--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  
04.06.2018

„Wissen, wo man herkommt.“ Anonym gezeugte ‚Spenderkinder‘, ihre Suche nach Wurzeln und neue Formen der Verwandtschaft

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt „Reconfiguring Anonymity ..."
Reihe: [Q]erblicke: Anonymität

Vortrag von Amelie Baumann, Universität Bremen, im Rahmen der [Q]uerblicke "Anonymiät", der interdisziplinären Vortragsreihe der [Q]Studies im Sommersemester 2018.

Anonymität als Nicht-Identifizierbarkeit, Unbekanntkeit oder Spurlosigkeit existiert in zahlreichen Kontexten: als Hackerpraktiken oder bei Shit-Storms in sozialen Medien, als Maske und Verkleidung, als Vermummung in Demonstrationen, bei Whistleblowern, Samen- und Organspenden oder als Pseudonyme von Kunstschaffenden.

Während Anonymität teilweise als eine Bedrohung für die Gesellschaft und deren Sicherheit aufgefasst wird, ist Anonymität gleichzeitig mit der bürgerlichen Idee des Rechts auf Privatssphäre verbunden, die durch die neuen digitalen Möglichkeiten zunehmend unter Druck gerät. Funkchips und rückverfolgbare IP-Adressen hinterlassen digitale Spuren, so dass Datenschutzfragen im Big Data Zeitalter immer zentraler werden. In der Ringvorlesung werden wir uns mit dem Begriff Anonymität in unterschiedlichen Feldern auseinandersetzen.

Die Ringvorlesung wird in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt "Reconfiguring Anonymity - Reciprocity, Identifiability and Accountability in Transformation" der Universitäten Bremen, Leuphana und Hamburg organisiert.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt „Reconfiguring Anonymity ..."
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Arbeitsgebiet Wissenschafts-und Technikkulturen, HCU Hamburg
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2018/Flyer_Anonymitaet_final.pdf
01.06.2018

Buchpräsentation: (Changing) Perspectives in Metropolitan Research: New Urban Professions. A Journey through Practice and ...

Präsentation
Location: Halle 424, Stockmeyerstraße 43, 20457 Hamburg
Zeit: 15:30 - 16:30
Organizer: Michael Koch, Amelie Rost, Yvonne Siegmund, Renée Tribble, Yvonne Werner, HCU Hamburg

Neue urbanistische Arbeitsfelder?! Urbane Entwicklungen absichtsvoll und positiv zu beeinflussen ist produktiv nur zu bewältigen, wenn tradierte disziplinäre Grenzen überschritten werden. Gefordert ist also ein Umdenken in der urbanistischen Praxis.

"(Changing) Perspectives in Metropolitan Research: New Urban Professions– A Journey through Practice and Theory" diskutiert dazu explorativ Phänomene, Reflexionen und Professionalisierungsmöglichkeiten der verschiedenen Arbeitsfelder.

Die Buchvernissage findet am 01. Juni 2018 um 15:30 Uhr in der Halle 424 im Oberhafen in Hamburg statt.

Die HerausgeberInnen laden ein, das Thema gemeinsam mit möglichst Vielen zu diskutieren.

Organizer: Michael Koch, Amelie Rost, Yvonne Siegmund, Renée Tribble, Yvonne Werner, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Renée Tribble
E-Mail: renee.tribble(at)hcu-hamburg.de
30.05.2018

Schellings Freiheitstheorie

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Netzwerk Nord: "Romantischer Aufruhr"

Vortrag von Daniel Dragiceviv M.A., Philosophisches Seminar, Arbeitsbereich Geschichte der Philosophie, Universität Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Romantischer Aufruhr" des Netzwerks Nord.

Der Sturm der Französisch-Bürgerlichen Revolution brachte eine Flut neuer Ideen hervor und bescherte uns den Beginn der bürgerlichen Gesellschaft. Politische und gesellschaftliche Erfahrungen wurden nun erstmals als Beschleunigung wahrgenommen. Im Windschatten dieser Bewegung konnte sich aber auch ein neuer Persönlichkeitstypus entwickeln: der Romantiker. In dem poetischen Lüftchen umweht uns das Gefühlsbetonte, das Phantastische oder auch das Sonderbare. Diese Bezeichnungen bezogen sicher jedoch nicht nur auf ein Kunstwerk, sondern wurden auf die allgemeine Weltauffassung übertragen. Die romantische Sinnesart wird von den Künstlern und Philosophen zu einer spezifischen Kunsttheorie ausgebildet und im geschichtlichen Verlauf der als inspirationslos empfundenen Aufklärung entgegengesetzt. Anfangs unbemerkt, bringt sich die industrielle Revolution ins Gespräch und übertrifft in Tempo und Lautstärke alles bisher Dagewesene.

Die Ringvorlesung des Netzwerks Nord widmet sich diesen drei Revolutionen und sucht nach ihrem Echo in der Gegenwart.

Organizer: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT, Dr. Antje Helbing, Programmgeschäftsführung Fachübergreifene Studienangebote, HCU Hamburg
E-Mail: antje.helbing(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer Romantischer Aufruhr
29.05.2018

Dieter Kienasts Suche nach der „Natur der Stadt"

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 200, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 20:00
Organizer:  HCU Hamburg, Fachgebiet Architektur und Landschaft, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
Reihe: Wasserhorizonte VI - Wieviel Wildnis verträgt die Stadt

Vortrag von Anette Freytag, Department of Landscape Architecture, Rutgers University, New Jersey, im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Wasserhorizonte VI - Wieviel Wildnis verträgt die Stadt" des Fachgebiets Architektur und Landschaft der HCU Hamburg im Sommersemester 2018, in Kooperation mit der FH Hamburg, Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie.

Organizer:  HCU Hamburg, Fachgebiet Architektur und Landschaft, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
Ansprechpartner(in): Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
E-Mail: antje.stokman(at)hcu-hamburg.de christiane.soerensen(at)hcu-hambug.de

Downloads: 
Programm Wasserhorizonte VI
23.05.2018 - 24.05.2018

9. Hamburger Forum für Geomatik 2018

Tagung
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Organizer: HafenCity Universität Hamburg, Geodäsie und Geoinformatik

Das 9. Hamburger Forum für Geomatik findet am 23. und 24. Mai 2018 an der HafenCity Universität Hamburg statt.

Das Forum ist ein herausragendes Treffen von Fachleuten aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft im norddeutschen Raum. Parallel zur Tagung ist wieder eine Fachfirmenausstellung im direkten Umfeld des Vortragsraums geplant.

Die Veranstaltung wird von folgenden Verbänden, Vereinen und Organisationen ausgerichtet:

  • DVW-Hamburg/Schleswig-Holstein e.V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement,
  • Deutsche Hydrographische Gesellschaft e.V.
  • Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) e.V., Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein
  • HafenCity Universität Hamburg, Bachelor- und Master-Studiengänge Geodäsie und Geoinformatik
  • Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, Freie und Hansestadt Hamburg
  • Verein zur Förderung der Geodäsie und Geoinformatik in Hamburg.
Organizer: HafenCity Universität Hamburg, Geodäsie und Geoinformatik
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Thomas P. Kersten
E-Mail: Thomas.Kersten(at)hcu-hamburg.de
Link: http://www.geomatik-hamburg.de/geomatik/forum/2018/
17.05.2018 - 10.06.2018

Bauen mit Lehm für groß und klein

Workshop
Location: Bahnhofspassage vor der S-Bahn Wilhelmsburg,
Organizer: Bunte Kuh e.V., Große Brunnenstraße 75, 22763 Hamburg

Bei dem kostenlosen und mehrwöchigen Baufestival des gemeinnützigen Bunte Kuh e.V. bauen Kinder und Erwachsene nach eigenen Entwürfen frei modellierte, begehbare Räume und Skulpturen bis zu vier Meter Höhe aus Lehm.

Durch die Hände und die Fantasie der kleinen und großen Baumeister entsteht mit fachlicher Betreuung unter einem Zeltdach eine faszinierende, neue Stadt mit Kuppeln, Höhlen, Monstern ...

Das Mitmach-Projekt ist für alle Besucher offen, der Eintritt ist frei.

Die »kulturelle und soziale Klebekraft« des Baumaterials Lehm verbindet ca. 5000 Kinder, ihre Familien und Pädagogen im Rahmen einer öffentlichen »Stolzproduktionsanlage«.

Die Teilnehmer schaffen im sinnlich-kreativen, kommunikativen Bauprozess, der ihre kognitiven,haptischen und sozialen Fähigkeiten fördert, auch neue Räume der Begegnung.

Die Lehmbau-Aktionen von Bunte Kuh e.V. bilden ein Netzwerk periodisch bespielter Aktionsplätze und so ein Stück niedrigschwelliger Bau-, Spiel- und Beteiligungskultur in Hamburg.

Mitbauen
17.5.–10.6.
täglich dienstags bis sonntags von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Modelle und große Bauwerke

Eine Anmeldung ist nur für Gruppen ab vier Personen erforderlich.
Telefon 040 / 39 90 54 31


Fest
Sonntag, 10.6. von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Musik von Ulrich Kodjo Wendt,
Anne Wiemann und Yogi Jockusch
Experimenteller Keramikbrand

Ausstellung

11. bis 19.6.
täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa, 16.6. bis 16.00 Uhr

»Bau-Kunst-Aktionen mit Lehm«
Gespräch mit Nepomuk Derksen

Organizer: Bunte Kuh e.V., Große Brunnenstraße 75, 22763 Hamburg
Ansprechpartner(in): Nepomuk Derksen
E-Mail: Buntekuhev(at)t-online.de
Link: www.buntekuh-hamburg.de

Downloads: 
Bauen mit Lehm für groß und klein
16.05.2018

Mood Tracking. Zur Technisierung von Emotionen

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 2.103 / Seminarraum II (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri / Arbeitsgebiet Wissenschafts- und Technikkulturen
Reihe: Technikkulturen

Öffentlicher Vortrag von Sarah Miriam Pritz, Universität Hamburg, im Rahmen des Bachelor-Seminars "Technikkulturen" der [Q]Studies, HCU Hamburg, im Sommersemester 2018.

Wir leben in hochtechnisierten Zeiten: Selbstfahrende Autos testen die Straßen, Serviceroboter erbringen Dienstleitungen und die intelligente Software Siri wird zur persönlichen Assistenz. Aber auch gewohnte Geräte wie Waschmaschinen, Handys, Radios oder Fahrstühle begleiten stillschweigend das alltägliche Tun. Technik und Kultur stehen dabei in engen Wechselbeziehungen: Kulturelle Bedingungen schreiben sich in den Funktionsaufbau von Technik ein, während technische Möglichkeiten zugleich die kulturellen Bedingungen prägen.

In der Lehrveranstaltung werden wir uns mit diesem Wechselverhältnis beschäftigen. Dazu werden wir Texte lesen, die ein theoretisches Vokabular bereitstellen, um die Verwicklung von Technik und Kultur dicht beschreiben zu können. Zum anderen werden Gäste eingeladen, die in ihren Vorträgen den Umgang mit Technik, ihre Materialität und kulturelle Entstehung oder neuartige Mensch-Technik-Interaktionen beleuchten.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri / Arbeitsgebiet Wissenschafts- und Technikkulturen
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Programm Technikkulturen
14.05.2018

Anonymität, Big Data und Gesundheit

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt „Reconfiguring Anonymity ..."
Reihe: [Q]erblicke: Anonymität

Vortrag von Prof. Dr. Ingrid Schneider, Universität Hamburg, im Rahmen der [Q]uerblicke "Anonymiät", der interdisziplinären Vortragsreihe der [Q]Studies im Sommersemester 2018.

Anonymität als Nicht-Identifizierbarkeit, Unbekanntkeit oder Spurlosigkeit existiert in zahlreichen Kontexten: als Hackerpraktiken oder bei Shit-Storms in sozialen Medien, als Maske und Verkleidung, als Vermummung in Demonstrationen, bei Whistleblowern, Samen- und Organspenden oder als Pseudonyme von Kunstschaffenden.

Während Anonymität teilweise als eine Bedrohung für die Gesellschaft und deren Sicherheit aufgefasst wird, ist Anonymität gleichzeitig mit der bürgerlichen Idee des Rechts auf Privatssphäre verbunden, die durch die neuen digitalen Möglichkeiten zunehmend unter Druck gerät. Funkchips und rückverfolgbare IP-Adressen hinterlassen digitale Spuren, so dass Datenschutzfragen im Big Data Zeitalter immer zentraler werden. In der Ringvorlesung werden wir uns mit dem Begriff Anonymität in unterschiedlichen Feldern auseinandersetzen.

Die Ringvorlesung wird in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt "Reconfiguring Anonymity - Reciprocity, Identifiability and Accountability in Transformation" der Universitäten Bremen, Leuphana und Hamburg organisiert.

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, in Kooperation mit dem VW Schlüsselthemenprojekt „Reconfiguring Anonymity ..."
Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Arbeitsgebiet Wissenschafts-und Technikkulturen, HCU Hamburg
E-Mail: regula.burri(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2018/Flyer_Anonymitaet_final.pdf
09.05.2018

Romantisierung von Nation, Handwerk und Mittelalter als Herrschaftsinstrument

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Reihe: Ringvorlesung Netzwerk Nord: "Romantischer Aufruhr"

Vortrag von Dr. Jürgen Bönigk, Historiker, Hamburg, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Romantischer Aufruhr" des Netzwerks Nord.

Der Sturm der Französisch-Bürgerlichen Revolution brachte eine Flut neuer Ideen hervor und bescherte uns den Beginn der bürgerlichen Gesellschaft. Politische und gesellschaftliche Erfahrungen wurden nun erstmals als Beschleunigung wahrgenommen. Im Windschatten dieser Bewegung konnte sich aber auch ein neuer Persönlichkeitstypus entwickeln: der Romantiker. In dem poetischen Lüftchen umweht uns das Gefühlsbetonte, das Phantastische oder auch das Sonderbare. Diese Bezeichnungen bezogen sicher jedoch nicht nur auf ein Kunstwerk, sondern wurden auf die allgemeine Weltauffassung übertragen. Die romantische Sinnesart wird von den Künstlern und Philosophen zu einer spezifischen Kunsttheorie ausgebildet und im geschichtlichen Verlauf der als inspirationslos empfundenen Aufklärung entgegengesetzt. Anfangs unbemerkt, bringt sich die industrielle Revolution ins Gespräch und übertrifft in Tempo und Lautstärke alles bisher Dagewesene.

Die Ringvorlesung des Netzwerks Nord widmet sich diesen drei Revolutionen und sucht nach ihrem Echo in der Gegenwart.

Organizer: Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), Universität Hamburg, HCU Hamburg
Ansprechpartner(in): Daniela Steinke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Hamburg; Prof. Frank Böhme, HfMT, Dr. Antje Helbing, Programmgeschäftsführung Fachübergreifene Studienangebote, HCU Hamburg
E-Mail: antje.helbing(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Flyer Romantischer Aufruhr
08.05.2018

Essbare Stadt - wenn Stadtnatur auch Nahrung wird

Vortrag
Location: HCU Hamburg, Hörsaal 150, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 18:15 - 20:00
Organizer:  HCU Hamburg, Fachgebiet Architektur und Landschaft, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
Reihe: Wasserhorizonte VI - Wieviel Wildnis verträgt die Stadt

Vortrag von Maurice Maggi, Zürich, im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Wasserhorizonte VI - Wieviel Wildnis verträgt die Stadt" des Fachgebiets Architektur und Landschaft der HCU Hamburg im Sommersemester 2018, in Kooperation mit der FH Hamburg, Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie.

Organizer:  HCU Hamburg, Fachgebiet Architektur und Landschaft, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
Ansprechpartner(in): Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann, Prof. i. R. Dipl.-Ing. Christiane Sörensen
E-Mail: antje.stokman(at)hcu-hamburg.de christiane.soerensen(at)hcu-hambug.de

Downloads: 
Programm_Wasserhorizonte_VI