--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  
15.06.2009

Projektarbeit anderswo – Erfahrungen der TU Dortmund

Ort: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 372 (Laterne),
Zeit: 16:00 - 19:00
Veranstalter: Master-Studiengang Ressourceneffizienz in Architektur und Planung (REAP), HCU Hamburg

Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Interdisziplinäre Projektarbeit an der HCU Hamburg: Erfahrungen, Potenziale, Zielsetzungen“ im Sommersemester 2009. Die Veranstaltungsreihe ist ein vom Präsidium der HCU gefördertes Perspektivprojekt.

Programm

16.00-17.30:
Zur Didaktik interdisziplinärer Studienprojekte
Referent: Dr. Wolfgang Daum, HDZ der TU Dortmund

17.30-19.00:
Studienprojekte der Raumplanung an der TU Dortmund - Erfahrungen aus der Arbeit des Studien- und Projektzentrums
Referent: Volker Kreuzer, IRPUD Studien- und Projektzentrum der Fakultät Raumplanung, TU Dortmund

Kontakt/Information: Jacqueline Hoyer, Tel. 040 / 42827-5611,
E-Mail: jacqueline.hoyer(at)hcu-hamburg.de

Veranstalter: Master-Studiengang Ressourceneffizienz in Architektur und Planung (REAP), HCU Hamburg
E-Mail:
15.06.2009 - 26.06.2009

"131 Arbeiten aus 28 Hochschulen. Ausstellung der Entwurfsarbeiten des Rudolf-Lodders-Preises 2009"

Ort: HCU Hamburg, Campus City Nord, Gebäude A, Halle, Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg,
Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Architektur

Die Ausstellung zeigt sämtliche Entwurfsarbeiten von Studierenden aus 28 Hochschulen zum Rudolf-Lodders-Preis 2009. Die Ausschreibung des Wettbewerbs fragte nach Strategien zur Eroberung einer kleinen Insel im Spreehafen auf dem Gebiet des Hamburger Hafens.

Kontakt: reinhold.johrendt(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer Ausstellung Rudolf Lodders-Preis 2009

Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Architektur
E-Mail:
15.06.2009

Call for Papers: 3. Hamburger Symposium "Geoinformation für die Küstenzone"

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Standort City Nord,
Veranstalter: HCU Hamburg Studiengang Geomatik, Landesbetrieb für den Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, Bundesanstalt für Gewäs

Call for Papers zum 3. Hamburger Symposium "Geoinformationen für die Küstenzone" vom 6.10.2010 bis 7.10. 2010 an der HafenCity Universität Hamburg

Frist Call for Papers: 15.06.2209

Themenschwerpunkte des Symposiums sind:

•    Küstenwandel in Raum und Zeit
•    Messen und Modellieren
•    Katastrophenschutz und Frühwarnsysteme
•    Reporting und Monitoring

Call for Papers: Wir möchten Sie herzlich um die Einreichung eines Beitrages bitten.

Bitte senden Sie eine Kurzfassung (etwa 1 Seite, als PDF- oder Word-Dokument) bis zum 15. Juni 2010 an die Veranstalter. Die Benachrichtigung über die Aufnahme in das Tagungspro-gramm erhalten Sie bis zum 15. Juli 2010. Die Langfassung des Beitrages wird bis zum 15. Oktober 2010 erbeten, um im Symposiumsband abgedruckt werden zu können.

Ihre Anmeldung zur Teilnahme am Symposium wird bis spätestens 15. September 2010 er-beten, zusammen mit der Überweisung der Tagungsgebühr.

Die Tagungsgebühr beträgt 70 € für die Teilnahme an beiden Tagen bzw. 45 € (1 Tag), Stu-dierende die Hälfte (35 € bzw. 25 €) und beinhaltet den gedruckten Symposiumsband.

In direktem Anschluss an das Symposium „Geoinformationen für die Küstenzone“ findet der 8. Strategie-Workshop zur Nutzung der Fernerkundung im Bereich der BfG / WSV am 8. Oktober 2010 ebenfalls an der HafenCity Universität statt. Informationen hierzu finden Sie zu gegebener Zeit rechtzeitig vor den Veranstaltungen innerhalb der Homepage der BfG unter www.bafg.de/Wissenstransfer/Veranstaltungen.

Kontakt:
Prof. Dr. Karl-Peter Traub, Dipl.-Ing. Carlos Acevedo-Pardo
Studiengang Geomatik, HafenCity Universität Hamburg,
Hebebrandstr. 1, D-22297 Hamburg
karl-peter.traub@hcu-hamburg.de
E-Mail: carlos.acevedo(at)hcu-hamburg.de

Dipl.-Geogr. Jörn Kohlus
Landesbetrieb für den Küstenschutz, Nationalpark und Meeres-schutz
Betriebsstelle Tönning; Schloßgarten 1, D-25832 Tönning
E-Mail: joern(at)kohlus.de

Dr. Thomas Lüllwitz
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Referat Geoinformation und Ferner-kundung, GRDC
Am Mainzer Tor 1, D-56068 Koblenz
E-Mail: luellwitz(at)bafg.de

Download: Call for Papers Geoinformation für die Küstenzone

Veranstalter: HCU Hamburg Studiengang Geomatik, Landesbetrieb für den Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, Bundesanstalt für Gewäs
E-Mail:
15.06.2009

Call for Papers: 3. Hamburger Symposium "Geoinformation für die Küstenzone"

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Standort City Nord,
Veranstalter: HCU Hamburg Studiengang Geomatik, Landesbetrieb für den Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, Bundesanstalt für Gewäs

Call for Papers zum 3. Hamburger Symposium "Geoinformationen für die Küstenzone" vom 6.10.2010 bis 7.10. 2010 an der HafenCity Universität Hamburg

Frist Call for Papers: 15.06.2209

Themenschwerpunkte des Symposiums sind:

•    Küstenwandel in Raum und Zeit
•    Messen und Modellieren
•    Katastrophenschutz und Frühwarnsysteme
•    Reporting und Monitoring

Call for Papers: Wir möchten Sie herzlich um die Einreichung eines Beitrages bitten.

Bitte senden Sie eine Kurzfassung (etwa 1 Seite, als PDF- oder Word-Dokument) bis zum 15. Juni 2010 an die Veranstalter. Die Benachrichtigung über die Aufnahme in das Tagungspro-gramm erhalten Sie bis zum 15. Juli 2010. Die Langfassung des Beitrages wird bis zum 15. Oktober 2010 erbeten, um im Symposiumsband abgedruckt werden zu können.

Ihre Anmeldung zur Teilnahme am Symposium wird bis spätestens 15. September 2010 er-beten, zusammen mit der Überweisung der Tagungsgebühr.

Die Tagungsgebühr beträgt 70 € für die Teilnahme an beiden Tagen bzw. 45 € (1 Tag), Stu-dierende die Hälfte (35 € bzw. 25 €) und beinhaltet den gedruckten Symposiumsband.

In direktem Anschluss an das Symposium „Geoinformationen für die Küstenzone“ findet der 8. Strategie-Workshop zur Nutzung der Fernerkundung im Bereich der BfG / WSV am 8. Oktober 2010 ebenfalls an der HafenCity Universität statt. Informationen hierzu finden Sie zu gegebener Zeit rechtzeitig vor den Veranstaltungen innerhalb der Homepage der BfG unter www.bafg.de/Wissenstransfer/Veranstaltungen.

Kontakt:
Prof. Dr. Karl-Peter Traub, Dipl.-Ing. Carlos Acevedo-Pardo
Studiengang Geomatik, HafenCity Universität Hamburg,
Hebebrandstr. 1, D-22297 Hamburg
karl-peter.traub@hcu-hamburg.de
E-Mail: carlos.acevedo(at)hcu-hamburg.de

Dipl.-Geogr. Jörn Kohlus
Landesbetrieb für den Küstenschutz, Nationalpark und Meeres-schutz
Betriebsstelle Tönning; Schloßgarten 1, D-25832 Tönning
E-Mail: joern(at)kohlus.de

Dr. Thomas Lüllwitz
Bundesanstalt für Gewässerkunde, Referat Geoinformation und Ferner-kundung, GRDC
Am Mainzer Tor 1, D-56068 Koblenz
E-Mail: luellwitz(at)bafg.de

Download: Call for Papers Geoinformation für die Küstenzone

Veranstalter: HCU Hamburg Studiengang Geomatik, Landesbetrieb für den Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, Bundesanstalt für Gewäs
E-Mail:
12.06.2009

"Shivers". Auftaktveranstaltung zur Eröffnung der "Universität der Nachbarschaften"

Ort: Ehemaliges Gesundheitsamt, Rotenhäuser Damm 30, Hamburg-Wilhelmsburg,
Zeit: 12:00 - 20:00
Veranstalter: Universität der Nachbarschaften(UdN): HCU Hamburg / Prof. Bernd Kniess, in Kooperation mit der Internationalen Kulturfabrik Kam

 

Mit "Shivers" und einem großen Nachbarschaftsfest wird die "Universität der Nachbarschaften eröffnet.

Getreu dem Motto „Kunst als Erreger“ treibt die Wiener Performance- Gang God´s Entertainment ihr Unwesen in dem Gebäude des ehemaligen gesundheitszentrum. Aus Motiven des Films „Shivers“ von David Cronenberg entwickeln die Unterhaltungskünstler eine ansteckende Performancereise in die eigenen inneren und andere unbekannte Welten.

Die "Universität der Nachbarschaften" (UdN) ist eine polyvalente lernende Einrichtung – sie ist sowohl Labor, Baustelle als auch Bühne, Interaktions-Lern-Raum und community center.
Im Projekt der UdN geht es um das experimentelle Erarbeiten neuartiger zeitgemäßer Bildungsformen an der Schnittstelle von Kultur und Wissen. Für die Zwischen- oder Restnutzung eines ehemaligen Gesundheitsamts im urbanen Kontext der IBA Hamburg entwerfen wir einen innovativen Arbeits- und Veranstaltungsort, einen Ort öffentlichkeitsbezogenen Dialogs und einen Ort der Inspiration.

 

Kontakt: benjamin.becker@hcu-hambrug.de, ellen.fiedelmeier(at)hcu-hamburg.de

Weiter Informationen unter: www.udn.hcu-hamburg.de

Veranstalter: Universität der Nachbarschaften(UdN): HCU Hamburg / Prof. Bernd Kniess, in Kooperation mit der Internationalen Kulturfabrik Kam
E-Mail:
11.06.2009

„Konzeptioneller Städtebau in Zürich. Kooperative Planung: Methoden, Ergebnisse und Erfahrungen“

Ort: n.n. (wird noch bekannt gegeben),
Zeit: 11:00 - 13:00
Veranstalter: Studiengang Kultur der Metropole / HCU Hamburg, Amt für Städtebau der Stadt

 

Workshop.

Die Veranstaltung ist ein Beitrag der HCU Hamburg zum „Hamburger Architektursommer 2009“.

Kontakt: angelus.eisinger(at)hcu-hamburg.de

Flyer Veranstaltungsankündigung zum Download

Web: www.architektursommer.de

Veranstalter: Studiengang Kultur der Metropole / HCU Hamburg, Amt für Städtebau der Stadt
E-Mail:
11.06.2009

KLIMZUG-NORD - Strategische Anpassungsansätze zum Klimawandel in der Metropolregion Hamburg

Ort:

Vortrag von Prof. Dr. Jörg Knieling, VP Forschung HCU Hamburg im Rahmen des Symposiums "Wissen. Technologie. Märkte" der Tu Tech Innovation GmbH.

Kontakt: Tu Tech Innovation GmbH, Harburger Schloßstraße 6 - 12, 21079 Hamburg, E-Mail: pr(at)tutech.de

Informationen: www.tutech.de

E-Mail:
10.06.2009

“Hamburg / Zürich: Aktuelle Tendenzen im Städtebau“

Ort: n.n. (wird noch bekannt gegeben),
Zeit: 19:00 - 22:00
Veranstalter: Studiengang Kultur der Metropole, HCU Hamburg / Amt für Städtebau der Stadt Zürich

Vortragsabend und Podiumsdiskussion mit Jörn Walter, Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg, und Franz Eberhard, Direktor des Amtes für Städtebau der Stadt Zürich. Die Veranstaltung ist ein Beitrag der HCU Hamburg zum „Hamburger Architektursommer 2009“.

Kontakt: angelus.eisinger(at)hcu-hamburg.de

Flyer Veranstaltungsankündigung zum Download

Web: www.architektursommer.de

Veranstalter: Studiengang Kultur der Metropole, HCU Hamburg / Amt für Städtebau der Stadt Zürich
E-Mail:
10.06.2009 - 19.06.2009

„Klimaschutz in Metropolen weltweit“

Ort: Universität Hamburg, Foyer des Geomatikums, Bundesstrasse 55 ,
Veranstalter: HCU HafenCity Universität Hamburg

Ausstellung vom 11.06.-19.06.2009.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Städte spielen dabei eine Schlüsselrolle. Sie sind Verursacher des Klimawandels und von dessen Auswirkungen betroffen. Welche Städte sind Vorreiter im Klimaschutz? Eine Gruppe von Studierenden der HCU stellt Strategien und Projekte des urbanen Klimaschutzes, die im Rahmen eines P2-Projekts erarbeitet wurden vor.

Die Veranstaltung ist ein Beitrag der HCU Hamburg zum „Hamburger Architektursommer 2009“.

10.06., 18:00 Uhr Eröffnung,
Ausstellung Mo bis Fr 6:00 - 21:00 Uhr

Kontakt:
Tel.: 040 / 428 27 45 17

Mail: cities.climate(at)googlemail.com

Web: www.architektursommer.de

Veranstalter: HCU HafenCity Universität Hamburg
E-Mail:
10.06.2009 - 12.06.2009

"Integration - Stadt, Land Me(e/h)r". Junges Forum der Akademie für Raumordnung und Landesplanung

Ort: Junges Hotel Hamburg, Kurt-Schuhmacher-Allee 14, 20097 Hamburg,
Veranstalter: Junges Forum der Akademie für Raumforschung und Landesplanung

Beginn der Tagung: 10.06.2009, 14:30 Uhr

Integration und der Herstellung von räumlichen, politischen, wirtschaftlichen oder sozialen Einheiten kommt innerhalb der Stadt- und Regionalplanung eine immer größer werdende Bedeutung zu. Das Junge Forum
2009 in Hamburg sucht Antworten und Reflexionen zu aktuellen Fragestellungen zum Thema Integration von der Ebene des Stadtteils bis hin zur Europäischen Union sowie von normativen Zielen bis hin zu internetbasierten Planungsformen.

Analytische Fragestellungen werden ebenso diskutiert wie planerische Strategien und Instrumente zur Stärkung von Integration in den Bereichen Stadt, Land und Meer. Diese unterschiedlichen Aspekte strukturieren vier
Arbeitsgruppen: 1) Integration von Zuwanderern in der Stadt und im Quartier, 2) Integrationsstrategien der Regionen und europäische Kohäsion, 3) Das Integrationsprinzip in der raumbedeutsamen Umweltplanung, 4) Zivilgesellschaft: Integration oder Kräftezerren in Planungsprozessen?

 

Kontakt: antje.matern(at)hcu-hamburg.de, sabine.loewis(at)hcu-hambrug.de

Programm Junges Forum 2009 zum Download

Veranstalter: Junges Forum der Akademie für Raumforschung und Landesplanung
E-Mail: