--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
06.09.2009 - 25.10.2009

Jugendstilträume. Sammlung Giorgio Silzer

Ort: Wenzel-Hablik-Museum, Reichenstraße 21, 25524 Itzehoe,
Veranstalter: Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe

Ausstellung.

Eröffnung: 6. September 2009, 11.30 Uhr

Öffnungszeiten:
Di - Fr 14.00 - 17.00 Uhr, Sa 14.00 - 18.00 Uhr,
So und Feiertag 11.00 - 18.00 Uhr

Die Sammlung des international bekannten Geigers und Konzertmeisters Giorgio Silzer bietet einen charakteristischen Einblick in die stilistischen Neuentwicklungen des europäischen Jugendstils.
Präsentiert wird eine exquisite Auswahl an Produkten der bedeutenden Werkstätten von Berlin bis Paris, von Wien und St. Petersburg bis Nancy und Sèvres. Die Entwürfe stammen von Künstlern wie Peter Behrens, Joseph Maria Olbrich und Henry van de Velde bis zu Peter Carl Fabergé und Emile Gallé.

Kontakt: museum(at)wenzel-hablik.de, Tel.: 04821 / 888 60 20

www.wenzel-hablik.de

 

Veranstalter: Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe
E-Mail:
15.08.2009 - 15.09.2009

"100 Jahre Mönckebergstraße"

Ort: Levantehaus Hamburg, Galerieraum im Obergeschoss, Mönckebergstraße 7, Hamburg,
Veranstalter: Jan Lubitz, im Rahmen des Hamburger Architektursommers

Ausstellung. In der Entwicklung der Hamburger City nimmt der Durchbruch der Mönckebergstraße durch das Gängeviertel der Altstadt eine zentrale Rolle ein. Architektonisch, städtebaulich und funktional bewirkte sie einen massiven Modernisierungsschub. Sie ist gleichermaßen ein stadträumliches Gesamtkunstwerk und historisches Dokument einer Stadt im Wandel.

Informationen: www.architektursommer.de

Download: Programm Ausstellung 100 Jahre Mönckebergstraße

Veranstalter: Jan Lubitz, im Rahmen des Hamburger Architektursommers
E-Mail:
23.06.2009 - 26.06.2009

ISC’09 International Supercomputing Conference 09

Ort: Congress Centrum Hamburg CCH, Am Dammtor / Marseiller Straße 20355 Hamburg,
Veranstalter: Prometeus GmbH, Fliederstr. 2, D-74915 Waibstadt-Daisbach

ISC is Europe's premier international conference and exhibition on supercomputing. The 4-day conference and exhibition gives you the best overview of what's happening in High Performance Computing and the applied research fields, from a top-notch technical program to a comprehensive exhibition, in the collegial atmosphere for which ISC is famous.

Kontakt: info(at)supercomp.de

Veranstalter: Prometeus GmbH, Fliederstr. 2, D-74915 Waibstadt-Daisbach
E-Mail:
Link: www.isc09.org
21.06.2009 - 23.08.2009

"Moscheen - traditionell und modern"

Ort: Wenzel-Hablik-Museum, Reichenstraße 21, 25524 Itzehoe,
Veranstalter: Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe

Ausstellung

Di - Fr 14.00 - 16.00 Uhr, Sa 14.00 - 17.00 Uhr,
So und Feiertag 11.00 - 18.00 Uhr

Mimar Sinan (1489-1588) - Meister islamischer Sakralbaukunst
Zeichnungen von Augusto Romano Burelli und Paola Gennaro

Der als “Michelangelo der Osmanen“ bezeichnete Architekt Sinan errichtete im 16. Jahrhundert  mehr als 100 Moscheen, die noch heute als Vorbilder islamischer Gebetshäuser dienen. Mit geschickten Konstruktionen erreichte er eine harmonische Verschmelzung von Kuppel und Kubus und verlieh tragenden Lasten eine räumliche Leichtigkeit.

Moscheen traditionell + modern - Moscheenbau Deutschland

Bei Betrachtung der Moscheenprojekte in Deutschland besticht deren vielfältige Ausformung. Tendenziell stehen sich zwei unterschiedliche Moscheenkonzepte gegenüber: ein eher traditionsgebundenes und ein avanciertes zeitgemäßes. Neben aktuellen Fotografien von Wilfried Dechau werden Modelle und Pläne neuerer Moscheen gezeigt.

Kontakt: 04821 / 888 60 20, museum(at)wenzel-hablik.de

Download: Flyer Programm Ausstellung Moscheen

Information: www.wenzel-hablik.de

Bilder: Selimiye Moschee Edirne, Schnitt  KSP engel und Zimmermann - Algier Salle de Prière,  Moschee Rregensburg, vockerodt halilovic riszdorfer

Veranstalter: Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe
E-Mail:
10.06.2009 - 19.06.2009

„Klimaschutz in Metropolen weltweit“

Ort: Universität Hamburg, Foyer des Geomatikums, Bundesstrasse 55 ,
Veranstalter: HCU HafenCity Universität Hamburg

Ausstellung vom 11.06.-19.06.2009.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Städte spielen dabei eine Schlüsselrolle. Sie sind Verursacher des Klimawandels und von dessen Auswirkungen betroffen. Welche Städte sind Vorreiter im Klimaschutz? Eine Gruppe von Studierenden der HCU stellt Strategien und Projekte des urbanen Klimaschutzes, die im Rahmen eines P2-Projekts erarbeitet wurden vor.

Die Veranstaltung ist ein Beitrag der HCU Hamburg zum „Hamburger Architektursommer 2009“.

10.06., 18:00 Uhr Eröffnung,
Ausstellung Mo bis Fr 6:00 - 21:00 Uhr

Kontakt:
Tel.: 040 / 428 27 45 17

Mail: cities.climate(at)googlemail.com

Web: www.architektursommer.de

Veranstalter: HCU HafenCity Universität Hamburg
E-Mail:
02.06.2009 - 05.06.2009

“planet alsen“ 5. Kultur- und Architektursommer Itzehoe: Auftaktveranstaltung am 22.05.2009!

Ort: Itzehoe,
Veranstalter: Prof. Bernd Krizmann, Prof. Dieter Simon, HCU Hamburg

Seit mehreren Jahren veranstalten Lehrende im Studiengang Architektur der  HafenCity-Universität Hamburg gemeinsam mit anderen Hochschulen aus Norddeutschland im Frühsommer den "Kultur- und Architektursommer" veranstaltet.

Studierende machen Filme machen, eingeladene Künstler und Musiker bauen Raumfiguren, und präsentieren neueste Musikstücke, Architekturstudenten überplanen Problembereiche der Stadt Itzehoe in Stehgreifaufgaben neu, Schülergruppen und Interessierte aus der Region diskutieren mit den Studierenden über Kunst, Kultur und gebaute Umwelt.

Kontakt: Prof. Bernd Kritzmann,
HCU Hamburg, Hebebrandstraße 1,
Raum B111,
Tel. 040 / 42827-5091
bernd.kritzmann(at)hcu-hamburg.de,

Web: www.planet-alsen.de/joom
Flyer: planet alsen zum Download

Veranstalter: Prof. Bernd Krizmann, Prof. Dieter Simon, HCU Hamburg
E-Mail:
03.05.2009

Konferenz „em transite #025“

Ort: Porto, Casa de musica, Sala 2,
Zeit: 22:00 - 22:30
Veranstalter: OASRN, Ordem dos Arquitectos Seccao Regional Norte, Portugal

Vortrag Prof. Gesine Weinmiller HafenCity Universität Hamburg im Rahmen der Konferenz „em transite #025“ der Ordem dos Arquitectos Seccao Regional Norte, Portugal

Flyer zum Download

Veranstalter: OASRN, Ordem dos Arquitectos Seccao Regional Norte, Portugal
E-Mail:
29.04.2009

MORO Nord Kongress 2009-04-09

Ort: Media Docks in Lübeck,
Zeit: 13:00 - 17:45
Veranstalter: Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein

Unter dem Motto: "Wo stehen wir und wo wollen wir hin?" kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden zusammen, um im Sinne einer Zwischenbilanz auf die bisherigen Ergebnisse und Erfahrungen von MORO Nord "Großräumige Partnerschaft Norddeutschland/Metropolregion Hamburg" zurückzublicken.

Um Antwort wird gebeten bis zum 14. April 2009 an:
moronord(at)hcu-hamburg.de oder per Fax an 040 / 428 27 - 27 28

Kontakt/Information:
Andreas Obersteg, HCU Hamburg, Stadtplanung und Regionalentwicklung,
Tel. 040 / 428 27 - 45 63

Abendempfang: 18:30 - 20:30 Uhr im Rathaus Lübeck

Web:
www.moro-nord.hcu-hamburg.de

MORO Nord-Kongress 2009:
Einladung zum Download


MORO Nord-Kongress 2009:
Flyer zum Download

Veranstalter: Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein
E-Mail:
03.01.2009 - 03.11.2009

"Kaufangebote, die man nicht ablehnen kann, und eine Scharoun-Villa mit doppelten Wänden. Warum die Raubkunst-Bilder unter uns

Ort: Kultwerk West, Ottensee Hauptsraße 10, Mercado (Bühne) 22765 Hamburg,
Veranstalter: Kultwerk West

Ein Kultwerk-Gespräch mit Susanne Schindler-Reinisch über die Verstrickungen des Kunsthändlers Ferdinand Möller und die Villa Zermützel und die Rückgabe von NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut.

Zwischen 1908 und 1938 entsteht entlang einer malerischen Seenkette in der Ruppiner Schweiz bei Berlin eine einzigartige Villenkultur. Neben Architekten wie Hermann Muthesius und Eliel Saarinen baut dort auch Hans Scharoun ein Landhaus – die Villa Zermützel. Bauherr ist der erfolgreiche Kunsthändler und Berliner Galerist Ferdinand Möller, der u. a. Kirchner, Klee, Schmidt-Rotluff, Feininger, Nolde, Heckel, Kandinsky vertritt. 1938 wird Möller zusammen mit drei anderen Kunsthändlern vom Reichspropagandaministerium beauftragt, „entartete“ Kunstwerke im Ausland zu verkaufen. Möller kooperiert und hintergeht seine Auftraggeber zugleich. Die Villa Zermützel wird zum Versteck einer einzigartigen Sammlung. Nach Kriegsende organisiert Ferdinand Möller in Neuruppin die erste Ausstellung expressionistischer Werke. Später verlegt er seine Galerie nach Köln und beginnt diese Bilder deutschen Museen zum Kauf anzubieten, nicht immer den Museen, aus denen sie stammen. Seine Tätigkeit ist historisch wie kunstgeschichtlich umstritten. Die Villa Zermützel gerät in Vergessenheit, wird als FDGB-Ferienlager genutzt. Seit 1996 lässt die Ferdinand-Möller-Stiftung Haus und Garten (entworfen vom Bauhaus-Mitglied Hermann Mattern) denkmalgerecht wiederherstellen. Dieter Magsam, Rechtsanwalt und neu im Kultwerk-Team, spricht mit der ehemaligen Kustodin der Kunstsammlung des Museums für Deutsche Geschichte und Gartenarchitektin Susanne Schindler-Reinisch, die heute die Wiederherstellung des Gartens betreut und sich intensiv mit Ferdinand Möller beschäftigt hat.


Kontakt: Kultwerk West - das öffentliche Wohnzimmer Altonas,Träger gemeinnütziger Verein Kultwerk West e. V.
Tel.: 040 / 82 74 84, info(at)kultwerkwest.de  

Information: www.kultwerkwest.de 

 

Veranstalter: Kultwerk West
E-Mail: