideal durch chirurgische Eingriffe sind Ausdruck eines gesteigerten Drangs zur Selbstoptimierung. Gendiagnostik, Psychostimulanzien oder Human-Computer-Interfaces sind nicht mehr nur in Hinblick auf Prävention und Heilung, sondern auch auf die Verbesserung körperlicher Fähigkeiten aktuell. Diese Möglichkeiten der Selbstgestaltung scheinen im Kontext der fortschreitenden Rationalisierung der Arbeitswelt sowie einer Ästhetisierung der Gesellschaft zunehmend zu einem Imperativ zu werden.

 

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen, E-Mail:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
E-Mail:
04.11.2015

Schätze der Antike – Zwischen Faszination und Forschung

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150, 1. OG.,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg

Vortrag von Dr. Frank Hildebrandt (Museum für Kunst und Gewerbe) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Antike gestern und heute" des Studium generale Nord.

Mit dem Beginn der Schriftlichkeit vor ca. 3500 Jahren begann eine bemerkenswerte Kulturentwicklung, deren Auswirkungen bis heute präsent sind. Die Entstehungszeit der Homerischen Epen und die Expansion des griechischen Reiches gelten gemeinhin als Beginn der klassischen Antike. Der Verlauf der Weltgeschichte und besonders die Geistesgeschichte der westlichen Welt hat in der Antike ihre Wurzeln. Neuzeitliche AufklärerInnen, PhilosophInnen, StaatstheoretikerInnen, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen knüpften immer wieder an die Ionische Naturphilosophie, die attische Demokratie, das römische Recht, den religiösen Pluralismus, das antike Schönheitsideal oder anderen Hinterlassenschaften der Antike an. Im Wintersemester schließt sich das Netzwerk Studium generale Nord dieser Tradition an und geht der Frage nach, wie aktuell diese Zeit heute noch ist: Besitzen die Errungenschaften und Ideen eine zeitgemäße Relevanz oder ist „die Antike“ nur noch ein touristischer Sehnsuchtsort. Wissenschaftler und Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen werden diesen Fragen nachgehen und versuchen neue zu stellen.

 

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Kultur der Metropole, E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), E-Mail: frank.boehme(at)hfmt-hamburg.de.

Weitere Information finden Sie hier

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg
E-Mail:
03.11.2015

Vortragsreihe "Wasserhorizonte" : Zurück an die Elbe

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200 / 1. OG,
Zeit: 18:15 - 20:00
Veranstalter: Studio Typographisches Denken und Entwerfen (HCU Hamburg)

Vortrag von Andreas Schneider (HafenCity Hamburg GmbH) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "WasserHorizonte" des Studios Typographisches Denken und Entwerfen der HafenCity Universität Hamburg.

In  "Zurück an die  Elbe - Grüne und Blaue Freirräume in der HafenCity" bespricht Andreas Schneider, Projektmanager bei der HafenCity Hamburg GmbH, die Strategien der Begrünung von Stadtteilen mit Wasserkante.

Weltweit drängen Städte ans Wasser, doch die Bedingungen, die dies ermöglichen sind von Ort zu Ort verschieden. Vor allem angesichts des Klimawandels stellt dies LandschaftsarchitektInnen und IngenieurInnen vor neue Herausforderungen. Im Mittelpunkt der Vorlesungsreihe stehen die Chancen und Konflikte im Umgang mit Wasser als natürliche Lebensgrundlage und als landschaftsgestaltende, formgebende Kraft. Thematisiert wird das interdisziplinäre Arbeiten mit IngenieurInnen und BiologInnen, das nötig ist, um den komplexen Anforderungen von „Wasserorten“ gerecht zu werden. Ziel ist es, am Beispiel einschlägiger Referenzprojekte das Element Wasser in seinen ökologischen, sozialen und ästhetischen Dimensionen zu verstehen und die Möglichkeiten der planerischen Entwicklung und Gestaltung zu erkennen.

Die Vorlesungsreihe ist in vier Blöcke unterteilt: Kulturgeschichte und globale Herausforderung, Heritage, Internationale Referenzprojekte und Hamburger Beispiele.

Weitere Informationen finden Sie im HCU Veranstaltungskalender

Download: Flyer

Kontakt: Prof. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen; E-Mail: christiane.soerensen(at)hcu-hamburg.de

 

 

Veranstalter: Studio Typographisches Denken und Entwerfen (HCU Hamburg)
E-Mail:
01.11.2015

Friedenskonzert: „Bilder einer Ausstellung. Ein Repost.“

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg , Foyer Ost,
Zeit: 18:00 - 20:00

Das Konzert „Bilder einer Ausstellung. Ein Repost.“ von Mussorgsky/Kosak erkundet durch gemeinsames Musizieren andere Wege der Verständigung. Die Komposition wird von Musikern sowohl russischer als auch ukrainischer Abstammung aufgeführt. Zusammen möchten sie zeigen, wie die musikalische Harmoniesuche sich auf das echte Leben übertragen lässt. Gemeinsames Musizieren als Symbol für den Frieden.

