--------------------
  • Research
  • Organisation
  • Forschungsprojekte
  • Promotion/ Postdoc
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • CityScienceLab
    • ----------
    • Aktuelles
    • Forschung
    • Netzwerk
    • Lehre
      • ----------
      • MA-Thesis
      • Seminare
      • MIT-Workshops
      • ----------
    • Team
    • ----------
  • BIMLab
  • Energieforschungsverbund Hamburg
  • Forschungsinitiative Architektur
  • Gastforschende
  • Forschungsförderung
  • Hamburg Open Science
--------------------

Workshops

Gemeinsam mit der City Science Group des MIT Media Labs organisiert das CSL interdisziplinäre Workshops für StudentInnen der HCU. In diesen werden unterschiedliche Fragen zur Wechselwirkung von Stadt und Digitalisierung diskutiert und an CityScopes weiterentwickelt. Für die StudentInnen der HCU ist es eine gute Möglichkeit die Arbeitsweisen des MIT Media Labs kennenzulernen und die Möglichkeiten von CityScopes auszuloten.

Ariel Noyman

Ariel Noyman

Ariel Noyman

Tobias Holtz, Michael Koch, Dieter Läpple, Ariel Noyman, Ryan Yang

Während des Workshops wurde für das Gebiet Rothenburgsort ein Konzept für einen Innovationsbezirk entwickelt. Das Konzept wurde mit dem interaktiven Stadtmodell CityScope präsentiert, getestet und ausgewertet. Für das Konzept wurden drei Module entwickelt und miteinander verknüpft:

- eine innovative Mischung aus Leben und Arbeiten; Im Rahmen der veränderten Arbeits- und Fertigungswelt sollen die Möglichkeiten und Potenziale von Designs, Städtebau, migrantischen Ökonomien, des Rapid Prototyping (3D-Druck) / FabLabs und der intelligenten Fabriken getestet und mit neuen Wohnungsarten verknüpft werden.

- neue Modelle für kreative Gemeinschaften und Nachbarschaften mit einer hohen sozialen Vielfalt; Basierend auf neuen städtischen Räumen und neuen Wohnungsbauprojekten, die die Selbsthilfe des Bewohners und die Anwendung digitaler Technologien und Dienstleistungen stärken;

- ein Konzept für den Bezirk zum Thema proaktive Gesundheit und Wellness; Durch die Ermittlung der gesundheitsgefährdenden Faktoren (z.B. Luftverschmutzung und Lärmexposition) wird ein Konzept für Gesundheitsförderung und Gesundheitsvorsorge entwickelt. Die bestehenden Gesundheitsstrukturen sollen durch unterschiedliche Formen der Bürgerbeteiligung miteinander verbunden, ergänzt und weiterentwickelt werden.

 

Tobias Holtz, Katrin Hovy, Ariel Noyman

Die Workshops konzentrierten sich auf Rothenburgsort und boten den Studierenden die praxisnahe Möglichkeit, eine hochmoderne technologische Plattform für Stadtplanung, Design und Architektur zu entwickeln. Die Plattform unterstützt die Entscheidungsfindung in einem evidenzbasierten Prozess, der sowohl  Experten als auch Nicht-Experten zugänglich ist. In Zusammenarbeit mit dem MIT nutzten Mitglieder der HCU, Forscher und Studierende das Quartier Rothenburgsort als Fallstudie zur Erprobung und Entwicklung der Plattform zu realen Themen wie Wohnungsengpässe, Innovation und unternehmerische Entwicklung, städtische Mobilität, Gehfähigkeit und Lebensqualität.

 

 

Tobias Holtz, Ira Winder

Als Teil der Kooperation von MIT und HCU wurde das erste städtebauliche Modell dieser Art in einer interdisziplinären studentischen Werkstatt mit Lego-Steinen sowie traditionellen Materialien gebaut. Auf einer Fläche von mehr als 2 qm zeigt das Modell Teile von Hamburg-Rothenburgsort, die derzeit im Fokus der zukünftigen Stadtentwicklung stehen. Durch die Platzierung von optisch markierten Lego-Steinen, die verschiedene Bautypen auf dem CityScope simulieren, werden Veränderungen in der Stadt visuell in Echtzeit durch die Veränderung der auf die Stücke projizierten Farbcodes aufgezeigt. So können verschiedene Variablen wie die Gehfähigkeit, Zugang zu Arbeitsplätzen, Wohnhäuser und öffentlicher Raum leicht gemessen werden.