--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  
21.06.2018

Echtzeitvisualisierung von Sensordaten in webbasierten Kartenanwendungen und deren raumzeitliche Analyse

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 16:00 - 18:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Geodäsie und Geoinformatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
Reihe: Geodätisches Kolloquium

Vortrag von Sven Beyel, LGV Hamburg, im Rahmen des "Geodätischen Kolloquiums" im Sommersemster 2018  des Studiengangs Geodäsie und Geoinformatik der HCU Hamburg.

Das Geodätische Kolloquium ist eine regelmäßige Veranstaltung der HCU-Geomatik zur Fortbildung der Berufsgruppen Geodäsie und Geoinformatik in Norddeutschland. Veranstalter sind der Deutsche Verein für Vermessungswesen (Bezirksgruppe Hamburg), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft und der Verein zur Förderung der Geodäsie und Geoinformatik an der HCU Hamburg sowie der Studiengang Geodäsie und Geoinformatik an der HCU Hamburg.

Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Anfahrt / Parkplätze

Da das Parkplatzangebot in der HafenCity begrenzt ist, empfehlen wir die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Nehmen Sie die U-Bahn, Linie U4 (Richtung „HafenCity Universität“) und steigen an der Endhaltestelle aus. Dort nehmen Sie den Ausgang entgegen der Fahrtrichtung.

Veranstalter: HCU Hamburg, Geodäsie und Geoinformatik; Deutscher Verein für Vermessungswesen Bezirksgruppe Hamburg; u. a.
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg
E-Mail: harald.sternberg(at)hcu-hamburg.de
Link: www.hcu-hamburg.de/bachelor/geo

Downloads: 
Flyer Geodätisches Kolloquium SoSe 2018
20.06.2018

Filme aus Beton: SOS Hamburger Nachkriegsmoderne! 8 Kurzfilme über (un-)geliebte Gebäude der Stadt

Präsentation
Ort: Schaltzentrale, Bullerdeich 14B, Kraftwerk Bille in Hammerbrook, Hamburg
Zeit: 20:00 - 22:30
Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg), Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW)

„Die Esso-Häuser sind längst Geschichte, die Abrissbirne hat sich durch die Postpyramide gefressen und der City-Hof wird aktuell bereits verriegelt und vernagelt. Viele weitere Gebäude der Nachkriegsmoderne drohen, aus dem Hamburger Stadtbild zu verschwinden."

Studierende der HAW Hamburg und HCU Hamburg haben sich deshalb gefragt: Sind diese Gebäude Schandfleck oder Blickfang? Betonmonster oder Architekturikonen? Überreif für die Abrissbirne oder wichtige Denkmäler der Stadt? Herausgekommen sind acht unterschiedliche Kurzfilme. Manche lassen Expertinnen und Experten, Betroffene, Feinde und Fans dieser Gebäude zu Wort kommen. Andere Filme nähern sich den Bauwerken auf künstlerische Weise und zeigen neue Perspektiven auf die Bauten der Nachkriegszeit. Einige Aufnahmen sind sogar schon historisch, weil das Gezeigte inzwischen abgerissen oder verändert wurde.

Kurz: Die „Filme aus Beton“ sind acht spannende Kurzfilme über [un]geliebte Gebäude in der Stadt Hamburg.

Im Anschluss an die Filmvorführung werden die Filmschaffenden, Mitwirkenden und alle Interessierten über die Filme und Gebäude diskutieren. Fans und Feinde der Nachkriegsmoderne sind gleichermaßen herzlich willkommen!

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg), Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW)
E-Mail:

Downloads: 
Flyer_Filme aus Beton
20.06.2018

Technogene Fürsorge – Zur Ko-Produktion von Alter und Care in der Entwicklung intelligenter Assistenzsysteme

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, 2.103 / Seminarraum II (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri / Arbeitsgebiet Wissenschafts- und Technikkulturen
Reihe: Technikkulturen

Öffentlicher Vortrag von Cordula Endter, Universität Hamburg, im Rahmen des Bachelor-Seminars "Technikkulturen" der [Q]Studies, HCU Hamburg, im Sommersemester 2018.

Wir leben in hochtechnisierten Zeiten: Selbstfahrende Autos testen die Straßen, Serviceroboter erbringen Dienstleistungen und die intelligente Software Siri wird zur persönlichen Assistenz. Aber auch gewohnte Geräte wie Waschmaschinen, Handys, Radios oder Fahrstühle begleiten stillschweigend das alltägliche Tun. Technik und Kultur stehen dabei in engen Wechselbeziehungen: Kulturelle Bedingungen schreiben sich in den Funktionsaufbau von Technik ein, während technische Möglichkeiten zugleich die kulturellen Bedingungen prägen.

In der Lehrveranstaltung werden wir uns mit diesem Wechselverhältnis beschäftigen. Dazu werden wir Texte lesen, die ein theoretisches Vokabular bereitstellen, um die Verwicklung von Technik und Kultur dicht beschreiben zu können. Zum anderen werden Gäste eingeladen, die in ihren Vorträgen den Umgang mit Technik, ihre Materialität und kulturelle Entstehung oder neuartige Mensch-Technik-Interaktionen beleuchten.

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri / Arbeitsgebiet Wissenschafts- und Technikkulturen
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2017/Technikkulturen_02.pdf
20.06.2018

Zwischen Schumann und Shikara: "Romantische Gefühle" als musikalischer Reflex

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Netzwerk Nord: "Romantischer Aufruhr"

Vortrag von Prof. Dr. Hans Bäßler, Arbeitsbereich Musikpädagogik, Hochschule für Musik und Theater, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Romantischer Aufruhr" des Netzwerks Nord.

Der Sturm der Französisch-Bürgerlichen Revolution brachte eine Flut neuer Ideen hervor und bescherte uns den Beginn der bürgerlichen Gesellschaft. Politische und gesellschaftliche Erfahrungen wurden nun erstmals als Beschleunigung wahrgenommen. Im Windschatten dieser Bewegung konnte sich aber auch ein neuer Persönlichkeitstypus entwickeln: der Romantiker. In dem poetischen Lüftchen umweht uns das Gefühlsbetonte, das Phantastische oder auch das Sonderbare. Diese Bezeichnungen bezogen sicher jedoch nicht nur auf ein Kunstwerk, sondern wurden auf die allgemeine Weltauffassung übertragen. Die romantische Sinnesart wird von den Künstlern und Philosophen zu einer spezifischen Kunsttheorie ausgebildet und im geschichtlichen Verlauf der als inspirationslos empfundenen Aufklärung entgegengesetzt. Anfangs unbemerkt, bringt sich die industrielle Revolution ins Gespräch und übertrifft in Tempo und Lautstärke alles bisher Dagewesene.

Die Ringvorlesung des Netzwerks Nord widmet sich diesen drei Revolutionen und sucht nach ihrem Echo in der Gegenwart.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT, Dr. Antje Helbing, Programmgeschäftsführung Fachübergreifene Studienangebote, HCU Hamburg
E-Mail: antje.helbing(at)hcu-hamburg.de
19.06.2018

Achtung die Landschaft

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 20:00
Veranstalter: HCU Hamburg, Fachgebiet Architektur und Landschaft, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
Reihe: Wasserhorizonte VI - Wieviel Wildnis verträgt die Stadt

Vortrag von Charlotte von Moos, ETH Studio Basel; Sauter von Moos Architekten, Basel, im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Wasserhorizonte VI - Wieviel Wildnis verträgt die Stadt" des Fachgebiets Architektur und Landschaft der HCU Hamburg im Sommersemester 2018, in Kooperation mit der FH Hamburg, Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie.

Veranstalter: HCU Hamburg, Fachgebiet Architektur und Landschaft, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
Ansprechpartner(in): Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
E-Mail: antje.stokman(at)hcu-hamburg.de christiane.soerensen(at)hcu-hambug.de

Downloads: 
Programm Wasserhorizonte VI
18.06.2018

Zwischen Authentizität und Anonymität. Praktiken des Identitätsmanagements in sozialen Medien

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt „Reconfiguring Anonymity ...
Reihe: Technikkulturen

Vortrag von Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Universität Hamburg, im Rahmen der [Q]uerblicke "Anonymiät", der interdisziplinären Vortragsreihe der [Q]Studies im Sommersemester 2018.

Anonymität als Nicht-Identifizierbarkeit, Unbekanntkeit oder Spurlosigkeit existiert in zahlreichen Kontexten: als Hackerpraktiken oder bei Shit-Storms in sozialen Medien, als Maske und Verkleidung, als Vermummung in Demonstrationen, bei Whistleblowern, Samen- und Organspenden oder als Pseudonyme von Kunstschaffenden.

Während Anonymität teilweise als eine Bedrohung für die Gesellschaft und deren Sicherheit aufgefasst wird, ist Anonymität gleichzeitig mit der bürgerlichen Idee des Rechts auf Privatssphäre verbunden, die durch die neuen digitalen Möglichkeiten zunehmend unter Druck gerät. Funkchips und rückverfolgbare IP-Adressen hinterlassen digitale Spuren, so dass Datenschutzfragen im Big Data Zeitalter immer zentraler werden. In der Ringvorlesung werden wir uns mit dem Begriff Anonymität in unterschiedlichen Feldern auseinandersetzen.

Die Ringvorlesung wird in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt "Reconfiguring Anonymity - Reciprocity, Identifiability and Accountability in Transformation" der Universitäten Bremen, Leuphana und Hamburg organisiert. 

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt „Reconfiguring Anonymity ...
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2017/Anonymitaetfertig_FINALFINAL-def.pdf
14.06.2018

Entwurf und Konstruktion - Last Lecture Wolfgang Willkomm

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 200, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:30 - 23:30
Veranstalter: HCU Hamburg, Studienprogramm Architektur BA/MA

"Last Lecture" / Abschiedsvortrag von Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Willkomm, langjähriger Professor für Baukonstruktion und Baustoffe im Studiengang Architektur, HCU Hamburg, anlässlich seines Eintritts in den Ruhestand.

Gastredner sind Prof. Klaus Sill, HCU Hamburg und Wolfgang Rogawski, Berlin.

Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Willkomm lehrt seit 2006 an der HafenCity Universität Hamburg
(HCU) in den Studienprogrammen Architektur und REAP mit den Schwerpunkten
Baukonstruktion, Wohnungsbau in Entwicklungsländern, klimagerechtes Bauen sowie Recycling
im Bauwesen. Neben seinen Tätigkeiten als freischaffender Architekt in der Projektplanung,
Bauüberwachung und Beratung, war er Gastprofessor an Hochschulen in Brasilien, Indien, Mexiko,
Paraguay und Tansania. Prof. Willkomm hatte wesentlichen Anteil am Aufbau des englischsprachigen
Masterstudienprogramms und Forschungsgebietes „REAP: Resource Efficiency in Architecture
and Planning“ an der HCU Hamburg. Er ist Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklungspolitik des
Hamburger Senats sowie im Hochschulrat der HCU Hamburg.

Die Veranstaltung wird von waterfront e.V., dem Förderverein der HCU Hamburg unterstützt.

Veranstalter: HCU Hamburg, Studienprogramm Architektur BA/MA
Ansprechpartner(in): Cristina de la Cruz / Susanne Stellwagen, HCU Hamburg
Telefon: 040 / 42817 - 5011
E-Mail: susanne.stellwagen(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Einladung Last_Lecture
14.06.2018

Bürgerbeteiligung in der Praxis als vertrauensbildende Maßnahme

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 12:15 - 13:45
Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling, Satdtplanung und Regionalentwicklung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Kommunikation und Moderation" (4. Semester im Bachelor Stadtplanung) wird Mone Böcker einen Vortrag zum Thema "Bürgerbeteiligung in der Praxis als vertrauensbildende Maßnahme" halten.

Frau Böcker ist Mitbegründerin des Büros TOLLERORT entwickeln & beteiligen, Gesellschafterin und Moderatorin und arbeitet in den Bereichen
• Gestaltung und Moderation von kooperativen Verfahren und Bürgerbeteiligung in der räumlichen Planung,
• Konzeption und Management von Gebietsentwicklungen,
• Räumliche Forschung, Integrierte Analysen und Konzepte auf Quartiers-, Stadt- und regionaler Ebene,
• Konfliktmoderation, Team- und Projektentwicklung,
• Moderation von Fachveranstaltungen und Expertengremien.

Veranstalter: HCU Hamburg, Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling, Satdtplanung und Regionalentwicklung
Ansprechpartner(in): Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling
Telefon: +49 (+)040 / 42827-4515
E-Mail: joerg.knieling(at)hcu-hamburg.de
13.06.2018

The Civic City in a Digitized World

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:45
Veranstalter: HCU Hamburg, CityScienceLab; designxport

Bild: Charles Landry

Öffentlicher Vortrag von Charles Landry im Rahmen des ZEIT Gastwissenschaftsprogramm für Stadtforschung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius an der HCU Hamburg.

Die Welt zeigt sich zunehmend von ihrer dunklen Seite. Besorgniserregende Ungewissheit liegt in der Luft und der Zeitgeist ist geprägt von Ängsten, während unser soziales und traditionelles Selbst zunehmend in Konflikt geraten und wir von der Geschwindigkeit des Wandels überwältigt werden. Wohin gehören wir, wenn sich alles verändert und sich das ‚Reale‘ mehr und mehr mit dem Virtuellen vermischt? Wie können wir unser Bedürfnis nach Halt, Zugehörigkeit und Stabilität mit dem Wunsch nach weltweiten Kontakten und globaler Vernetzung vereinen? Wie gelingt es Städten, eine Atmosphäre der Chancen und Möglichkeiten zu erzeugen, eine „can do“- Haltung zu vermitteln und uns Wachstum und Inspiration zu bieten?

Der Gastvortrag findet statt im Rahmen des ZEIT Gastwissenschaftsprogramm für Stadtforschung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius an der HCU Hamburg und wird veranstaltet in Kooperation durch Designxport und HCU Hamburg.

Über Charles Landry:

Charles Landry ist britischer Städteforscher, Publizist und international tätiger Berater und Referent für Stadtentwicklung. Ende der 1980er Jahre entwickelte er das Konzept der kreativen Stadt, sein bekanntestes Buch „The Creative City: A toolkit for Urban Innovators“ erschien im Jahr 2000. Zu seinen jüngsten Publikationen gehören „The Digitized City“ (2016) und „The Civic City in a Nomadic World“ (2018).

Eintritt frei / Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

English

The world is turning to its darker face, apprehension is in the air, the Zeitgeist is one of rising anxiety as our social and our tribal selves increasingly clash as we become overwhelmed by the speed of change. Where do we belong when everything is on the move and the ‘real’ and the virtual blend ever more. How can we combine our desire for anchorage, belonging and stability, with our wish for connections and networks across the globe. How do cities create an atmosphere of opportunity, potential and a ‘can do’ attitude and can they offer us possibilities to grow and be inspired.

Charles Landry is an UK-based urban scientist, author and internationally acknowledged advisor and speaker on future urban development. In the end of the 1980s he developed the concep of the Creative City; his most famous book “The Creative City: A toolkit for Urban Innovators” was published in 2000.

“The Digitized City” (2016) and “The Civic City in a Nomadic World” (2018) are two of his most recent publications.

Free entrance / No Registration.

Veranstalter: HCU Hamburg, CityScienceLab; designxport
Ansprechpartner(in): Flora Fessler, HCU Hamburg
E-Mail: flora.fessler(at)hcu-hamburg.de
13.06.2018

Romantische Hörperspektiven

Vortrag
Ort: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Netzwerk Nord: "Romantischer Aufruhr"

Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Romantischer Aufruhr" des Netzwerks Nord:

Der Sturm der Französisch-Bürgerlichen Revolution brachte eine Flut neuer Ideen hervor und bescherte uns den Beginn der bürgerlichen Gesellschaft. Politische und gesellschaftliche Erfahrungen wurden nun erstmals als Beschleunigung wahrgenommen. Im Windschatten dieser Bewegung konnte sich aber auch ein neuer Persönlichkeitstypus entwickeln: der Romantiker. In dem poetischen Lüftchen umweht uns das Gefühlsbetonte, das Phantastische oder auch das Sonderbare. Diese Bezeichnungen bezogen sicher jedoch nicht nur auf ein Kunstwerk, sondern wurden auf die allgemeine Weltauffassung übertragen. Die romantische Sinnesart wird von den Künstlern und Philosophen zu einer spezifischen Kunsttheorie ausgebildet und im geschichtlichen Verlauf der als inspirationslos empfundenen Aufklärung entgegengesetzt. Anfangs unbemerkt, bringt sich die industrielle Revolution ins Gespräch und übertrifft in Tempo und Lautstärke alles bisher Dagewesene.

Die Ringvorlesung des Netzwerks Nord widmet sich diesen drei Revolutionen und sucht nach ihrem Echo in der Gegenwart.

Veranstalter: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT, Dr. Antje Helbing, Programmgeschäftsführung Fachübergreifene Studienangebote, HCU Hamburg
E-Mail: antje.helbing(at)hcu-hamburg.de