--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  
26.11.2009 - 28.11.2009

Stadt - Kultur - Hören

Ort: Dorn im Berg, Schloßbergplatz 1, 8020 Graz, Österreich,
Veranstalter: Grazer Spioelstätten, in Kooperation mitr dem "netzwerk junge ohren"

Symposium.

Die Stadt ist ein prominenter Lebensraum. Aber wie klingt dieser Raum? Heute sicherlich anders als morgen? Auf der Suche nach Räumen von Morgen fragt das Symposium nach dem Verhältnis von Urbanität und akustischer Umwelt als Parameter von kultureller Gestaltung. Diskutiert werden soll, ob die Musik und ihre Vermittlung Räume für Begegnungen von Personen, Künsten oder Strukturen schaffen kann, da sie flexibel gegenüber demographischem Wandel, multikultureller Durchmischung und der Pluralisierung von Lebensformen ist.

Anmeldeschluss: 10. November 2009
Teilnahmegebühr:
EUR 50,- / EUR 25,- Studenten
EUR 15,- / EUR 10,- Studenten / Tageskarte für den 27. November 2009
Teilnahmegebühr inclusive sämtliche Mahlzeiten sowie Symposiumsunterlagen.

Kontakt: Grazer Spielstätten, Mag. Ursula Fehle, Betriebsbüro
Tel.: +43 / 0316 / 8008 – 9015, E-Mail: ursula.fehle@spielstaetten.at
netzwerk junge ohren e.V.,. Katharina Schwanzer, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit,Tel.: 030 / 5300-2945,
E-Mail: schwanzer(at)jungeohren.de

Download: Programm Stadt - Kultur - Hören

Veranstalter: Grazer Spioelstätten, in Kooperation mitr dem "netzwerk junge ohren"
E-Mail:
22.11.2009

Musik und Architektur / VOID

Ort: Kampnagel, Vorhalle, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg,
Zeit: 18:30 - 22:00
Veranstalter: Kulturfabrik Kampnagel GmbH und Klang! gefördert vom Netzwerk für Neue Musik

Klangwerktage 2009. Festival für zeitgenössische Musik:

17.00 Uhr: Präsentation des Worshops VOID18.00 Uhr: Daniel Libeskind und der Komponist Nikolaus Brass im Gespräch mit Sonia Simmenauer20.00 Uhr: Aufführung von VOID I und II. Nikolaus Brass, Franz Schubert,Wolfgang Rihm. Florian Hoelscher (Klavier), Boulanger Trio, Hamburger Symphoniker, Leitung Roland Kluttig

Download: fileadmin/documents/Ueber_die_hcu/Veranstaltung/2009/INSTALLATIONEN_der_Klangwerktage.pdfFlyer VOID
Information:
www.klangwerktage.de


 

Veranstalter: Kulturfabrik Kampnagel GmbH und Klang! gefördert vom Netzwerk für Neue Musik
E-Mail:
19.11.2009

"Vom passiven Verbraucher, zum aktiven Energiespeicher - Die neue Bedeutung von Gebäuden in einem nachhaltigeren Energiesystem"

Ort: Plus-Energie-Haus des BMVBS, Glockengießerwall zwischen Hauptbahnhof und Kunsthalle, Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung BMVBS, HafenCity Universität Hamburg, ZEBAU

Vortrag von Dipl.-Ing. Hans Schäfer, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe "University meets Professionals" im Plus-Energie-Haus des BMVBS am Glockengießerwall.

Um Anmeldung wird gebeten!

Kontakt: Antje Zithier, ZEBAU GmbH - Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt, Große Elbstraße 146, 22767 Hamburg
Tel.: 040 / 380 384-24, Fax: 040 / 380 384-29

Download: Programm und Anmeldeformular University meets Professionals

Information: www.zebau.de

Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung BMVBS, HafenCity Universität Hamburg, ZEBAU
E-Mail:
17.11.2009

"Die Stadt gehört ja eigentlich allen"

Ort: Gängeviertel, Valentinskamp, Hamburg,
Zeit: 19:30 - 22:00
Veranstalter: Initiave Komm in die Gänge

Öffentliche Diskussion im Rahmen der Gängeviertel Diskussionsreihe mit: Dr. Andrej Holm, Institut für Humangeographie Goethe-Universität FFM; Prof. Dr. Ingrid Breckner, Stadt- und Regionalsoziologie HCU Hamburg; Christoph Schäfer, Park Fiction, Es regnet Kaviar, Hamburg.
Moderation: Ole Frahm, FSK, Hamburg

Mit der Besetzung des Gängeviertels entstand über Nacht eine selbstorganisierte „Traumstadt“ - mitten in Hamburg. Diese steht der Stadt des Ausschlusses und der Verdrängung, der Stadt des Höchstbieterverfahrens und der Stadt der Tiefgaragen, der Stadt des Marketings und der Stadt der Eventkultur entgegen. Das wirft die Frage auf, wie denn die Stadt eigentlich aussieht, in der wir alle leben wollen.
Darüber möchte die Initative „Komm in die Gänge“ eine lebhafte Diskussion in der Hamburger Stadtbevölkerung anregen, denn u.a. mit der Besetzung des Gängeviertels wurde die Frage zwar endlich auf die stadtpolitische Tagesordnung gesetzt, aber entsprechend unserer Forderung nach „Recht auf Stadt“ für alle, soll die Diskussion darüber vor allem von den StadtbewohnerInnen selber getragen werden.
Drei Themenkomplexe, die im Zuge der Besetzung des Gängeviertels eine zentrale Rolle spielen, werden aufgegriffen und mit eingeladenen ExpertInnen näher beleuchtet. Alle, die Interesse haben, sind herzlich eingeladen, sich an folgenden Terminen an der Diskussion zu beteiligen.

Kontakt: info(at)gaengeviertel.info

Information: www.gaengeviertel.info

Veranstalter: Initiave Komm in die Gänge
E-Mail:
14.11.2009 - 15.11.2009

Queer Spaces. Definitionen eines verdrängten Raumes.

Ort: AIT-ArchitekturSalon Hamburg, Bei den Mühren 70, 20457 Hamburg,
Veranstalter: AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Symposium im AIT-ArchitekturSalon Hamburg.

Beginn: 14. November 2009, 14.00 Uhr

Zur Konstituierung einer Gruppe gehört wesentlich das Setzen eines gemeinsamen Raumes beziehungsweise die Entwicklung einer gemeinsamen Raumvorstellung. Funktional ist dieser Raum, egal ob Wohn- oder Versammlungsraum, auf die gruppenspezifischen Zeremonien zugeschnitten und dient so auch als Symbol der Aussendarstellung.

Anders als etwa Kirchen, Moscheen und Synagogen oder öffentliche Bauten wie Gefängnisse, Krankenhäuser oder Schulen - (um nur einige Gebäude- bzw. Raumtypen aufzuführen) - ist der queere oder "schwule" Raum kaum erforscht.
Mit dem Symosium "Queer Spaces" betritt der AITArchitekturSalon
Hamburg daher weitestgehend Neuland.

Obwohl Homosexuelle als besonders design- und damit auch architekturaffin gelten, wurde der queere Raum aus dem Theoriediskurs der Architektur bisher weitestgehend ausgeblendet. Abgesehen von wenigen Studien aus dem angelsächsischen Raum, in dem entsprechende Genderdiskurse stärker verankert sind, ist der tatsächliche Raum der Homosexuellen unerforscht. In einer ersten Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im AITArchitekturSalon
Hamburg sollen nun deshalb erste grundlegende Definitionen zum „schwulen“ Raum erörtert, bisherige Forschungsergebnisse vorgestellt und mögliche Themenfelder der Forschung erschlossen werden.

Um Anmeldung wird gebeten!

Kontakt: AIT-ArchitekturSalon Hamburg, Bei den Mühren 70, 20457 Hamburg
              Ir. Kristina Bacht (MSc Arch), Kuratorin AIT-ArchitekturSalon
              Tel.: 040 / 7070898 - 15, kbacht(at)ait-online.de

              Verlagsanstalt Alexander Koch, Fasanenweg 18, 70771 Leinfelden-                      Echterdingen
              Dipl.-Ing. Uwe Bresan, Redaktion AIT
              Tel.: 0711 / 7591 - 308, ubresan(at)ait-online.de

Download: Programm Queer Spaces

 

 

Veranstalter: AIT-ArchitekturSalon Hamburg
E-Mail:
12.11.2009

"Wie bauen wir in Zukunft? - Baukonzepte im Zeichen schrumpfender Ressourcen"

Ort: Plus-Energie-Haus des BMVBS, Glockengießerwall zwischen Hauptbahnhof und Kunsthalle, Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung BMVBS, HafenCity Universität Hamburg, ZEBAU

Vortrag von Prof. Peter O. Braun, HCU Hamburg, Architektur, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "University meets Professionals" im Plus-Energie-Haus des BMVBS am Glockengießerwall.

Um Anmeldung wird gebeten!

Kontakt: Antje Zithier, ZEBAU GmbH - Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt, Große Elbstraße 146, 22767 Hamburg
Tel.: 040 / 380 384-24, Fax: 040 / 380 384-29

Download: Programm und Anmeldeformular University meets Professionals

 

 

 

www.zebau.de

Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung BMVBS, HafenCity Universität Hamburg, ZEBAU
E-Mail:
27.10.2009

"Kannst du die Stadt verändern: Nexthamburg lädt zur Session No. 2ins Hamburgmuseum am Holstenwall"

Ort: Hamburgmuseum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 22:00
Veranstalter: Nexthamburg

Ideenwettbewerb.

Unter dem Motto „Grand Prix der Ideen“ stehen diesmal die von der Nexthamburg-Community als Top Ideen bewerteten Projektvorschläge zur Wahl. In einem spannenden Wettstreit wird diejenige Idee für die Stadt von morgen ermittelt, die zur ersten Nexthamburg-Studie ausgearbeitet werden soll – zu einem richtigen Projektdossier, das eine Chance hat, auf die Stadtentwicklung Einfluss zu nehmen. Einen aktuellen Überblick über die zur Wahl stehenden Top-Ideen gibt es unter www.nexthamburg.de.

Und natürlich suchen wir, wie schon bei der ersten Nexthamburg Session, wieder nach neuen Ideen, die von der Nexthamburg-Community auf den nächsten Sessions oder im Internet weitergesponnen werden können.

Im Anschluß an die Veranstaltung beginnt der Nexthamburg Club (open end).

Der Eintritt ist frei, Fingerfood und Musik inklusive.

Um baldige Anmeldung wird gebeten – es gibt Platz für etwa 150 Personen! 

Anmeldung: www.nexthamburg.de

Information: www.nexthamburg.de

 

Veranstalter: Nexthamburg
E-Mail:
16.09.2009

"Gutes Klima für Bürogebäude - Moderne Heiz- und Kühltechnik"

Ort: Hamburg,

Ingenieurfachforum im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der City Nord.
Schwerpunktthemen sind die Energieeffizienz in Bürogebäuden sowie innovative Heiz- und Külhtechniken für ein gutes Klima im Bürogebäude.

Wie heizen wir in Zukunft?
Bürogebäude, die heute neu gebaut oder modernisiert werden, erreichen das Zeitalter, in dem die klassischen fossilen Energieträger zur Neige gehen. Dabei steigen die Wünsche der Nutzer bezüglich Behaglichkeit, Flexibilität von Büroflächenzuschnitten und deren Ausstattung, Minimierung der Betriebskosten und Anpassungsfähigkeit der wirtschaftslagebedingt stetig im Wandel befindlichen Nachfrage. Nur die anpassungsfähigsten Büroimmobilien stehen hoch im Kurs.
Die ZEBAU GmbH greift dieses Thema im Rahmen des Ingenieurfachforums auf. Lösungswege innovativer Versorgungsmodelle, deren Betrieb sowie Zertifizierungen und technische Lösungen stehen auf dem Programm.

Um Anmeldung wird gebeten!
Die enge Kooperation zwischen der ZEBAU und der HCU ermöglicht es, HCU-Mitgliedern in begrenztem Umfang Sonderkonditionenzu ermöglichen:
Studierende: kostenlose Teilnahme
HCU-MitarbeiterInnen: halber Preis (37,50 Euro), inkl. Tagungsunterlagen und Verpflegung (begrenztes Kontingent)

Information/Anmeldung: www.zebau.de

Programm-Flyer: http://www.zebau.de/pdf/090916_programm_ingfachforum.pdf

E-Mail:
15.09.2009

Forschungsexpedition mit Wissenschaftlerinnen

Ort: Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal A, Hamburg,
Zeit: 16:00 - 21:00
Veranstalter: Wissenschaftsrat, Universität Hamburg und Freie und Hansestadt Hamburg, mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung

Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Antje Boetius, Bremen, Prof. Dr. Susanne Baer, Berlin, Prof. Dr. Elke Scheer, Prof. Dr. Beate Kellner, Zürich.

Vier herausragende weibliche Spitzenwissenschaftler stellen sich und ihre Arbeitsgebiete einem breitgefächerten Publikum aus Forschung, Politik und Wirtschaft vor. Unter ihnen ist Prof. Antje Boetius, die in diesem Jahr mit dem höchstdotierten deutschen Forscherpreis, dem Leibniz-Preis, ausgezeichnet wurde. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Im Anschluss an die Vorträge mit Diskussion findet um 19 Uhr im Foyer des Universitätsgebäudes ein Empfang durch die Freie und Hansestadt Hamburg mit Frau Dr. Herlind Gundelach statt.

Programm

Prof. Dr. Antje Boetius, Bremen
Planet Tiefsee – Neues vom Leben im Meer

Prof. Dr. Susanne Baer, Berlin
Der Fall, das Urteil, das Gesetz. Wie lässt sich Recht verstehen?

Prof. Dr. Elke Scheer, Konstanz
Atome und Moleküle in der Klemme: Wie klein kann ein elektronischer Schaltkreis werden?

Prof. Dr. Beate Kellner, Zürich
Arbeit am Langzeitgedächtnis der Kultur

 

Kontakt:Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Institut für Biochemie und Molekularbiologie II,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistraße 52
Tel.: 040 / 74105 - 3917, Fax: 040 / 74105 - 4592

Anmeldung: Beisiegel(at)uke.uni-Hamburg.de

Programm Forschungsexpedition zum Download

Veranstalter: Wissenschaftsrat, Universität Hamburg und Freie und Hansestadt Hamburg, mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung
E-Mail:
14.09.2009

"Bürostadt der Zukunft - energieeffiziente Bürogebäude

Ort: Hamburg,
Veranstalter: ZEBAU

Architektursymposium im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der City Nord.
Schwerpunktthemen sind die Energieeffizienz in Bürogebäuden sowie innovative Heiz- und Külhtechniken für ein gutes Klima im Bürogebäude:

Die heutigen Erfahrungen aus 50 Jahren City Nord stehen den Visionen von morgen - einer CO2-neutralen MASDAR CITY - gegenüber. Die ZEBAU GmbH lädt zu einem Architektursymposium mit namhaften Referenten in die City Nord ein. Gute Beispiele von Büroneubauten, wie dem Neubau der SPIEGEL-Gruppe in der Hafen City, die Entscheidung einer energieoptimierten Sanierung, beispielsweise des KfW-Haupthauses, und die Wärmeversorgung am Beispiel der City Nord werden den Teilnehmern präsentiert. Fachleute aus Politik und Wirtschaft, u.a. Oberbaudirektor Prof. Dipl.-Ing. Jörn Walter, diskutieren über den Umgang mit dem Bestand, Visionen und deren Umsetzung. Unterstützt wird die Veranstaltung u.a. durch die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg, Initiative für Arbeit und Klimaschutz und die Grundeigentümer-Interessengemeinschaft City Nord GmbH.  

Um Anmeldung wird gebeten!
Die enge Kooperation zwischen der ZEBAU und der HCU ermöglicht es, HCU-Mitgliedern in begrenztem Umfang Sonderkonditionenzu ermöglichen:
Architektur-Symposium: Studierende Sonderpreis: 20,- Euro inkl. Tagungsunterlagen und Verpflegung (begrenztes Kontingent)

Information/Anmeldung: www.zebau.de

Programm-Flyer: http://www.zebau.de/pdf/090914_flyer_architektursymposium.pdf

Veranstalter: ZEBAU
E-Mail: