--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  
21.09.2017

Professorentagung des Ziegel Zentrums Süd e. V.

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 12:00 - 19:00
Veranstalter: Ziegel Zentrum Süd e.V., Beethovenstraße 8, 80336 München

Anmeldung erforderlich!

Die interdisziplinäre Veranstaltung mit Vorträgen namhafter ReferentInnen bietet Informationen zum innovativen Potenzial des Baustoffes Ziegel sowie die Gelegenheit des bundesweiten Austausches. Sie ist auch diesmal wieder für einen weiteren Kreis an Fachleuten geöffnet.

12.00 Uhr
Imbiss und Registrierung

13.00 Uhr
Waltraud Vogler | Ziegel Zentrum Süd e.V.
München Einführung und Moderation

13.15 Uhr
Jens Uwe Zipelius | HafenCity Universität Hamburg
„Herausragende Ziegel- und Klinkerbauten, die Speicherstadt und
Bauten der Jahre 1890-1930 in Hamburg“

14.00 Uhr
Wilfried Kuehn | Kuehn Malvezzi Architekten, Berlin
Werkbericht „House of One“, Berlin

14.45 Uhr
Heike Piasecki | Bulwiengesa AG, München
„Kostentreiber im Wohnungsbau“

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Elke Reichel+Peter Schlaier | Reichel Schlaier Architekten, Stuttgart
Werkbericht „Besucher- und Kundenzentrum“, Winnenden

16.45 Uhr
Anne Kaestle | Duplex Architekten, Zürich
Werkbericht „Mehr als Wohnen“ Hunzikerareal, Zürich

17.30 Uhr
Volker Halbach | Blauraum Architekten, Hamburg
Werkbericht „Wohnen am Hubland“, Würzburg

18.15 Uhr
Diskussion und Zusammenfassung

18.45 Uhr
Ende der Tagung

Download: Programm

Kontakt HCU: Peter Sitt, Veranstaltungsmanager, HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de

Veranstalter: Ziegel Zentrum Süd e.V., Beethovenstraße 8, 80336 München
Ansprechpartner(in): Dipl.-Ing. Architektin Waltraud Vogler
Telefon: +49 - 89 - 74 66 16 - 22
E-Mail: w.vogler(at)ziegel.com
19.09.2017

Backsteinbau in Hamburg – zwischen traditioneller Technik und moderner Modulbauweise

Vortrag
Ort: Handwerkskammer Hamburg, Holstenraum (Raum 207), Holstenwall 12, 20155 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Handwerkskammer Hamburg, mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege

Vortrag von Jan Lubitz, Stellvertretender Vorsitzender der Gustav-Oelsner-Gesellschaft und Denkmalpfleger im Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, im Rahmen der Vortragsreihe "Kreativität, Fortschritt und Moderne zwischen Handwerk und Industrie", anlässlich des Jubiläums "100 Gewerbehaus am Holstenwall".

Das Gewerbehaus am Holstenwall – Sitz der Handwerkskammer Hamburg – gilt als das Wahrzeichen des Hamburger Handwerks. Das Gebäude mit Räumen für Innungen, Arbeitsnachweis, Bibliothek und Sitzungsräumen wurde 1917 fertig gestellt. Als Leiter der Hochbauabteilung der Baubehörde war Fritz Schumacher (1869-1947) für die Planung aller Staatsbauten zuständig. Er legte Wert darauf zu Bau und Ausschmückung des Gewerbehauses lokale Handwerker einzusetzen.

Die Handwerkskammer Hamburg, die Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V. und der Forschungs-, Instituts- und Archivverbund Baukultur Hamburg nehmen das Jubiläum der Gebäude-Übergabe 1917 zum Anlass für eine Reihe von Fachvorträgen. Reflektiert werden Standortwahl, Planung und Bau des Gebäudes. Im Mittelpunkt stehen dabei die damalige Umbruchzeit vor dem Hintergrund der baukulturellen Diskurse um Kreativität, Fortschritt und Moderne in Hamburg.

Der Eintritt ist frei!

Veranstalter: Handwerkskammer Hamburg, mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege
Ansprechpartner(in): Jörg Beleites
E-Mail: joerg.beleites(at)gmx.net

Downloads: 
Programm Jubiläum 100 Jahre Gewerbehaus
14.09.2017

14. Symposium für Architekten und Planer - Das Flachdach – Sanierung von genutzten und ungenutzten Flachdachkonstruktionen

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 13:00 - 18:00
Veranstalter: Icopal GmbH

Der Gastreferent – Rechtsanwalt Dr. Marcus Brösskamp – beleuchtet einige rechtliche Aspekte aus dem Bereich des Architekten- und Ingenieurrechts. Ein weiteres Schwerpunktthema der Veranstaltung ist die Sanierung von genutzten und ungenutzten Flachdachkonstruktionen.

Programm

13.00 Uhr
Einlass und Registrierung

13.30 Uhr
Begrüßung

13.45 Uhr
Sanierung von genutzten und ungenutzten Flachdachkonstruktionen
• Die neue Fachregel desDachdeckerhandwerks imKontext zur neuen DIN 18531
• Flächen und Details fachgerechtplanen und ausführen
• Gefälleausbildung nach Fachregel: Mindestgefälle?
• Entwässerung und Notentwässerung mit Nachweis
• Hochwertige Abdichtung mit Stickoxid-abbauender Oberfläche – zur Verringerung der
   Stickoxidkonzentration in der Luft

Dipl.-Ing. Dietmar Leupold, Icopal GmbH

15.00 Uhr
Praxisteil „Anwendung live erleben“
• Empfehlung für Architekten und Planer an einem praktisch hergestellten Warmdachaufbau Lehrverleger,
   Icopal GmbH

15.45 Uhr
Pause
• Meinungsaustausch beim Imbiss

16.30 Uhr
Leitprodukte; Gleichwertigkeit von Produkten und Haftung für Planungsleistungen
• Baurecht – VOB – HOAI
• Angaben von Qualitätsniveaus in Ausschreibungen durch Vorgabe von Leitfabrikaten und die rechtliche
   Bedeutung
• Mangelbegriff – Versteckter Mangel, Fahrlässigkeit – grobe Fahrlässigkeit, Vorsatz
• Das neue Bauvertragsrecht 2018 – Die Perspektive auf Besonderheiten aus Sicht des Architekten Dr.
   Marcus Brösskamp, Kanzlei für Baurecht, Munster

18.00 Uhr
Voraussichtliches Ende der Veranstaltung  


Programm:
http://www.icopal.de/termine-und-veranstaltungen/symposium/

Kostenfreie Anmeldung unter:
https://www.icopal.de/symposium/anmeldung.html

Kontakt Veranstalter:
Icopal GmbH | www.icopal-architekten.de

Kontakt HCU: Peter Sitt | Veranstaltungsmanager | HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de

Veranstalter: Icopal GmbH
Telefon: +49 2389 7970-0
E-Mail: info.de(at)icopal.com
13.09.2017

5. Fachtagung {Denkmal : Beton : Erhaltung}

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 09:00 - 16:00
Veranstalter: Betonerhaltung Nord e. V., Pfefferstraße 29, 22143 Hamburg

Anmeldung erforderlich!

Denkmal Beton

... Die Schwierigkeiten, die mit Witterungseinflüssen und Angriffen aus umgebenden Medien auf den Beton einher gehen, sind mittlerweile bekannt. Die seit den 1980er Jahren zunehmenden Sanierungsarbeiten, die Anpassung der Richtlinien für die Errichtung von Betonbauwerken deuten auf die Vergänglichkeit des vermeintlich dauerhaften Baustoffes Beton hin.

Beton erhalten
Die neuen Richtlinien zur Instandsetzung und Instandhaltung von Betonbauwerken sind den Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte angepasst worden. Sie stellen Eigentümern, Bauherren, Nutzern und Fachleuten einen Prüf- und Maßnahmenkatalog zur Seite, der die schädigenden Prozesse aufzeigt und bauphysikalische und technologische Lösungen beschreibt, mit denen Schäden verhindert oder entstandene Schäden begrenzt oder behoben werden können.

Der Denkmalschutz hält weitere Anforderungen an die Instandsetzung und -haltung bereit, die im Einklang mit den baupraktischen Lösungen stehen müssen.

Diese Fachtagung beleuchtet die grundlegenden schädigenden Mechanismen ebenso wie die Anforderungen des Denkmalschutzes und gibt anhand praxisorientierter Vorträge einen Einblick in das Zusammenspiel von Denkmal, Beton und deren Erhaltung.

Programm
{Denkmal : Beton : Erhaltung}

08:15 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer

09:00 Uhr
Begrüßung
Dipl.-Ing. Katrin Hupfer, Vorsitzende BENeV
Mathias Veerkamp, Vors. Landesgütegemeinschaft IB Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern

09:10 Uhr
Zwischen Wunsch und Wirklichkeit – Betonsanierung aus Sicht der Unteren Denkmalschutzbehörde
Corinna Tell, Leiterin Untere Denkmalschutzbehörde, Treptow-Köpenick

09:40 Uhr
Zur Ermittlung der Druckfestigkeit von Beton im Bestand – Theorie und praktische Beispiele
Prof. Dipl.-Ing. Peter Bindseil, Lehrauftrag Schutz und Instandsetzung von Betonbauwerken, TU Kaiserslautern

10:20 Uhr
Kaffeepause

11:15 Uhr
Betonschädigende Mechanismen Dr.-Ing. Frank Langer VDI,
VDB Ingenieurbüro BBI, Hamburg
VDI Arbeitskreis Bautechnik

11:45 Uhr
Behutsame Instandsetzung denkmalgeschützter Sichtbetonbauwerke
Dr. Petra Egloffstein, Institut für Steinkonservierung e.V., Mainz

12:15 Uhr
Mittagspause

13:15 Uhr
Restnutzungsdauer von Stahlbetonbauwerken
Prof. Dr.-Ing. Gesa Kapteina, Professur für Baustofftechnologie, HafenCity Universität

13:35 Uhr
Sanierungsgutachten und ihre Umsetzung – Beispiele aus der Praxis
Dipl.-Ing Friederike Becker Holst Becker Architekten

14:00 Uhr
Kaffeepause

14:45 Uhr
Ausgewählte Instandsetzungsmaßnahmen an historischen Gebäuden – Materialauswahl und Anwendungsgrundsätze
Götz Tintelnot, TPH Bausysteme GmbH

15:10 Uhr
Denkmalanforderungen bei Betonschäden – Praxisbeispiele
Dipl.-Ing. Fokko Hinrichs, Amend + Hinrichs Ingenieurgesellschaft

15:30 Uhr
Zusammenfassung und Ausblick


Download - Anmeldung | Programm: Flyer

Kontakt HCU: Peter Sitt, Veranstaltungsmanager, HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de

Veranstalter: Betonerhaltung Nord e. V., Pfefferstraße 29, 22143 Hamburg
Telefon: +49 40 41 54 54 20
E-Mail: info(at)betonerhaltung-nord.de
12.09.2017

Fritz Schumachers Wohnungsbau als Vorhaben der Großstadtreform

Vortrag
Ort: Handwerkskammer Hamburg, Holstenraum (Raum 207), Holstenwall 12, 20155 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Handwerkskammer Hamburg, mit freunlicher Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege

Vortrag von Dirk Schubert, Vorsitzender der Fritz Schumacher-Gesellschaft, Prof. i. R. HCU Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe "Kreativität, Fortschritt und Moderne zwischen Handwerk und Industrie", anlässlich des Jubiläums "100 Gewerbehaus am Holstenwall".

Das Gewerbehaus am Holstenwall – Sitz der Handwerkskammer Hamburg – gilt als das Wahrzeichen des Hamburger Handwerks. Das Gebäude mit Räumen für Innungen, Arbeitsnachweis, Bibliothek und Sitzungsräumen wurde 1917 fertig gestellt. Als Leiter der Hochbauabteilung der Baubehörde war Fritz Schumacher (1869-1947) für die Planung aller Staatsbauten zuständig. Er legte Wert darauf zu Bau und Ausschmückung des Gewerbehauses lokale Handwerker einzusetzen.

Die Handwerkskammer Hamburg, die Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V. und der Forschungs-, Instituts- und Archivverbund Baukultur Hamburg nehmen das Jubiläum der Gebäude-Übergabe 1917 zum Anlass für eine Reihe von Fachvorträgen. Reflektiert werden Standortwahl, Planung und Bau des Gebäudes. Im Mittelpunkt stehen dabei die damalige Umbruchzeit vor dem Hintergrund der baukulturellen Diskurse um Kreativität, Fortschritt und Moderne in Hamburg.

Der Eintritt ist frei!

Veranstalter: Handwerkskammer Hamburg, mit freunlicher Unterstützung der Stiftung Denkmalpflege
Ansprechpartner(in): Jörg Beleites
E-Mail: joerg.beleites(at)gmx.net

Downloads: 
Programm Jubiläum 100 Jahre Gewerbehaus
10.09.2017

Zukunft der Mobilität - wie kriegt Deutschland die Kurve? Expertengespräch

Podiumsdiskussion
Ort: Greenpeace e. V., Eingang über die Elbarkaden, Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: Greenpeace e. V.

Thema des Expertengespräch ist, wie wir in Zukunft von A nach B kommen – und zwar so, dass es sowohl für uns Menschen wie für die Umwelt gut ist. Aktuell diskutiert ganz Deutschland vor allem über Fahrverbote und den Abgas-Skandal. Dabei geht es im Grunde um viel mehr – um lebenswerte Städte, saubere Luft und Klimaschutz.

Zum Expertengespräch „Zukunft der Mobilität - wie kriegt Deutschland die Kurve?“ sind Sie herzlich eingeladen. Wie könnte die dringend erforderliche Verkehrswende in Deutschland aussehen? Welche konkreten Ideen und Lösungen gibt es?

Diskutieren Sie am 10. September 2017 mit
 • Prof. Dr. Stephan Rammler, Mobilitäts- und Zukunftsforscher, Institut für Transportation Design, HBK Braunschweig, Buchautor „Volk ohne Wagen“, und
 • Dr. Benjamin Stephan, Verkehrsexperte Greenpeace.

www.greenpeace.de/verkehrswende

Veranstalter: Greenpeace e. V.
Ansprechpartner(in): Kristina Oberhäuser, Referentin Pressestelle, Greenpeace e. V.
E-Mail: kristina.oberhaeuser(at)greenpeace.de
09.09.2017

Abschied vom Karoviertel

Podiumsdiskussion
Ort: HEFT - Magazine zum Thema Stadt, Karolinenstraße 2a, (Haus 4 / Haus 5), 20357 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 22:00
Veranstalter: HEFT / Torben Körschkes, Ina Römling

Ausstellung und Diskussion mit Christoph Rauch, Künstler, Hamburg, und Dr. Barbara Uppenkamp, Kunsthistorikerin, Hamburg.

Christoph Rauch und Barbara Uppenkamp unterhalten sich über das Leben und Arbeiten im Karoviertel der letzten dreißig Jahre und laden herzlich ein, vorbeizukommen. Im Mittelpunkt stehen die Publiaktionen Plot - of land von Christoph Rauch und die Forschung von Barbara Uppenkamp zum Strukturwandel des Schlachthofs seit den 1980er-Jahren.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsformat HEFT und zum Veranstalter finden Sie unter heftraum.de/info.html.

Veranstalter: HEFT / Torben Körschkes, Ina Römling
Ansprechpartner(in): Torben Körschkes, Ina Römling
E-Mail: heft(at)heftraum.de
09.09.2017

Zwischen Andacht und Nutzungswandel - der Parkfriedhof Ohlsdorf in Hamburg

Präsentation
Ort: HCU Hamburg, 3.107 / Seminarraum I, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz; Denkmalschutzamt FH Hamburg; HCU Hamburg, Prof. Dott. Paolo Fusi

Abschlusspräsentation des 12. Studentenworkshops des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz "Zwischen Andacht und Nutzungswandel - der Parkfriedhof Ohlsdorf in Hamburg".

Programm

Grußworte
Rainer Wirz, Leiter Friedhöfe der Hamburger Friedhöfe;
Johannes Kahrs MdB, Mitglied des Präsidiums des DNKs;
Andreas Keller, Leiter des Denkmalschutzamts Hamburg;
Prof. Dott. Arch. Paolo Fusi, HafenCity Universität Hamburg.

Präsentation und Diskussion der Ergebnisse des Workshops

Empfang vor der Fritz-Schumacher-Halle

- Eine Anmeldung ist nicht erforderlich -

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz veranstaltet jährlich einen Studentenworkshop, der in diesem Jahr vom 3. bis 10. September 2017 in Hamburg mit dem Titel  "Zwischen Andacht und Nutzungswandel - der Parkfriedhof Ohlsdorf in Hamburg" stattfindet. Die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops haben sich in einer bundesweiten Ausschreibung für die Teilnahme am Workshop qualifiziert und sind u. a. Studierende der Fächer Architektur, Denkmalpflege, Geschichte, Kunstgeschichte und Stadt- und Landschaftspl-nung.

Im Fokus des Studentenworkshops stehen – anknüpfend an die derzeit erarbeitete „Nachhaltigkeitsstrategie Ohlsdorf 2050“ – Strategien und Konzepte des Wandels für den Parkfriedhofs Ohlsdorf. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Bestattungskultur stark verändert: Immer mehr Menschen werden in einer Urne beerdigt, Beisetzungen außerhalb von Friedhöfen nehmen zu. Für die Zukunft des Parkfriedhofs Ohlsdorf, der mit fast 400 ha der größte Parkfriedhof der Welt, Hamburgs größte Grünfläche, bedeutendes Kultur- und Gartendenkmal und einmaliger Erholungsraum ist, ergeben sich somit neue Fragen: Wie kann der Fortbestand vor dem Hintergrund rückläufiger Belegungszahlen langfristig gesichert werden? Welche Chancen ergeben sich durch eine neue Nutzung von Teilen der Grünfläche? Wie können nicht mehr benötigte Kapellen und Bauten neu genutzt und somit erhalten werden? Wie ist und wird der Parkfriedhof in die Stadt und ihre Entwicklung einbezogen? Was für Nutzungen können sukzessive integriert werden, um zu Erhalt und auch Entwicklung des Ortes bei-zutragen? Wie wird aus einem Gräberbereich ein Naturraum? Welche Rolle spielt der bauliche Bestand?

In ihren Projekten präsentieren die Studierende erste Antworten, neue Anregungen und Ideen für Entwicklungen. Lassen Sie sich überzeugen von der Vielfalt an Ideen und Einsichten! Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Veranstalter: Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz; Denkmalschutzamt FH Hamburg; HCU Hamburg, Prof. Dott. Paolo Fusi
Ansprechpartner(in): Pascale Bubert, HCU Hamburg, Tutorin Fachgebiet Städtebaulicher Entwurf / Prof. Dott. Paolo Fusi
E-Mail: pascale.bubert(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Einladung_Parkfriedhof_Ohlsdorf
07.09.2017 - 24.09.2017

Smart offices in an innovative environnement

Ausstellung
Ort: HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg
Veranstalter: HafenCity Hamburg GmbH

Ausstellung zum Architektenwettbewerb für das Baufeld 110 im Elbbrückenquartier, Hafencity Hamburg.

Auf einem rund 4.200 Quadratmeter großen Grundstück im Quartier Elbbrücken entwickelt die OVG Real Estate bis 2020 mit „The Pier“ ein smartes und energieeffizientes Multi-Tenant-Bürogebäude der nächsten Generation mit rund 25.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche (BGF). Sieger des Architektenwettbewerbs, der diesmal in einem einwöchigen Workshopverfahren mit fünf international renommierten Architekturbüros stattfand, ist das Architekturbüro HEN. mehr...

Öffnungszeiten: Dienstag - Donnerstag, 10 - 18 Uhr, Montags geschlossen. Eintritt frei!

Veranstalter: HafenCity Hamburg GmbH
Ansprechpartner(in): Juliane Meyer M.A., Management InfoCenter Kesselhaus
E-Mail: meyer(at)hafencity.com
05.09.2017

Berliner Beispiele zur Friedhofsentwicklung

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 3.107 / Seminarraum I, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz; Denkmalschutzamt FH Hamburg; HCU Hamburg, Prof. Dott. Paolo Fusi

Vortrag von Sylvia Butenschön, Technische Universität Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung Fachgebiet Denkmalpflege, im Rahmen des 12. Studentenworkshops des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz "Zwischen Andacht und Nutzungswandel - der Parkfriedhof Ohlsdorf in Hamburg".

Veranstalter: Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz; Denkmalschutzamt FH Hamburg; HCU Hamburg, Prof. Dott. Paolo Fusi
Ansprechpartner(in): Pascale Bubert, HCU Hamburg, Tutorin Fachgebiet Städtebaulicher Entwurf / Prof. Dott. Paolo Fusi
E-Mail: pascale.bubert(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Einladung_Parkfriedhof_Ohlsdorf