--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  
26.06.2013

Fritz Schumachers Arbeit in Köln 1920 - 1923, die bedeutendste Stadtentwicklungsplanung

Location: HafenCity Universität Hamburg (HCU), Averhoffstraße 38, Raum 372 (nicht barrierefrei), 22085 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: Prof. Dr. Celina Kress, HCU – Geschichte und KdM mit Prof. Dr. Dirk Schubert, HCU / Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V.

Vortrag von Prof. H. G. Burkhardt, Fritz Schumacher Gesellschaft e. V., im Rahmen der Ringvorlesung "Fritz Schumacher und Hamburg - Backsteinstadt, Reformkulturen und Umgang mit dem Erbe".

Kontakt: Dr. Jörg Seifert, HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 124, Tel: +49 (0)40 42827-4315
E-Mail:joerg.seifert@hcu-hamburg.de

Programm der Ringvorlesung

 

Organizer: Prof. Dr. Celina Kress, HCU – Geschichte und KdM mit Prof. Dr. Dirk Schubert, HCU / Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V.
E-Mail:
25.06.2013

Umgesetzte Projekte im Rahmen der IBA/auf der Elbinsel. Beispiel „Mehrfamilienhaus „Case Study # 1HH – smart price houses“

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Zeit: 18:30 - 20:30
Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dott. Paolo Fusi (HCU)

Vortrag im Rahmen von "HCU goes IBA", der HCU Jahresausstellung 2013.

Beispiel: 1. „Mehrfamilienhaus „Case Study # 1HH – smart price houses“ Film und Theaterstück Kampnagelkünstler“- Prof. Paolo Fusi und Prof. Ammann
(tagsüber ist das Haus im Rahmen der IBA zu besichtigen
http://www.iba-hamburg.de/themen-projekte/bauausstellung-in-der-bauausstellung/smart-price-houses/projekt/smart-price-houses.html)

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: <media 11731>Download Flyer

Kontakt: Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Koch, beide HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5691, - 5692, - 4356,
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.demichael.koch(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dott. Paolo Fusi (HCU)
E-Mail:
25.06.2013

Umnutzung von Büro- zu Wohngebäuden

Location: HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, "Laterne" (Raum 372),
Zeit: 18:15 - 20:00
Organizer: HCU Hamburg / Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung

Vortrag von Fabian von Köppen, Geschäftsführer Garbe Immobilien-Projekte GmbH, im Rahmen des Kolloquiums "Immobilie und Stadt" von Prof. Dr. Monika Dobberstein und Prof. Dr. Thomas Krüger, beide HCU Hamburg, Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung.

Das Kolloqium ist offen für Studierende und für das Fachpublikum.

Kontakt:

Prof. Dr. Thomas Krüger, HCU Hamburg, Winterhuder Weg 29, 22085 Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 4537
E-Mail: thomas.krueger(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung
E-Mail:
25.06.2013

„Stern von Afrika“. Karriere und mediale Inszenierung des Jagdfliegers Hans – Joachim Marseille

Location: Hochschule für Musik und Theater, Mendelssohn-Saal, Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg / Daniela Steinke, Universität Hamburg / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Prof. em. Dr. Hans-Joachim Braun, Neuere Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte an der Helmut-Schmidt-Universität, im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung "heroe_s. Der Held im postheroischen Zeitalter. Eine Begriffsklärung", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord".

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

 

 

 

 

Organizer: Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg / Daniela Steinke, Universität Hamburg / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
24.06.2013

„Zur Umweltgeschichte Hamburgs im 18. und 19. Jahrhundert“

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Zeit: 16:15 - 17:45
Organizer: HCU Hamburg / Dr. Dominik Hünniger (Georg-August-Universität Göttingen)

Seminar im Rahmen von "HCU goes IBA", der HCU Jahresausstellung 2013.

Seminar [Q] STUDIES „Katastrophen und Ressourcen“

„Katastrophen und Ressourcen“ Zur Umweltgeschichte Hamburgs im 18. Und 19. Jahrhundert „Gebaute Natur“ – so werden Städte häufig in der Umweltgeschichte bezeichnet. Die Stadt als Ökosystem, das ist aber mehr als die Summe ihrer Bauwerke. Tiere, Pflanzen, und die vier Elemente gehören genauso zum Lebensraum Stadt.
Im Seminar wollen wir uns zunächst mit den Auswirkungen und Wahrnehmungen von Katastrophen auseinandersetzen. Wie wirkten sich Seuchen bei Tier und Mensch, Feuersbrünste oder Überschwemmungen auf die Lebenswelt der Hamburgerinnen und Hamburger vor zwei- bis dreihundert Jahren aus? Anhand von konkreten historischen Beispielen werden Fragen nach dem gesellschaftlichen Umgang mit Katastrophen und dem Wechselspiel von „gebauter Natur“ und Extremereignissen im Mittelpunkt stehen. Anhand eines Vergleichs von verschiedenen Katastrophen untersuchen wir Konstanten und Variationen in Wahrnehmung und Bewältigungspraxis. Parallel dazu wird es auch um die Rolle von Ressourcen im täglichen Leben gehen. Dabei ist die wirtschaftliche Nutzung dieser naturalen Ressourcen nur einer von vielen Aspekten. Welche Rolle spielten Alster und Elbe z. B. bei der „Erfindung“ der Freizeit im 19. Jahrhundert? Diese und andere Fragen werden wir gemeinsam auch am historischen Ort bearbeiten.

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: Download Flyer

Kontakt: Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Koch, beide HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5691, - 5692, - 4356,
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.demichael.koch(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Dr. Dominik Hünniger (Georg-August-Universität Göttingen)
E-Mail:
24.06.2013 - 30.06.2013

24.06.-30.06.2013: Präsentation der Entwürfe zur Bachelor-Thesis Sommersemester 2013, Studierende Prof. Klaus Sill

Location: HCU Hamburg, Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Klaus Sill, Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, Dipl.-Ing. Stefan Schwericke und Studierende

Die Präsentation stellt Entwürfe von Architekturstudierenden der HCU Hamburg für eine alternative und innovative Kinder- und Jugenpsychiatrie auf dem bestehenden Klinikumgelände des UKE Hamburg vor.

Das Kooperationsprojekt fand auf Einladung des Ärztlichen Direktors der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort, UKE Hamburg, statt; betreut wurden die Arbeiten von Prof. Klaus Sill, HCU, Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, und Dipl.-Ing. Stefan Schwericke.

Die Präsentation der Arbeiten findet am 27.06.2013, 16 Uhr, statt.

Kontakt: Prof. Klaus Sill, HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5181,
klaus.sill(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Klaus Sill, Konzeptionelles Entwerfen und Gebäudelehre, Dipl.-Ing. Stefan Schwericke und Studierende
E-Mail:
22.06.2013 - 12.07.2013

artLAB in Wilhelmsburg

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri

Ausstellung. artLab zeigt Arbeiten zur künstlerischen Forschung von Studierenden derHafenCity Universität Hamburg (HCU), Studienprogramm [Q] STUDIES

Seit einigen Jahren wird im deutschsprachigen Raum intensiv über die Beziehung von Wissenschaft und Kunst diskutiert. Die Debatten drehen sich um die Frage nach den Gemeinsamkeiten und Unterschieden wissenschaftlicher und künstlerischer Erkenntnisproduktion sowie um deren Anwendung und Nutzung in unterschiedlichen Kontexten.

Unter dem Begriff „Künstlerische Forschung/Artistic Research“ entsteht derzeit ein neues Reflexions- und Praxisfeld, das künstlerische Forschungspraktiken nicht nur theoretisch untersucht, sondern auch praktisch erprobt. Ausgehend von diesen Ansätzen entwickelten Studierende des Seminars artLAB Studienprogramm [Q] STUDIES der HafenCity Universität Hamburg verschiedene künstlerische Forschungsprojekte, die in der Ausstellung gezeigt werden. Die Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst thematisieren Frage- und Problemstellungen rund um die Leitthemen der IBA Hamburg: Kosmopolis, Metrozonen und Stadt im Klimawandel. Die Arbeiten folgen dabei nicht nur ästhetischen Orientierungen, sondern haben einen Erkenntnisgewinn zum Ziel.

Vernissage: Freitag, 21. Juni 2013, 19 Uhr

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: Download Flyer

Kontakt: Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Koch, beide HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5691, - 5692, - 4356, Gianna Schade
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.demichael.koch(at)hcu-hamburg.de, gianna.schade@hcu-hamburg.de

Download:<media 11668> <media 11668>Flyer artLAB

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail:
21.06.2013

Vernissage der Ausstellung artLAB in Wilhelmsburg

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri

Ausstellung. artLab zeigt Arbeiten zur künstlerischen Forschung von Studierenden derHafenCity Universität Hamburg (HCU), Studienprogramm [Q] STUDIES

Seit einigen Jahren wird im deutschsprachigen Raum intensiv über die Beziehung von Wissenschaft und Kunst diskutiert. Die Debatten drehen sich um die Frage nach den Gemeinsamkeiten und Unterschieden wissenschaftlicher und künstlerischer Erkenntnisproduktion sowie um deren Anwendung und Nutzung in unterschiedlichen Kontexten.

Unter dem Begriff „Künstlerische Forschung/Artistic Research“ entsteht derzeit ein neues Reflexions- und Praxisfeld, das künstlerische Forschungspraktiken nicht nur theoretisch untersucht, sondern auch praktisch erprobt. Ausgehend von diesen Ansätzen entwickelten Studierende des Seminars artLAB Studienprogramm [Q] STUDIES der HafenCity Universität Hamburg verschiedene künstlerische Forschungsprojekte, die in der Ausstellung gezeigt werden. Die Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst thematisieren Frage- und Problemstellungen rund um die Leitthemen der IBA Hamburg: Kosmopolis, Metrozonen und Stadt im Klimawandel. Die Arbeiten folgen dabei nicht nur ästhetischen Orientierungen, sondern haben einen Erkenntnisgewinn zum Ziel.

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: Download Flyer

Kontakt: Gianna Schade, gianna.schade(at)hcu-hamburg.de

 

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Dr. Regula Valérie Burri
E-Mail:
20.06.2013

Architektur als Synthese. Funktion - Konstruktion - Deutung

Location: Freie Akademie der Künste Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg,
Zeit: 18:30 - 20:30
Organizer: HCU Hamburg / Fachschaftsrat Architektur+, Prof. Dr.-Ing.h.c. Volkwin Marg (gmp)

Gastvortrag Prof. Dr.-Ing.h.c. Volkwin Marg (gmp-architekten).

Eintritt: 3€ (Studenten frei).

Download: Flyer

Kontakt: Fachschaftsrat Architektur, Raum der Fachschaft C006, HafenCity Universität Hamburg, Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg
E-Mail: fsr-architektur(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Fachschaftsrat Architektur+, Prof. Dr.-Ing.h.c. Volkwin Marg (gmp)
E-Mail:
20.06.2013

Public Faculty

Location: Universität der Nachbarschaften (UdN), Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg-Wilhelmsburg / Reiherstiegviertel,
Zeit: 18:30 - 20:00
Organizer: Kultur der Metropole/Urban Design - Prof. Dr. Alexa Färber, Prof. Dr. Kathrin Wildner, Prof. Bernd Kniess

Vortrag von Jeanne van Heeswjik, Künstlerin, Rotterdam, im Rahmen der Vortragsreihe "Potenzialitäten des Urbanen - aufspüren, befragen, aktualisieren".
Die Vortragsreihe ist Teil der HCU Jahresausstellung "HCU goes IBA" vom 03.06. - 14.07.2013.

Stadt verändert sich. Sie besteht nicht nur aus „Gebautem“, sondern wird permanent durch ihre unterschiedlichen Akteure und deren Handlungen produziert.

Um die Potenziale in bestehenden baulichen Strukturen, räumlichen Praktiken, sozialen Konfigurationen und symbolische Repräsentationen von Urbanität zu erkennen, bedarf es eigenen Verfahrensweisen und Ansätzen, die neben der physischen Bewegung im Raum zum Aufspüren der Möglichkeiten in der städtischen Landschaft auch die gedankliche Reflexion und Entwicklung von urbanen Konzepten einbezieht.

Die Vortragsreihe ist als ein disziplinübergreifender Dialog zwischen raumplanerischen, kulturwissenschaftlichen und künstlerischen Ansätzen angelegt; Referenten aus den Bereichen der Architektur, Kunst, Stadtentwicklung und Stadtanthropologie eingeladen, berichten über ihre Arbeit.

Download: <media 11730>Flyer Potenzialitäten des Urbanen

Kontakt: Prof. Dr. Kathrin Wildner, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Tel: +49 (0)40 42827–4315
E-Mail: kathrin.wildner(at)hcu-hamburg.de

 

Organizer: Kultur der Metropole/Urban Design - Prof. Dr. Alexa Färber, Prof. Dr. Kathrin Wildner, Prof. Bernd Kniess
E-Mail: