--------------------
  • Universität
  • Das Profil der HCU
  • Aufbau und Organisation der HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  
25.02.2015

DBZ Werkgespräch: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg von Sauerbruch Hutton

Ort: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 22:00
Veranstalter: Deutsche BauZeitschrift

Gemeinsam mit Architekturbüros und Industriepartnern präsentiert die DBZ Deutsche BauZeitschrift herausragende Bauwerke. Anhand der Gebäude stellen Architekten und Hersteller in dem Fachsymposium für Architektur und Bautechnik technologische Neuerungen in der Architektur vor. In Vorträgen wird deutlich was für eine Bedeutung das Zusammenspiel von Architektur und Bautechnik hat. Das Fachsymposium richtet sich an Architekten und Ingenieure, Bauschaffende und Planer sowie Studierende.

Der Neubau der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt vom Architekturbüro Sauerbruch Hutton aus Berlin soll als Teil der Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013 zu einer nachhaltigen Entwicklung des Stadtteiles Wilhelmsburg beitragen. Erfahren Sie am 25. Februar 2015 ab 18 Uhr in der BSU mehr über den Bauprozess des von der DGNB mit Gold zertifizierten Gebäudes. Sauerbruch Hutton, NBK und OBJECT CARPET berichten über ihre Zusammenarbeit.

Programm:

18.00 Begrüßung durch die DBZ Redaktion
18.15 Einführung in das Projekt durch Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter
18.45 Vortrag Tanja Reiche, Sauerbruch Hutton
19.30 Vortrag NBK Keramik
20.00 Vortrag OBJECT CARPET
20.30 Gespräch mit Tanja Reiche und den Industriepartnern NBK und Objekt Carpet
21.00 Führung durch das Gebäude, anschl. Ausklang bei Wein und Häppchen

Link zur Anmeldung

Veranstalter: Deutsche BauZeitschrift
E-Mail:
23.02.2015

Energy efficiency, façade technology and the environmental footprint. 2nd GPEE Specialist Seminar

Ort: 25hours Hotel, Überseeallee 5, 20457 Hamburg,
Zeit: 09:30 - 17:00
Veranstalter: German-Polish Energy Efficiency Project

Seminar. - The 2nd GPEE Specialist Seminar “Energy efficiency, façade technology and the environmental footprint” will present actual research on highly developed façade technology and will point to aspects such as insulation, daylight utilization and ventilation. Furthermore, cost-benefit analyses of energy efficient facades and the environmental footprint of energy efficient façade technology will be discussed. An excursion throughout the HafenCity Hamburg will showcase some best practice examples of energy efficiency in the building sector.

Register online until 16th February 2015 and participate for free in the seminar
http://www.gpee.net/results/gpee-events.html

Kontakt: Prof. Dr. (mult.) Dr. h.c. (mult.) Walter Leal, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg HAW, Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences", Ulmenliet 20,  21033 Hamburg, Tel. +49 (0)40 428 75-6331,
E-Mail: info(at)gpee.net

Download: Flyer 2nd GPEE  Specialist Seminar

Veranstalter: German-Polish Energy Efficiency Project
E-Mail:
23.02.2015 - 15.03.2015

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung des Rudolf Lodders-Preises

Ort: Kunsthaus Hamburg, Klosterwall 15, 20095 Hamburg,
Veranstalter: Rudolf Lodders Stiftung, Initiative City-Hof

Mit der Auslobung des Rudolf Lodders-Preises 2015 beteiligt sich die Stiftung an der aktuell in Hamburg geführten öffentlichen Debatte um den City-Hof.

Die Stiftung vertritt die Position des Erhalts dieses markanten Gebäudeensembles und erwartet in der Auseinandersetzung mit dem Denkmal und seiner städtebaulichen Situation, Beiträge zu einer denkmalgerechten überzeugenden Entwicklung in der Pufferzone eines möglichen UNESCO Weltkulturerbes.

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung
Montag, den 23.02.2015 um 18.00 Uhr

Kunsthaus Hamburg
Klosterwall 15
20095 Hamburg

Ausstellungsdauer 23.02.2015 bis 15.03.2015
Öffnungszeiten Di bis So 11.00 bis 18.00 Uhr 

Die Ausstellung schließt mit einem Symposium am Dienstag, den 17.03.2015 um 18.00 Uhr in der Freien Akademie der Künste ab.

Symposium: Der City-Hof in Hamburg: Schandfleck oder Chance?
Mit Diskussion der Ergebnisse des Rudolf Lodders-Preises 2015

Dienstag, den 17.03.2015 um 18.00 Uhr
Freie Akademie der Künste
Klosterwall 23
20095 Hamburg

Redner: Henning Bieger, Frank Pieter Hesse, Dr. Jürgen Tietz, Anna Katharina Zülch Moderation: Horst von Bassewitz 

Download: Flyer

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rudolf-lodders-stiftung.de

Veranstalter: Rudolf Lodders Stiftung, Initiative City-Hof
E-Mail:
22.02.2015

Führung durch den City-Hof

Ort: Arno-Schmidt-Platz, Eingang Zentralbibliothek Hühnerposten, 20097 Hamburg,
Zeit: 15:00 - 16:30
Veranstalter: Initiative City-Hof

Am Sonntag, den 22.02.2015 gibt es die Möglichkeit einen ‘Blick hinter die grauen Fassaden’ der einst strahlenden Nachkriegsmoderne am Hauptbahnhof zu werfen. Diese Führungen finden zweimal im Monat statt. Die nächsten Termine und weitere Informationen finden Sie hier.

Die Führung ist kostenlos. Es wird um Anmeldung gebeten.

Kontakt: fuehrungen(at)city-hof.org

 

Veranstalter: Initiative City-Hof
E-Mail:
18.02.2015

'Die Stadt zuerst' vs. '100% Stadt'? Thesen zur Ausbildung von Stadtplanerinnen und Stadtplanern

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Prof. em. Peter Zlonicky (München) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

Im August veröffentlichte die Bauwelt zwei Thesenpapiere zur Stadtplaner-Ausbildung. Namenhafte Vertreter unseres Berufsstandes, Vetreter zweier Generationen, haben unterzeichnet. WIr fragen Peter Zlonicky nach den Unterschieden, Gemeinsamkeiten und den drängendsten Reformen.

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
15.02.2015

Call for Papers: Räume und Räumlichkeit - Konferenz der Internationalen Walter Benjamin Gesellschaft

Ort: Hebrew University, Jerusalem,
Veranstalter: International Walter Benjamin Society

Für Walter Benjamin ist “Raum” eine grundlegende Idee, die in seinen Werken umfassende und vielschichtige Ausprägungen findet. Raum erscheint dort selten als unabhängiges Konzept, sondern ist vielmehr mit Sprache, Zeitlichkeit, Erinnerung, Schreiben, Bild und Erfahrung verbunden. So tritt Raum nicht nur als eines von Benjamins wichtigsten Themen hervor (wie zum Beispiel seine Erörterungen von konkreten Orten wie Berlin, Moskau, und Neapel), sondern auch als prägender Teil der Strukturen seines Denkens. Raum überschneidet sich mit Zeitlichkeit und Geschichte, wie aus Benjamins Konzeptualisierung von Paris als Hauptstadt des 19. Jahrhunderts sowie aus seiner detaillierten Auseinandersetzung mit den bürgerlichen Interieurs Berlins um die Jahrhundertwende hervorgeht. Räumlichkeit ist eine grundlegende Vorstellung, die Benjamins Konzipierung der Grenze, der Schwelle, und der Begrenzung sowie ihre wörtlichen und metaphorischen Bedeutungen prägt; sie hat eine entscheidende Funktion in Benjamins Entwurf des “dialektischen Bilds” und dessen sowohl zeitlichen als auch linguistischen Konstellationen.

In ihrer Untersuchung von Raum und Räumlichkeit als Inhalt und begriffliche Struktur von Benjamins Denken zielt diese Konferenz darauf ab, die Auseinandersetzung mit und das Verständnis eines zentralen Aspekts von Benjamins Werk und dessen anhaltende Bedeutung für unsere Zeit zu vertiefen.

Die Vorträge sollen auf eines der folgenden Themen der Konferenz eingehen:

1. Benjamins Städte
2. Raum und Zeit
3. Die Geschichte eines Ortes – die Biographie eines Individuums
4. Traumschauplätze – Der Raum des Traums – Die Konfiguration des Traums
5. Jüdische Räume / Judaismus und Räumlichkeit
6. Wohnen und Schwelle
7. Räumliche Figuren des Denkens
8. Die politischen Dimensionen des Raums

Die Abstracts sollen max. 200 Wörtern umfassen und vor 15. Februar 2015 an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: benjamin2015meeting(at)gmail.com

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://walterbenjamin.info/event/call-for-papers/

Kontakt: Daniel Weidner, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Tel.: 030/20192-173
E-Mail: benjamin2015meeting(at)gmail.com

Veranstalter: International Walter Benjamin Society
E-Mail:
11.02.2015

Kultur- und Bildungsbauten der 60er Jahre

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Nicole Froberg (Stadt Wolfsburg, Forum Architektur) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

Erst die Kultur- und Bildungsbauten machten Wolfsburg zu einer richtigen Stadt. Heute stellt das baukultureller Erbe der 60er Jahre die Stadt vor große Herausforderungen. Anhand dieser Bauten berichtet Nicole Froberg über die Architekturvermittlung, die in Wolfsburg mit Sanierung, Ergänzung und Neubau von Architektur einhergeht.

Um 17.00 Uhr bietet der Verein eine Führung durch den Neubau der HCU an.

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
11.02.2015

KYLDEX I. Ein Multimediaspektakel in der Hamburger Staatsoper. Zur Bedeutung des Lichts im Werk von Nicolas Schöffer

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 150,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)

Vortrag von Friederike Schütt (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg) im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Licht & Schatten - Dialog zum Internationalen Jahr des Lichts".

Licht ist eine elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Mit der Erfindung von künstlichem Licht schuf der Mensch sich eine Unabhängigkeit von räumlichen und zeitlichen Zwängen. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe soll ausgewählten kulturgeschichtlichen, gesellschaftlichen Spuren nachgegangen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.studiumgenerale-nord.de

Kontakt: Miriam Wolf, M.A., HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Email: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

 

Veranstalter: Studium generale Netzwerk Nord, Frank Böhme (HfMT), Daniela Steinke (Universität Hamburg), Miriam Wolf (HCU Hamburg)
E-Mail:
04.02.2015

Bürgerbeteiligung bei Großprojekten. Zum Beispiel Stuttgart 21

Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 18:00 - 20:00
Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur

Vortrag von Peter Conradi (Architekt, MdB von 1972-1998) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Big City, Smart City, Learning City - Wie sich die Planung neuen Leitbildern anpassen muss".

Stuttgart 21 ist zum Synonym für Bürgerprotest gegen Großprojekte geworden. Auf Seiten der Projektkritiker nahm Peter Conradi 2010 an den Schlichtungsgesprächen teil. Was empfiehlt er Hamburg und der Deutschen Bahn, die den Bahnhof Altona verlegen wollen?

Preise: Studierende haben gegen Nachweis freien Eintritt; Einzelticket: 100,00 € TOIA / Baureferendare erhalten 50 % Ermäßigung; Übertragbares Einzelticket: 130,00 € Flexiticket (4 Veranstaltungen): 50,00 €  ?

Weitere Informationen unter: www.staedtebauseminar.de

Kontakt: post(at)staedtebauseminar.de

Download: Flyer

Veranstalter: Hamburger Städtebauseminar - Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Städtebaukultur
E-Mail:
02.02.2015

Wie effizient ist der Einsatz Erneuerbarer Energien im Gebäudebestand?

Ort: Elbcampus, Handwerkskammer Hamburg, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg,
Zeit: 18:30 - 20:30
Veranstalter: EnergieBauZentrum Hamburg

Der Einsatz Erneuerbarer Energien ist wichtig, um Gebäude zukunftsfähig und Energiekosten auch in den nächsten Jahrzehnten noch bezahlbar zu halten. Speziell Einsatzmöglichkeiten im Gebäudebstand werden im Rahmen der Veranstaltung hinsichtlich Kosten, Effizienz und Praxistauglichkeit beleuchtet.

Die Veranstaltung wird vom EnergieBauZentrum in Kooperation mit der ZEBAU GmbH durchgeführt und richtet sich vorwiegend an Fachleute aus den Bereichen Bauen, Energie und Umwelt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmnerzahl ist eine Anmeldung erforderlich unter: Tel. 040/ 35905-822 oder www.energiebauzentrum.de/veranstaltungen

Das EnergieBauZentrum ist eine Kooperation zwischen der Handwerkskammer Hamburg und der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Das EnergieBauZentrum bietet Immobilieneigentümern, Bauherren und Fachleuten eine unabhängige Erstberatung zu allen Fragen der energetischen Gebäudeoptimierung.

Kontakt: Nicola Beck, Leitung EnergieBauZentrum
E-Mail: nbeck(at)elbcampus.de

 

Veranstalter: EnergieBauZentrum Hamburg
E-Mail: