--------------------
  • ProfessorInnen
--------------------


Lautstark

Akustische Kontroversen im dichten Zusammenleben Hamburgs

 

Das Seminar widmet sich Konflikten des Zusammenlebens im dichten urbanen Gefüge der Stadt Hamburg, die sich am „Hörbaren“ entfesseln. Die Kita im Hinterhof, der Klub nebenan, die Ruhezeiten am Sonntagnachmittag – Schallkonflikte sind multidimensional, sie verknüpfen ebenso technische und materielle Eigenschaften, funktionale Verbindungen, individuelle Wahrnehmung, legislative Regulierungen und politische wie planerische Bestrebungen mit Alltagskulturen. 

Studierende untersuchen im Rahmen dieses Seminars in disziplinübergreifenden Teams Fallbeispiele von akustischen Kontroversen im Zentrum Hamburgs und entwickeln interaktive Stadtspaziergänge zu den Orten und Akteuren dieser Konflikte. Hierbei geht es darum, Fach- und Alltagswissen, Reflexion und Wahrnehmung in der Wissensvermittlung aktiv zu verknüpfen und akustische Konflikte in ihrer jeweiligen Komplexität „vor Ort“ erzählend zu öffnen.