--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
25.04.2017 - 19.05.2017

El Shatt - Kultur als Überlebensstrategie

Vortrag
Ort:
Veranstalter: Stiftung StadtLandKunst Hamburg, HCU Hamburg, Dr. Bojana Denegri-Bunk, Flüchtlingshilfe HafenCity e. V.

30.000 Flüchtlinge in der Wüste 1944-1946 und Hamburg als Fluchtort heute

Ausstellung und Vorträge vom 26.4.-19.5.2017 an verschiedenen Orten
(siehe Programm)!

25.4. ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG
Ort: Cafeteria (EG) - HafenCity Universität Hamburg
19 Uhr - Einführung und Begrüßung 
Arch. BDAao I. Neitmann, Stiftg. StadtLandKunst
S. Pavi?i?, Kroat. Histor. Museum Zagreb
Prof. Dr. I. Breckner, Forschungsproj. Fluchtort Stadt
Dr. B. Denegri- Bunk, Zeitzeugin aus El Shatt.
Musik: Chor „Ave Maria“, Ltg. Jasna Mati?

29.4. WORKSHOP: MANDALAS IN ZENTANGLE
Ort: Wohnunterkunft HafenCity, Kirchenpauerstr. 30
14-17 Uhr - mit Utta Hoffmann. Für 6-10 J.

Anmeldung bis 24.4.2017 an info(at)stadtlandkunst-hamburg.de

3.5. POESIE & DRAMA
Ort: Forum StadtLandKunst, Am Sandtorpark 12

19:00 Uhr - ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG
Hadeel: Malerei 2015-17
R. G. Bunk: in El Shatt u. Bühnenbilder 1945-60
Musik: Chor „Ave Maria“, Ltg. Jasna Mati?
Mit Hadeel und Dr. Bojana Denegri-Bunk

10.5. ERZÄHLCAFÉ AM FLUCHTORT STADT
Ort: Cafeteria (EG) - HafenCity Universität Hamburg
19 Uhr - Einführung Prof. Dr. Ingrid Breckner / Prof. Bernd Kniess
Moderation Prof. Dr. Breckner. Mit KünstlerInnen, Geflüchteten und weiteren Gästen
Anmeldung bis 9.5.2017 an info(at)stadtlandkunst-hamburg.de

11.5. PAVILLON DER WESTSAHARA, BIENNALE VENEDIG 2016
Ort: Cafeteria (EG) - HafenCity Universität Hamburg
19 Uhr - Bildvortrag: Manuel Herz. Einführung: Prof. Kniess
Anmeldung bis 9.5.2017 an info(at)stadtlandkunst-hamburg.de
mehr Infos: Homepage Manuel Herz

Veranstalter: Stiftung StadtLandKunst Hamburg, HCU Hamburg, Dr. Bojana Denegri-Bunk, Flüchtlingshilfe HafenCity e. V.
Ansprechpartner(in): Peter Sitt, HCU Veranstaltungsmanager
Telefon: 040 42827-2731
E-Mail: HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de
26.04.2017

Wie schmeckt (Feld-)Forschung? Zum Schmecken als Wahrnehmungsmodus und Erkenntnispraktik

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 3.103 / Seminarraum IV (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Votrag Inga Reimers, M.A., HafenCity Universität Hamburg, im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Hören, Schmecken, Riechen: Das Kulturelle der Sinne" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Die Empfindung von vertrautem Geruch beim Betreten einer Wohnung, das Gefühl von Rührung beim Blick auf eine Fotografie, die taktile Sicherheit beim Benutzen smarter Geräte oder der wachmachende Geschmack des morgendlichen Kaffees: Jedes soziale Handeln hat aufgrund seiner Körperlichkeit auch eine Wahrnehmungsebene. Im Seminar werden die fünf Sinne – sehen, hören, riechen, schmecken, tasten – jedoch nicht als neuronale oder physische Instanzen reflektiert, sondern als immer populärer werdendes Thema der Sozial- und Kulturwissenschaften aufgegriffen. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Art und Weise sinnlicher Erfahrungen stets historisch und kulturell geprägt ist. Verschiedene
Gastreferate und ein Besuch im Museum werden einen Einblick in die praxisbezogene Erforschung der Sinne ermöglichen.

Die Veranstaltung findet wöchentlich statt!

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: Flyer
27.04.2017 - 28.04.2017

Neue Kooperationsformen: Chancen – Probleme – Konflikte!?! Gemeinsame LAG-Frühjahrstagung

Tagung
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Veranstalter: ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung; HCU Hamburg / Stadtplanung und Regionalentwicklung; LAG Bremen/... (u. a.)

Frühjahstagung 2017 der Landesarbeitsgemeinschaft Bremen/Hamburg/Niedersachsen/Schleswig-Holstein und der Landesarbeitsgemeinschaft Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern.

Veranstalter: ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung; HCU Hamburg / Stadtplanung und Regionalentwicklung; LAG Bremen/... (u. a.)
Ansprechpartner(in): Corinna Marquart, HCU Hamburg, Stadtplanung und Regionalentwicklung
E-Mail: corinna.marquart(at)hcu-hamburg.de

Downloads: Programmm LAG Frühjahrstagung 2017
27.04.2017

Girls & Boys Day

Workshop
Ort: HafenCity Universität Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 09:00 - 14:00
Veranstalter: HCU Hamburg gefördert vom BWFSFJ und BMBF

Unser Programm zum Girls & Boys Day:

Architektur: Gestalte zeichnerisch oder als buntes Architekturmodell ein kreatives, repräsentatives Wartehäuschen für die Bushaltestelle vor der HCU, die einen die Zeit des Wartens vergessen lässt. Deiner Phantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Bauingenieurwesen: Mitmachversuch im Hydromechaniklabor
Im Rahmen von Mitmachversuchen wollen wir Fließgeschwindigkeiten und Durchflüsse bestimmen. Ferner schauen wir uns  Überfallströmungen an einem Wehr an, lernen das Heberprinzip kennen und arbeiten mit einem Wellengenerator.

Geomatik – was ist das überhaupt?
An 4 Stationen können unterschiedliche Messmethoden und –  instrumente kennengelernt und ausprobiert werden. Ob Strecke, Höhe
oder Winkel: wer richtig misst und Geschick beim Kartenlesen zeigt, der findet vielleicht den Schatz von Störtebeker.

Programmablauf
Holcim Auditorium – 1. OG 

09.00 Uhr
Kurzvorlesung 
Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle, Studiendekanin Bauingenieurwesen
- Entwurf und Analyse von Tragwerken (15 Minuten)

Dr.-Ing. Heinke Wiemer, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer, Lehrbeauftragte an der HCU
- Verkehrsplanung und Verkehrsregeln (10 Minuten)

09.25 Uhr
Einteilung der Mädchen und Jungen in Gruppen

09.30 – 10.30 Uhr
Beginn 1. Runde Mitmach-Aktionen

10.30 – 10.45 Uhr
Pause, Mensa – EG

10.45 – 11.45 Uhr
Beginn 2. Runde Mitmach-Aktionen

11.45 – 12.00 Uhr
Pause, Mensa – EG

12.00 – 13.00 Uhr
Beginn 3. Runde Mitmach-Aktionen

13.00 – 13.50 Uhr
Gemeinsames Mittagessen, Mensa – EG

13.50 Uhr
Gemeinsames Foto und Überreichung der Teilnahmebescheinigungen,
Innentreppe Foyer Ost oder Außentreppe Ost

14.00 Uhr
Ende des Girls & Boys Day

Veranstalter: HCU Hamburg gefördert vom BWFSFJ und BMBF
Ansprechpartner(in): Peter Sitt, Veranstaltungsmanager
Telefon: 040 42827-2731
E-Mail: HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de
27.04.2017

The new populism in the U.S.: Ethnography on the margins

Tagung
Ort: HCU Hamburg, 2.014 / Besprechungsraum , Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:30 - 20:00
Veranstalter:  HCU Hamburg, Prof. Dr. Alexa Färber, Inga Reimers, Yuca Meubrink / Kultur der Metropole

Keynote lecture by Ida Susser, NYC.

Workshop Mind the Gap! Problematizing Social Gaps and Ethnographic Knowledge, 28th of April 2017, with Moritz Ege (Göttingen), Kerstin Poehls (Hamburg), Thomas Bürck (Hamburg), Marion Hamm (Klagenfurt), Sanda Hubana (Berlin), Simon Zeitler (München).

Two elections broadened the public discourse on democracy with a new narrative in 2016: the result of the Brexit in the UK as well as the outcome of the presidential election in the US have been interpreted in a critical introspection as signs of a gap between actors of the public discourse and a part of the population which has been underrepresented and therefore misunderstood. Among other assessments and evaluations, it is this self-critical call of a “loss of contact”, which seems interesting and at the same time problematic from an ethnographic point of view. That is why we want to organize this workshop.

Journalists of the qualitative media were primarily the ones who formulated this narrative and who self-critically attested themselves a lack of knowledge regarding the outcome of the elections as well as a “co-responsibility” in misjudging the electorate. Thus, this is above all a self-critical analysis of these journalists themselves. It can, however, also be read as a call to other intellectuals to reassess their analyses in relation to this formulated gap.

This articulation of a gap raises different questions especially for a discipline that uses ethnography as the main research method such as Social and Cultural Anthropology, which deals with both the life experiences of the socially "other" as well as the internal and external ascriptions and dominant constructions of the "other": Which gaps exist in ethnographic research with regard to social milieus and questions? What is the relationship between ethnographic knowledge and the democratic processes of social representation? How is ethnographic knowledge integrated into media coverage and political decision-making processes and which potentials can be increased? Is the problem description of splitting societies at all accurate? Which other problem descriptions can be possibly applied? 

If you would like to attend, please send us a non-binding registration until the 24th of April, the keynote lecture is public.

Veranstalter:  HCU Hamburg, Prof. Dr. Alexa Färber, Inga Reimers, Yuca Meubrink / Kultur der Metropole
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Alexa Färber, Inga Reimers, Yuca Meubrink
E-Mail: mindthegap(at)kulturdermetropole.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/bachelor/kultur-der-metropole/veranstaltungen/aktuelles/
28.04.2017

Mind the Gap! Problematizing Social Gaps and Ethnographic Knowledge

Tagung
Ort: HCU Hamburg, 2.014 / Besprechungsraum , Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 10:00 - 16:30
Veranstalter:  HCU Hamburg, Prof. Dr. Alexa Färber, Inga Reimers, Yuca Meubrink / Kultur der Metropole

Workshop with Moritz Ege (Göttingen), Kerstin Poehls (Hamburg), Thomas Bürck (Hamburg), Marion Hamm (Klagenfurt), Sanda Hubana (Berlin), Simon Zeitler (München).

27th of April 2017: 6.30pm: Keynote lecture by Ida Susser (NYC)
The new populism in the U.S.: Ethnography on the margins.

Two elections broadened the public discourse on democracy with a new narrative in 2016: the result of the Brexit in the UK as well as the outcome of the presidential election in the US have been interpreted in a critical introspection as signs of a gap between actors of the public discourse and a part of the population which has been underrepresented and therefore misunderstood. Among other assessments and evaluations, it is this self-critical call of a “loss of contact”, which seems interesting and at the same time problematic from an ethnographic point of view. That is why we want to organize this workshop.

Journalists of the qualitative media were primarily the ones who formulated this narrative and who self-critically attested themselves a lack of knowledge regarding the outcome of the elections as well as a “co-responsibility” in misjudging the electorate. Thus, this is above all a self-critical analysis of these journalists themselves. It can, however, also be read as a call to other intellectuals to reassess their analyses in relation to this formulated gap.

This articulation of a gap raises different questions especially for a discipline that uses ethnography as the main research method such as Social and Cultural Anthropology, which deals with both the life experiences of the socially "other" as well as the internal and external ascriptions and dominant constructions of the "other": Which gaps exist in ethnographic research with regard to social milieus and questions? What is the relationship between ethnographic knowledge and the democratic processes of social representation? How is ethnographic knowledge integrated into media coverage and political decision-making processes and which potentials can be increased? Is the problem description of splitting societies at all accurate? Which other problem descriptions can be possibly applied? 

If you would like to attend, please send us a non-binding registration until the 24th of April, the keynote lecture is public.

Veranstalter:  HCU Hamburg, Prof. Dr. Alexa Färber, Inga Reimers, Yuca Meubrink / Kultur der Metropole
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Alexa Färber, Inga Reimers, Yuca Meubrink
E-Mail: mindthegap(at)kulturdermetropole.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/bachelor/kultur-der-metropole/veranstaltungen/aktuelles/

Downloads: Mind_the_Gap_poster_klein.pdf
04.05.2017

Photogrammetrische Arbeiten auf dem Mars – das Beispiel HRSC

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.104, 3. OG,
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Geomatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.

Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Christian Heipke, Leibniz Universität Hannover, im Rahmen des "Geodätischen Kolloquiums" im Sommersemster 2017 des Studiengangs Geomatik der HCU Hamburg.

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Veranstalter sind der Deutsche Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft und der Verein zur Förderung der Geomatik an der HCU Hamburg sowie der Studiengang Geomatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Anfahrt / Parkplätze
Da das Parkplatzangebot in der HafenCity begrenzt ist, empfehlen wir die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Nehmen Sie die U-Bahn, Linie U4 (Richtung „HafenCity Universität“) und steigen an der Endhaltestelle aus. Dort nehmen Sie den Ausgang entgegen der Fahrtrichtung.

Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Geomatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Thomas Kersten, Prof. Dr.-Ing. Annette Eicker, HCU Hamburg, Geomatik
E-Mail: Thomas.Kersten(at)hcu-hamburg.de Annette.Eicker(at)hcu-hamburg.de

Downloads: Programm Geodaetisches Kolloquium SoSe 2017
10.05.2017

68th meeting of the Executive Committee of the IEA TCP on District Heating and Cooling”

Konferenz
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 09:00 - 17:00
Veranstalter: AGFW-Projektgesellschaft; HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich, Infrastructural Engineering

Vortrag von Dr. Heiko Huther,  AGFW-Projektgesellschaft / Forschung und Entwicklung, im Rahmen des 68ten Treffen des Executive Committee der IEA TCP on District Heating and Cooling.

Weitere Informationen unter: www.iea-dhc.org

Veranstalter: AGFW-Projektgesellschaft; HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich, Infrastructural Engineering
Ansprechpartner(in): Dr. Heiko Huther, Heike Kratzert, AGFW-Projektgesellschaft für Rationalisierung, Information und Standardisierung mbH
E-Mail: h.huther(at)agfw.de h.kratzert(at)agfw.de
Link: www.agfw.de
12.05.2017

Science meets Industry in District Heating and Cooling

Konferenz
Ort: Riga Technical University, Azenes iela 12/1-115, LV-1658 Riga, Latvia/Lettland
Zeit: 10:00 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich, RTU Lettland, Liaison-Professor Riga-Tallinn-Vilnius

Riga Technical UniversityDie Veranstaltung „Science meets Industry in District Heating and Cooling“ wird als eine Partnerschaftsveranstaltung mit der Riga Technical University durchgeführt werden. Diese Veranstaltung wird an die Konferenz CONECT (http://conect.rtu.lv/) angelehnt und ist kostenfrei. Es werden Vertreter aus der Wissenschaft und der Industrie aus Lettland und Deutschland erwartet. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt im Bereich der „Wärme- und Kälteverteilung“. In der Veranstaltung wird über Forschungsthemen dieses Wirtschaftszweiges diskutiert werden. Es wird die Möglichkeit gegeben Wissenschaftler und Firmenvertreter kennenzulernen und Konsortien zu gründen. Fördermöglichkeiten für identifizierte Forschungsthemen sollen besprochen werden.

Zeitgleich zur Konferenz CONECT und der Veranstaltung „Science meets Industry in District Heating and Cooling“ wird eine HCU-Delegation die RTU besuchen, um die zukünftige Zusammenarbeit der Universitäten zu besprechen. Die HCU-Delegation wird aus Vertretern des HCU-Präsidiums, des HCU-Professoriums und der HCU-Studentenschaft bestehen.

Um Anmeldung wird gebeten: ejuz.lv/seminar

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Ingo Weidlich, RTU Lettland, Liaison-Professor Riga-Tallinn-Vilnius
Ansprechpartner(in): Prof.-Dr.Ing. Ingo Weidlich, Infrastructural Engineering, HCU Hamburg
E-Mail: indo.weidlich(at)hcu-hamburg.de
Link: http://conect.rtu.lv/

Downloads: RTU_HCU-science-meets-industry-in-DHC
15.05.2017

Prognosen aus Sicht der Zukunftsforschung

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q]Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Vortrag von Dr. Siegfried Behrendt, izt Berlin, im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "[Q]uerblicke: Prognosen" der [Q] Studies der HCU Hamburg.

Prognosen versuchen nicht nur, Zukunftsentwicklungen vorauszusagen. Sie dienen vielmehr als (Macht-)Instrumente, um beispielsweise politische, wirtschaftliche oder planerische Entscheidungen zu treffen oder zu legitimieren und die Bevölkerung für Themen wie Klimawandel, Umweltverschmutzung, sinkende Geburtenraten oder Überalterung der Gesellschaft zu sensibilisieren. Neben dem Aufzeigen potentieller Fehlentwicklungen ermöglichen Prognosen auch, alternative Entwicklungen nach dem Prinzip „Vorbeugen ist besser“ zu denken und zu initiieren. Gleichzeitig werden mit dem Entwurf futuristischer Szenarien aktuelle Gegenwartsentwicklungen zur Debatte gestellt.

Die Ringvorlesung zeigt auf, dass die Zukunftsforschung zusehends zu einer Disziplin mit eigenständiger Methodik wird. Dabei wollen wir die Frage stellen, inwiefern sich prognostische Szenarien selbst als eine gesellschaftliche Kulturtechnik und -praxis reflektieren lassen.

Die Interdisziplinäre Vortragsreihe findet wöchentlich statt und ist für BA- und für MA-Studierende geöffnet!

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q]Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de
17.05.2017

Gebaute Atmosphären. Eine praxeologische Perspektive auf Wahrnehmung

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 3.103 / Seminarraum IV (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.

Votrag von Dr. Hanna Göbel, Universität Hamburg, im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Hören, Schmecken, Riechen: Das Kulturelle der Sinne" der [Q]Studies der HCU Hamburg.

Die Empfindung von vertrautem Geruch beim Betreten einer Wohnung, das Gefühl von Rührung beim Blick auf eine Fotografie, die taktile Sicherheit beim Benutzen smarter Geräte oder der wachmachende Geschmack des morgendlichen Kaffees: Jedes soziale Handeln hat aufgrund seiner Körperlichkeit auch eine Wahrnehmungsebene. Im Seminar werden die fünf Sinne – sehen, hören, riechen, schmecken, tasten – jedoch nicht als neuronale oder physische Instanzen reflektiert, sondern als immer populärer werdendes Thema der Sozial- und Kulturwissenschaften aufgegriffen. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Art und Weise sinnlicher Erfahrungen stets historisch und kulturell geprägt ist. Verschiedene
Gastreferate und ein Besuch im Museum werden einen Einblick in die praxisbezogene Erforschung der Sinne ermöglichen.

Die Veranstaltung findet wöchentlich statt!

Veranstalter: HCU Hamburg, [Q] Studies und Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HCU Hamburg, Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: Flyer
24.05.2017

Ergo bibamus. Eine musikalische Genussmittelrezeption

Vortrag
Ort: Universität Hamburg, Hauptgebäude, Hörsaal M, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg, FaSt

Vortrag Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Nahrungs-Gedanken. Interdisziplinäre Perspektiven auf Nahrung und Essen" des Studium Generale Netzwerk Nord im Sommersemester 2017.

Ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir mit Essen, manche weniger, manche mehr. Das intellektuelle „Horsd’oeuvre“ begann in den frühen 90iger Jahren und entwickelte sich sehr schnell zu einem veritablen Menü. Mit den „food studies“ etablierte sich ein eigenes Studienfeld, in welchem das Essen als eine Universalie, als eine Art Koordinatensystem aufgefasst wird: je nachdem, wo jemand isst, was er isst und wie er isst entfaltet sich ein soziologisches, politisches oder wirtschaftliches Beschreibungsfeld.

Essen ist aber nicht nur zum Gegenstand des Nachdenkens geworden, sondern – und dies schon viel früher – als Gegenstand künstlerischerischer Auseinandersetzungen. Der Grundstein wird im Jahre 1968 in Düsseldorf gelegt. Daniel Spoerri eröffnet in Düsseldorf ein Restaurant, zwei Jahre später folgt die Eat-Art Galerie in der darüber liegenden Etage. Der Künstler setzt im Erdgeschoss mit seinen inszenierten Banketten – die auf Beteiligung der Rezipienten ausgerichtet waren – gustatorische Akzente. In der Galerie wird Nahrung zum inszenierten Kunstgegenstand und verweist auf ihre Vergänglichkeit. Mit dem Küchenmeister Ferran Adrià auf der documenta 12 wurde der Diskurs zwischen Kunst oder Handwerk neu belebt. Dass in einem Pilotprojekt der bayrische Bäcker Josef Wagner in die Villa Massimo eingeladen wurde oder die Berlinale 2007 ein kulinarisches Kino etabliert hat, ist aus dieser Perspektive nur folgerichtig.

Zum Essen gehören auch Überlegungen zur Herstellung von Nahrung, zu den Orten des Essens und den Atmosphären. Von Telemanns Tafelmusik bis zum Barpiano – die akustische Unterhaltung ist Teil der Esskultur. Mit den Trinkliedern werden die Genussmittel zum Gegenstand künstlerischer Auseinandersetzung und er(w/h)eitern die „food studies“.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg, FaSt
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT
E-Mail: av(at)aww.uni-hamburg.de
01.06.2017

Bathymetric Surveying in Fjords of Eastern Greenland - Multibeam Mapping on a Vintage Vessel

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Raum 3.104, 3. OG,
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Geomatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.

Vortrag von Dr. Wilhelm Weinrebe, retired from GEOMAR /Helmholtz-Centre for Ocean Research Kiel, im Rahmen des "Geodätischen Kolloquiums" im Sommersemster 2017 des Studiengangs Geomatik der HCU Hamburg.

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Veranstalter sind der Deutsche Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft und der Verein zur Förderung der Geomatik an der HCU Hamburg sowie der Studiengang Geomatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Anfahrt / Parkplätze
Da das Parkplatzangebot in der HafenCity begrenzt ist, empfehlen wir die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Nehmen Sie die U-Bahn, Linie U4 (Richtung „HafenCity Universität“) und steigen an der Endhaltestelle aus. Dort nehmen Sie den Ausgang entgegen der Fahrtrichtung.

Veranstalter: HCU Hamburg, Studiengang Geomatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Thomas Kersten, Prof. Dr.-Ing. Annette Eicker, HCU Hamburg, Geomatik
E-Mail: Thomas.Kersten(at)hcu-hamburg.de Annette.Eicker(at)hcu-hamburg.de

Downloads: Programm Geodaetisches Kolloquium SoSe 2017