--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  
10.07.2015 - 11.07.2015

Zukunftsstudio Hamburg: Nachbarschaft und Protest

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Ausstellungsraum,
Veranstalter: Experiment Stadtalltag / STADT ALS CAMPUS e. V., Schlesische Straße 29-30, 10997 Berlin, HCU Hamburg u. a.

Vorträge, Präsentationen und Diskussion. - Hohe Mieten, fehlende Wohnungen, schwindende Freiräume und die Hoffnung auf die Zivilgesellschaft: In Hamburg gerät Nachbarschaft immer weiter unter Druck – und wird dabei immer mehr zur Lösung. So hat sich die Stadt die Reputation erarbeitet, nur mit und unter großem Protest aktuelle Probleme angehen und lösen zu können. Ist diese Protestkultur der einzige Weg oder vielleicht nur der am deutlichsten wahrnehmbare? In zwei Panels fragen wir: Was ist/macht/braucht Nachbarschaft? und Was bewirkt Protest – und was sind Alternativen für eine selbstbestimmte Stadt?

Beitragende

Dr. Iris Beuerle ist Referentin für den Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. und promovierte zu Wohnungsgenossenschaften im gesellschaftlichen Wandel.
Frank Engelbrecht, Pastor der Kirchengemeinde St. Katharinen, ist mit Nachbarschaftsinitiativen, Kunstausstellungen und Quartiersprojekten auch in der HafenCity aktiv.
Das Gängeviertel e.V. hat mit der Besetzung und Aneignung des Gängeviertels ein bundesweit bekanntes Beispiel für alternatives Stadtleben geschaffen.
Johannes Gerdelmann leitet die Projektgruppe Planung Mitte Altona bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg.
Uwe Jentz vertritt als Vorstand die Mietergenossenschaft Gartenstadt Farmsen, einem Modell, in dem es keine Mieter, sondern nur Teilhaber gibt.
Prof. Dr. Michael Koch, HafenCity Universität Hamburg, vertritt das Lehrgebiet Quartierentwicklung und Städtebau.
Matthias Kock ist Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, war bei der Umweltschutzorganisation Robin Wood und ist Koordinator für das Bündnis für das Wohnen in Hamburg.
Prof. Bernd Kniess leitet den Masterstudiengang Urban Design an der HafenCity Universität und hat mit Projekten wie der Universität der Nachbarschaften besondere Lehr- und Forschungsformate entwickelt.
Matthias Lintl hat mit unzähligen Projekten auf der Elbinsel wie der Zukunftskonferenz Wilhelmsburg, Bürgerbeteiligungsverfahren Mannesallee oder der Soulkitchen Halle deren Zukunft mitgestaltet.
Ben Pohl ist Forscher an der HafenCity Universität Hamburg und arbeitet als freier Bildgestalter auch zu performativen videografischen Methoden.
Amelie Rost baut Wohn-Boote mit ihrem Büro Rost.Niderehe Architekten und lehrt zu wasserbezogenem Stadtleben an der HafenCity Universität.
Florian Schmidt gründete die Initiative Stadt neu Denken e.V. in Berlin mit und propagiert bodenwirtschaftliche Instrumente wie die Erbpacht für eine lebendige Stadt.
Klaus Schotte ist Geschäftsführer der Hausprojektgesellschaft ›KunterBunte 19‹ und aktiv im Haus- und WagenRat e.V., Leipzig und dem Mietshäusersyndikat.
Renée Tribble hat im Film ›buy buy St.Pauli‹ mitgespielt und nutzt mit der Planbude den Abriss und Neubau der Esso-Hochhäuser zur Entwicklung von neuen Verfahren der bürgergestalteten Stadt.
Tile von Damm ist Politologe und Forschungsdirektor des MOD Institute Bangalore.Berlin, einem interdisziplinären urbanen Aktions- und Forschungsinstitut.
Der Journalist Dirk Meyhöfer und der Architekt Kai-Uwe Bergmann wollten für den Architektursommer 2009 eine Alpenwiese in die Hafenbecken der HafenCity setzen. Dies wurde der Ausgangspunkt für das ›Floating Experience‹.

Kontakt: Dipl.-Ing. Martin Kohler, HCU Hamburg, Städtebau und Quartiersentwicklung,
E-Mail: martin.kohler(at)hcu-hamburg.de

Weitere Informationen: www.experiment-stadtalltag.de

 

 

Veranstalter: Experiment Stadtalltag / STADT ALS CAMPUS e. V., Schlesische Straße 29-30, 10997 Berlin, HCU Hamburg u. a.
E-Mail:
10.07.2015

Studentische Konferenz zum Film im 21. Jahrhundert

Ort: Edmund Siemers Allee 1, 20146 Hamburg, Hörsaal 221 des Flügelbaus Ost,
Zeit: 10:00 - 18:30
Veranstalter: Universität Hamburg (Institut für Anglistik und Amerikanistik) und HCU (Q-Studies)

Am Freitag 10.07.2015 findet eine studentische Konferenz zum Film im 21. Jahrhundert statt. Präsentiert werden Vorträge von Studierenden der Universität Hamburg (Institut für Anglistik und Amerikanistik) und der HafenCity Universität (Q-Studies), die im Sommersemester das kooperative Filmseminar "Silver Screen Dreams" besucht haben. Die Studierenden referieren im Laufe des Tages eigene Forschungsarbeiten zur aktuellen Filmlandschaft und den veränderten Definitionen von Genre im 21. Jahrhundert. 

Am Abend beschließt die Konferenz mit einer Keynote-Lecture des angesehenen Anglisten und Mediävisten Prof. Dr. Thomas Honegger der Universität Jena. Honegger, der u.a. Mitherausgeber des Tolkien-Jahrbuchs Hither Shore und der Tolkien Buchreihe beim Walking Tree Verlag ist, wird über das "Leitfossil" des Fantasy Films sprechen: den Drachen. Dank technologischer Innovation der Filmproduktion im 21. Jahrhundert sind sowohl die Figur des Drachen, als auch das sie beherbergende Genre der Fantasy zu einem Publikumsmagneten geworden. Honegger wird die Zuhörer auf eine Reise durch die aktuelle Fantasy-Filmlandschaft mitnehmen und eine Genealogie des Drachen präsentieren. Auch hier ist die interessierte Öffentlichkeit natürlich herzlichst eingeladen. 

Die Konferenz ist kostenlos und für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Kontakt: Dr. Lars Schmeink, Universität Hamburg, Institut für Anglistik und Amerikanistik, 

E-Mail: lars.schmeink(at)uni-hamburg.de

Download: Flyer 

Veranstalter: Universität Hamburg (Institut für Anglistik und Amerikanistik) und HCU (Q-Studies)
E-Mail:
09.07.2015

Klang der Farben – Architektonische Farbgestaltung mit der Polychromie Architecturale von Le Corbusier

Ort: Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23 - 20095 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:45
Veranstalter: Anker - Jung - Keim

Anlässlich des 50. Todestages von Le Corbusier findet diese Veranstaltung zur Polychromie Architecturale statt. Prof. Dr. Thomas Luippold, Les Couleurs Suisse, wird über die Architektonische Farbgestaltung mit der Polychromie Architecturale referieren. Dorothee Meier von Meierei Innenarchitektur berichtet von der Arbeit mit Farben aus Sicht einer Innenarchitektin. Der Elektronik-Komponist Thomas Kessler wird mit dem Saxophonisten Bernd Winterschladen die Farbsystematik von Le Corbusier auf musikalische Art interpretieren.

Anmeldung erforderlich über www.jung.de. Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt: m.schuster(at)jung.de

 

 

Veranstalter: Anker - Jung - Keim
E-Mail:
03.07.2015 - 04.07.2015

Zu Hause in der Stadt

Ort: Theater in der Gaußstraße 190, Hamburg-Ottensen, 22765,
Veranstalter: Fritz Schumacher Gesellschaft e.V. / Gustav Oelsner Gesellschaft für Architektur und Städtebau e.V.

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Hamburg wächst. Vor diesem Hintergrund befasst sich die Tagung „Zu Hause in der Stadt“ mit der Frage nach den Qualitäten in Architektur und Städtebau, die einen Ort zu einem Zuhause machen. Dabei muss die Stadt nicht neu erfunden werden. Welchen Stellenwert können die Baumaterialien Klinker und Backstein als identitätsstiftende Faktoren für neue Quartiere und für ihre Bewohner haben? Wie können energetische Sanierungen innovativ zur Bestandsentwicklung genutzt werden? Wie kann die Beziehung zwischen privatem und öffentlichem Raum gestaltet werden?

Die Konferenz "Zuhause in der Stadt" reflektiert Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Bestandssiedlungen der 1920er und 1930er Jahre in Hamburg reflektiert, um daraus Perspektiven für nachhaltige Neuplanungen von Wohnquartieren zu entwickeln.



Kontakt:

Fritz Schumacher Gesellschaft e.V., Prof. Dr. Dirk Schubert, c/o HafenCity Universität Hamburg Überseeallee 16 20457 Hamburg;
Gustav Oelsner Gesellschaft für Architektur und Städtebau e.V., Prof. Dr. Peter Michelis, c/o Bahrenfelder Steindamm 41 22761 Hamburg.

www.gustav-oelsner.de

Download: Flyer

Veranstalter: Fritz Schumacher Gesellschaft e.V. / Gustav Oelsner Gesellschaft für Architektur und Städtebau e.V.
E-Mail:
02.07.2015

Architektur-Visionen #5 – Animated Architecture

Ort: Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Veranstalter: dokART // Metropolis Kino

Als Beitrag zum 8. Hamburger Architektur Sommer zeigen wir an sechs Abenden im Mai, Juni und Juli 2015 im Metropolis Kino Hamburg die Filmreihe ›Architektur-Visionen‹. Die ausgewählten Filme fokussieren thematisch auf Architekturvisionen des 20. und 21. Jahrhunderts – auf tatsächlich gebaute, imaginierte, gescheiterte, funktionierende und umfunktionierte. Es werden sowohl historische als auch zeitgenössische Arbeiten gezeigt, die sich ihrem Gegenstand aus unterschiedlichen Perspektiven und mit unterschiedlichen Ansätzen nähern, vom dokumentarischen Langfilm über das Künstlervideo bis hin zum Animationsfilm.

Architektur-Visionen # 5: »Animated Architecture« zeigt in zwei Screenings animierte Visualisierungen gebauter, zukünftiger und imaginierter Architektur. Sound und Musik sind zentrale Elemente dieser Filme und Videos aus Architektur, Kunst und Design. Zu sehen sind dabei Pop-up-Städte, Zuckerfassaden, fliegende Räume, tanzende Geländer und brennende Zimmer.

Kuratiert von Cornelia und Holger Lund/fluctuating images in Kooperation mit dem Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart.


Die Reihe Architektur-Visionen ist kuratiert von Janina Kriszio, Cornelia Lund und Vanessa Weber // dokART.

Kontakt: info@dokart.medienkulturforschung.netinfo(at)dokart.medienkulturforschung.net%20

Weitere Information

Veranstalter: dokART // Metropolis Kino
E-Mail:
02.07.2015 - 10.07.2015

"FRÜHREIF" ein Obststand für die HafenCity - Modellausstellung 1.Semester Architektur HCU Hamburg

Ort: Cinnamon Tower, Osakaallee 10, 20457 Hamburg ,
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg

Zusammen mit den Studierenden (des mittlerweile 2.Semesters Bachelor Architektur) stellen Frau Prof. Rabenschlag und Prof. Fink sowie der Architekt Lars Wittorf die Arbeiten aus dem Bauko-Seminar im 1.Semester aus.

Erläuterung:

Aus der Aufgabe:
Die HafenCity hat bald alles, nur keinen wirklich guten Stand an dem jede(r) gerne wirklich gutes Obst/Säfte kauft und auch direkt an einem kleinen Ausschank verzehren kann.

Also: Zu suchen war ein Standort in der HafenCity und hier ein solches kleines Bauteil aus Holz zu entwerfen, das Verkaufsstand sein und eine zusätzliche Fläche zum Verzehren und Verweilen bieten konnte. Der Stand sollte nicht beheizbar sein, jedoch die Möglichkeit der Abschließbarkeit bieten.
Lagerräume waren nicht vorzusehen. Sanitärräume waren nicht gefordert.

Die Fläche sollte ± 30 qm nicht überschreiten, das Volumen sollte etwa 150 cbm betragen. Freie Terrassenflächen sind nicht in den Flächenangaben enthalten. Die Fläche konnte also sehr viel größer sein als ein gewöhnlicher Marktstand, welches die Chance für eine sinnvoll entworfene Variante bot.

Neben der Suche nach einem geeigneten Konstruktionssystem und der Berücksichtigung der konstruktiven Eigenschaften des Materials waren vor allem gute gestalterisch-konstruktive Details von Bedeutung. Für die tragende Konstruktion war Holz vorgeschrieben, das Material für die Oberflächen sollte ebenfalls v.a. aus dem weiten Spektrum der Holz und - Holzverbundmaterialien bestehen."

Ausstellung
02. bis 10. Juli 2015
täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr

Vernissage
08. Juli 2015 ab 18.00 Uhr

Download: Flyer

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg
E-Mail:
02.07.2015 - 14.07.2015

Designing Monuments

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, Galerie 4.OG,
Veranstalter: HCU Hamburg, Städtebaulicher Entwurf / Prof. Dott. Arch. BDA Paolo Fusi

Ausstellung im Rahmen des Hamburger Architektursommers 2015.

Die Ausstellung "Designing Monuments" und die begleitende Publikation „Monumente in der Stadt - Kulturbauten und ihre architektonische Wirkung fürr permanente urbane Strukturen“, herausgegeben von Prof. Dott. Architekt BDA Paolo Fusi, zeigen eine Auswahl von Semester- und Abschlussarbeiten von Studierenden zum Thema »Monument & Stadt« in Hamburg.

Ausstellung und Publikation dokumentieren Analyse-, Forschungs- und Entwurfsarbeiten, die an der Professur Städtebaulichen Entwurf der HCU Hamburg in den letzten Jahren entwickelt wurden. Die Frage, ob der Begriff „Monument“ heute noch für die Disziplin eine Bedeutung hat und welche städtebaulichen Chancen Monumente in der Zukunft beinhalten, stellt das zentrale Thema dar.

Die Reflexion über Monumente aus Vergangenheit und Gegenwart wie etwa Theater, Museen und Kirchen oder auch aktuelle Bauten von Hermkes, entwickelte sich im Dialog mit der Entwurfsarbeit, beides sind verschiedene Momente einer einheitlichen Forschungstätigkeit.

Kontakt: Prof. Dott. Arch. BDA Paolo Fusi, Städtebaulicher Entwurf / Urban Design
Tel. +49 (0)40 / 42827-4345
E-Mail: staedtebaulicher.entwurf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

www.architektursommer.de

 

 

Veranstalter: HCU Hamburg, Städtebaulicher Entwurf / Prof. Dott. Arch. BDA Paolo Fusi
E-Mail:
01.07.2015

Sanierung eines Wiederaufbaues von 1953 zum Passivhaus

Ort: Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim-Auditorium,
Zeit: 13:45 - 14:15
Veranstalter: HCU Hamburg, Architektur / Prof. Reinhold Johrendt; Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg

Vortrag von Architekt Jan Günther (AGES) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BDBreak". Die Veranstaltungsreihe richtet sich primär an Studierende der Fachkulturen Architektur und Bauingenieurwesen, aber auch alle Studierende der anderen Disziplinen an der HCU sind herzlich eingeladen einen Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen.

 

Kontakt: Prof. Reinhold Johrendt, HCU Hamburg, Bauökonomie

E-Mail: reinold.johrendt(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, Architektur / Prof. Reinhold Johrendt; Bund Deutscher Baumeister, Landesverband Hamburg
E-Mail:
01.07.2015 - 22.07.2015

Designing Monuments

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, Galerie 4.OG,
Veranstalter: HCU Hamburg, Städtebaulicher Entwurf / Prof. Dott. Arch. BDA Paolo Fusi

Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation im Rahmen des Hamburger Architektursommers 2015.

Die Ausstellung "Designing Monuments" und die begleitende Publikation „Monumente in der Stadt - Kulturbauten und ihre architektonische Wirkung für permanente urbane Strukturen“, herausgegeben von Prof. Dott. Architekt BDA Paolo Fusi, zeigen eine Auswahl von Semester- und Abschlussarbeiten von Studierenden zum Thema »Monument & Stadt« in Hamburg.

Ausstellung und Publikation dokumentieren Analyse-, Forschungs- und Entwurfsarbeiten, die an der Professur Städtebaulichen Entwurf der HCU Hamburg in den letzten Jahren entwickelt wurden. Die Frage, ob der Begriff „Monument“ heute noch für die Disziplin eine Bedeutung hat und welche städtebaulichen Chancen Monumente in der Zukunft beinhalten, stellt das zentrale Thema dar.

Die Reflexion über Monumente aus der Vergangenheit und Gegenwart wie etwa Theater, Museen und Kirchen oder auch aktuelle Bauten von Hermkes, entwickelte sich im Dialog mit der Entwurfsarbeit, beides sind verschiedene Momente einer einheitlichen Forschungstätigkeit.

Kontakt: Prof. Dott. Arch. BDA Paolo Fusi, Städtebaulicher Entwurf / Urban Design
Tel. +49 (0)40 / 42827-4345
E-Mail: staedtebaulicher.entwurf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

www.architektursommer.de

 

 

Veranstalter: HCU Hamburg, Städtebaulicher Entwurf / Prof. Dott. Arch. BDA Paolo Fusi
E-Mail:
30.06.2015

Voraussichtlich am 30.06.2015: The Artist as Human Capital: Unpacking the Politics of the Creative Economy

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 150 ,
Zeit: 18:15 - 20:30
Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH

Vortrag von Angela McRobbie (Professor of Communications at Goldsmiths College, University of London)  im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "HafenCity Lectures: Kultur und Ökonomie".

Kommentar: Uli Hellweg, Geschäftsführer IBA Hamburg GmbH

Kulturelle Praxis basiert nicht mehr allein auf den klassischen öffentlichen, privaten und intermediären Kulturförderern und auf einer langfristigen Finanzierung. Vielmehr bietet diese Praxis auch Potenziale fu?r eine Finanzierung durch Akteure aus anderen Handlungsfeldern wie Stadtplanung, Wissenschaft, Bildung oder Gesundheit und entwickelt neue Finanzierungsmodelle, -formate und –partnerschaften. Welche Modelle und Mischökonomien gibt es? Wie sind diese gestaltet, wenn cultural (creative) industries mit urbanen Aneignungsprozessen einhergehen? Welche Begegnungsräume können durch überraschende Nachbarschaften unterschiedlicher Akteure im urbanen Kontext geschaffen werden?

Die interdisziplinär ausgerichtete Vortragsreihe, bringt Kulturschaffende, StadtentwicklerInnen, Studierende und Lehrende in einen Dialog um die inhaltlichen und strukturellen Rahmungen für neue kulturelle und gesellschaftliche Versammlungsorte zu diskutieren, die eine zeitgemäße Urbanität erzeugen, Austausch ermöglichen und das Kreativpotenzial verschiedener Bevölkerungsgruppen stärken. Hierbei stehen die Produktionspraktiken von kultureller Praxis und Stadtentwicklung sowie ihrer zentralen Begriffe im Fokus.

Ohne Voranmeldung. Eintritt ist frei.

Kontakt: katharina.boettger(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Veranstalter: HCU Hamburg, HafenCity GmbH
E-Mail: