--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  
04.04.2018

Designed to Improve? Vorstellung und Diskussion

Präsentation
Location: HCU Hamburg, Cafeteria, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:30 - 20:30
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Grubbauer, Dr. Hanna Göbel, Dr. Anna Richter

Vorstellung und Diskussion des CITY Special Feature "Designed to Improve? The makings, politics and aesthetics of ‘social’ architecture and design" mit den Herausgeberinnen Dr. Hanna Göbel, Universität Hamburg; Prof. Dr. Monika Grubbauer, HCU Hamburg, und Dr. Anna Richter, HCU Hamburg im Gespräch mit Prof. Dr. Alexa Färber, HCU Hamburg und Prof. Bernd Kniess, HCU Hamburg.

Das Special Feature präsentiert eine Auseinandersetzung und kritische Einordnung der Architekturdebatte um „sozial engagiertes“ Design, das auf Prozesse der Partizipation, der Einbindung von lokaler und unkonventioneller Expertise, Selbstorganisation und Improvisation setzt.
Es versammelt zehn internationale Beiträge aus Soziologie, Architektur und Planung, Design- und Kunsttheorie, die alle aus ihrer jeweiligen Perspektive das „Soziale“ als diskursiven Platzhalter für politische, ästhetische und ökonomische Interessen im Design durchleuchten. Der Blick richtet sich auf die globale Ökonomie des Architektur- und Planungsbetriebs, auf praktisch erzeugte Bedeutungen und kulturelle Ermächtigungen durch lokale Ästhetiken, eingelöste und nicht-eingelöste politische Versprechen in Nachbarschaften und Gemeinschaften, sowie praktische Konstellationen und gelingende wie misslingende Skalierungen sogenannter sozial engagierter Projekte. Die diskutierten Projekte und Ansätze stammen aus Deutschland, Großbritannien, Kambodscha, Kroatien, Mexiko, USA.

Die Zusammenarbeit mit den Autor*innen des Special Feature geht zurück auf eine Tagung mit gleichnamigem Titel, die 2014 an der Universität Hamburg ausgerichtet wurde.

Im Anschluss an die Präsentation gibt es einen kleiner Umtrunk.

Eine Übersicht der Beiträge der Publikatio finden Sie unter:
www.tandfonline.com/toc/ccit20/21/6 

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt und ist kostenlos.

4.4.2018, 18.30 Uhr, Cafeteria der HafenCity Universität Hamburg (Überseeallee 16, Erdgeschoss) 

 

The CITY Special Feature "Designed to Improve? The makings, politics and aesthetics of ‘social’ architecture and design" presents a critical discussion of the debate around ‘socially engaged’ architecture and design that stresses processes of participation, involvement of local and unconventional expertise, self-organisation and improvisation. It assembles ten international contributions from sociology, architecture and planning, design and art theory that each from their respective perspective analyse and discuss the ‘social’ as a discursive place holder for political, aesthetic and economic interests in design.

Introduction and discussion of the Special Feature with the editors Dr. Hanna Göbel, Universität Hamburg, Prof. Dr. Monika Grubbauer, HCU Hamburg, and Dr. Anna Richter, HCU Hamburg in conversation with Prof. Dr. Alexa Färber, HCU Hamburg and Prof. Bernd Kniess, HCU Hamburg, followed by a small reception.

The focus is on the global economy of the architecture and planning business / industry, on practically produced meanings and cultural empowerment through local aesthetics, fulfilled and unfulfilled political promises in neighbourhoods and communities and practical constellations of working and dysfunctional scales of so-called socially engaged projects. The discussed projects and approaches are from Cambodia, Croatia, Germany, Great Britain, Mexico and the United States.

The collaboration between authors and editors of the Special Feature started during an interdisciplinary and international workshop with the same title that the editors organised at Universität Hamburg in May 2014.

The event will be in German and is free to attend.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Monika Grubbauer, Dr. Hanna Göbel, Dr. Anna Richter
Ansprechpartner(in): Dr. Anna Richter
Telefon: 040 / 42827-4334
E-Mail: anna.richter(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer
27.02.2018

Illusion Chancengleichheit: 8. Konferenz zur sozialen Spaltung

Konferenz
Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 10:00 - 17:00
Organizer: Arbeitsgemeinschaft Soziales Hamburg

Wer bleibt im Bildungswesen auf der Strecke? Was geschieht mit den deutlich über 500 Jugendlichen, die Jahr für Jahr allein in Hamburg die Schule ohne Abschluss verlassen? Und was ist ein Abi noch wert, wenn, wie in der Hansestadt, an die 60 Prozent eines Jahrgangs den höchsten Schulabschluss erwerben – jeder Vierte mit einer Eins vor dem Komma? Schauen junge Menschen aus bildungsfernen Milieus, die in Deutschland im internationalen Vergleich besonders schlechte Aufstiegschancen haben, nun erst recht in die Röhre? Rächt sich eine Bildungspolitik, die zu lange einseitig auf Abitur und Studium gesetzt hat? 

Die AG Soziales Hamburg hat das Thema Bildungsgerechtigkeit zum Gegenstand ihrer 8. Konferenz zur sozialen Spaltung am 27. Februar 2018 gewählt. Vorangegangene Konferenzen beschäftigten sich beispielsweise mit Wohnen, Arbeit oder Altersarmut.

Unter dem Titel „Bildungschancen und Bildungsarmut“ liefert Prof. Dr. Gudrun Quenzel am Vormittag der Konferenz einen Überblick. Bildungshistoriker Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth von der Humboldt-Universität Berlin hinterfragt kritisch das soziale Aufstiegsversprechen Bildung. In sieben Workshops haben die Teilnehmerinnen und -teilnehmer im Lauf des Tages Gelegenheit, Aspekte des Themas in Arbeitsgruppen mit Fachleuten zu erörtern. Die Konferenz endet mit einer Podiumsdiskussion zur Frage „Bildung – Der Königsweg aus dem Abseits?“- u.a. mit Sönke Fock von der Agentur für Arbeit Hamburg, Katja Urbatsch von ArbeiterKind.de und dem Hamburger Bildungsforscher und Staatsrat a.D. Ulrich Vieluf.

8. Konferenz zur sozialen Spaltung

Illusion Chancengleichheit. Wer bleibt im Bildungswesen auf der Strecke?

Dienstag, 27. Februar 2017, 10-17 Uhr

HafenCity Universität, Überseeallee 16, Hamburg

Programm und Informationen: www.hamburg-stadtfueralle.de 

Anmeldung bis 22.2. unter: hamburg@akademie.nordkirche.de

Kostenbeitrag inkl. Verpflegung 20 Euro / Studierende und ALG II-Empfänger frei

Die Konferenz richtet sich besonders an Multiplikatoren und Interessierte aus Politik, Bildungseinrichtungen, Hochschulen und Schulverwaltung, Lehrer, Eltern, Gewerkschaften sowie Wohlfahrts- und Wirtschaftsverbänden. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Soziales Hamburg, einer Kooperation der Evangelischen Akademie der Nordkirche, des Arbeitsgebiets Stadt- und Regionalsoziologie der HafenCity Universität (HCU), des Departments für Soziale Arbeit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der Nordkirche (KDA), des Fachbereichs Sozialökonomie der Universität Hamburg sowie der AG Gesundheitsförderung am Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE). 

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Soziales Hamburg
- Evangelische Akademie der Nordkirche
- HafenCity Universität Hamburg (HCU) - Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalsoziologie
- Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), Department für Soziale Arbeit
- Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der  Nordkirche
- Universität Hamburg, Fachbereich Sozialökonomie
- Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE), AG Gesundheitsförderung

Kontakt: Büro Hamburg der Evangelischen Akademie der Nordkirche
hamburg(at)akademie.nordkirche.de

Pressekontakt, Akkreditierungen und Interviewanfragen:
Bis 20.2. Jürgen Heilig, Studienleiter der Evangelischen Akademie der Nordkirche,
Tel. 040 30620-1454, juergen.heilig(at)akademie.nordkirche.de

Ab 20.2: Andrea Kaiser, Öffentlichkeitsarbeit für Hauptbereich Seelsorge und gesell-schaftlicher Dialog der Nordkirche, Tel. 040 30620-1288, andrea.kaiser(at)hb2.nordkirche.de

Kontakt: HCU Hamburg
Peter Sitt | Veranstaltungsmanager
HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de 

Organizer: Arbeitsgemeinschaft Soziales Hamburg
E-Mail: hamburg(at)akademie.nordkirche.de
Link: www.hamburg-stadtfueralle.de
22.02.2018 - 23.02.2018

Fachkongress "Teilhabe - geht doch!"

Konferenz
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Organizer: BASFI

Alle Menschen – egal ob mit oder ohne Behinderung – sollen gleichermaßen am täglichen Leben teilhaben.
Wie kann die Teilhabe für Menschen mit Behinderung individueller, sozialer und effizienter gestaltet werden?

Die Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und vier Träger der Eingliederungshilfe
haben gemeinsam innovative Lösungen entwickelt. Sie schlossen eine mehrjährige Rahmenvereinbarung und gehen neue Wege in der Gestaltung von Leistungen und Finanzierungsstrukturen.

Auf dem Fachkongress „Teilhabe – geht doch!“präsentieren und diskutieren Entscheiderinnen und Entscheider das bundesweit beachtete Hamburger Trägerbudget zur Stärkung der Teilhabe. Im Fokus stehen unter anderem neue Konzepte für die Hilfeplanung, die Nutzerbeteiligung, die Quartiersarbeit, Innovative Beschäftigungsformen und damit verbundene Change-Prozesse.

Kontakt Kongress Management
SUPERURBAN KOMMUNIKATION
fachkongress-eingliederungshilfe(at)superurban.de

Kontakt HCU Hamburg
Peter Sitt | Veranstaltungsmanager
HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de

Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung beim Kongress Management möglich!

Organizer: BASFI
E-Mail: fachkongress-eingliederungshilfe(at)superurban.de

Downloads: 
Programm
21.02.2018

Hochschulinformationstag 2018 für Studieninteressierte

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 09:30 - 13:30
Organizer: HCU Hamburg

Am 21. Februar 2018 stellt sich die HafenCity Universität Hamburg (HCU) beim Hochschulinformationstag den Hamburger Schülerinnen und Schülern der 11. bis 13. Klassen sowie weiteren Studieninteressierten aus der Umgebung vor. Egal, ob sie erste Uniluft schnuppern wollen oder schon klare Vorstellungen von einem Studium haben: Interessierte sind eingeladen, beim Hochschulinformationstag die HCU Hamburg kennen zu lernen und Unterstützung bei der Auswahl des geeigneten Studienprogramms zu erhalten. Lehrerinnen, Lehrer und Eltern sind ebenfalls herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm

09.30 Uhr | Holcim Auditorium

- Begrüßung und Einführung
  Prof. Dr. Harald Sternberg, Vizepräsident Lehre und Studium

- Informationen zum Bewerbungsverfahren
  Studierenden Service Center

- Kurzvorstellung der Studieninhalte und Berufsfelder der Bachelor-Studiengänge Architektur,
  Bauingenieurwesen, Geodäsie und Geoinformatik, Kultur der Metropole und Stadtplanung sowie
  Vorstellung der "Fachübergreifenden Studienangebote".

11.20 Uhr | Informationsbörse und Führungen

Individuelle Studienberatung an den Infoständen, Hausführungen sowie Informationen zum Bewerbungsverfahren durch das Studierenden Service Center.

Organizer: HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Peter Sitt | Veranstaltungsmanager
Telefon: 040 42827-2731
E-Mail: HCU-Veranstaltungen(at)vw.hcu-hamburg.de

Downloads: 
Plakat - Hochschulinformationstag 2018
19.02.2018 - 20.02.2018

UAV 2018 – Vermessung mit unbemannten Flugsystemen. 169. DVW- Seminar

Seminar
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Organizer: DVW AK 3 "Messmethoden und Systeme", DVW Hamburg/Schleswig-Holstein e.V.

Unbemannte Luftfahrzeuge (engl. Unmanned Aerial Vehicles, UAV) haben in den letzten Jahren zur Erweiterung des Aufgabenspektrums und einer effizienteren Erfüllung von geodätischen Aufgaben beigetragen. Als Trägerplattform für (geodätische) Sensoren erweitern UAV den Raum, in dem Vermessungen durchgeführt werden können. Eine Vielzahl an kommerziellen und forschungsnahen UAV-Systemen, mit LIDAR und optischen Sensoren zur Umgebungserfassung, ist heute verfügbar. UAV sind Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen, von Entwicklungen für geodätische Sonderaufgaben und werden bereits vielfach in der Praxis erfolgreich eingesetzt.

Das Seminar hat zum Ziel, Forscher, Entwickler und Anwender über Trends, neue technische Entwicklungen und Anwendungen von UAVs bei Vermessungsprojekten zu informieren. Zudem werden rechtliche Aspekte beim Einsatz von UAV in Deutschland beleuchtet. Arbeitsprozesse mit UAV sowie die Leistungsüberprüfung von Sensoren der UAV und der gesamten UAV-Systeme werden vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars ist es, den Austausch von Praxiserfahrungen zu fördern. Es werden eine Reihe von verschiedenen Anwendungen, in denen UAV eingesetzt werden, vorgestellt.

Zielgruppe
Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis, der Forschung und Ausbildung aus den Bereichen der Geodäsie und Geoinformatik sowie eng verwandten Nachbardisziplinen, die sich über Entwicklung und hochaktuelle Themen der Vermessung mit unbemannten Flugsystemen informieren und austauschen möchten.

Seminarthemen

– Einführung und Grundlagen,
– Testfeld, Workflow, Untersuchungen,
– Erfahrungen aus der Praxis,
– Praxisbeispiele und Innovationen.

Das Programm des 169. DVW-Seminars finden sie hier zum download.

Um Anmeldung wird gebeten! Weitere Infomationen zur Anmeldung und zu den Teilnahmekosten finden Sie hier.

Organizer: DVW AK 3 "Messmethoden und Systeme", DVW Hamburg/Schleswig-Holstein e.V.
Ansprechpartner(in): Dipl.-Ing. Berend Döhle
Telefon: 040/ 42826-5126
E-Mail:
Link: www.dvw.de/anmeldung-uav-seminar-2018 www.geodaesie-akademie.de
07.02.2018

waterfront Master Lectures

Vortrag
Location: HCU-Cafeteria, HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 19:00 - 21:30
Organizer: waterfront e.V. – Der Förderverein der HafenCity Universität Hamburg

Zur ersten Ausgabe von „waterfront Master Lectures“ sind Sie herzlich eingeladen!
Waterfront Master Lectures ist ein neues Veranstaltungsformat des Fördervereins waterfront e.V. – Der Förderverein der HafenCity Universität Hamburg, in dem Master-Studierende undAbsolventen der HCU Hamburg ihre Abschlussarbeiten, Wettbewerbserfolge und Studienprojekte sowie die thematische Interdisziplinarität der HCU Hamburg interessierten Studierenden und der Öffentlichkeit präsentieren.

Programm

Sarah Joseph, M.A.-Absolventin der HCU Hamburg und derzeitige Doktorandin an der Kühne Logistics University (KLU) in Kooperation mit der HCU Hamburg, präsentiert ihre vielbeachtete Masterarbeit „Can regional, organic agriculture feed the regionalcommunity?” im Studienprogramm Resource Efficiency in Architecture and Planning(REAP).
In ihrer Food-Studie untersuchte Joseph den Flächen-Fußabdruck verschiedener Ernährungsweisen und inwieweit die Menschen in Hamburg regional ernährt werden könnten.

Unter dem Motto „Visionen für den Ernst-Reuter-Platz“ haben die HCU-Studierenden Jonas Käckenmester, David Lüken und Daniel Pehl einen von zwei visionären Siegerentwürfen für die Neugestaltung des denkmalgeschützten Platzes beim Wettbewerb des Berliner Werkbundes eingereicht. Die drei Architektur-Studierenden präsentieren den spektakulären Entwurf ihres Wettbewerbserfolgs.

Nach den etwa 20-minütigen Präsentationen werden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Im Anschluss an die Fragerunde ergeben sich bei einem Get-together mit Getränken und Snacks weitere Möglichkeiten für einen vertiefenden Austausch.
Eingeladen sind waterfront-Mitglieder, HCU-Lehrende, Angestellte und Studierende sowie Unternehmen, Förderer und Interessierte aus dem Umfeld der HCU Hamburg.

Anmeldungen bis zum 5. Februar 2018 bitte an: jost.backhaus(at)vw.hcu-hamburg.de
oder unter 040/42827 2730.

Organizer: waterfront e.V. – Der Förderverein der HafenCity Universität Hamburg
Ansprechpartner(in): Jost Backhaus, HCU Hamburg, Referat für Kommunikation
Telefon: 040 / 42827-2730
E-Mail: jost.backhaus(at)vw.hcu-hamburg.de
07.02.2018

Retroperspektive

Vortrag
Location: BDA Hamburg, Shanghaiallee 6, 20457 Hamburg
Zeit: 18:30 - 20:30
Organizer: BDA Hamburg, in Kooperation mit HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Städtebaulicher Entwurf, Prof. Paolo Fusi

Vortrag von Univ.-Prof. Arch. DI András Pálffy, Jabornegg & Pálffy Architekten, Wien.

Die architektonische Auseinandersetzung mit historischen Raumgefügen ist seit vielen Jahren wesentlicher Schwerpunkt des 1988 gegründeten Büros Jabornegg & Pálffy – sei es das Stift Altenburg und dessen bis aufs Mittelalter zurückgehende Bausubstanz, sei es die Adaption einer ehemaligen Hutfabrik für die Generali Foundation oder aktuell die Generalsanierung des österreichischen Parlaments. So unterschiedlich die vorgefundenen Bausubstanzen und die neuen Raumprogramme sind, so kommt doch immer die gleiche Planungsmethode zum Einsatz.

Ausgehend von einer genauen, reflektierenden Betrachtung des jeweiligen Kontextes entwickeln Jabornegg & Pálffy ein architektonisches Konzept, das neue Eingriffe ermöglicht, ohne den vorhandenen Charakter der Bausubstanz auszulöschen, und zu typologisch klaren, jeweils hochspezifischen Lösungen führt.

„Die Präzision im Verhältnis von Inhalt, architektonischer Form und ihrer Materialität wird für uns zur bestimmenden Referenz essentieller Aussagen, unabhängig vom Format der jeweiligen Handlung. Auf dieser Grundlage verdichten sich Programm, räumliche Qualität und konstruktive Logik zu einer Sprache, die auch in gänzlich unterschiedlichen Aufgaben konsequent eingesetzt werden kann.“
(Jabornegg & Pálffy)

Programm der Veranstaltung

Begrüßung: Finn Warncke, Stellvertretender Vorsitzender BDA Hamburg
Einführung: Univ. Prof. Dott. Architekt BDA Paolo Fusi
Vortrag: Univ. Prof. Arch. Dipl.-Ing. András Pálffy
Im Anschluss: Get-together bei Getränken

Um Anmeldung wird gebeten: events(at)bda-hamburg.de

Organizer: BDA Hamburg, in Kooperation mit HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Städtebaulicher Entwurf, Prof. Paolo Fusi
E-Mail: events(at)bda-hamburg.de
01.02.2018 - 03.02.2018

artLAB im WESTWERK

Ausstellung
Location: Westwerk, Admiralitätsstraße 74, 20459 Hamburg
Organizer: HCU Hamburg, artLAB / [Q]Studies

Bild: Papazissis/Ertürk

Ausgehend von theoretischen Ansätzen zu künstlerischen Forschung entwickelten Studierende des Seminars artLAB # 10 (Prof. Dr. Regula Valérie Burri) im Studienprogramm [Q]STUDIES der HafenCity Universität (HCU) Hamburg verschiedene künstlerische Forschungsprojekte.

Die Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst thematisieren Frage- und Problemstellungen rund um "Künstlerisches Forschen". Die Arbeiten folgen dabei nicht nur ästhetischen Orientierungen, sondern haben einen Erkenntnisgewinn zum Ziel.

Die Ausstellung präsentiert Foto-, Video- und skulpturale Arbeiten rund um das Thema "Verflechtungen".

Vernissage
Donnerstag, 1. Februar 2018, 19 Uhr

Ausstellung
Freitag/Samstag, 2./3. Februar 2018, 14 - 18 Uhr

Organizer: HCU Hamburg, artLAB / [Q]Studies
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer zur Veranstaltung
01.02.2018

22 Jahre Clustermanagement: Erfahrungen eines Cluster-Pioniers in einer traditionellen Industrieregion

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 2.105 / Seminarraum VIII, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 16:15 - 17:45
Organizer: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher

Vortrag von Wolfgang Vlasaty, Geschäftsführer von ACstyria Autocluster Steiermark, im Rahmen der Vortragsreihe "Vorsprung durch Vernetzung? Regionale Clusterpolitik auf dem Prüfstand" des Arbeitsgebiets Stadt- und Regionalökonomie der HCU Hamburg Im Wintersemester 2017/18.

In der fünften und letzten Veranstaltung der Vortragsreihe wird Wolfgang Vlasaty; Geschäftsführer von ACstyria Autocluster Steiermark einen Vortrag zum Thema "22 Jahre Clustermanagement: Erfahrungen eines Cluster-Pioniers in einer traditionellen Industrieregion" halten.

Organizer: HCU Hamburg, Arbeitsgebiet Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Gernot Grabher
E-Mail: gernot.grabher(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer der Vortragsreihe
31.01.2018

Hypertext ohne Text. Dinge in ihrer künstlerischen Lesbarkeit

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 2.107 / Seminarraum III, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Reihe: Welt der Dinge

Öffentlicher Vortrag von Saskia Senge, HfBK Hamburg, im Rahmen des Seminars "Welt der Dinge" im Wintersemester 2017/18.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: Regula.Burri(at)hcu-hamburg.de