--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  
17.06.2015

BOOK RELEASE: Showtime Wilhelmsburg - a randonnée of possibilities von Tabea Michaelis

Ort: Kunsthaus Hamburg, Klosterwall 15- 20095 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Urban Design

Die Buchvorstellung "Showtime Wilhelmsburg - a randonnée of possibilities" von Tabea Michaelis findet im Rahmen des Seminars "Transformations 2: Replaying the unstable. Improvisation als Urbane Praxis. Block 3"statt.

In einem virtuellen Dialog mit dem französischen Soziologen Bruno Latour und dem Philosophen Michel Serres begibt sich Tabea Michaelis auf eine »randonnée« über die Elbinseln von Wilhelmsburg und beobachtet das alltägliche Zusammenspiel zahlreicher menschlicher und nicht-menschlicher Akteure aus der Perspektive der »Akteur-Netzwerk-Theorie« (ANT). Tätowierte Sportautos im Hafengebiet, leere Sonnenblumenkernhülsen unter Parkbänken oder die individuellen Gebrauchsweisen von Balkonen in Grosswohnsiedlungen hält sie in Texten, Fotografien, Open-End-Stories und Zeichnungen fest. Im iterativen Kodierverfahren der »Grounded Theory« bildet Tabea Michaelis schließlich einunddreißig konzeptuelle Begriffe, die das ‚Programm des Möglichkeitsraums‘ auf analytisch-poetische Weise widerspiegeln. Es ist ein Buch, welches nicht nur unzählige Episoden einer »randonnée« als Katalog zueinander führt, sondern mit seiner Methodologie eine neue Perspektive auf Stadt eröffnet.

 

Download: Flyer und Book release

Weitere Infromationen ist auf der UD-Homepage

Veranstalter: HCU Hamburg, Urban Design
E-Mail:
17.06.2015

Sinn und Zweck eines Berufsverbandes

Ort: Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim-Auditorium,
Zeit: 13:45 - 14:15
Veranstalter: HCU Hamburg, Architektur / Prof. Reinhold Johrendt; Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg

Vortrag von Dipl.-Ing. Hans-Peter T. Dahlheimer (BDB) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BDBreak". Die Veranstaltungsreihe richtet sich primär an Studierende der Fachkulturen Architektur und Bauingenieurwesen, aber auch alle Studierende der anderen Disziplinen an der HCU sind herzlich eingeladen einen Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen.

 

Kontakt: Prof. Reinhold Johrendt, HCU Hamburg, Bauökonomie

E-Mail: reinold.johrendt(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Architektur / Prof. Reinhold Johrendt; Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg
E-Mail:
15.06.2015

Beauty: A Matter of Justice?

Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg, Raum 221 (ESA 1) im Ostflügel,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität

Vortrag von Prof. Dr. Heather Widdows (Department of Philosophy, University of Birmingham) im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "BioGovernance: Neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen als Regulierungsherausforderung"

Neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen verändern die Gesellschaft und gesellschaftliche Praktiken mit zunehmender Dynamik. Die künstliche Befruchtung außerhalb des Körpers mit anschließender Einpflanzung der befruchteten Eizelle ist vor gerade einmal 35 Jahren als eine ambivalente Revolution der Fortpflanzung heftig diskutiert worden. Heute erscheint sie als eine gängige Methode. Dabei zeigt der Blick auf andere Länder, wie weit dies im Kontext einer schnell wachsenden reproduktionsmedizinischen Industrie reicht: Samenbanken und „Social Freezing“ (Einfrieren von Eizellen zwecks späterer Schwangerschaft), Eizellspenden oder Leihmutterschaften gehören mittlerweile ebenso zur Praxis wie die Präimplantationsdiagnostik.

Aber auch andere Entwicklungen werfen grundlegende gesellschaftliche Fragen auf. Ein Beispiel ist die immer häufiger praktizierte ästhetisch-chirurgische oder biotechnische (Selbst-)Gestaltung des Menschen nach Maßgabe von Schönheits- oder Perfektionsvorstellungen. Nicht zuletzt rückt der Fortschritt der Informations- und Maschinentechnik Roboter mit „menschlichen“ Zügen und umgekehrt Menschen mit hochleistungsfähigen Prothesen oder chipgesteuerten Gehirnfunktionen in greifbare Nähe.

Die vom Hamburg Center for Bio-Governance organisierte, interdisziplinäre Ringvorlesung dreht sich darum, wie man neue bio-, gen- und informationstechnische Entwicklungen angemessen erfassen kann, welch fundamentalen Herausforderungen mit ihnen verbunden sind und wie man sie angemessen regulieren kann. Im Konzept der Bio-Governance werden die Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen zusammengeführt, damit eine sachgerechte Regulierung möglich wird.

Kontakt: Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity University Hamburg, Q-Studies
E-Mail: regula.burri@hcu-hamburg.de

Download: Flyer
Weitere Informationen: www.bio-governance.uni-hamburg.de

Veranstalter: HCU Hamburg, Universität Hamburg, Helmut Schmidt Universität
E-Mail:
12.06.2015 - 13.06.2015

CITY SPIRIT? - Vier Türme, eine Seele? Kurzfilm / Abschlussarbeit Studiengang Kultur der Metropole, HCU

Ort: Zeisekino, Friedenallee 7-9, 22765 Hamburg, Kino1; Festivalzentrum,
Veranstalter: HCU Hamburg, Andreas Boschmann/Lisa Schambortski, Kultur der Metropole; 31. Internationales KurzFilmFestival Hamburg

Der Kurzfilm "CITY SPIRIT - Vier Türme eine Seele?" von Andreas Boschmann und Lisa Schambortski ist an der HCU Hamburg im Rahmen ihrer Abschlussarbeit im Bachelor-Studiengang Kultur der Metropole entstanden und hat die Debatte um den Abriss der Hamburger CityHof-Häuser am Steintorwall, ein Ensemble der Nachkriegsmoderne am Steintorwall in der Hamburger Innenstadt zum Thema. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Gesa Ziemer, HCU Hamburg und Janina Kriszio.

Im Hamburg Wettbewerb des 31. Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg wird der Film an zwei Terminen gezeigt:

Freitag, 12. Juni 2015, 20:00 Uhr: Zeise Kino, Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg, Kino 1
Samstag, 13. Juni 2015, 18:00 Uhr: Festivalzentrum, Kolbenhof, Friedensallee 128, 22763 Hamburg

Weitere Informationen zum Film im Festivalprogramm, S.19:
http://festival.shortfilm.com/programm/app-und-katalog-und-programmheft/
Trailer: https://vimeo.com/114480309

 

Kontakt: Friedrike Schröder, HCU Hamburg, Kultur der Metropole,
E-Mail: friederike.schroeder(at)hcu-hamburg.de

 

 

Veranstalter: HCU Hamburg, Andreas Boschmann/Lisa Schambortski, Kultur der Metropole; 31. Internationales KurzFilmFestival Hamburg
E-Mail:
10.06.2015

Tea Time Lectures: Vortrag von Ole Flemming (BOF Architekten) mit Helmut Drewes (Drewes + SPETH)

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200, 1. OG. ,
Zeit: 18:30 - 19:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I Architekten und Ingenieure

Gemeinsamer Vortrag von Ole Flemming (BOF Architekten) mit Helmut Drewes (Drewes + SPETH).

Die Arbeitsgruppe A+I Architekt und Ingenieur der HCU Hamburg präsentiert in der Reihe "Tea Time Lectures" im Sommersemester 2015 an sieben Terminen gemeinsame Werkberichte innovativer Architekten und Tragwerksplaner.

Der Schwerpunkt der Vorträge ist auf das gebaute Werk und die Herangehensweise der Büros gerichtet und soll einen Einblick in die Arbeitswelt junger, innovativer Architekturbüros vermitteln.

Kontakt: Gerd Streng, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre
Email: gerd.streng(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

 

 

Veranstalter: HCU Hamburg, Arbeitsgruppe A+I Architekten und Ingenieure
E-Mail:
10.06.2015

Bollywood - Faszination des indischen Kinos

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150 ,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Sunita Struck (Executive Producer Feature Films & Television; Animationsfabrik Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Indien. Perspektiven auf ein Land".

Die Verbindungen zwischen Hamburg und Indien gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Die Weltoffenheit, die durch den Hafen gegeben war, ließ Indien sehr schnell zu einem wichtigen Handelspartner werden. Die Vorlesungsreihe wird wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte dieses faszinierenden Landes aufzeigen und auf das breite Programm der im November in Hamburg stattfindenden India Week einstimmen. Die interdisziplinäre Vortragsreihe ist aus einer Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde Hamburg im Rahmen der India Week hervorgegangen und ist eine Kooperation von Hochschule für Musik und Theater, HafenCity Universität und der Universität Hamburg. 

Weitere Informationen

www.studiumgenerale-nord.de
www.indiaweek.hamburg.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
09.06.2015

Culture-led Regeneration: Challenges and Conditions for Effectiveness

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150 ,
Zeit: 18:15 - 20:30
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Beatriz Plaza (Associate Professor of Urban Economic, University of the Basque Country Bilbao) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Leuchttürme".

Kommentar: Kathrin Wildner (Vertretungsprofessur Kulturtheorie, HCU Hamburg; metroZones Berlin)

Im Zuge des Wettbewerbs der Städte setzen viele STädte auf die symbolische Verdichtung der stadträumlichen Qualitäten durch kulturelle iconic buildings und Großevents. Mit Blick auf den Bilbao Effekt versprachen sie sich davon eine gesteigerte Aufmerksamkeit und die (Re-)Vitalisierung innerstädtischer Quartiere. Wie haben sich die Hoffnungen auf den Bilbao-Effekt eingelöst? Wie nachhaltig ist eine solche Praxis auf die Quartiere und die Spill Over Effekte?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken. Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.

Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail:
03.06.2015

Infrastrukturen des globalen Wandels als ethnographische Herausforderung

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies

Vortrag von Prof. Dr. Jörg Niewöhner (Humboldt- Universität Berlin) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Infrastrukturen" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies
E-Mail:
03.06.2015

Bharata Natyam - Klassischen indischen Tanz sehen und verstehen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150 ,
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Anna Grover (klassische indische Tänzerin, staatl. gepr. Tanzpädagogin Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Indien. Perspektiven auf ein Land".

Die Verbindungen zwischen Hamburg und Indien gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Die Weltoffenheit, die durch den Hafen gegeben war, ließ Indien sehr schnell zu einem wichtigen Handelspartner werden. Die Vorlesungsreihe wird wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte dieses faszinierenden Landes aufzeigen und auf das breite Programm der im November in Hamburg stattfindenden India Week einstimmen. Die interdisziplinäre Vortragsreihe ist aus einer Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde Hamburg im Rahmen der India Week hervorgegangen und ist eine Kooperation von Hochschule für Musik und Theater, HafenCity Universität und der Universität Hamburg. 

Weitere Informationen

www.studiumgenerale-nord.de
www.indiaweek.hamburg.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
03.06.2015

Kellerbodensanierung an einem Gründerzeitbau auf Pfählen

Ort: Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim-Auditorium,
Zeit: 13:45 - 14:15
Veranstalter: HCU Hamburg, Architektur / Prof. Reinhold Johrendt; Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg

Vortrag von Dipl.-Ing. Sebastian Mader (AGES) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BDBreak". Die Veranstaltungsreihe richtet sich primär an Studierende der Fachkulturen Architektur und Bauingenieurwesen, aber auch alle Studierende der anderen Disziplinen an der HCU sind herzlich eingeladen einen Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen.

 

Kontakt: Prof. Reinhold Johrendt, HCU Hamburg, Bauökonomie

E-Mail: reinold.johrendt(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Architektur / Prof. Reinhold Johrendt; Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg
E-Mail: