--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  
19.05.2015

Königliche Eröffnung der Ausstellung "CREATE WITH AARHUS"

Ort: HCU Hamburg, Ausstellungsraum EG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 16:30 - 19:00
Veranstalter: The Architecture Project, Aarhus, Denmark

Wie kann man Wohlstand, Bildung und Mobilität für alle Bürger einer Stadt unterstützen? Wie kann man sicherstellen, dass eine stetig steigende Anzahl Menschen zusammenleben kann – ohne seelenlose Satellitenstädte zu errichten oder die attraktiven Hafenareale allein den Wohlhabendsten vorzubehalten?

In Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt und designierter Kulturhauptstadt Europas, ist die Antwort auf die Herausforderungen: Architektur und eine ehrgeizige und nachhaltige Stadtplanung. Ob das gelingt? Die Ausstellung in der HafenCity Universität zeigt eine Stadt im Wandel angesichts auch hierzulande bekannter Herausforderungen.

In Anwesenheit S.K.H. Kronprinz Frederik zu Dänemark und I.K.H. Kronprinzessin Mary von Dänemark.

Programm

16:00 Uhr
Ankunft der Gäste zur HafenCity-Universität
16:30 Uhr
Ankunft I.K.H. des Kronprinzenpaares
16:40 Uhr
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit I.K.H. des Kronprinzenpaares
16:45 Uhr
Begrüßung und Reden von:
Herrn Dr.-Ing Walter Pelka, Präsident (HCU)
Herrn Mogens Jensen, Minister für Handel und Entwicklungszusammenarbeit (Dänemark)
Herrn Kristian Würtz, Senator für Technik und Umwelt (Aarhus)
17:00-19:00 Uhr
Empfang und B2B-Architekturrundgang in der Ausstellung: Repräsentanten der teilnehmenden dänischen Architekten stellen ihre aktuellen Aarhus-Projekte vor.

Kontakt The Architecture Project: Carina Serritzlew, carina.serritzlew@aarch.dk
Kontakt HCU: Peter Sitt, Veranstaltungsmanager, peter.sitt(at)hcu-hamburg.de

 

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden und ist nur für geladene Gäste.

Veranstalter: The Architecture Project, Aarhus, Denmark
E-Mail:
19.05.2015

Konferenz zum Thema „Liveable and Energy Efficient Cities of the Future“

Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20535 Hamburg,
Zeit: 15:00 - 17:15
Veranstalter: Botschaftsrat, Umwelt & Energie, Kgl. Dänische Botschaft in Berlin

Anlässlich des Deutschland-Besuches S.K.H. Kronprinz Frederik zu Dänemark und I.K.H. Kronprinzessin Mary von Dänemark vom 19. bis 21. Mai 2015, findet die Konferenz Danish Living / Dänisch Leben " an der HafenCity Universität Hamburg statt.

Der Fokus ist dabei jeweils auf dänischem Know-how in den Bereichen Energie, Gesundheit, Gastronomie und Tourismus sowie Design gerichtet.

Ziel der Konferenz ist es, hochrangige Vertreter und führende Entscheidungsträger zu einem Gedankenaustausch zusammenzubringen. Gemeinsame Schnittmengen der nachhaltigen Architektur und des nachhaltigen Designs sollen identifiziert werden. Darüber hinaus sollen Fragestellungen zur Energieeffizienz in Gebäuden und der Industrie thematisiert werden, sowie mögliche Kooperationen in den Bereichen der nachhaltigen Stadtentwicklung und der PV/Solarenergie diskutiert werden.

Kontakt Kgl. Dänische Botschaft in Berlin: Dennis Holte Albertsen, denalb(at)um.dk
Kontakt HCU: Peter Sitt, Veranstaltungsmanager, peter.sitt(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

 

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden und ist nur für geladene Gäste.

 

 

Veranstalter: Botschaftsrat, Umwelt & Energie, Kgl. Dänische Botschaft in Berlin
E-Mail:
18.05.2015

Vortrag fällt aus! Die Ordnung der Reproduktion(-smedizin). Kulturanthropologische Perspektiven auf Praktiken und ‚biomentality‘

Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg, Raum 221 (ESA 1) im Ostflügel,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität

Bitte beachten Sie: Der Vortrag von Prof. Dr. Stefan Beck fällt wieder aus!

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Beck (Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "BioGovernance: Neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen als Regulierungsherausforderung"

Neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen verändern die Gesellschaft und gesellschaftliche Praktiken mit zunehmender Dynamik. Die künstliche Befruchtung außerhalb des Körpers mit anschließender Einpflanzung der befruchteten Eizelle ist vor gerade einmal 35 Jahren als eine ambivalente Revolution der Fortpflanzung heftig diskutiert worden. Heute erscheint sie als eine gängige Methode. Dabei zeigt der Blick auf andere Länder, wie weit dies im Kontext einer schnell wachsenden reproduktionsmedizinischen Industrie reicht: Samenbanken und „Social Freezing“ (Einfrieren von Eizellen zwecks späterer Schwangerschaft), Eizellspenden oder Leihmutterschaften gehören mittlerweile ebenso zur Praxis wie die Präimplantationsdiagnostik.

Aber auch andere Entwicklungen werfen grundlegende gesellschaftliche Fragen auf. Ein Beispiel ist die immer häufiger praktizierte ästhetisch-chirurgische oder biotechnische (Selbst-)Gestaltung des Menschen nach Maßgabe von Schönheits- oder Perfektionsvorstellungen. Nicht zuletzt rückt der Fortschritt der Informations- und Maschinentechnik Roboter mit „menschlichen“ Zügen und umgekehrt Menschen mit hochleistungsfähigen Prothesen oder chipgesteuerten Gehirnfunktionen in greifbare Nähe.

Die vom Hamburg Center for Bio-Governance organisierte, interdisziplinäre Ringvorlesung dreht sich darum, wie man neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen angemessen erfassen kann, welch fundamentalen Herausforderungen mit ihnen verbunden sind und wie man sie angemessen regulieren kann. Im Konzept der Bio-Governance werden die Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen zusammengeführt, damit eine sachgerechte Regulierung möglich wird.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity University Hamburg, Q-Studies
E-Mail: regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer
Weitere Informationen: www.bio-governance.uni-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität
E-Mail:
13.05.2015

Digitale Infrastrukturen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies

Vortrag von Prof. Dr. Getraud Koch (Universität Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Infrastrukturen" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies
E-Mail:
13.05.2015

Indien, das Land der Gewürze und ein Fest für die Sinne!

Ort: Spicy's Gewürzmuseum, Am Sandtorkai 32, 20457 Hamburg,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Viola Vierk (Inhaberin des Spicy's Gewürzmuseum Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Indien. Perspektiven auf ein Land".

Die Verbindungen zwischen Hamburg und Indien gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Die Weltoffenheit, die durch den Hafen gegeben war, ließ Indien sehr schnell zu einem wichtigen Handelspartner werden. Die Vorlesungsreihe wird wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte dieses faszinierenden Landes aufzeigen und auf das breite Programm der im November in Hamburg stattfindenden India Week einstimmen. Die interdisziplinäre Vortragsreihe ist aus einer Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde Hamburg im Rahmen der India Week hervorgegangen und ist eine Kooperation von Hochschule für Musik und Theater, HafenCity Universität und der Universität Hamburg. 

Weitere Informationen

www.studiumgenerale-nord.de
www.indiaweek.hamburg.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
10.05.2015

Führung durch den City-Hof

Ort: Treffpunkt: Arno-Schmidt-Platz, Eingang Zentralbibliothek Hühnerposten, 20097 Hamburg,
Zeit: 15:00 - 16:00
Veranstalter: Initiative City-Hof

Am Sonntag, den 10.05.2015 gibt es erneut die Möglichkeit einen 'Blick hinter die grauen Fassaden’ der einst strahlenden Nachkriegsmoderne, der City-Hof Häuser am Hamburger Hauptbahnhof zu werfen. Die TeilnehmerInnen der Fu?hrungen erfahren, was dieses Bauwerk zu einem bedeutenden Kulturdenkmal macht und wie die ehemals hell leuchtenden Gebäude zu ihrem grauen Kleid gekommen sind.

Nur einen Steinwurf vom Hamburger Hauptbahnhof entfernt, wurden 1956-1958 unter Federführung des Architekten Rudolf Klophaus am Klosterwall vier Hochhäuser mit verbindenden Zwischentrakten und Ladenpassage errichtet. Ursprünglich zierten helle quadratische LECA-Platten die Fassaden des Ensembles, wodurch sich der City-Hof nicht nur durch seine städtebauliche Gestalt stark von seinen Nachbarn im Kontorhausviertel in der Hamburger Altstadt abhob.

Die Denkmalwürdigkeit dieses Gebäudekomplexes ist umstritten. Öffentlichen Bezeichnungen als „Schandfleck“ oder als „städtebaulicher Fehler“ steht eine fachlich begründete Bewertung als Baudenkmal gegenüber. Jüngst hat sich der Internationale Rat für Denkmalpflege (ICOMOS) und der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) mit einem offenen Brief an den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg gewandt, in dem sie dem Senat dringend eine Entscheidung für die erhaltende Bestandsentwicklung des City-Hofes empfehlen.  

Die Führungen zum City-Hof finden zweimal im Monat statt. Die nächsten Termine und weitere Informationen finden Sie hier.

Die Führung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: fuehrungen(at)city-hof.org

Veranstalter: Initiative City-Hof
E-Mail:
07.05.2015

Geodätische Einsatzfelder im Hochwasserschutz - von der Topografie zur Katastrophenhilfe mit WMS und Apps

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.103, 3. OG,
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg, Geomatik; Deutsche Gesellschaft für Kartographie (DGfK); u. a.

Vortrag von Dipl.-Ing. Clemens Kiepke (ÖbVI, Vermessungsbüro Kiepke Lüneburg) im Rahmen des Geodätischen Kolloquiums im Sommersemester 2015 an der HafenCity Universität Hamburg.

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Die Veranstaltung wird ideell und finanziell unterstützt durch den Deutschen Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), den Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft, die Deutschen Gesellschaft für Kartographie (Sektion Hamburg/Schleswig-Holstein) und den Verein zur Förderung der Geomatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem kleinen Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Kontakt:Prof. Dr.-Ing. Jochen Schiewe, HCU Hamburg, Studiengang Geomatik,
E-Mail: jochen.schiewe(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg, Geomatik; Deutsche Gesellschaft für Kartographie (DGfK); u. a.
E-Mail:
06.05.2015

Tea Time Lectures: Vortrag von André Poitiers (André Poitiers Architekt GmbH)

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I Architekten und Ingenieure

Vortrag von André Poitiers (André Poitiers Architekt GmbH).

Die Arbeitsgruppe A+I Architekt und Ingenieur der HCU Hamburg präsentiert in der Reihe "Tea Time Lectures" im Sommersemester 2015 an sieben Terminen gemeinsame Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner.

Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt: Gerd Streng, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
Email: gerd.streng(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I Architekten und Ingenieure
E-Mail:
06.05.2015

Juwel des Ohrs. Bollywoods Klanglandschaft und indische Verbrennungszeremonien in der Musik Gilles Aubrys

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150 ,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Dr. Fabian Czolbe (Musikwissenschaftler, Berlin) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Indien. Perspektiven auf ein Land".

Die Verbindungen zwischen Hamburg und Indien gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Die Weltoffenheit, die durch den Hafen gegeben war, ließ Indien sehr schnell zu einem wichtigen Handelspartner werden. Die Vorlesungsreihe wird wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte dieses faszinierenden Landes aufzeigen und auf das breite Programm der im November in Hamburg stattfindenden India Week einstimmen. Die interdisziplinäre Vortragsreihe ist aus einer Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde Hamburg im Rahmen der India Week hervorgegangen und ist eine Kooperation von Hochschule für Musik und Theater, HafenCity Universität und der Universität Hamburg. 

Weitere Informationen

www.studiumgenerale-nord.de
www.indiaweek.hamburg.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
06.05.2015

Replaying the unstable. Improvisation als urbane Praxis

Ort: designxport, Hongkongstraße 8, 20457 Hamburg,
Zeit: 14:00 - 21:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Sudiengang Urban Design / Städtebau

Eine Veranstaltung im Rahmen des Seminars Transformations 2, Dr. habil. Christopher Dell (Institut für Improvisationstechnologie, Berlin) mit Prof. Bernd Kniess (HCU Hamburg)

Heute wissen wir: Stadt entsteht und besteht – auch als gebaute Umwelt – aus Handlung, die in sozio-materiale Kollektive eingebettet ist. Daran schließt ein Verständnis an, das den Raum als alltäglich ko-produziert begreift. Nicht mehr die Frage „Was bedeutet Stadt?“steht heute im Mittelpunkt des stadttheoretischen Diskurses, sondern die Frage nach der Performativität: „Was macht Stadt?“ Das hängt mit den neuen stadtpolitischen Fragestellungen zusammen: Wie können wir angesichts der Unplanbarkeit von Stadt vom Reagieren zum Inter-Agieren kommen? Wie lassen sich urbane Lebenswelten nicht mehr de-, sondern performierend fassen? Im Verlaufe dessenändert sich auch der Blick aufs Handeln selbst. Wenn einzusehen ist, wie Stadt handelt, kann, wie Bruno Latour bemerkt, Handeln nicht mehr a priori auf das beschränkt werden, „was Menschen ›intentional‹, ›mit Sinn‹ tun.“ Um das Urbane als Prozess zu lesen bedarf es vielmehr eines neuen Handlungsmodells. Wir schlagen den Begriff der Improvisation vor –nicht als Notlösung, sondern als Prinzip des Schaffens von und Orientierens in transformatorischen Seinsformen urbaner Nutzer, um daraus eine Technologie der Improvisation als urbane Praxis im 21. Jahrhundert zu entfalten. Ein Lehrformat mit Lecture Performances und Bands.

Download: Flyer 

Veranstalter: HCU Hamburg, Sudiengang Urban Design / Städtebau
E-Mail: