--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  
05.07.2013

Städtebauliche Kriminalprävention

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Zeit: 10:00 - 12:00
Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dr.-Ing. Peter-Matthias Klotz

Vortrag im Rahmen von "HCU goes IBA", der HCU Jahresausstellung 2013.

Der Vortrag wird gehalten von Herrn Nestler und Herrn Lehmann von der Beratungsstelle polizeiliche Kriminalprävention, Landespolizei 123. Fragen können im Anschluss gestellt werden.

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: <media 11731>Download Flyer

Kontakt: Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Koch, beide HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5691, - 5692, - 4356,
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.demichael.koch(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dr.-Ing. Peter-Matthias Klotz
E-Mail:
04.07.2013

Die Zusammenarbeit von Architekt und Ingenieur am Beispiel der IBA-Projekte „Haus der Jugend Kirchdorf“ und „Horizontweg Georgsw

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Zeit: 20:00 - 22:00
Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa

Vortrag im Rahmen von "HCU goes IBA", der HCU Jahresausstellung 2013.

Am Beispiel der beiden IBA-Projekte "Haus der Jugend Kirchdorf" und "Horizontweg Georgswerder" wird die Zusammenarbeit von Architekt und Ingenieur aufgezeigt.

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: <media 11731>Download Flyer

Kontakt: Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Koch, beide HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5691, - 5692, - 4356,
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.demichael.koch(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa
E-Mail:
04.07.2013

„Global Prayers“ in der Stadt versammeln: Ein Versuch, blinde Flecken "west-zentrischer" Stadttheorie zu überwinden

Location: Universität der Nachbarschaften (UdN), Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg-Wilhelmsburg / Reiherstiegviertel,
Zeit: 17:30 - 19:00
Organizer: Kultur der Metropole/Urban Design - Prof. Dr. Alexa Färber, Prof. Dr. Kathrin Wildner, Prof. Bernd Kniess

Vortrag von Stephan Lanz (Stadtforscher, Berlin/Frankfurt(Oder), im Rahmen der Vortragsreihe "Potenzialitäten des Urbanen - aufspüren, befragen, aktualisieren".
Die Vortragsreihe ist Teil der HCU Jahresausstellung "HCU goes IBA" vom 03.06. - 14.07.2013.

Stadt verändert sich. Sie besteht nicht nur aus „Gebautem“, sondern wird permanent durch ihre unterschiedlichen Akteure und deren Handlungen produziert.

Um die Potenziale in bestehenden baulichen Strukturen, räumlichen Praktiken, sozialen Konfigurationen und symbolische Repräsentationen von Urbanität zu erkennen, bedarf es eigenen Verfahrensweisen und Ansätzen, die neben der physischen Bewegung im Raum zum Aufspüren der Möglichkeiten in der städtischen Landschaft auch die gedankliche Reflexion und Entwicklung von urbanen Konzepten einbezieht.

Die Vortragsreihe ist als ein disziplinübergreifender Dialog zwischen raumplanerischen, kulturwissenschaftlichen und künstlerischen Ansätzen angelegt; Referenten aus den Bereichen der Architektur, Kunst, Stadtentwicklung und Stadtanthropologie eingeladen, berichten über ihre Arbeit.

Download: <media 11730>Flyer Potenzialitäten des Urbanen

Kontakt: Prof. Dr. Kathrin Wildner, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Tel: +49 (0)40 42827–4315
E-Mail: kathrin.wildner(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Kultur der Metropole/Urban Design - Prof. Dr. Alexa Färber, Prof. Dr. Kathrin Wildner, Prof. Bernd Kniess
E-Mail:
03.07.2013

„Das Bauschaffen“ – Fritz Schumachers Architektur und

Location: HafenCity Universität Hamburg (HCU), Averhoffstraße 38, Raum 372 (nicht barrierefrei), 22085 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 20:00
Organizer: Prof. Dr. Celina Kress, HCU – Geschichte und KdM mit Prof. Dr. Dirk Schubert, HCU / Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V.

Vortrag von Dr. Thomas Völlmar, Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V., im Rahmen der Ringvorlesung "Fritz Schumacher und Hamburg - Backsteinstadt, Reformkulturen und Umgang mit dem Erbe".

Kontakt: Dr. Jörg Seifert, HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 124, Tel: +49 (0)40 42827-4315
E-Mail:joerg.seifert@hcu-hamburg.de

Programm der Ringvorlesung

 

Organizer: Prof. Dr. Celina Kress, HCU – Geschichte und KdM mit Prof. Dr. Dirk Schubert, HCU / Fritz-Schumacher-Gesellschaft e. V.
E-Mail:
02.07.2013

Wagners Helden? Wagners Heldinnen! – „Der Ring des Nibelungen“ im Lichte der „Emanzipation des Weibes“

Location: Hochschule für Musik und Theater, Mendelssohn-Saal, Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg / Daniela Steinke, Universität Hamburg / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Peter Krause, Leiter junges Forum Musik + Theater, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung "heroe_s. Der Held im postheroischen Zeitalter. Eine Begriffsklärung", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord".

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

 

 

 

 

Organizer: Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg / Daniela Steinke, Universität Hamburg / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
02.07.2013 - 19.07.2013

Mehr als ein Gebäude. Ein Imagefilm über den HCU-Neubau

Location: HafenCity,
Organizer: Summer School KdM - Leitung: Matthias Hederer

Imagefilme sind Marketingtools und haben werbende Absicht. Trotz dieser Zweckgebundenheit kann dieses immer populärer werdende filmische Format ungeahnte künstlerische Freiheiten bieten. Diese Freiheiten auszuloten und gleichzeitig mit filmischen Mitteln Studierenden, Lehrenden und einer interessierten Öffentlichkeit Lust zu machen auf das neue Gebäude der HCU in der HafenCity ist Ziel dieses Summer School-Projektes.

Bevor praktisch losgelegt wird, steht die Analyse von Potential und Ästhetik des Filmgenres Imagefilm auf dem Plan. Auf dieser Basis erfolgt das gemeinsame Erarbeiten eines Konzepts und die gleich anschließende Produktion eines kurzen Imagefilms über den HCU-Neubau.

Das Projekt findet in drei Blöcken statt: Theorie & Konzepterarbeitung, Filmdreh sowie Postproduktion. Filmpraktische Vorkenntnisse sind für eine Teilnahme wesentlich und in einem kurzen formlosen Motivationsschreiben nachzuweisen.

Die Teilnehmer_innenzahl ist begrenzt auf 7 Studierende. Bitte beantworten Sie dazu folgende Fragen und mailen Sie Ihr Schreiben bis zum 19.07.2013 an matthias.hederer(at)hcu-hamburg.de und janina.kriszio(at)hcu-hamburg.de.

- Welche filmpraktischen Vorkenntnisse haben Sie?
- Warum und in welcher Weise möchten Sie diese vertiefen?

Nennen Sie einen konkreten Imagefilm (bitte mit Linkangabe, wenn möglich), der Ihnen gut gefallen hat und begründen sie Ihre Meinung. Die Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie bis zum 26.07.2013 per Email.

Die Veranstaltung findet statt in der Zeit vom 18.9. bis zum 4.10.2013. (18./19.9. Blocksitzung,  25.-28.9. Drehphase, 1.-4.10. Postproduktion).

Die Summer School wird als Wahlpflichtseminar im Wintersemester 2013/14 mit bis zu 5 CP (Studien-gangsabhängig) anerkannt und ist ein Angebot des Studiengangs Kultur der Metropole, das sich an alle Studierenden der HCU richtet.

Leitung der Summer School: Matthias Hederer (KM)
Download: Flyer

Organizer: Summer School KdM - Leitung: Matthias Hederer
E-Mail:
01.07.2013

Juristische Grundlagen von Bürgerbeteiligung

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 16b, 22085 Hamburg,
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies, Prof. Dr. Regula Burri

Vortrag von Prof. Dr. Martin Wickel, HCU Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe "Engagement" der [Q]Studies, das Studium fundamentale der HCU Hamburg.

Mit dem Begriff „Engagement“ verbinden wir meist ganz selbstverständlich die Vorstellung, dass Menschen sich nicht exklusiv aus persönlicher Zweckorientierung für das Gemeinwohl oder eine Sache einsetzen. In den Sozialwissenschaften wird heute, ausgehend von der Diagnose einer „Krise des Sozialstaates“, intensiv über bürgerschaftliches Engagement debattiert. Dabei sehen kritische Stimmen im Begriff Engagement jedoch zusehends einen ökonomisierten Terminus. So würden sich Menschen immer mehr aus individuellem Nutzenkalkül engagieren, um durch Leistungspunkte eigene Arbeitsmarktchancen zu steigern oder soziales Kapital zu generieren.

In der Vortragsreihe werden wir uns mit diesem Diskurs anhand von Themen wie Bürgerbeteiligung, Formen des sozialen, umweltpolitischen und künstlerischen Engagements, sowie dem Verhältnis von Engagement und Technik, befassen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg,[Q]Studies, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 4361,
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies, Prof. Dr. Regula Burri
E-Mail:
01.07.2013

HCU Student Day

Location: Universität der Nachbarschaften UdN, Rotenhäuser Damm 30, 21107 Hamburg,
Zeit: 16:00 - 18:00
Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dr. Harald Sternberg, Vizepräsident Lehre der HCU

Diskussion im Rahmen von "HCU goes IBA", der HCU Jahresausstellung 2013.

Studierende diskutieren über Wilhelmsburg und die HafenCity, unter anderem mit Prof. Dr. Harald Sternberg, Vizepräsident Lehre HCU.

Zwischendurch: das Wilhelmsburg Orchestra spielt zusammen mit HCU-Angehörigen.

Programm der HCU Jahresausstellung HCU goes IBA: <media 11731>Download Flyer

Kontakt: Prof. Dr. Annette Bögle, Prof. Dr. Michael Koch, beide HCU Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 5691, - 5692, - 4356,
E-Mail: annette.boegle(at)hcu-hamburg.demichael.koch(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg / Prof. Dr. Harald Sternberg, Vizepräsident Lehre der HCU
E-Mail:
27.06.2013

HCU gewinnt den AlsterCup der Hamburger Hochschulen

Location: Hamburg Außenalster,
Zeit: 16:30 - 22:00

Hauptsache Wind! Frei nach diesem Motto hat die Crew der HafenCity Universität am 27.6. souverän den 13. AlsterCup der Hamburger Hochschulen gewonnen. Bei kalten Temperaturen um die 15 Grad, böigem Wind der Stärke 4/5 und drohendem Platzregen ging die HCU mit einem zehnköpfigen Team  an den Start – darunter erstmals alle vier Mitglieder des Präsidiums! Damit setzte die HCU bereits vor dem Start ein Zeichen.

Gesegelt wurden bei der 13. Segelregatta der Präsidien fünf Bahndreiecke mit insgesamt elf Booten auf der Alster, wobei zwischen jeder Runde ein kompletter Wechsel der zweiköpfigen Boots-Crew verpflichtend war.

Vizepräsident Harald Sternberg und Bootsführer Jan Gallbach lagen nach einem souveränen Start am Langen Zug mit der Alezan Jolle Nr. 4 zunächst vorn, eher sie vom Boot der HAW kurz nach der ersten Tonne überholt wurden. Dennoch konnte die Startbesatzung ihren Nachfolgern Lasse Thönnessen und Carlos Acevedo Pardo beim Crew-Wechsel eine sichere zweite Position übergeben, da das Feld der restlichen neun Jollen inzwischen deutlich zurück lag. 
Die nachfolgende Aufholjagd war schon bald von Erfolg gekrönt: für den zweiten Wechsel legte die HCU-Jolle als erste am Steg an und nach einem zügigen Wechsel mit Vizepräsidentin Gesa Ziemer und Bootsführer Tom Kniephoff als Führende wieder ab. Der stattliche Vorsprung konnte von der vierten Crew, bestehend aus Kanzlerin Stephanie Egerland-Rau und Steuermann Björn Bahnsen noch weiter ausgebaut werden, so dass die beiden der letzten Crew einen fast sicheren ersten Platz an den segelerfahrenen Präsidenten Walter Pelka und seine Vorschoterin Lena Maziull übergeben konnten. Durch einen kleinen Crash im Rahmen des Überrundens des letztplatzierten Bootes , bei dem die Jolle der HCU gerammt worden war, verlor das Boot kurzzeitig an Fahrt. Es wurde kurz vor Schluss noch einmal richtig spannend als die HAW-Jolle kurzzeitig deutlich aufholte! Dennoch war der verdiente Sieg des HCU-Teams nicht mehr von der Konkurrenz zu verhindern, so dass die HCU- Jolle als erste die Ziellinie überquerte.
 
Die abschließende Siegesfeier war der kulinarische Höhepunkt des Tages - ein vom Studierendenwerk ausgerichtetes Grillbuffet ließ keine Wünsche offen. So konnte der sportliche Erfolg der HCU in gemütlichem Rahmen gefeiert werden. Der guten Laune tat der erwartete Regenschauer schließlich keinen Abbruch mehr.  

Das Team aus erfahrenen Seglern, die sich im Vorfeld zahlreich um die wenigen Startplätze beworben hatten und dem gesamten Präsidium der HCU,  hat sich mit großem Können und sportlichem Ehrgeiz sowie jeder Menge Spaß am Segeln den AlsterCup erkämpft und die Regatta der Hochschulpräsidien verdient gewonnen!

Herzlichen Dank an das engagierte Team, an die zahlreichen Fans  und Unterstützer/innen sowie an alle Beteiligten des Hochschulsports für die Ausrichtung und gute Organisation des Sportevents.
 

E-Mail:
26.06.2013

Strategien der Dekonstruktion in Kunst und Mode

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 16b, 22085 Hamburg,
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies, Linda Groß

Vortrag von Dr. Claudia Banz, Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe "Konstruktion" der [Q]Studies, das Studium fundamentale der HCU Hamburg.

„Konstruktion“ ist ein Begriff, der in vielen Bereichen von Relevanz ist, dabei aber ganz unterschiedliche Bedeutungszuschreibungen erfährt. In seiner heutigen Verwendung bezeichnet Konstruktion sowohl einen Prozess, wie zum Beispiel das Entwurfshandeln oder Planen, als auch ein Ergebnis, eine Struktur oder ein Gebilde. Gleichermaßen kann „Konstruktion“ sich auf immaterielle wie auch auf materielle Gebilde beziehen.

Diese Unterscheidung von Prozess und Produkt, immaterieller und materieller Dimension bildet den roten Faden der Veranstaltung. Was unterscheidet technische Konstruktionen von geistigen? Welche unterschiedlichen Bedeutungen und Praktiken der Konstruktion existieren in Abhängigkeit von den Feldern, die mit diesem Begriff operieren? Sechs Expertinnen und Experten werden dazu Einblick in ihre Tätigkeiten und in Bereiche geben, in denen konstruiert wird.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg,[Q]Studies, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 4361,
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies, Linda Groß
E-Mail: