--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  
06.11.2012

Suburbane Kulturlandschaften

Location: Landdrostei Pinneberg (Gartensaal), Dingstätte 23, 25421 Pinneberg (ÖPNV: S 3 bis Pinneberg),
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, Stadtplanung; Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) der FH Hamburg

Dr. Cornelia Peters stellt Ergebnisse ihrer Forschung zum Umgang mit suburbanen Freiräumen dar. Unter welchen Bedingungen können Prozesse ihrer
Qualifizierung erfolgreich sein und wie können sie zum Wohle der Region entwickelt werden? Oliver Mau (Metropolregion Hamburg), Barbara Engelschall
(Regionalpark Wedeler Au e.V.) und Vertreter des Vereins für Naherholung
diskutieren, wie suburbane Landschaften im Raum Hamburg aufgewertet
werden können und wie die verschiedenen Akteure besser zusammenarbeiten
können. Schon vor der Internationalen Gartenschau geht es darum, wie
deren Impulse über das Jahr 2013 hinaus für die Region nutzbar gemacht
werden können.

Kontakt: Andreas Obersteg, HCU Hamburg, Stadtplanung, Tel. 040 / 42827 - 4562,
E-Mail: andreas.obersteg(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm Annaeherungen an Suburbia

Organizer: HCU Hamburg, Stadtplanung; Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) der FH Hamburg
E-Mail:
05.11.2012 - 16.11.2012

TECNICHE DI ANALISI E DI COMPOSIZIONE // ANALYSE - UND KOMPOSITIONSTECHNIKEN

Location: HafenCity Universität Hamburg, Präsidium, Ausstellungsraum, GR. Grasbrook 9, 20457 Hamburg,
Organizer: HafenCity Universität Hamburg (HCU)

Ausstellung des Doktorats in Architekturkomposition der IUAV Universität Venedig

5.-16. November 2012
von Montag bis Freitag, 10-18 Uhr,

Freier Eintritt

HafenCity Universität Hamburg,
Präsidium, Ausstellungsraum
Großer Grasbrook 9, 20457 Hamburg

VERNISSAGE DER AUSSTELLUNG
5. NOVEMBER 2012, 13.00 UHR
HafenCity Universität Hamburg,
Präsidium, Ausstellungsraum, Erdgeschoß

Download: Plakat zur Ausstellung

Organizer: HafenCity Universität Hamburg (HCU)
E-Mail:
05.11.2012

Forschungsfelder des Design: Internationaler Studientag und Eröffnung der Ausstellung

Location: Präsidium der HCU, Große Grasbrook 9, 20457 Hamburg,
Organizer: HafenCity Universität Hamburg | Scuola di Dottorato IUAV Venezia | DFG Graduiertenkolleg “Kunst und Technik”

Internationaler Studientag und Eröffnung der Ausstellung des Doktorats in architektonischen Komposition der IUAV Universität Venedig: „Analyse und Kompositionstechniken/Tecniche di Analisi e di composizione“

Montag, den 5. November 2012
Von 9.30 Bis 13.00 Uhr
HafenCity Universität Hamburg,
Präsidium, Konferenzraum I. Stock
Großer Grasbrook 9, 20457 Hamburg

Es sprechen:
INGRID BRECKNER, ALBERTO FERLENGA, PAOLO FUSI, ANTONELLA GALLO, CARLO MAGNANI, LUCIANO SEMERANI

Download: <media 10001>Programm

Organizer: HafenCity Universität Hamburg | Scuola di Dottorato IUAV Venezia | DFG Graduiertenkolleg “Kunst und Technik”
E-Mail:
02.11.2012

Making Infrastructure. Politics, Experience and the City

Location: hamburgmuseum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, Forschungsinitiative "Low-Budget-Urbanität", hamburgmuseum / Stiftung Historische Museen Hamburg

Öffentlicher Vortrag von Colin McFarlane, Department of Geography, Durham University,  im Rahmen des Workshops "Low-Budget-Urbanity. A Socio-Material Perspective".
Begrüßung: Dr. Ing. Walter Pelka, Präsident der HafenCity Universität Hamburg

Veranstaltet von der Forschungsinitiative »Low-Budget-Urbanität. Zur Transformation des Städtischen unter dem Primat des Sparens«, gefördert durch die Forschungs- und Wissenschaftsstiftung Hamburg.

Kontakt: Heike Derwanz, HCU Universität Hamburg, Forschungsinitiative Low Budget Urbanität, Winterhuder Weg 31, 22085 Hamburg, Tel. 040/ 42827-4612
E-Mail: heike.derwanz(at)hcu-hamburg.de

Download: <media 9893>Flyer Low Budget Urbanity

Organizer: HCU Hamburg, Forschungsinitiative "Low-Budget-Urbanität", hamburgmuseum / Stiftung Historische Museen Hamburg
E-Mail:
01.11.2012

Sozialer Ausgleich in der Stadt – Stadt für alle?

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 250 (Aula), 22085 Hamburg,
Zeit: 14:15 - 16:00
Organizer: HCU Hamburg, Dekanat Stadtplanung; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

3. Ringvorlesung zur nationalen Stadtentwicklung mit:
Michael Sachs, Staatsrat, Behörde  für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg;
Nicole Graf, Leiterin des Referats Soziale Stadt, ESF-Programme und Integration, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin;
Prof. Dr. Ingrid Breckner, Fachgebiet Stadt- und Regionalsoziologie der HafenCity Universität  Hamburg.

In wachsenden Städten wie Hamburg führt die große Nachfrage nach Wohn- und Lebensraum zu stark steigenden Preisen für Wohnen, besonders in den zentralen Stadtteilen. Es kommt zu einer sukzessiven Verdrängung einkommensschwacher Teile der Bevölkerung, oft hinein in benachteiligte Quartiere. Bedeutet die "Renaissance der Stadt" eine sozial entmischte oder gar polarisierte Stadt? Wie kann es in der Stadt- und Quartiersentwicklung gelingen, Vielfalt und soziale Mischung zu stärken?

Zur Ergänzung des 2009 erstmals ausgerichteten Hochschultags der Nationalen Stadtentwicklungspolitik findet 2012 und 2013 an wechselnden Hochschulstandorten der Stadt- und Raumplanung eine Ringvorlesung mit Referent/innen aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung, der kommunalen Praxis und der Hochschulforschung zu übergreifenden und aktuellen Themen der Stadtentwicklungspolitik statt. Die Ringvorlesung sorgt zum einen für eine Vermittlung und Diskussion der Ziele der Nationalen Stadtentwicklungspolitik in den relevanten Hochschulen. Zum anderen sollen aktuelle Themen und die Herausforderungen des Regierungshandelns in diesem Bereich erörtert werden.

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Krüger, HCU Hamburg, Stadtplanung / Projektentwicklung und Projektmanagement
E-Mail: thomas.krueger@hcu-hamburg.de

Download: Flyer Ringvorlesung Sozialer Ausgleich

Organizer: HCU Hamburg, Dekanat Stadtplanung; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
E-Mail:
01.11.2012 - 02.11.2012

Times of Change. Future Directions in Geography, Urban and Regional Studies

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg,
Organizer: Regional Studies Association (RSA), AG Wirtschaftsgeographie, Universität Kiel, AG Stadt- und Regionalökonmie, HCU Hamburg

Regional Studies Early Career Scholar Conference. Internationaler Workshop mit Vorträgen von Gernot Grabher, HCU Hamburg; Jane Pollard, Newcastle; Costis Hadjimachalis, Athen; Enrique Garcilazo, Paris.

Die RSA Early Career Scholar Conference bringt junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus der ganzen Welt zusammen um aktuelle Fragen der Stadt- und Regionalforschung zu diskutieren. Die zentralen Themen auf dieser Konferenz sind die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa, die Einflüsse von Finanzmärkten auf die Stadt- und Regionalentwicklung und evolutionäre Ansätze in der Stadt- und Regionalentwicklung.

Um Anmeldung bis zum 15.10.2012 wird gebeten!

Kontakt: Tim Heinemann, HCU Hamburg, Stadtplanung, Stadt- und Regionalökonomie,
E-Mail: tim.heinemann@hcu-hamburg.de

Download: Flyer RSA Workshop

Organizer: Regional Studies Association (RSA), AG Wirtschaftsgeographie, Universität Kiel, AG Stadt- und Regionalökonmie, HCU Hamburg
E-Mail:
31.10.2012

The rise and fall of Northern Rock: some lessons from financializing capital

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 374, 22085 Hamburg,
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, AG Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher

Public Lecture mit Jane Pollard,  Newcastle University, United Kingdomder

Northern Rock was one of the first high profile casualties of the recent financial crisis and an early warning of the wider international banking crisis.  This paper discusses the rise and fall of Northern Rock and uses the case to highlight some of the lessons of the crisis and its implications for research agendas and economic policy for urban and regional development.

Die Public Lecture der AG Stadt- und Regionalökomie beschäftigt sich mit aktuellen Themen und Entwicklungen der Stadt- und Regionalforschung. Hierzu lädt der AG international führende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der Stadt- und Regionalforschung ein, die im Rahmen der Veranstaltung aktuelle Ergebnisse Ihrer Forschung vorstellen oder eine Beitrag zu theoretischen Debatten leisten.

Kontakt: Tim Heinmann, HCU Hamburg, Stadt-und Regionalökomie,
E-Mail: tim.heinemann(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer Jane Pollard
Information:
www.hcu-hamburg.de/professorinnen/gernot-grabher/

Organizer: HCU Hamburg, AG Stadt- und Regionalökonomie, Prof. Dr. Gernot Grabher
E-Mail:
30.10.2012

Projekte für Suburbia

Location: HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg (ÖPNV: U3 bis „Baumwall“),
Zeit: 18:00 - 19:30
Organizer: HCU Hamburg, Stadtplanung; Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) der FH Hamburg

Vortrag von Dr. Reimar Molitor (Region Köln/Bonn e. V.) im Rahmen des Kolloquiums "Annäherungen an Suburbia - Projekte für den suburbanen Raum".

Dr. Reimar Molitor (Region Köln/Bonn e.V.) berichtet über Erfolgsfaktoren der Regionale 2010 und vielfältige Erfahrungen mit Projekten für die Region. Welche Projekte werten dort den suburbanen Raum auf? Wie und mit wem wurden diese auf den Weg gebracht. Ulrich Kinder (Region Hannover) stellt ergänzend Erfahrungen aus der Region Hannover und der dort aktuellen Leitbilddiskussion dar. Katrin Fahrenkrug (Institut Raum & Energie GmbH) und Dr. Alexander Stark (Metropolregion Hamburg) diskutieren, ob und wie Projektideen auf Hamburgs Suburbia übertragbar sind.

Kontakt: Andreas Obersteg, HCu Hamburg, Stadtplanung, Tel. 040 / 42827 - 4562,
E-Mail: andreas.obersteg(at)hcu-hamburg.de

Download: Programm Annaeherungen an Suburbia

Organizer: HCU Hamburg, Stadtplanung; Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) der FH Hamburg
E-Mail:
29.10.2012

Das bedingungslose Grundeinkommen als gesellschaftliche Utopie

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 16b, 22085 Hamburg,
Zeit: 18:15 - 19:45
Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies, Prof. Dr. Regula Burri, Miriam Wolf

Vortrag von Stefan Füsers, Netzwerk Grundeinkommen Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe "Utopien" der [Q]Studies, das Studium fundamentale der HCU Hamburg.

In dieser Vorlesung soll es um verschiedene Raumkonzeptionen gehen – um Utopien und solche, die sich kritisch mit der ‚Utopie’ in dem Sinne auseinander  setzen, dass sie, wie etwa im Falle der ‚Heterotopie’, die Potenziale des Möglichen als Momente ‚realer Räume’ auszuweisen suchen.

Kontakt: Miriam Wolf, HCU Hamburg, [Q]Studies, Averhoffstraße 38, 22085 Hamburg, Tel. 040 / 42827 - 4361,
E-Mail: miriam.wolf(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer Querblicke Utopien

Organizer: HCU Hamburg, [Q]Studies, Prof. Dr. Regula Burri, Miriam Wolf
E-Mail:
29.10.2012

Wer forscht wie? Erster Forschungstag an der HCU

Location: HCU Hamburg, Averhoffstraße 38, Raum 131, 22085 Hamburg,
Zeit: 09:00 - 18:00
Organizer: HCU Hamburg, Research School

Erster HCU Forschungstag mit Vorträgen von internen und externen Hochschullehrer/innen und Wissenschaftler/innen.

Der Begriff Forschung hat in viele Arbeitsfelder und Lebensbereiche unserer Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft Einzug gehalten. Auch im Profil der HCU ist Forschung ein zentraler Bestandteil, wobei es weniger um Spezialisierungen, als um interdisziplinäre Projekt-Topografien geht. Zwischen Technik, Gestaltung, Planung und Kultur-/ Sozialwissenschaften werden hier komplexe Fragen an komplexe Realitäten gestellt, wobei Grundlagen- und angewandte Forschung gleichermaßen vertreten sind.

Am ersten Forschungstag der HCU können sich Forscherinnen und Forscher über interdisziplinäre Fragen, Möglichkeiten und Begrenzungen austauschen.
Alle Mitarbeitenden der Universität sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

Programm des ersten HCU-Forschungstag zum Download.

Kontakt: Astrid Preuss, HCU Hamburg, Sekretariat Vizepräsidentin Fosrchung / Research School, Tel. 040 / 42827 - 4567,
E-Mail: astrid.preuss(at)hcu-hamburg.de

Download: Flyer und Programm HCU Forschungstag 2012

Organizer: HCU Hamburg, Research School
E-Mail: