--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Veranstaltungen anderer Institutionen

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
09.05.2019 - 10.05.2019

Hamburger und Altonaer Reformwohnungsbau der 1920er Jahre

Tagung
Ort: 9. Mai 2019: Museum für Hamburgische Geschichte; 10. Mai 2019: Altonaer Museum,

Die Jahre nach 1918 waren nicht nur politisch und gesellschaftlich eine Umbruchzeit, sondern auch im Wohnungs- und Städtebau wurden neue Weichen gestellt. Der Wohnungsbau blieb nicht wie in der Vorkriegszeit dem Markt überlassen, sondern Staat und Kommunen förderten den Wohnungsbau auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Die initiierten Reformen blieben nicht auf Architektur und Städtebau beschränkt, vielmehr waren sie eingebettet in einen Kontext wohn- und lebensreformerischer Modelle. Der Hamburger Reformwohnungsbau ist bisher national und international wenig beachtet worden. Vor allem Oberbaudirektor Fritz Schumacher in Hamburg (ab 1909) und Stadtbaurat Gustav Oelsner im preußischen Altona (ab 1924) prägten bis zu ihren Zwangspensionierungen 1933 das Wohnungsbaugeschehen. Im Rahmen der Tagung soll daher die baukulturelle Vielfalt des Hamburger Wohnungsbaus nach 1918 beleuchtet, auf die Bauhausmoderne bezogen und vor dem Hintergrund der Bau- und Planungskultur in anderen deutschen Städten reflektiert werden. Auch Fragen des Umgangs mit dem baukulturellen Erbe und der Zukunftsfähigkeit des Wohnungsbaus der 1920er Jahre sind vor dem Hintergrund aktueller Wohnungsversorgungsengpässe Gegenstand der Veranstaltung.

Die Veranstaltungen richtet sich an Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Architektur, Städtebau, Bau- und Architekturgeschichte, Denkmalpflege, Studierende sowie fachlich Interessierte. Es wird kein Eintritt erhoben, Getränke und ein Imbiss werden gestellt. Um Anmeldung wird gebeten unter reformwohnungsbau(at)hcu-hamburg.de

Begleitprogramm

Öffnung einer im Originalzustand restaurierten Wohnung (Wohngebäude von Gustav Oelsner) der SAGA in der Schützenstraße

Besichtigung der Ausstellung: „Schöner Wohnen in Altona“ im Altonaer Museum

Eröffnung einer Fotoausstellung: Andreas Feininger: Die Hamburger Gängeviertel.

Galerie VisuleX, Loogestraße 6, 20249 Hamburg am 8. Mai 2019, 18.00 Uhr

Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Dirk Schubert (FSG) und Prof. Dr. Peter Michelis (GOeG)
E-Mail: reformwohnungsbau(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Tagungsprogramm
Begleitprogramm
20.06.2019 - 23.06.2019

Sommer des Wissens

Präsentation
Ort: Rathausmarkt Hamburg,
Veranstalter: HCU Hamburg / Hamburger Hochschulen & Forschungseinrichtungen

Im Jubiläumsjahr der Universität Hamburg (100 Jahre) werden die Nacht des Wissens und der Tag des Wissens zum Sommer des Wissens: Hamburger Hochschulen, darunter die HafenCity Universität Hamburg (HCU), und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen verwandeln den Rathausmarkt vier Tage lang in einen Campus. In vier großen Themenzelten präsentieren sie die ganze Bandbreite von Forschung und Wissenschaft in der Stadt und bieten spannende Vorträge, Experimente und Mitmach-Aktionen sowie ein Programm für Schulklassen und Kinder. Abends gibt es dann auf der großen Bühne ein Liveprogramm rund um Forschung und Wissenschaft. Der Sommer des Wissens – ein Wissenschaftsfestival im Herzen der Stadt. Schirmherrin ist Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. Der Eintritt zum Wissenschaftsfestival auf dem Rathausmarkt ist frei!

Ein ausführliches Programm folgt.

Veranstalter: HCU Hamburg / Hamburger Hochschulen & Forschungseinrichtungen
Ansprechpartner(in): Peter Sitt & Alexander Lemonakis
Telefon: +49 (0)40 42827-5033
E-Mail: hcu-veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de
05.08.2019 - 09.08.2019

International Summer School on Circular Economy 05. - 09. 08. 2019

Summer School
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: HCU Hamburg, Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling M.A. (pol., soz.)

What is it About? Circular economy, urban metabolism, regenerative city, cradle to cradle, urban waste cycles, etc. All these concepts are linked to the question of how can cities better cope with the current models and processes where resources are lost along products' and infrastructures' life cycles.

The goal of the Summer School is to understand these concepts and develop innovative solutions for waste prevention, repair, reuse, and collection in one of Hamburg's quarters. It will focus on sustainable urban processes regarding electrical and electronic equipment (computers, fridges, cell phones etc.), as one the fastest growing waste streams in Europe.

The Summer School consists of lectures, site visits, group and field work, poster and presentation of solutions, as well as a written individual assignment. It will also include social activities and possibilities for networking.

The Summer School is part of the EU research and innovation funded project FORCE (Cities Cooperating For Circular Economy), which aims at shifting from the linear to a circular economy.

WHO CAN PARTICIPATE? Master Students with an affinity for Circular Economy in the context of waste prevention, reuse, repair as well as collection at city level. Candidates are welcome from a variety of disciplines, including urban planning, environmental studies, engineering, etc.

HOW TO APPLY? Application deadline: 15. March 2019, contact: olga.izdebska(at)hcu-hamburg.de
for application form and more information.

Results of the selection process will be available by 31. March 2019. ADDITIONAL INFORMATION - 2,5 or 5 CP (to be decided at the time of registration to the course) - Lunch will be provided by the HCUHamburg.

Veranstalter: HCU Hamburg, Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling M.A. (pol., soz.)
Ansprechpartner(in): Olga Izdebska, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung
E-Mail: olga.izdebska(at)web.de