--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Termine
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  
16.12.2013

Simulationsstudien als Mittel für die Planung von Manöverstrategien im Hafen [Exkursion]

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 16b, 22085 Hamburg,
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies. Das Studium fundamentale der HCU Hamburg

Vortrag von Heinz Kuhlmann, Marine Training Center Hamburg, im Rahmen der Interdiziplinären Vortragsreihe "Simulation" der [Q] Studies, das Studium fundamentale der HCU Hamburg.

Der Begriff der Simulation meint im Allgemeinen eine bestimmte Form der Nachahmung. Simulationen nehmen auf reale Prozesse Bezug und versuchen diese wirklichkeitsgetreu nachzubilden. Je nach Kontext erhält der Begriff eine unterschiedliche Bedeutung. So sind Simulanten im Alltag nicht hoch angesehen. Die Möglichkeit einer computersimulierten Matrix erscheint sogar bedrohlich. In anderen Bereichen hingegen ist das Simulieren eine etablierte Strategie um Natur, Soziales oder Technik besser begreifen oder steuern zu können. Simulationen kommen zum Einsatz um komplexe Systeme wie das Klima, das Gehirn oder menschliches Verhalten zu modellieren und zu neuen Erkenntnissen über die zugrunde liegenden Strukturen zu gelangen. Gleichermaßen werden sie, wie zum Beispiel in der Medizin, Schiffs- und Luftfahrt, zu Übungs- und Planungszwecken eingesetzt, da sie einen Rahmen bieten, um Abläufe und Produkte kostengünstig und weniger riskant  zu erproben.

Die Vortragsreihe setzt sich mit der Rolle von Simulationen für Erkenntnis-, Planungs- und Lernprozesse auseinander. Wie entstehen Simulationen? Welche Funktion haben sie?  Was unterscheidet Simulationen von der Realität? Können sie der Realität gerecht werden? Und: Leben wir gar in einer Simulation?

Anmeldung erforderlich, bitte per E-Mail!

Kontakt: Linda Groß M.A., HCU Hamburg, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur für Wissenschafts- und Technikkulturen, Tel.: 040 / 42827-4598,
E-Mail: linda.gross(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer Vortragsreihe Simulation

Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies. Das Studium fundamentale der HCU Hamburg
E-Mail:
12.12.2013

Preisverleihung und Ausstellung - Studentenwettbewerb Architektur

Location: AIT Architektursalon, Bei den Mühren 70, 20457 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg, Prof. Klaus Sill, Studiengang Architektur

Im Rahmen eines Studentenwettbewerbes soll eine mobile und flexible Bar für den AIT Architektursalon Hamburg entworfen werden. Um dem Innenraum des Salons eine neue Identität zu verleihen, ist Erfindergeist, Experimentierfreude und Kreativität absolut erwünscht!

Kontakt: Prof. Klaus Sill, HCU Hamburg, Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg, Tel.: 040–42827 -5181
E-Mail: klaus.sill(at)hcu-hamburg.de

Download: Plakat

Organizer: HCU Hamburg, Prof. Klaus Sill, Studiengang Architektur
E-Mail:
11.12.2013

Comic als Nischenprodukt

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 16b,
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, [Q] STUDIES, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg

Vortrag von Alexander Klähr (ComFor, Scheessel), im Rahmen der interdisziplinäre Vortragsreihe "Querblicke: Nischen" der [Q] STUDIES der HCU Hamburg.

Der Begriff "Nische" meint zunächst einmal eine kleine Erweiterung eines Raums. In der Umgangssprache wird er dann aber metaphorisch auch für sehr viele andere Phänomene verwendet, die sich dadurch auszeichnen, dass ein kleiner Raum für bestimmte Besonderheiten entsteht oder geschaffen wird. In manchen Wissenschaften, wie z.B. der Biologie und der Ökonomie hat sich der Begriff sogar als Fachbegriff etabliert. Von Nischen wird so im Sinne von "ökologischen Nischen" im Rahmen der Biologie, "Marktnischen" im Rahmen der Wirtschaftswissenschaft oder "Nischenkulturen" im Rahmen der Subkulturforschung geredet. Aber auch an Stellen, wo sich der Begriff nicht als Fachbegriff etabliert hat, finden sich Phänomene, die als Nischen beschreibbar sind, wie beispielsweise besondere Strömungen in den Wissenschaften, physische Räume und Plätze, die für besondere Gruppen oder Aktivitäten freigehalten werden oder Grauzonen im Recht. Sechs ExpertInnen werden sich in diesem Wintersemester dem Thema „Nischen“ aus unterschiedlichen Perspektiven nähern.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: Alice Ott, HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 128, 22085 Hamburg, Tel.: 040-42827-4379
E-Mail: alice.ott(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm

Organizer: HCU Hamburg, [Q] STUDIES, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg
E-Mail:
10.12.2013

Kultur und Technik

Location: Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH), Schwarzenbergstr. 95, H.016 (Ditze-Hörsaal), 21073 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Hengartner, Volkskunde / Kulturanthropologie, Institut für Populäre Kulturen /Universität Zürich, Schweiz, im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinarität Theorie und / oder Praxis" des Graduiertenkollegs "Kunst und Technik" der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der HCU Hamburg.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Kontakt:  Dr. Dominik Orth, Technische Universität Hamburg-Harburg, Humanities(B-6), DFG-Graduiertenkolleg "Kunst und Technik", Schwarzenbergstraße 95 E, 21073 Hamburg, Tel.: 040-428783803
E-Mail: dominik.orth(at)tuhh.de

Weitere Informationen zur Ringvorlesung finden Sie hier.
www.tuhh.de/kunstundtechnik

Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich
E-Mail:
10.12.2013

Wohnungsmarkt und Wohnungsversorgung in Hamburg - Risiken für die Stadtentwicklung

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 372, 22085 Hamburg,
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg

Vortrag von Matthias Klupp, Geschäftsführer Analyse & Konzepte Beratungsgesellschaft für Wohnen, Immobilien, Stadtentwicklung mbH, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Immobilienmärkte und Stadt | Kolloquium".

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger, HCU Hamburg, Department Stadtplanung, Winterhuder Weg 31, 22085 Hamburg, Tel.: 040-42827-4537
E-Mail: thomas.krueger(at)hcu-hamburg.de

Das Programm für das Wintersemester 2013/14 steht zum Download bereit.
www.hcu-hamburg.de/pe

Organizer: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg
E-Mail:
09.12.2013

Die Kugelgestalt der Zeit – was uns die Musik über die Veränderung des historischen Bewusstseins erzählt

Location: Universität Hamburg, Hörsaal M, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang-Andreas Schultz, Komposition/Theorie, Partiturkunde, HfMT, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit", eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“

Aber was ist das eigentlich, „Zeit“? Wie kann man sie messen? Welche Rolle spielt sie für Naturwissenschaft und Technik? Wie organisiert sie unser Zusammenleben? Wie wird sie für wirtschaftliche Zwecke eingespannt? Wie machen wir uns das hochabstrakte Phänomen „Zeit“ im Alltag verständlich? Welche Vorstellungen hat ein Musiker von Zeit? Diese und andere Fragen wird die Vortragsreihe im Verlauf des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, Averhoffstr. 38, Raum 128, Tel: +49 (0)40 42827–4361
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Organizer: Studium generale Netzwerk Nord, Konzeption: Prof. Frank Böhme, HfMT / Daniela Steinke, UHH / Miriam Wolf, HCU
E-Mail:
06.12.2013 - 07.12.2013

Was kommt nach der Kulturhauptstadt? Zum Verhältnis von Stadtimage und Imaginärem in Marseille

Location: Kino Metropolis, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg, Studiengang Kultur der Metropole, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg

Die internationale Konferenz bringt kulturelle AkteurInnen aus Marseille und Hamburg sowie KulturwissenschaftlerInnen zusammen, um die Effekte des Kulturhauptstadtjahrs „Marseille Provence 2013“ und Perspektiven für die Stadt zu diskutieren.

Veranstaltende:
Prof. Dr. Alexa Färber, HCU Hamburg
Daniel Tödt, Humboldt-Universität zu Berlin

Weitere Vortragende/Mitwirkende:
Dr. Daniel Winkler, Universität Innsbruck
Prof. Dr. Florence Bancaud, Université d’Aix-Marseille
Lena Bopp, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Dr. Ulrich Fuchs, Intendant der Kulturhauptstadt Marseille Provence 2013 (MP13)
Philippe Foulquié, Gründungsdirektor von La Friche Belle de Mai, Marseille
Dr. Babette Peters, Leiterin von hamburgunddesign
Maria Elena Buslacchi, Mitarbeiterin Forschungsprojekt „MP2013 - Publics et Pratiques“
Prof. Dr. Dieter Läpple, HCU Hamburg
Prof. Dr. Boris Grésillion, Université d’Aix-Marseille

Freitag, 06.12.2013: von 15:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr
Samstag, 07.12.2013: von 09:30 bis ca. 17:00 Uhr

Eine Anmeldung bis 20.11.2013 ist erforderlich.

Kontakt: Robert Hübner, Kultur der Metropole, HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg
E-Mail: imaginaire-marseille(at)hcu-hamburg.de

Flyer: Download

www.kulturdermetropole.de

Organizer: HCU Hamburg, Studiengang Kultur der Metropole, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg
E-Mail:
05.12.2013

Capacity Building in der Hydrographie - Sachstand und Potential bei der Unterstützung durch die IHO und andere Organisationen

Location: HCU Hamburg, Hebebrandstraße 1, Gebäude D, Raum D 005, 22297 Hamburg,
Zeit: 16:00 - 18:00
Organizer: HCU Hamburg, Deutscher Verein für Vermessungswesen, Verband Deutscher Vermessungsingenieure u. a.

Vortrag von Thomas Dehling, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), im Rahmen des „Geodätischen Kolloquiums an der HafenCity Universität Hamburg“ Wintersemester 2013/2014.

Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit, die Veranstaltung gemeinsam mit dem Vortragenden und Kolleginnen und Kollegen bei einem kleinen Umtrunk in geselligem Rahmen ausklingen zu lassen.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, HCU Hamburg, Hebebrandstr. 1, 22297 Hamburg, Tel. 040 428 27 – 5300
E-Mail: harald.sternberg(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Organizer: HCU Hamburg, Deutscher Verein für Vermessungswesen, Verband Deutscher Vermessungsingenieure u. a.
E-Mail:
05.12.2013 - 06.12.2013

Internationale Fachkonferenz „Cities in Crisis“

Location: HCU Hamburg, Großer Grasbrook 9, 20457 Hamburg,
Organizer: HCU Hamburg (Prof. Dr. Jörg Knieling), Leibniz Universität Hannover (Prof. Dr. Frank Othengrafen)

Vom 5. bis 6. Dezember 2013 findet in Hamburg die internationale Fachkonferenz „Cities in Crisis“ statt. Die Fachkonferenz wird von dem Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung der HafenCity Universität Hamburg (Prof. Dr. Jörg Knieling) und dem Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover (Prof. Dr. Frank Othengrafen) veranstaltet und im Rahmen des DAAD-Programmes „Hochschuldialog mit Südeuropa“ gefördert. 
 
Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat weitreichende Folgen für die europäischen Mitgliedsstaaten und deren Bevölkerung, die sich vor allem in Städten als Knotenpunkte gesellschaftlicher und ökonomischer Entwicklung zeigen. Städte stehen vor der Herausforderung, Lösungen für die umfangreichen sozialen, wirtschaftlichen und räumlichen Folgen der Krise wie die zunehmende Arbeitslosigkeit, die  fehlende wirtschaftliche Dynamik und die Verschärfung sozialer, ökonomischer und räumlicher Disparitäten zu finden.

Vor diesem Hintergrund bietet die Fachkonferenz „Cities in Crisis“ die Möglichkeit, die Auswirkungen der Krise in südeuropäischen Städten und innovative Lösungsansätze zur Überwindung der Krise zu diskutieren. Dies betrifft vor allem adaptive Governance Formen, kollaborative Entscheidungsfindungsprozesse sowie die verstärkte Einbindung privatwirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure. Die Referentinnen und Referenten kommen aus renommierten Studien und Forschungseinrichtungen in Griechenland, Italien, Portugal und Spanien.

Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: Galya Vladova, Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung, HCU Hamburg, Winterhuder Weg 29, 22085 Hamburg, Tel.: 040-42827-4530
E-Mail: galya.vladova(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer

Organizer: HCU Hamburg (Prof. Dr. Jörg Knieling), Leibniz Universität Hannover (Prof. Dr. Frank Othengrafen)
E-Mail:
03.12.2013

The Design of Robotic Fabricated Architecture

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 250, 22085 Hamburg,
Zeit: 19:00 - 21:00
Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich

Vortrag von Prof. Matthias Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation/ETH Zürich, Schweiz, im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinarität Theorie und / oder Praxis" des Graduiertenkollegs "Kunst und Technik" der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der HCU Hamburg.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Kontakt:  Dr. Dominik Orth, Technische Universität Hamburg-Harburg, Humanities(B-6), DFG-Graduiertenkolleg "Kunst und Technik", Schwarzenbergstraße 95 E, 21073 Hamburg, Tel.: 040-428783803
E-Mail: dominik.orth(at)tuhh.de

Weitere Informationen zur Ringvorlesung finden Sie hier.
www.tuhh.de/kunstundtechnik

Organizer: Technische Universität Hamburg-Harburg, HafenCity Universität Hamburg, Universität Hamburg / Universität Zürich
E-Mail: