--------------------
  • Menü oben
  • Sitemap
  • Presse
    • ----------
    • News
      • ----------
      • Archiv
      • ----------
      ----------
  • HCU intern
  • Webmail
  • ahoi
--------------------

Aktuelles

Europawoche in Brüssel: CityScienceLab und UNITAC Hamburg präsentieren Projekte

Gemeinsam mit Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank haben das CityScienceLab und UNITAC das Hanse-Office besucht. Themen waren dabei Digitalisierung und nachhaltige Stadtentwicklung. (Bild: Archiv 2016)

Erstmal fand in diesem Jahr eine Veranstaltung der Hamburger Europawoche in der Vertretung der Hansestadt, dem Hanse-Office, statt. Dabei ging es vorwiegend um die Bereiche Wissenschaft und Forschung. Das CityScienceLab und UNITAC Hamburg konnten bei dieser Gelegenheit ihre Projekte vorstellen.
 

Prof. Dr. Gesa Ziemer, Leiterin CityScienceLab und UNITAC Hamburg: „Städte sind heute Big Data Produzentinnen. Wie wir diese Daten gemeinnützig einsetzen können, erforscht das CityScienceLab der HCU nicht nur für Deutschland, sondern auch international. Auch im neuen Accelerator for Cities mit den Vereinten Nationen (UNITAC Hamburg) werden Hamburger Tools, zum Beispiel für Bürgerbeteiligung in Städten im globalen Süden, eingesetzt. Wir freuen uns, unsere Arbeit im Hanse-Office in Brüssel der Europäischen Kommission vorzustellen.“
 

Hintergrund

Hanse-Office

Das Hanse-Office ist eine gemeinsame Einrichtung der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein in Brüssel. Zu seinen Aufgaben gehört die frühzeitige Information über aktuelle EU-Politiken, Rechtsetzungsverfahren und europapolitische Entwicklungen. Darüber hinaus repräsentiert es die heimischen Standorte durch Veranstaltungen, Begegnungen und kulturelle Ereignisse der beiden Länder in Brüssel.
 

CityScienceLab

Das CityScienceLab der HafenCity Universität Hamburg erforscht mit Partner:innen aus der Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Veränderung von Städten im Kontext der Digitalisierung. Es verfolgt eine dezidiert inter- und transdisziplinäre Perspektive durch die Verbindung technischer Fragestellungen mit gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen. Die Stadt Hamburg ist das „Living Lab“, in dem urbane Veränderungsprozesse umfassend erforscht und bis hin zu konkreten einsetzbaren Anwendungen entwickelt werden.
 

UNITAC Hamburg

United Nations Innovation Technology Accelerator for Cities (UNITAC Hamburg) ist eine Partnerschaft zwischen dem United Nations Human Settlement Programme (UN-Habitat), dem United Nations Office for Information and Communication (OICT) und der HafenCity Universität Hamburg. UNITAC unterstützt nationale und lokale Regierungen bei der effektiven Implementierung digitaler Technologien auf eine ethische und inklusive Art und Weise. UNITAC Hamburg ist Teil des „People-Centered Smart Cities“-Programms von UN-Habitat. Das Ziel lautet: Städte inklusiv, sicher, resilient und nachhaltig machen.

 

Bild: Copyright Walter Schießwohl