Dirigent : Mikhail Golikov

Solisten : Alexandre Brussilovsky (Violine), Fjodor Elesin (Violoncello) und Alina Kabanova (Klavier)

Streichorchester : Lemberger Solisten (Ukraine) und Taurida Orchestra (Russland)

Künstlerische Leitung : Beethoven Duo

Schirmherrschaft : Kultursenatorin Barbara Kisseler

 

Kontakt HCU: Peter Sitt, Veranstaltungsmanager, E-Mail: HCU-Veranstaltungen(at)hcu-hamburg.de 

Kartenbestellung unter:
www.friedenskonzert.com
Studierende der HCU (mit Studentenausweis) erhalten Plätze auf dem Balkon.

E-Mail:
01.11.2015

Call for Papers: 15th Border Regions in Transition (BRIT) Conference "Cities, States and Borders: From the Local to the Global"

Ort: HafenCity Universität Hamburg (HCU), University of Southern Denmark, Universität Hamburg,
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU), University of Southern Denmark, Universität Hamburg

The objective of the 15th Border Regions in Transition (BRIT) Conference organized by the University of Southern Denmark, the University of Hamburg and the HafenCity University Hamburg is to rethink the complicated relationships that bind cities, urban development and state borders. The conference will offer a unique opportunity to explore the collaborative or competitive strategies of this odd couple under the current circumstances of globalization.

Submission of papers and paper sessions

Interested participants should submit a one-page extended abstract (roughly 500-700 words) written in English before November 1, 2015.

Authors may use the online submission system (https://easychair.org/conferences/?conf=brit2016) hosted by EasyChair Conference System to submit their papers. If you don’t have an EasyChair account you will need to create one and then login in order to submit your paper. Organizers of paper sessions should submit individual abstracts using the online submission system and contact the Organizing Committee by email (brit2016@sam.sdu.dk) with a list of participants and session chair, their institutional and email address, and a short description of the panel. Panel sessions include a maximum of 4 papers.

Abstracts will be selected based on their originality, relevance, and clarity. Following a review of abstracts by the scientific committee, authors will be invited to submit a full paper.

 

Contact: Department of Border Region Studies, University of Southern Denmark,
DK-6400 Sønderborg, Denmark, Phone: +45 6550 1000,
E-Mail: brit2016(at)sam.sdu.dk

Download: call for papers

www.sdu.dk/ifg/brit2016

 

 

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU), University of Southern Denmark, Universität Hamburg
E-Mail:
28.10.2015

Tragödie und Postdramatisches Theater

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150, 1. OG.,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg

Vortrag von Mascha Wehrmann (Hochschule für Musik und Theater) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Antike gestern und heute" des Studium generale Nord.

Mit dem Beginn der Schriftlichkeit vor ca. 3500 Jahren begann eine bemerkenswerte Kulturentwicklung, deren Auswirkungen bis heute präsent sind. Die Entstehungszeit der Homerischen Epen und die Expansion des griechischen Reiches gelten gemeinhin als Beginn der klassischen Antike. Der Verlauf der Weltgeschichte und besonders die Geistesgeschichte der westlichen Welt hat in der Antike ihre Wurzeln. Neuzeitliche AufklärerInnen, PhilosophInnen, StaatstheoretikerInnen, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen knüpften immer wieder an die Ionische Naturphilosophie, die attische Demokratie, das römische Recht, den religiösen Pluralismus, das antike Schönheitsideal oder anderen Hinterlassenschaften der Antike an. Im Wintersemester schließt sich das Netzwerk Studium generale Nord dieser Tradition an und geht der Frage nach, wie aktuell diese Zeit heute noch ist: Besitzen die Errungenschaften und Ideen eine zeitgemäße Relevanz oder ist „die Antike“ nur noch ein touristischer Sehnsuchtsort. Wissenschaftler und Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen werden diesen Fragen nachgehen und versuchen neue zu stellen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Kultur der Metropole, E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), E-Mail: frank.boehme(at)hfmt-hamburg.de.

Download: Flyer

Weitere Information finden Sie hier

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies; Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg
E-Mail:
27.10.2015

Vortragsreihe "Wasserhorizonte" : Welt ohne Wasser

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200 / 1. OG,
Zeit: 18:15 - 20:00
Veranstalter: Studio Typographisches Denken und Entwerfen (HCU Hamburg)

Vortrag von Samiha Shafy (SPIEGEL Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "WasserHorizonte" des Studios Typographisches Denken und Entwerfen der HafenCity Universität Hamburg.

Samiha Shafy, Journalistin im Auslandsressort des SPIEGEL, verweist mit ihrem Vortrag "Welt ohne Wasser" direkt auf das Ungleichgewicht zwischen Salz- und Süßwasser hin.

Weltweit drängen Städte ans Wasser, doch die Bedingungen, die dies ermöglichen sind von Ort zu Ort verschieden. Vor allem angesichts des Klimawandels stellt dies LandschaftsarchitektInnen und IngenieurInnen vor neue Herausforderungen. Im Mittelpunkt der Vorlesungsreihe stehen die Chancen und Konflikte im Umgang mit Wasser als natürliche Lebensgrundlage und als landschaftsgestaltende, formgebende Kraft. Thematisiert wird das interdisziplinäre Arbeiten mit IngenieurInnen und BiologInnen, das nötig ist, um den komplexen Anforderungen von „Wasserorten“ gerecht zu werden. Ziel ist es, am Beispiel einschlägiger Referenzprojekte das Element Wasser in seinen ökologischen, sozialen und ästhetischen Dimensionen zu verstehen und die Möglichkeiten der planerischen Entwicklung und Gestaltung zu erkennen.

Die Vorlesungsreihe ist in vier Blöcke unterteilt: Kulturgeschichte und globale Herausforderung, Heritage, Internationale Referenzprojekte und Hamburger Beispiele.

Weitere Informationen finden Sie im HCU Veranstaltungskalender

Download: Flyer

Kontakt: Prof. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen; E-Mail: christiane.soerensen(at)hcu-hamburg.de

 

 

Veranstalter: Studio Typographisches Denken und Entwerfen (HCU Hamburg)
E-Mail:
26.10.2015

Facebook, Twitter, Weave: Digitale Netzwerke und soziale Beziehungen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150, 1. OG.,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Vortrag von Jonas König (HCU) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "[Q]uerblicke: Digitalisierung" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Digitalisierung bezeichnet eine gesellschaftliche Entwicklung, in der die Produktion und Distribution von Informationen zunehmend computerbasiert erfolgt. Die digitale Revolution hat umwälzende Auswirkungen in allen gesellschaftlichen Bereichen, wie Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur, zur Folge. Die Veranstaltung widmet sich diesen Wandlungsprozessen anhand konkreter Fallbeispiele, die durch Vorträge eingeladener Experten beleuchtet werden. Im Fokus stehen der Wandel der Arbeitswelt durch Social Media, Transformationen im Wissenschaftssystem, Smart Cities als ein neues Leitbild der Stadtentwicklung, Cyberwar, soziale Netzwerke und die gesellschaftstransformierende Kraft von Open-Source- Technologien.

 

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen, E-Mail:regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
E-Mail:
23.10.2015

Vortrag: Wechselwirkungen zwischen Klimaschutz-­ und Klimaanpassungsmaßnahmen in der Regionalplanung

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.104,
Zeit: 09:30 - 11:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Promotionsausschuss

 

Im Rahmen ihres Promotionsverfahrens hält Dipl.-­Ing. Katja Säwert vor dem Ausschuß einen Vortrag.

Ziel des Promotionsvorhabens ist es, mögliche Wechselwirkungen zwischen ausgewählten Klimaschutz-­ und Klimaanpassungsmaßnahmen auf der Ebene der Regionalplanung aufzuzeigen. Hierzu wurde ein geeigneter methodischer Analyserahmen zur Einschätzung etwaiger Konflikte und Synergien erarbeitet und erprobt. Die Ergebnisse der Arbeit sollen bisher vorhandene Erkenntnisse über die Verknüpfung von Klimaschutz und Klimaanpassung in der Regionalplanung beispielhaft prüfen und erweitern. Abschließend werden Empfehlungen für die Regionalplanung im Umgang mit einer integrierenden Klimaschutz-­ und Klimaanpassungsstrategie abgeleitet. Die Arbeit schließt mit einer Reflexion des methodischen Analyserahmens hinsichtlich seiner Eignung zur Erhebung der Wechselwirkungen zwischen Klimaschutz-­ und Klimaanpassungsmaßnahmen. Der Vortrag ist hochschulöffentlich.

Gutachter:

Prof. Dr.-­Ing. Jörg Knieling M.A.

Prof. Dr. Beate M.W. Ratter

 

Kontakt: Astrid Preuß, Geschäftsstelle des Promotionsausschusses, HCU Hamburg,
E-Mail: astrid.preuss(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Promotionsausschuss
E-Mail:
21.10.2015

Tea Time Lectures: Vortrag von Peter Dinse (DFZ Architekten) und Bernd von Seth (WETZEL & VON SEHT)

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: HafenCity Universität

Vortrag von Peter Dinse (DFZ Architekten) und Bernd von Seth (WETZEL & VON SEHT).

In der Reihe "Tea Time Lectures" im Wintersemester 2015/16 präsentiert die HCU gemeinsame Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner. Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt:

Prof. Klaus Sill, Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, E-Mail: klaus.sill@hcu-hamburg.de

Prof. Dr. Anette Bögle, Entwurf und Analyse von Tragwerken, E-Mail: anette.boegle(at)hcu-hamburg.de

Prof. Dr. Michael Staffa, Tragwerksentwurf, E-Mail: michael.staffa(at)hcu-hamburg.de

Prof. Dipl. Ing. Christiane Sörensen, Landschaftsarchitektur, E-Mail: christiane.soerensen(at)hcu-hamburg.de

 

Download Plakat

Veranstalter: HafenCity Universität
E-Mail: