--------------------
  • ProfessorInnen
--------------------

Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung

Forschung

Das Arbeitsgebiet, das mit „Projekt“, „Entwicklung“ und „Management“ bezeichnet ist, versucht in der Forschung, die Schnittstelle zwischen gesellschaftlichen Zielsetzungen, die sich in politischen Entscheidungen und räumlichen Planungen konkret umsetzen, und der komplexen, von vielen Interessen, Strukturen und Prozessen sowie auch spezifischen Situationen und Biografien, d. h. durch verschiedene Akteure geprägten Realität der Stadtentwicklung in den Blick zu nehmen.

Dabei geht es zunächst um die Verbesserung des Verständnisses der Rahmenbedingungen und Strukturen sowie auch der Ziele der verschiedenen Akteure der räumlichen Entwicklung. Dabei ist neben der institutionellen Perspektive, d. h. der Betrachtung der verschiedenen öffentlichen und privaten Akteure als Ganzes, im Hinblick auf das Management auch die Perspektive der einzelnen handelnden Individuen, deren Werthaltungen und Biografien, die inner- und interorganisatorischen Zusammenhänge und der jeweilige Kontext von Bedeutung. Aus einem hoffentlich besseren Verständnis heraus richtet sich das Forschungsinteresse weiterhin auf die Verbesserung der Methoden, Fachinhalte und Kompetenzen der Entwickelnden und Planenden, die in der Stadtentwicklung erforderlich sind, um effektiv und verantwortlich Stadt (mit) zu gestalten. Die Forschung richtet sich also nicht nur auf „Strukturwissen“ sondern in ähnlichem Stellenwert auch um „Handlungswissen“.

Die Forschung ist dabei auf drei Forschungslinien ausgerichtet:

Forschungslinien

Die Stadt- und Raumentwicklung wird durch das komplexe System der öffentlichen Akteure zu ordnen versucht und durch verschiedene private, wirtschaftliche und bürgerschaftliche Akteure ausgestaltet. Diese oft erratischen Prozesse und Wechselwirkungen sollen durch innovative Kooperationsformen zwischen den öffentlichen und den privaten Akteuren verbessert werden.

Laufende Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Im Fokus stehen insbesondere die funktionalen Determinanten der privaten Nutzungen, die in den Zentren vertreten sind (Standort- und Marktanalysen), wie auch andere soziale und kulturelle Nutzungen, um Konzepte und Instrumente für eine Stabilisierung und Verbesserung der urbanen Qualitäten von Zentren und Quartieren zu entwickeln.

Laufende Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Hier werden derzeit vor allem die Wechselwirkungen von Siedlungsprojekten mit dem übergemeindlichen bzw. im regionalen Kontext eingehend untersucht, um auf dieser Basis wirksame Instrumente für eine nachhaltige Regionalentwicklung zu schaffen.

Laufende Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Kostentransparenz | Wohn-, Mobilitäts- und Infrastrukturkosten - Transparenz der Folgen der Standortwahl und Flächeninanspruchnahme am Beispiel der Metropolregion Hamburg

Direkt zu den Forschungsprojekten...

Gewerbe in der Stadt (GiS) | Wandel im Bestand gestalten

Transformation gewachsener Zentren |

Neue Entwicklungsperspektiven durch soziale, ökonomische und ökologische Innovationen (TransZ)

Urbane Freiräume | Qualifizierung, Rückgewinnung und Sicherung urbaner Frei- und Grünräume

Co-Produktion von Freiräumen mit der Wohnungswirtschaft

 

RegioProjektCheck | Werkzeuge zur regionalen Evaluierung geplanter Projekte

Sicherung tragfähiger Strukturen für die Quartiersentwicklung im Programm Soziale Stadt

Making Places Profitable | Public and Private Open Spaces (MP4)

Urban Improvement Districts | Neue Eigentümerstandortgemeinschaften in der Stadtentwicklung

Kostentransparenz | Wohn-, Mobilitäts- und Infrastrukturkosten - Transparenz der Folgen der Standortwahl und Flächeninanspruchnahme am Beispiel der Metropolregion Hamburg