--------------------
  • Research
  • Organisation
  • Energieforschungsverbund Hamburg
    • ----------
    • Der EFH an der HCU
    • Personen
    • ----------
  • PhD Information
  • Architecture Research Initiative
  • Coordinated Projects
  • Arbeitsgebiete
  • CityScienceLab
  • BIMLab
  • Gastforschende
  • Research Funding
  • Hamburg Open Science
--------------------

Organisation des EFH

Für den Energieforschungsverbund Hamburg wird jedem Energiebeauftragten an den fünf Hochschulen jeweils ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Seite gestellt, der die Aufgabe hat, die energierelevanten Themen an der Hochschule zu eruieren, zu sammeln und schließlich mit und für die jeweiligen Fachbereiche, möglichst hochschulübergreifend, Forschungsanträge zu entwickeln. Hierfür stehen jährlich für den Gesamtverbund 600.000 € zur Verfügung. Dieser wird jeweils zur Hälfte von den Hochschulen und den Behörden für Wissenschaft und Forschung (BWF), Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) sowie Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) gestellt.

An der HafenCity Universität nimmt Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich (Technisches Infrastrukturmanagement) das Amt der Energiebeauftragten wahr; die Stelle des Wissenschaftlichen Mitarbeiters, ist mit Dr.-Ing. Gersena Banushi (Technisches Infrastrukturmanagement) besetzt.

Zur Kontaktaufnahme klicken Sie bitte hier.

Aktuelle Tätigkeiten

Die ersten Schritte des EFH an der HCU waren, Gespräche mit allen Professuren und Fachbereichen zu führen und zu klären, welche vorhandenen und wünschenswerten Themenfelder sich im Sinne der Aufgabenstellung des EFH gemeinsam bearbeiten lassen können. Besonderer Wert wurde dabei darauf gelegt, welche Möglichkeiten sich für eine Zusammenarbeit mit den anderen am Verbund beteiligten Hochschulen eröffnen. Diese Gespräche werden aktuell und kontinuierlich geführt.

Im Wintersemester 2017, wurde innerhalb des EFHs an der HCU eine Fragebogenaktion durchgeführt, um die Forschungsaktivitäten im Bereich nachhaltige Energie zu sammeln und Potenziale für weitere kooperative Forschungsanträge zu identifizieren. Offensichtlich hat die HCU eine Fokussierung auf die Bereiche 'Energieeffizienz', 'Wärme' und 'Nachhaltige Gebäudetechnik'. Eine Zusammenführung der Energieforschung mit Architektur, Stadtplanung, Bauingenieurwesen, sozialwissenschaftlichen und gesetzlichen Aspekte wird angestrebt. Hierzu bietet der EFH Werkstätten an, an denen Vertreter der HCU teilnehmen können.

Parallel dazu ist ein Newsletter über aktuelle Forschungsprogramme und Förderinstrumente im Energiebereich erstellt, mit deren Unterstützung sich die HCU an wissenschaftlichen Projekten beteiligen könnte. Der Newsletter wird an allen beteiligten Hochschulen regelmäßig verteilt: Newsletter Januar 2019

In regelmäßigen Treffen erfolgt ein Austausch der wissenschaftlichen Mitarbeiter und Energiebeauftragten der beteiligten Hochschulen. Zusätzlich findet eine Kooperation mit dem Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) statt.

Forschungs- und Innovationsantrieb für Hamburg

Infoveranstaltung zum 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung und Barcamp "Aspekte der Sektorkopplung"

Der Energieforschungsverbund Hamburg organisiert am 11.03.2019 ab 15 Uhr (zweiteilige Veranstaltung, bis ca. 19 Uhr) die Infoveranstaltung zum 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung (7. EFP) "Forschungs- und Innovationsantrieb für Hamburg" in die Handelskammer Hamburg (Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg) Download-Programm

Im ersten Teil der Veranstaltung wird Frau Dr. Tryfonidou vom BMWi, das 7. EFP vorstellen. Außerdem werden ReferentInnen aus Wissenschaft, Großunternehmen und KMU Ihnen von Ihren Erfahrungen mit der Drittmittelförderung von Projekten berichten und hilfreiche Hinweise zur Antragsstellung – und abwicklung geben.

Im zweiten Teil der Veranstaltung sollen dann konkrete Fragestellungen und Herausforderung im Bereich der Sektorkopplung thematisiert und diskutiert werden. Dazu wird es zunächst zwei kurze Impulsvorträge geben, ehe dann, in einem Barcamp die Gelegenheit besteht, in Kleingruppen zusammen zu kommen, sich intensiv auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Am Ende wird die Veranstaltung mit einem offenen Ausklang mit Buffet und Getränken beschlossen.

Sie finden alle Informationen zur Veranstaltung, einschließlich den Link für die Anmeldung auf der EFH-Webseite.

Melden Sie sich gerne heute schon an, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten! Sie haben dabei die Wahl, ob Sie nur an einem der beiden Teile oder der gesamten Veranstaltung teilnehmen möchten. Die Anmeldung wird bis zum 03.03.2019 geöffnet sein, wir behalten uns aber vor, sie vorzeitig zu schließen, wenn unsere Teilnehmerkapazität erreicht sein sollte.

Kürzlich durchgeführte Veranstaltungen

EFH DHC2018 Werkstatt: 'Sustainable District Heating and Cooling – Digitalisation and Energy Efficiency'

Die EFH DHC2018 Werkstatt 'Sustainable District Heating and Cooling - Digitalisation and Energy Efficiency' fand am 12. September 2018, innerhalb des 'The 16th International Symposium on District Heating and Cooling (DHC2018)', an der HafenCity Universität Hamburg statt. Download Werkstatt Flyer

Fokus der Veranstaltung war der aktuelle Entwicklungsstand der Forschung und Implementierung energieeffizienter Heizung- und Kühlungstechnologien, einschließlich Digitalisierung und erneuerbarer Energie, um das Klimaziel zu erreichen.  

Insgesamt nahmen 57 internationale Fachinteressierten an der Werkstatt teil, einschließlich Industrievertreter, Behörden und Wissenschaftlern. Nach einer einführenden Zusammenfassung der Forschungsergebnisse aus dem DHC2018 vom Organisator, Prof. Ingo Weidlich, folgten 7 übergreifende Fachvorträge von Experten aus Wissenschaft und Industrie nach. Downoad Werkstatt Agenda

Die Veranstaltung beschloss mit Buffet und Getränken, einschließlich direkten Austausch zwischen den Referenten, den EFH-Vertretern und anderen Teilnehmern der Ideenwerkstatt.