--------------------
  • Research
  • Organisation
  • CityScienceLab
  • Energieforschungsverbund Hamburg
  • Forschungsprojekte
    • ----------
    • Low-Budget-Urbanität
    • plan B:altic
      • ----------
      • Vorstellung
      • Teilprojekt   I.1
      • Teilprojekt   I.2
      • Teilprojekt  II.1
      • Teilprojekt  II.2
      • Teilprojekt III.1
      • Teilprojekt III.2
      • Teilprojekt III.3
      • Informationsmaterial
      • Glossar
      • Aktuelles
      • URC2014
      • Publikationen
      • Vorträge
      • Lehre
      • Über uns
      • ----------
    • Versammlung und Teilhabe
    • Urbane Metamorphosen
    • KLIMZUG-NORD
    • MetroKlim
    • RegioProjektCheck
    • URMA
    • ----------
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Promotion/ Postdoc
  • Gastforschende
  • Forschungsförderung
--------------------

Planbare resiliente Stadt- und Regionalentwicklung? Ethikfragen der Planung

Inwiefern kann das Konzept der sozial-ökologischen Resilienz als Leitkonzept für den Umgang der räumlichen Planung mit dem Klimawandel dienen? Welche Konsequenzen bringt eine Orientierung an diesem Leitkonzept mit sich? Bei der Untersuchung dieser Fragestellung werden die Bedingungen, Mechanismen und Prozesse zum Aufbau von Resilienz in Stadtregionen daraufhin betrachtet, welche besonderen Herausforderungen sich gerade unter ethischen Gesichtspunkten für die räumliche Planung stellen. Insbesondere der Umgang mit den Unsicherheiten der Klimaszenarien sowie mit potenziellem Nichtwissen wird unter den Aspekten einer am Gemeinwohl orientierten zukunftsfähigen räumlichen Entwicklung der Stadtregionen diskutiert.

 

Dr. Sonja Deppisch, Dr.-Ing. Landschafts- und Freiraumplanung, sonja.deppisch[at]hcu-hamburg.de