--------------------
  • Research
  • Organisation
  • Coordinated Projects
  • PhD Information
  • Arbeitsgebiete
  • CityScienceLab
  • BIMLab
  • Energieforschungsverbund Hamburg
    • ----------
    • Der EFH an der HCU
    • Personen
    • ----------
  • Architecture Research Initiative
  • Gastforschende
  • Research Funding
  • Hamburg Open Science
--------------------

Organisation des EFH

Für den Energieforschungsverbund Hamburg wird jedem Energiebeauftragten an den fünf Hochschulen jeweils ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Seite gestellt, der die Aufgabe hat, die energierelevanten Themen an der Hochschule zu eruieren, zu sammeln und schließlich mit und für die jeweiligen Fachbereiche, möglichst hochschulübergreifend, Forschungsanträge zu entwickeln. Hierfür stehen jährlich für den Gesamtverbund 600.000 € zur Verfügung. Dieser wird jeweils zur Hälfte von den Hochschulen und den Behörden für Wissenschaft und Forschung (BWF), Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) sowie Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) gestellt.

An der HafenCity Universität nimmt Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich (Technisches Infrastrukturmanagement) das Amt der Energiebeauftragten wahr; die Stelle des Wissenschaftlichen Mitarbeiters, ist mit Dr.-Ing. Gersena Banushi (Technisches Infrastrukturmanagement) besetzt.

Zur Kontaktaufnahme klicken Sie bitte hier.

Aktuelle Tätigkeiten

Die ersten Schritte des EFH an der HCU waren, Gespräche mit allen Professuren und Fachbereichen zu führen und zu klären, welche vorhandenen und wünschenswerten Themenfelder sich im Sinne der Aufgabenstellung des EFH gemeinsam bearbeiten lassen können. Besonderer Wert wurde dabei darauf gelegt, welche Möglichkeiten sich für eine Zusammenarbeit mit den anderen am Verbund beteiligten Hochschulen eröffnen. Diese Gespräche werden aktuell und kontinuierlich geführt.

Im Wintersemester 2017, wurde innerhalb des EFHs an der HCU eine Fragebogenaktion durchgeführt, um die Forschungsaktivitäten im Bereich nachhaltige Energie zu sammeln und Potenziale für weitere kooperative Forschungsanträge zu identifizieren. Offensichtlich hat die HCU eine Fokussierung auf die Bereiche 'Energieeffizienz', 'Wärme' und 'Nachhaltige Gebäudetechnik'. Eine Zusammenführung der Energieforschung mit Architektur, Stadtplanung, Bauingenieurwesen, sozialwissenschaftlichen und gesetzlichen Aspekte wird angestrebt. Hierzu bietet der EFH Werkstätten an, an denen Vertreter der HCU teilnehmen können.

Parallel dazu ist ein Newsletter über aktuelle Forschungsprogramme und Förderinstrumente im Energiebereich erstellt, mit deren Unterstützung sich die HCU an wissenschaftlichen Projekten beteiligen könnte. Der Newsletter wird an allen beteiligten Hochschulen regelmäßig verteilt: Newsletter April 2019

In regelmäßigen Treffen erfolgt ein Austausch der wissenschaftlichen Mitarbeiter und Energiebeauftragten der beteiligten Hochschulen. Zusätzlich findet eine Kooperation mit dem Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) statt.

EFH-Impuls: Energieoptimierte Gebäude und Quartiere

Der Energieforschungsverbund Hamburg organisiert am 12.09.2019 ab 16 Uhr bis ca. 19 Uhr die "EFH-Impuls"-Veranstaltung zum Thema "Energieoptimierte Gebäude und Quartiere" im Holcim Auditorium an der HafenCity Universität Hamburg. Download-Veranstaltungsflyer

Der Schwerpunkt der Veranstaltung soll darin liegen, aktuelle Herausforderungen und Interessen zwischen Hamburger Akteuren aus Wissenschaft, Behörden und Industrie auszutauschen, zu diskutieren und daraus vielleicht neue Kontakte zu knüpfen oder Ideen für zukünftige Projekte zu generieren.

Die Umsetzung von energieoptimierte Gebäude- und Quartierskonzepten leistet einen nennenswerten Beitrag bei der Erreichung des Klimaschutzzieles, durch die Minderung des Primärenergiebedarfs, die Integration erneuerbarer Energien und die damit Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Herausforderung dieses Energieforschungsbereichs ist es, das Zusammenspiel der vielfältigen Technologien im System, unter Betrachtung der technischen, ökonomischen, und gesellschaftlichen Aspekten ganzheitlich zu erforschen und zu optimieren. In der Freien und Hansestadt Hamburg gibt es seit vielen Jahren eine große Interessensgemeinschaft für dieses Thema.

Im ersten Teil der Veranstaltung werden Vertreter aus der Wissenschaft und der Hamburger Behörde über aktuelle energieoptimierte Gebäude und Quartier-Projekte berichten. Anschließend können alle Teilnehmer sich im zweiten Veranstaltungsteil bei einem Buffet und Getränken sowohl mit den Referenten als auch mit den anderen Gästen zu diesem spannenden Thema austauschen.

Anmeldung bitte bis zum 30.08.2019:
https://www.energieforschungsverbund.hamburg/aktuelles/efh-impuls-energieoptimierte-gebaeude-und-quartiere

Kürzlich durchgeführte EFH-Veranstaltungen an der HCU

EFH DHC2018 Werkstatt: 'Sustainable District Heating and Cooling – Digitalisation and Energy Efficiency'

Die EFH DHC2018 Werkstatt 'Sustainable District Heating and Cooling - Digitalisation and Energy Efficiency' fand am 12. September 2018, innerhalb des 'The 16th International Symposium on District Heating and Cooling (DHC2018)', an der HafenCity Universität Hamburg statt. Download Werkstatt Flyer

Fokus der Veranstaltung war der aktuelle Entwicklungsstand der Forschung und Implementierung energieeffizienter Heizung- und Kühlungstechnologien, einschließlich Digitalisierung und erneuerbarer Energie, um das Klimaziel zu erreichen.  

Insgesamt nahmen 57 internationale Fachinteressierten an der Werkstatt teil, einschließlich Industrievertreter, Behörden und Wissenschaftlern. Nach einer einführenden Zusammenfassung der Forschungsergebnisse aus dem DHC2018 vom Organisator, Prof. Ingo Weidlich, folgten 7 übergreifende Fachvorträge von Experten aus Wissenschaft und Industrie nach. Downoad Werkstatt Agenda

Die Veranstaltung beschloss mit Buffet und Getränken, einschließlich direkten Austausch zwischen den Referenten, den EFH-Vertretern und anderen Teilnehmern der Ideenwerkstatt.