--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
11.12.2019 - 19.12.2019

Fotoausstellung: „INCOMPIUTO – The Birth of a Style

Ausstellung
Location: HCU Hamburg, Foyer Ost (1. OG), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Organizer: HCU Hamburg, Sara Lusic-Alavanja, Tim Simon-Meyer, Daniel Springer

Bild: Alterazioni Video

Apero und Eröffnung an der HCU
Mittwoch, 11. Dezember 2019, 17 Uhr

Vortrag im Kraftwerk Bille
„Work in Progress“ präsentiert von Fosbury Architecture
Donnerstag, 12.12.2019 um 18 Uhr
Bille Kraftwerk
Bullerdeich 12–14
20537 Hamburg

Ausstellungszeiten an der HCU
12.–18. Dezember 2019
Mo–Fr, 7 Uhr bis 19 Uhr

19. Dezember 2019
von 7 Uhr bis 15 Uhr

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung von "INCOMPIUTO: The Birth of a Style" und des Seminars „Work in Progress“ stellt das italienische Architekturbüro Fosbury Architecture die Kooperation mit dem italienischen Künstlerkollektiv Alterazioni Video zum gleichnamigen Katalog "INCOMPIUTO: The Birth of a Style" vor. Darüber hinaus werden zudem eigene Projekte des Büros vorgestellt.

Diese Ausstellung findet in Kooperation mit dem Istituto Italiano di Cultura Hamburg statt. Dort war die Ausstellung bereits vom 14.06.2019–20.09.2019 zu sehen.

Sie kosteten Millionen, verschandeln die Landschaft, haben keinerlei Nutzen: abgebrochene Bauvorhaben. In Italien hat sich die Künstlergruppe “Alterazioni Video” mit ihrem Langzeitprojekt “Incompiuto: La nascita di uno stile” dem Thema des Unvollendeten gewidmet, ironisch, kreativ, aber durchaus auch ernsthaft und unter wissenschaftlicher Begleitung. Über Jahre hinweg bereiste die Gruppe das Land, recherchierte, fotografierte und kartierte. Die zeitgenössischen Ruinen, stellten die Künstler fest, erzählen viel über die jüngste Geschichte Italiens. Ihr Katalog - mittlerweile als Fotobuch erschienen - listet über 700 Bauruinen in Italien auf. Das Projekt “Incompiuto” wächst, stößt bei Medien und in der Bevölkerung auf große Resonanz und erfährt die tatkräftige Unterstützung namhafter Wissenschaftler. Die Fotografien mit ihrer “Lost-Places-Ästhetik” sind in nationalen und internationalen Ausstellungen zu sehen, das Kollektiv dreht Filme, gibt Workshops und Seminare zum Thema. Denn es geht den Künstlern nicht nur darum, ein Versagen von Politik und Behörden anzuprangern. Sie möchten einen kreativen Umgang mit den Bauruinen anregen, den Anwohnern die Hoheit über ihre verbaute Nachbarschaft zurück geben. Die Ausstellung im Istituto zeigt eine Auswahl von Fotografien des Projekts. Zur Vernissage sind einige Mitglieder des Künstler-Kollektivs selber zu Gast, berichten über ihre Arbeit und stellen das Fotobuch „Incompiuto – The Birth of a Style“ vor.

Das Projekt ist Gewinner des ersten Italian Council 2017, einem Wettbewerb, der vom Ministerium für Kulturgüter, kulturelle Aktivitäten und Tourismus ins Leben gerufen wurde, um die italienische zeitgenössische Kunst in der Welt zu fördern. Es wurde außerdem 2018 in Palermo im Rahmen der Manifesta 12 vorgestellt.

Alterazioni Video ist ein Kollektiv von 5 Künstlern, das 2004 in Mailand gegründet wurde und in New York, Berlin und Mailand ansässig ist. Ihre Arbeiten wurden international in Museen und Kunstinstitutionen ausgestellt, darunter die 52. Biennale Venedig, Manifesta 7, Fondazione Sandretto Re Rebaudengo (Turin) und das Hamburger Bahnhof-Museum für Gegenwart in Berlin. In den letzten 5 Jahren hat das Kollektiv 10 Filme produziert, die unter dem Namen Turbo Film gesammelt und in Filmfestivals und Kunsträumen gezeigt wurden. Im Jahr 2016 widmete die Fondazione Cineteca Italiana aus Mailand dem Kollektiv eine Retrospektive und eine Publikation.

www.alterazionivideo.com

Fosbury Architecture arbeitet als Kollektiv an der Schnittstelle von Design und Forschung. Ihre Projekte wurde vielfach ausgezeichnet, darunter Europan13 (Leeuwarden), das Museum für Naturwissenschaften (Turin), YAC (Bologna) und Recycling Socialism (Tallinn Architecture Biennale). Fosbury nahm 2016 an der Architekturbiennale in Venedig teil. Weitere Ausstellungen: Re-konstruktivistische Architektur, Ierimonti Gallery (New York) und RIBA (London); Adhocracy (Athen); Re-Drawing the Theory Re-Drawing the House (Mailand); und der Kapitalismus ist vorbei, (Mailand, Fuori Salone 2017).

Das Kollektiv war die jüngste italienische Gruppe, die für die Teilnahme an der Chicago Architecture Biennial 2017, Make New History, ausgewählt wurde.

www.fosburyarchitecture.com

Exhibition
Alterazioni Video: „INCOMPIUTO – The Birth of a Style“

Apero and Opening at HCU

Wednesday, December 11th 2019, 17 h
Foyer (1. Floor), HafenCity Universität
Überseeallee 16
20457 Hamburg

Opening hours at HCU:

December, 12th–18th 2019
Mo–Fr, 7–19 h

December, 19th 2019
7 - 15 h

Lecture „Work in Progress“ is presenting by Fosbury Architecture
Thursday, December 12th 2019, 18 h
Bille Kraftwerk
Bullerdeich 12–14
20537 Hamburg

In the context of the exhibition "INCOMPIUTO: The Birth of a Style" and of the Seminar “Work in Progress”, the Italian architecture studio Fosbury Architecture is presenting the cooperation with Alterazioni Video and their own architectural projects.

The exhibition takes place in close cooperation with the Istituto Italiano di Cultura Hamburg. There, the exhibition was already on view from June 14th – September 20th 2019.

Alterazioni Video is an artist collective founded in 2004 in Milan, Italy and is now based in New York and Berlin. The members of the group are Paololuca Barbieri Marchi, Alberto Caffarelli, Matteo Erenbourg, Andrea Masu and Giacomo Porfiri.

They are known for creating „Incompiuto Siciliano“, a term coined by the artists to represent a contemporary architectural movement that produces instant ruins. Since 2006 the collective has catalogued more than 600 unfinished public infrastructures such as bridges, motorways, hospitals, stadia, prisons and theatres, scattered over the Italian territory, defined as an architectural style that represents Italy in the last 50 years. Incompiuto Siciliano has become a subject of study in the polytechnics and is discussed extensively in the Italian media as well as internationally.

www.alterazionivideo.com

Fosbury Architecture is a collective of design and research. Fosbury’s work has been awarded prizes in various international contests, including Europan13 (Leeuwarden), the Museum of Natural Sciences (Turin), YAC (Bologna) and Recycling Socialism (Tallinn Architecture Biennale). Fosbury took part in the Venice Architecture Biennale in 2016, and has been invited to display its work as part of various group exhibitions, such as: Re-Constructivist Architecture, Ierimonti Gallery (New York) and RIBA (London); Adhocracy (Athens); Re-Drawing the Theory Re-Drawing the House (Milan); and Capitalism is Over, (Milan, Fuori Salone 2017). The collective was the youngest Italian group chosen to take part in the Chicago Architecture Biennial in 2017, Make New History.

www.fosburyarchitecture.com

Organizer: HCU Hamburg, Sara Lusic-Alavanja, Tim Simon-Meyer, Daniel Springer
Ansprechpartner(in): Sara Lusic-Alavanja, Tim Simon-Meyer, Daniel Springer
E-Mail: sara.lusic(at)hcu-hamburg.de;
18.12.2019

Relations – Particular Cases and Situated Practices

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Mensa, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur

HafenCity Lectures
Relations – Particular Cases and Situated Practices

The upcoming edition of the HafenCity Lectures Relations takes place under the title Particular Cases and Situated Practices. International architects and artists are invited to have a public conversation about one of their projects, with one project partner, be that a client, curator, or collaborator. The aim is to explore, from various perspectives, a specific project (a particular case) and the process of its development in relation to its urban, sociopolitical, historical, and cultural site. How is knowledge and a practice produced on site, situated in between diverse actors and agents, complex practical and conceptual frameworks? At four events, our guests discuss their work and their positions within a particular case.


The event is supported by HafenCity Hamburg GmbH.

Wednesday, December 18, 2019
6 pm, HafenCity University Holcim Auditorium

Morten Kabel (Copenhagenize) & Ole Schrøder (Tredje Natur)
Enghaveparken — A Copenhagen Approach to climate-proof the City

 

Wednesday, January 15, 2020
6 pm, HafenCity University Mensa

Nicole Concordet with Louise Cortella
Ensemble à Claveau – Apprendre Ensemble

Organizer: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur
Ansprechpartner(in): Sara Lusic-Alavanja
E-Mail: sara.lusic(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/research/forschungsinitiative-architektur/
06.01.2020

Arbeit und Stress

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Q Studies

Vortrag von Dipl.-Psych. Franziska Wallburg (Universität Hamburg & HCU) im Rahmen der Querblicke

Arbeit ist eine existenzielle Tätigkeit unseres Lebens, die nicht nur der ökonomischen Reproduktion dient, sondern auch sinnstiftend sein kann. Im Zeitalter von Digitalisierung und Globalisierung unterliegt Arbeit einem steten Wandel und wird derzeit nicht nur mit Automatisierung, sondern auch mit Prekarisierung und Flexibilisierung verbunden. Die Angst vor der Überflüssigwerdung menschlicher Arbeitskraft in Anbetracht smarter Maschinen und Roboter, der potentielle oder tatsächliche Verlust von Arbeit oder das Streben nach einer Optimierung der Work-Life Balance verweisen auf gesellschaftliche Problemlagen, die allesamt um das Thema Arbeit kreisen. Diese verweisen auf die zentralen Bedeutungen und Funktionen von Arbeit für eine Gesellschaft. Die interdisziplinäre Ringvorlesung wird derartige Fragen nach den gesellschaftlichen und individuellen Implikationen von Arbeit im 21. Jahrhundert aufgreifen.

Organizer: HCU Hamburg, Q Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/Plakat_Arbeit_2019_final_06.pdf
07.01.2020

Zukunft | Gesellschaft | Technologie

Podiumsdiskussion
Location: Abaton Kino, Oberes Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
Zeit: 19:00 - 22:00
Organizer: Lars Schmeink

Bild: HOOU

Die digitale, technische Welt, in der wir leben, ist voller Herausforderungen, Chancen und Risiken für uns alle. Für viele ist sie aber auch eine Welt vieler Mysterien: intelligente Maschinen, Biotechnologie, das Internet der Dinge, Globalisierung, Roboter, Drohnen, Social Media und soziale Kreditsysteme: Was bedeutet das alles? Und vor allem, wie gehen wir damit um?

 

Diese und ähnliche Fragen stellen wir in der Veranstaltungsreihe „Zukunft | Gesellschaft | Technologie“ mit Hilfe populärer Filme und daran anschließenden Diskussionsrunden mit Expert*innen vom Fach. Wir verstehen technologische Entwicklungen dabei als gesellschaftliche Herausforderungen, die sozialverträglicher, ökonomisch-machbarer, ökologisch-erhaltender Positionierung bedürfen. Diese zu finden ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das von jeder und jedem Einzelnen fordert, Zukunft zu denken und eine kritisch-reflektierende Haltung zu entwickeln. Die Veranstaltungsreihe will sich diesen Herausforderungen der Zukunft stellen und einen Dialog über unseren Umgang mit Technologie anstoßen.

 

07.01. Klimawandel

Film: An Inconvenient Truth (Guggenheim 2006)

Gäste

Prof. Dr. Beate Ratter (Geographin, UHH)

Dr. Delf Rothe (Politologe, UHH)

Discussion of current trends in technology and their impact in society. Only in German!

Organizer: Lars Schmeink
Ansprechpartner(in): Lars Schmeink
E-Mail: lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de
08.01.2020

AN ALLE WILL GEDACHT SEIN

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 200 - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:00
Organizer: HCU Hamburg
Reihe: Tea Time Lectures

Bild: Hochbahn Hamburg

PROJEKTKOMMUNIKATION BEIM NEUBAU DER U5 OST
VON BRAMFELD IN DIE CITY NORD , HAMBURG

VORTRAGENDE:MARTIN BONESS, GUDRUN KARPA

WERKBERICHTE
INNOVATIVER ARCHITEKTEN UND TRAGWERKSPLANER


PROF. DR.-ING. ANNETTE BÖGLE
ENTWURF UND ANALYSE VON TRAGWERKEN

PROF. KLAUS SILL I WIMI ALEXANDRA SCH MITZ
KONZEPTIONELLES ENTWERFEN UND GEBÄUDELEHRE

Organizer: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Alexandra Schmitz
E-Mail: alexandra.schmitz(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Plakat Tea Time Lectures WiSe 19/20
13.01.2020

Gefördertes Wohnen

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Seminarraum 3.109 - 3. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 17:00 - 19:00
Organizer: HCU Hamburg

Vortragsreihe | Wintersemester 2019/2020 | Bauökonomie | PROF. JOHRENDT

ERFOLGREICH ENTWICKELN UND PLANEN - VON DER QUARTIERSENTWICKLUNG BIS ZUM WOODIE
Das Master-Seminar „GENERATION GAP" wird begleitet von einer Vortragsreihe namhafter Referenten.

Torsten Polmann, Teamleiter, Architekt
Quantum Projektentwicklung GmbH, Hamburg

 

 

 

Organizer: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Prof. Reinhold Johrendt
E-Mail: reinhold.johrendt(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/2019_GENERATION_GAP_Plakat01.pdf
14.01.2020

Immobilienmärkte und Stadt: SOEST - Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung in einer kleinen Großstadt

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 2.104 / Seminarraum I (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 20:00
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein, Prof. Dr. Thomas Krüger

Kolloqium "Immobilie und Stadt" im WiSe 2019/20
Zu Gast:  Prof. Dr. Monika Dobberstein: SOEST - Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung in einer kleinen Großstadt

Im Anschluss an Vorträge und Diskussion gibt es - wie immer - Gelegenheit zum Gespräch.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein, Prof. Dr. Thomas Krüger
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Monika Dobberstein, Prof. Dr. Thomas Krüger
E-Mail: thomas.krueger(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Termine "Immobilienmärkte und Stadt"
15.01.2020

Die Theodizee: Ein Verbindungsmoment der Monotheismen? Ein Überblick zu zentralen Standpunkten im Christentum und Islam

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Ein Quadratkilometer Weltkultur. Geschichten und Perspektiven auf Jerusalem.

Prof. Dr. Hureyre Kam
Akademie der Weltreligionen, Universität Hamburg

Für unzählige Menschen ist die Stadt Jerusalem von unvergleichlicher Bedeutung, vorderhand für die drei monotheistischen Weltreligionen – Judentum, Christentum und Islam.Von der Machtübernahme durch den biblischen König David über die Eroberung durch die Römer und die Kreuzzüge im Mittelalter bis hin zu den aktuellen Konflikten verkörpert die Stadt eine einzigartige Geschichte.
Trotz alledem oder gerade deshalb wirkt die Stadt für die Hälfte der Weltbevölkerung als geistig-spiritueller Magnet, hier wird Geschichte geatmet. Jerusalem steht in seiner Einzigartigkeit für das kommende Semester als Ausgangspunkt für unterschiedlichste Perspektiven. Mit direktem Bezug zur Stadt oder als Ausgangspunkt um über Kultur- und Kunstgeschichtliche Perspektiven nachzugehen. Die Blickrichtungen von Musik, Archäologie und Kulturgeschichte legen Schichten eines Ortes frei, der weit über Jerusalem hinausgeht und deren Bedeutung sich bis in den Alltag hinein, in vielen Teilen der Welt wiederfindet.

Organizer: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord
E-Mail:

Downloads: 
Programm Ringvorlesung Jerusalem
15.01.2020

Relations – Particular Cases and Situated Practices

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Mensa, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur

HafenCity Lectures
Relations – Particular Cases and Situated Practices

The upcoming edition of the HafenCity Lectures Relations takes place under the title Particular Cases and Situated Practices. International architects and artists are invited to have a public conversation about one of their projects, with one project partner, be that a client, curator, or collaborator. The aim is to explore, from various perspectives, a specific project (a particular case) and the process of its development in relation to its urban, sociopolitical, historical, and cultural site. How is knowledge and a practice produced on site, situated in between diverse actors and agents, complex practical and conceptual frameworks? At four events, our guests discuss their work and their positions within a particular case.


The event is supported by HafenCity Hamburg GmbH.

Wednesday, January 15, 2020
6 pm, HafenCity University Mensa

Nicole Concordet with Louise Cortella
Ensemble à Claveau – Apprendre Ensemble

Organizer: HCU Hamburg, Forschungsinitiative Architektur
Ansprechpartner(in): Sara Lusic-Alavanja
E-Mail: sara.lusic(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.hcu-hamburg.de/research/forschungsinitiative-architektur/
15.01.2020

Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsbranche

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 3.108 / Seminarraum VII, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: Q Studies

Vortrag von Max Waschka (Fuse-AI)
im Rahmen der Ringvorlesung "Künstliche Intelligenz"

Künstliche Intelligenz evoziert sowohl optimistisch-utopische als auch apokalyptisch-dystopische Blicke in die Zukunft und wirft grundlegende Fragen nach deren Gestaltung auf: Wie können wir mit (oder gegen) KI eine zukünftige Gesellschaft entwerfen? Welche Potentiale, aber auch Risiken bergen immer schneller lernende Computer und Maschinen? Und wie können Chancen und Gefahren politisch, ökonomisch, aber auch moralisch verhandelt werden? Auch wenn vieles vorerst eine Zukunftsvision bleibt, spiegeln die Vorstellungen, Prioritäten, Ängste aber auch Hoffnungen in Bezug auf KI gesellschaftliche Wertvorstellungen, Ideale und Spannungsverhältnisse wider. Die Zukunft wird wesentlich davon geprägt sein, inwieweit KI menschliches Handeln ersetzen kann und damit auch, wie sich eine Gesellschaft im Wechselspiel mit Technologien reorganisieren muss. Die Ringvorlesung beschäftigt sich mit aktuellen KI-Entwicklungen und ihren sozialen Bedeutungen.

Organizer: Q Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/Plakat_Kuenstliche_Intelligenz_OK_02.pdf
20.01.2020

Vom konventionellen und Luxus-Wohnen

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Seminarraum 3.109 - 3. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 17:00 - 19:00
Organizer: HCU Hamburg

Vortragsreihe | Wintersemester 2019/2020 | Bauökonomie | PROF. JOHRENDT

ERFOLGREICH ENTWICKELN UND PLANEN - VON DER QUARTIERSENTWICKLUNG BIS ZUM WOODIE
Das Master-Seminar „GENERATION GAP" wird begleitet von einer Vortragsreihe namhafter Referenten.


Michael Jordan, Geschäftsführer
LIP Ludger Inholte Projektentwicklung,Hamburg

 

 

 

Organizer: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Prof. Reinhold Johrendt
E-Mail: reinhold.johrendt(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/2019_GENERATION_GAP_Plakat01.pdf
20.01.2020

Facetten der Arbeit - Über eine soziologische Kategorie

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Q Studies

Vortrag von Dr. Friederike Bahl (Hamburger Institut für Sozialforschung) im Rahmen der Querblicke

Arbeit ist eine existenzielle Tätigkeit unseres Lebens, die nicht nur der ökonomischen Reproduktion dient, sondern auch sinnstiftend sein kann. Im Zeitalter von Digitalisierung und Globalisierung unterliegt Arbeit einem steten Wandel und wird derzeit nicht nur mit Automatisierung, sondern auch mit Prekarisierung und Flexibilisierung verbunden. Die Angst vor der Überflüssigwerdung menschlicher Arbeitskraft in Anbetracht smarter Maschinen und Roboter, der potentielle oder tatsächliche Verlust von Arbeit oder das Streben nach einer Optimierung der Work-Life Balance verweisen auf gesellschaftliche Problemlagen, die allesamt um das Thema Arbeit kreisen. Diese verweisen auf die zentralen Bedeutungen und Funktionen von Arbeit für eine Gesellschaft. Die interdisziplinäre Ringvorlesung wird derartige Fragen nach den gesellschaftlichen und individuellen Implikationen von Arbeit im 21. Jahrhundert aufgreifen.

Organizer: HCU Hamburg, Q Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/Plakat_Arbeit_2019_final_07.pdf
21.01.2020

Immobilienmärkte und Stadt: Markt und Projektentwicklung von Unternehmensimmobilien im Raum Hamburg

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 2.104 / Seminarraum I (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 20:00
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein, Prof. Dr. Thomas Krüger

Kolloqium "Immobilie und Stadt" im WiSe 2019/20
Zu Gast: Katja Freese, BEOS AG Niederlassungsleiterin Hamburg: Markt und Projektentwicklung von Unternehmensimmobilien im Raum Hamburg

Im Anschluss an Vorträge und Diskussion gibt es - wie immer - Gelegenheit zum Gespräch.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Dobberstein, Prof. Dr. Thomas Krüger
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Monika Dobberstein, Prof. Dr. Thomas Krüger
E-Mail: thomas.krueger(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Termine "Immobilienmärkte und Stadt"
21.01.2020

Zukunft | Gesellschaft | Technologie

Podiumsdiskussion
Location: Abaton Kino, Oberes Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
Zeit: 19:00 - 22:00
Organizer: Lars Schmeink

Bild: HOOU

Wegen der großen Nachfrage und begrenzter Sitzplätze im Kino ist eine Teilnahme nur noch unter vorheriger Anmeldung möglich: Lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de oder axel.duerkop(at)tuhh.de

Die digitale, technische Welt, in der wir leben, ist voller Herausforderungen, Chancen und Risiken für uns alle. Für viele ist sie aber auch eine Welt vieler Mysterien: intelligente Maschinen, Biotechnologie, das Internet der Dinge, Globalisierung, Roboter, Drohnen, Social Media und soziale Kreditsysteme: Was bedeutet das alles? Und vor allem, wie gehen wir damit um? 

Diese und ähnliche Fragen stellen wir in der Veranstaltungsreihe „Zukunft | Gesellschaft | Technologie“ mit Hilfe populärer Filme und daran anschließenden Diskussionsrunden mit Expert*innen vom Fach. Wir verstehen technologische Entwicklungen dabei als gesellschaftliche Herausforderungen, die sozialverträglicher, ökonomisch-machbarer, ökologisch-erhaltender Positionierung bedürfen. Diese zu finden ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das von jeder und jedem Einzelnen fordert, Zukunft zu denken und eine kritisch-reflektierende Haltung zu entwickeln. Die Veranstaltungsreihe will sich diesen Herausforderungen der Zukunft stellen und einen Dialog über unseren Umgang mit Technologie anstoßen.

 

21.01. Drohnentechnologie

Film: Eye in the Sky (Hood 2015)

Gäste

Dr. Ulrike Franke (Politologin, ECFR, Uni Oxford)

Johanna Polle (Politologin, UHH)

 

 

Discussion of current trends in technology and their impact in society. Only in German!

Organizer: Lars Schmeink
Ansprechpartner(in): Lars Schmeink
E-Mail: lars.schmeink(at)hcu-hamburg.de
22.01.2020

Die Entdeckung des Heiligen Landes.

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Ein Quadratkilometer Weltkultur. Geschichten und Perspektiven auf Jerusalem.

Tobias Mörike
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Die Palästinaforschung vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gründung der Hebräischen Universität

 

Für unzählige Menschen ist die Stadt Jerusalem von unvergleichlicher Bedeutung, vorderhand für die drei monotheistischen Weltreligionen – Judentum, Christentum und Islam.Von der Machtübernahme durch den biblischen König David über die Eroberung durch die Römer und die Kreuzzüge im Mittelalter bis hin zu den aktuellen Konflikten verkörpert die Stadt eine einzigartige Geschichte.
Trotz alledem oder gerade deshalb wirkt die Stadt für die Hälfte der Weltbevölkerung als geistig-spiritueller Magnet, hier wird Geschichte geatmet. Jerusalem steht in seiner Einzigartigkeit für das kommende Semester als Ausgangspunkt für unterschiedlichste Perspektiven. Mit direktem Bezug zur Stadt oder als Ausgangspunkt um über Kultur- und Kunstgeschichtliche Perspektiven nachzugehen. Die Blickrichtungen von Musik, Archäologie und Kulturgeschichte legen Schichten eines Ortes frei, der weit über Jerusalem hinausgeht und deren Bedeutung sich bis in den Alltag hinein, in vielen Teilen der Welt wiederfindet.

Organizer: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord
E-Mail:
22.01.2020

EUROPAN INGOLSTADT

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 200 - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:00
Organizer: HCU Hamburg
Reihe: Tea Time Lectures

BLAUWERK, INGOLSTADT
VORTRAGENDE:CHRISTIAN KERN, TOM REPPER

WERKBERICHTE
INNOVATIVER ARCHITEKTEN UND TRAGWERKSPLANER


PROF. DR.-ING. ANNETTE BÖGLE
ENTWURF UND ANALYSE VON TRAGWERKEN

PROF. KLAUS SILL I WIMI ALEXANDRA SCH MITZ
KONZEPTIONELLES ENTWERFEN UND GEBÄUDELEHRE

Organizer: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Alexandra Schmitz
E-Mail: alexandra.schmitz(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Plakat Tea Time Lectures WiSe 19/20
29.01.2020

Jerusalem, Herodes und die Römer – Geschichte und ihre archäologischen Spuren

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Ein Quadratkilometer Weltkultur. Geschichten und Perspektiven auf Jerusalem.

Dr. Frank Hildebrandt
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Für unzählige Menschen ist die Stadt Jerusalem von unvergleichlicher Bedeutung, vorderhand für die drei monotheistischen Weltreligionen – Judentum, Christentum und Islam.Von der Machtübernahme durch den biblischen König David über die Eroberung durch die Römer und die Kreuzzüge im Mittelalter bis hin zu den aktuellen Konflikten verkörpert die Stadt eine einzigartige Geschichte.
Trotz alledem oder gerade deshalb wirkt die Stadt für die Hälfte der Weltbevölkerung als geistig-spiritueller Magnet, hier wird Geschichte geatmet. Jerusalem steht in seiner Einzigartigkeit für das kommende Semester als Ausgangspunkt für unterschiedlichste Perspektiven. Mit direktem Bezug zur Stadt oder als Ausgangspunkt um über Kultur- und Kunstgeschichtliche Perspektiven nachzugehen. Die Blickrichtungen von Musik, Archäologie und Kulturgeschichte legen Schichten eines Ortes frei, der weit über Jerusalem hinausgeht und deren Bedeutung sich bis in den Alltag hinein, in vielen Teilen der Welt wiederfindet.

Organizer: HCU Hamburg, Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Universität Hamburg, Netzwerk Nord
E-Mail: