--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  
29.01.2015 - 31.01.2015

artLAB im WESTWERK.

Ort: WESTWERK., Admiralitätstraße 74, 20459 Hamburg,
Veranstalter: HCU Hamburg und WESTWERK.

Arbeiten zur künstlerischen Forschung von Studierenden der
HafenCity Universität Hamburg (HCU), Studienprogramm [Q] STUDIES

Vernissage
Donnerstag, 29. Januar 2015, 19 Uhr

Ausstellung
Freitag/Samstag, 30./31. Januar 2015, 14 - 18 Uhr

Ausgehend von theoretischen Ansätzen zu künstlerischer Forschung entwickelten Studierende des Seminars artLAB # 05 (Prof. Dr. Regula Valérie Burri) im Studienprogramm [Q] STUDIES der HafenCity Universität Hamburg verschiedene künstlerische Forschungsprojekte. Die Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst thematisieren Frage- und Problemstellungen rund um "Künstlerisches Forschen". Die Arbeiten folgen dabei nicht nur ästhetischen Orientierungen, sondern haben einen
Erkenntnisgewinn zum Ziel. Die Ausstellung präsentiert Foto-, Video- und skulpturale Arbeiten rund um das Thema "Transformationen".

www.westwerk.org

Link zur Pressemitteilung

Kontakt:
HCU Hamburg: 
Prof. Dr. Regula Valérie Burri, regula.burri(at)hcu-hamburg.de
Westwerk: Viola Kiefner, mail(at)viola-kiefner.de

Veranstalter: HCU Hamburg und WESTWERK.
E-Mail:
29.01.2015 - 31.01.2015

Architektur als Streitsache

Ort: RWTH Aachen, Templergraben 57, 52062 Aachen, Ford-Saal,
Veranstalter: RWTH Aachen

Im Rahmen der Tagung „Architektur als Streitsache“ soll das komplexe Verhältnis von Architektur und Konflikt zur Sprache kommen. Indem wir Architektur als Streitsache betrachten, ist es uns möglich, neues Wissen über architektonische Objekte und die durch sie bedingten Interaktionen zu erlangen. Architektonische Dinge, ob nun in der Gestalt baulicher Details, Gebäude oder ganzer Städte, sind handlungsmächtige Akteure in konfliktgeladenen Prozessen. Durch sie und mit ihnen konstituieren sich das Feld der Politik und die Verhandlung des Rechts. Sie sind politisch operativ indem sie als Grenzflächen Konflikte sichtbar und verhandelbar machen. Die Streitigkeiten um Stuttgart 21, die Elbphilharmonie in Hamburg oder Les Halles in Paris sind aktuelle Beispiele für das Thema.

Anliegen der Tagung ist, das Nachdenken über Architektur um Perspektiven aus Wissensfeldern der Rechtstheorie und der politischen Philosophie zu erweitern. Als Agenturen des Politischen machen Streitobjekte Pluralität und heterogene Interessen wahrnehmbar. Das Unvernehmen der Architektur eröffnet einen neuen Raum für gemeinsames Denken und Handeln.

Die Tagung „Architektur als Streitsache“ ist interdisziplinär und richtet sich an Vertreter aus den Bereichen der Architektur, der Kunstwissenschaft, der politischen Wissenschaften, der Rechtswissenschaften, der Kulturwissenschaften, der Anthropologie, der Wissenschafts- und Technikforschung, der Kulturtechnikforschung und der Medienphilosophie.

Für Studenten ist die Veranstaltung kostenfrei.

Weitere Informationen unter:
http://www.architectureasstreitsache.rwth-aachen.de/

Kontakt: RWTH Aachen, Templergraben 49, D52062 Aachen, Tel. +49 (0)241 80 93571
E-Mail: candide(at)theorie.arch.rwth-aachen.de

Veranstalter: RWTH Aachen
E-Mail:
28.01.2015

Wie wird unsere Stadt? Zur Selbstverständigung von Großstadtbewohnern

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Volker Hassemer (Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz a.D., Berlin) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

Wichtige Entscheidungen für die Stadt sollte man nicht der Politik überlassen, sagt der Politiker und Senator a.D. Volker Hassemer. Er institutionalisierte das Berliner Stadtforum und gründete die Stiftung Zukunft Berlin, um aktive Teilhabe und Teilnahme der Bürgergesellschaft zu fördern.

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
28.01.2015

Die Fassade - Das Haus im System

Ort: Hotel Wälderhaus, Inselpark 19, 21109 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 21:00
Veranstalter: ZEBAU GmbH

Die Fassade ist die Leinwand des Architekten. Geschickt verpackt: Dämmung und Energiegewinnung - wie wird sie gleichzeitig zum Klimaschutzhelden? Was können Lösungsansätze sein, um stadtbildprägende Backsteinfassaden zu erhalten? Energetische Grundlagen bei intelligenten Fassaden aus Glas, Solar und Co. sowie die Gewährleistung des sommerlichen Wärmeschutzes werden von Experten vermittelt.

Programm

18.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Dipl.-Ing. Arch. Peter-M. Friemert, Zebau GmbH

18.15 Uhr
Grundlagen: Die Fassade - Leinwände für Architekten?
Dipl.-Ing. Joachim Schreiber, Technisches Büro

19.00 Uhr
Glas, Solar & Co.: Energetische Chancen für intelligente Fassaden
Dipl.-Ing. Thomas Wilken, Inst. für Gebäude- und Solartechnik, TU Braunschweig

20.00 Uhr
Sommerlicher Wärmeschutz bei Doppelfassaden
Prof. Dr.-Ing. Frank Wellershoff, HCU Hamburg

20.30 Uhr
Die Fassade: Förderungen 2015
Maritta Franke, IFB Hamburg

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig.
Es wird um Anmeldung gebeten.

Kontakt: ZEBAU - Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH, Große Elbstraße 146, 22767 Hamburg, info(at)zebau.de, www.zebau.de

Download: Flyer/Anmeldebogen

 

Veranstalter: ZEBAU GmbH
E-Mail:
28.01.2015

Als Einstein ein Licht aufging

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Schramm (Department Geomatik, HCU Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht spielte im wissenschaftlichen Wirken Einsteins eine entscheidende Rolle. Sein Verständnis der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit in der speziellen Relativitätstheorie revolutionierte unsere Vorstellung von Raum und Zeit. Der Nachweis der Lichtablenkung des Lichts an der Sonne, war die erste Bestätigung seiner allgemeinen Relativitätstheorie, die die Schwerkraft als Krümmung der Raumzeit identifizierte. Seinen Nobelpreis bekam er allerdings für seine Erkenntnis, dass Licht aus Teilchen - Quanten - bestehen musste, womit er den Weg zur Quantentheorie ebnete, mit der er nie glücklich wurde. Obwohl er sein Leben dem Verständnis der Natur des Lichts widmete, musste er 1951 feststellen, dass er der Antwort nicht näher gekommen war. Heute, mehr als 60 Jahre später gibt es Fortschritte, doch die Vereinigung der großen Theorien des letzten Jahrhunderts steht aus.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
27.01.2015

Metropolis. Nun auch noch Wissenschaft?

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150,
Zeit: 18:30 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Klaus Kunzmann (TU Dortmund) und Dieter Läpple (HCU Hamburg)als Kommentator im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Stadt - Neue Formen urbaner Kultur- und Wissensproduktion".

Im Zuge der zunehmenden Verdichtung der Städte steht die gemischte Stadt im Zentrum, die von den Bürger/innen zunehmend selbst mitgestaltet wird. Kunst- und Kulturorte spielen dabei eine zentrale Rolle, weil Stadtentwicklung ohne Kultur nicht denkbar ist, denn die Verbindung gewährleistet neue Formen des Denkens und Gestaltens. Welche kulturellen und künstlerischen Begegnungsorte brauchen Städte von morgen?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken.
Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.  

Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Moderation: Prof. Dr. Gesa Ziemer (Kultur der Metropole, HCU Hamburg)

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail:
26.01.2015

Workshop: Geothermie - Potentiale und Perspektiven Teil 2

Ort: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg,
Zeit: 14:00 - 18:00
Veranstalter: Zebau - Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH

Die Nutzung regenerativer Energien durch Erdwärmenutzung erlangt wachsende Bedeutung für das Bauen der Gegenwart. Das Potenzial der Wärmegewinnung aus oberflächennaher Geothermie wird jedoch bislang noch zu wenig ausgeschöpft. Bekannter Technologien sind relativ jung auf dem Markt vertreten. Aber es gibt erheblichen Nachholbedarf an Fachwissen bei Planern und ausführenden Handwerksunternehmen.  

Dieser Workshop vermittelt die Grundkenntnisse zur Geothermie und liefert Untersuchungsergebnisse aus Hamburg.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung zur Veranstaltung: per Mail info(at)zebau.de, auf der Website www.zebau.de oder per Fax 040/ 38038429

Download: <media 15011>Programm

Veranstalter: Zebau - Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH
E-Mail:
23.01.2015 - 24.01.2015

Tagung: On the Road - Die Autostraße als Bauwerk

Ort: TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstr. 21 (5. Stock), 80333 München,
Veranstalter: TU München

Die Autostraße ist ebenso ubiquitär wie aus architektonischer Sicht unterbelichtet. Obwohl Autobahnen und Landstraßen zu den umfangreichsten und teuersten Bauten zählen, die wir uns leisten, werden sie in der Architekturdiskussion kaum thematisiert. Gleichwohl nimmt die Autostraße einen zentralen Raum in der Literatur, im Kino und in der Kunst ein, und sie wird alltäglich benutzt, abgenutzt und fremdgenutzt.

Die Tagung On the Road widmet sich unter dem von Jack Kerouacs road novel geborgten, aber anders übersetzten Titel der Straße aus unterschiedlichsten disziplinären DPerspektiven. Absicht ist, einen besseren und seiner Komplexität angemessenen Begriff von diesem in traditionellen architektonischen Kategorien wie Grundriss und Raum kaum greifbaren Bauwerk zu bekommen

Die Tagung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen. Anmeldung ist nicht nötig.

Kontakt: Erik Wegerhoff, TU München, Lehrstuhl für  Theorie und Geschichte von Architektur, Kunst und Design, Tel.: 089 - 289 - 22467
E-Mail: wegerhoff(at)tum.de

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Veranstalter: TU München
E-Mail:
21.01.2015

Potenziale des Grotesken

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Boris Sieverts (Bürp für Städtereisen, Köln) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

Boris Sieverts veranstaltet Exkursionen in die unerforschten Randgebiete unserer Metroplen. Er sucht nach Besonderheiten, Brüchen und Kanten. So findet er Orte, die sich der Wahrnehmung entzogen haben. Orte, die niemals in einem Reiseführer auftauchen und die doch etwas Wesentliches über eine Stadt erzählen. 

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
21.01.2015

Von der Glühbirne zu brillianten Röntgenquellen

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Prof. Dr. Florian Grüner, Institut für Experimentalphysik, Universität Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail: