--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Der Neubau
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungs-Newsletter
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat KOM)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  
23.05.2019 - 30.06.2019

Baufestival: Bunte Kuh e.V. - Bauen mit Lehm für groß und klein

Ausstellung
Location: Bahnhofspassage vor der S-Bahn Wilhelmsburg, 21109 Hamburg
Organizer: Bunte Kuh e.V.

Mitbauen: 23.5.-16.6., Di - So 9.30 - 17.00 Uhr "Modelle und große Bauwerke"

Fest: 16.6., So 15.00 - 18.00 Uhr

Musik von Ulrich Kodjo Wendt, Anne Wiemann und Yogi Jockusch
Experimenteller Keramikbrand

Ausstellung: 17.-30.6, täglich 10.00- 18.00 Uhr

Do 20.6., 17:00 Uhr: Vortrag von Prof. Dr. Eva-Maria Pfeiffer: "Warum sind Hamburgs Böden mehr als Dreck?" (ab 6 Jahre)

Ort: Bahnhofspassage vor der S-Bahn Wilhelmsburg, 21109 Hamburg

Eine Anmeldung ist nur für Gruppen ab vier Personen erforderlich.


Räume durch erleben entwerfen:

Bei dem kostenlosen und mehrwöchigen Baufestival des gemeinnützigen Bunte Kuh e.V. bauen Kinder und Erwachsene nach eigenen Entwürfen frei modellierte, begehbare Räume und Skulpturen bis zu vier Meter Höhe aus Lehm.

Durch die Hände und die Fantasie der kleinen und großen Baumeister entsteht mit fachlicher Betreuung unter einem Zeltdach eine faszinierende, neue Stadt mit Kuppeln, Höhlen, Monstern ...

Das Mitmach-Projekt ist für alle Besucher offen.

Die "kulturelle und soziale Klebekraft" des Baumaterials Lehm verbindet ca. 5000 Kinder, ihre Familien und Pädagogen im Rahmen einer öffentlichen"Stolzproduktionsanlage".

Die Teilnehmer schaffen im sinnlich-kreativen, kommunikativenBauprozess, der ihre kognitiven,haptischenund sozialen Fähigkeiten fördert, auch neueRäume der Begegnung.

Die Lehmbau-Aktionen von Bunte Kuh e.V. bilden ein Netzwerk periodisch bespielter Aktionsplätze und so ein Stück niedrigschwelliger Bau-, Spiel- und Beteiligungskulturin Hamburg.

Der Eintritt ist frei!

Organizer: Bunte Kuh e.V.
E-Mail: buntekuhev(at)t-online.de

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/Baufestival_Bunte_Kuh_e.V._-_Bauen_mit_Lehm_fuer_gross_und_klein.pdf
23.05.2019

Hamburg Innovation Summit 2019

Konferenz
Location: Fischauktionshalle, Große Elbstraße 2, 22767 Hamburg
Zeit: 09:30 - 19:30
Organizer: Hamburg Innovation GmbH

Beim HHIS, am 23. Mai 2019 in der Fischauktionshalle, lernen Top-Akteure der Innovationsszene Neues über aktuelle Megatrends und lassen sich von wissens- und technologiebasierten Innovationen inspirieren.

Neben einer inspirierenden CONFERENCE und Hands on Workshops im ACADEMY Teil, erwartet Euch eine interaktive EXPO mit über 70 Ausstellern – vom Startup bis zum Science Center. Auch die HCU Hamburg ist unter den Ausstellern vertreten.

Alle Infos zum Programm des Hamburg Innovation Summit 2019 gibt es auf der Webseite des Veranstalters: https://bit.ly/2YbXKYS

Organizer: Hamburg Innovation GmbH
E-Mail: info(at)hamburginnovation.de
09.05.2019 - 10.05.2019

Hamburger und Altonaer Reformwohnungsbau der 1920er Jahre

Tagung
Location: 9. Mai 2019: Museum für Hamburgische Geschichte; 10. Mai 2019: Altonaer Museum,

Die Jahre nach 1918 waren nicht nur politisch und gesellschaftlich eine Umbruchzeit, sondern auch im Wohnungs- und Städtebau wurden neue Weichen gestellt. Der Wohnungsbau blieb nicht wie in der Vorkriegszeit dem Markt überlassen, sondern Staat und Kommunen förderten den Wohnungsbau auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Die initiierten Reformen blieben nicht auf Architektur und Städtebau beschränkt, vielmehr waren sie eingebettet in einen Kontext wohn- und lebensreformerischer Modelle. Der Hamburger Reformwohnungsbau ist bisher national und international wenig beachtet worden. Vor allem Oberbaudirektor Fritz Schumacher in Hamburg (ab 1909) und Stadtbaurat Gustav Oelsner im preußischen Altona (ab 1924) prägten bis zu ihren Zwangspensionierungen 1933 das Wohnungsbaugeschehen. Im Rahmen der Tagung soll daher die baukulturelle Vielfalt des Hamburger Wohnungsbaus nach 1918 beleuchtet, auf die Bauhausmoderne bezogen und vor dem Hintergrund der Bau- und Planungskultur in anderen deutschen Städten reflektiert werden. Auch Fragen des Umgangs mit dem baukulturellen Erbe und der Zukunftsfähigkeit des Wohnungsbaus der 1920er Jahre sind vor dem Hintergrund aktueller Wohnungsversorgungsengpässe Gegenstand der Veranstaltung.

Die Veranstaltungen richtet sich an Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Architektur, Städtebau, Bau- und Architekturgeschichte, Denkmalpflege, Studierende sowie fachlich Interessierte. Es wird kein Eintritt erhoben, Getränke und ein Imbiss werden gestellt. Um Anmeldung wird gebeten unter reformwohnungsbau(at)hcu-hamburg.de

Begleitprogramm

Öffnung einer im Originalzustand restaurierten Wohnung (Wohngebäude von Gustav Oelsner) der SAGA in der Schützenstraße

Besichtigung der Ausstellung: „Schöner Wohnen in Altona“ im Altonaer Museum

Eröffnung einer Fotoausstellung: Andreas Feininger: Die Hamburger Gängeviertel.

Galerie VisuleX, Loogestraße 6, 20249 Hamburg am 8. Mai 2019, 18.00 Uhr

Ansprechpartner(in): Prof. Dr. Dirk Schubert (FSG) und Prof. Dr. Peter Michelis (GOeG)
E-Mail: reformwohnungsbau(at)hcu-hamburg.de

Downloads: 
Tagungsprogramm
Begleitprogramm
10.04.2019

BWK-Expertentag „Nachhaltige Infrastruktur – Wer bewegt hier was in Hamburg?“

Tagung
Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 14:00 - 18:30
Organizer: BWK - Die Umweltingenieure. Landesverband Schleswig-Holstein und Hamburg e.V.

Unsere Stadt lebt und wächst an allen Ecken und Enden. Das Konzept einer nachhaltigen Infrastruktur steht im Raum, aber wer bewegt hier eigentlich was? Um eine Antwort zu bekommen, haben wir Experten aus den Bereichen: Öffentlicher Nahverkehr, Radverkehr, Verkehrskoordination, Wasser- und Stromversorgung für einen „Status Quo“ eingeladen.

Wir sind gespannt auf neue Erkenntnisse und einen interdisziplinären Dialog.

Der Start des BWK-Expertentags im letzten Jahr war erfolgreich und wir möchten dieses Format voranbringen. Er bietet eine Plattform für einen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen interessierten Fachkreisen aus Ingenieurbüros, Planern, Auftraggebern, Behörden und Universitäten. Wir freuen uns auch Studenten und angehenden Ingenieuren, einen Einblick in die künftige Berufs- und Arbeitswelt zu geben.

Bitte notieren Sie sich gleich diesen Termin und melden sich bis zum 05.04.2019 verbindlich an.
Nutzen Sie hierfür bitte den beigefügten Teilnahmefahrschein und senden diesen unterschrieben zurück an: bwk(at)lehne-ing.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, interessante Vorträge und anregende Gespräche.

____________________________________________________________________________________

Fahrplan BWK–Expertentag

14:00 Begrüßung & Moderation
Stefan Paul, Vorsitzender der BWK Bezirksgruppe Hamburg

Vorträge

14:15 Sauberes Wasser für die Hamburger.
Wie wird das Versorgungsnetz nachhaltig angepasst?

Christian Günner, Leitung Grundlagen und Systementwicklung
Hamburg Wasserwerke GmbH

14:45 Die große Energiewende. Alles braucht „nur“ noch Strom.
Wie wird diese Herausforderung angenommen?

Thomas Gündel, Leiter Grundsätze, Abteilung Assetmanagement und
Yannick Peter Loge, Ingenieur Netzstruktur und Netzplanung
Stromnetz Hamburg GmbH

15:15 Immer mehr Fahrgäste in Bus und U-Bahn. Was ist die Reaktion?
N.N. Bereich Systementwicklung und Angebotsplanung
Hamburger Hochbahn AG

15:45 Kaffeepause

16:15 Alle wollen Radfahren, wie bekommen wir das hin?
Ralf Küpper (angefragt), Radverkehrskoordination Harburg
Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Harburg

16:45 Massig Baustellen in Hamburg. Stehen wir jetzt im Stau?
Jeff Marengwa, Fachbereichsleitung Verkehrsflussverbesserung
Freie und Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer

17:30 Ankunft beim Get-together.
Informeller Gedankenaustausch am Getränkebüffet

Organizer: BWK - Die Umweltingenieure. Landesverband Schleswig-Holstein und Hamburg e.V.
E-Mail:

Downloads: 
fileadmin/documents/Universitaet/Veranstaltung/2019/BWK-Einladung-Expertentag-2019-03-26.pdf
09.04.2019

Hamburg baut auf Dich!

Präsentation
Location: Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg,
Zeit: 11:00 - 17:00
Organizer: Freie und Hansestadt Hamburg

Am 9. April wird sich die Freie und Hansestadt Hamburg mit sieben Dienststellen auf dem "Recruiting Tag" des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) in der Handelskammer Hamburg als attraktive und moderne Arbeitgeberin präsentieren.

Als Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) sind wir Hamburgs größte Arbeitgeberin. Mehr als 70.000 Beschäftigte und 3.800 Auszubildende engagieren sich für unsere Stadt. Von besonderer Bedeutung für uns als wachsende Metropole sind dabei die technischen Berufe - sie sind für uns geradezu (über)lebenswichtig!
Wer eine technische Aufgabe bei der Freien und Hansestadt Hamburg übernimmt, gestaltet das eigene Umfeld maßgeblich mit und übernimmt Verantwortung für die Menschen, die hier leben. Beispielsweise planen unsere technischen Fachkräfte neue Quartiere, setzen anspruchsvolle Ingenieurbauprojekte um, schützen die Stadt vor Hochwasser und Immissionen oder planen eine moderne und zukunftsorientierte Mobilität.

Sie sind neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns auf dem VDI Recruiting Tag und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten, bei unserer Stadt und für unsere Stadt zu arbeiten. Kommen Sie mit den Fachleuten ins direkte Gespräch und informieren Sie sich sowohl über die technischen Karrieremöglichkeiten bei der Stadt insgesamt als auch über ganz konkrete und aktuelle Stellenausschreibungen.

Bei uns sind Bewerberinnen und Bewerber mit und ohne Berufserfahrung gleichermaßen willkommen. Neben Facharbeiterinnen und Facharbeitern, Technikerinnen und Technikern sowie Meisterinnen und Meistern suchen wir insbesondere auch Fachkräfte mit abgeschlossenem Hochschulstudium (BA oder MA) in einer Vielzahl von spannenden Tätigkeitsfeldern mit unterschiedlichen Verantwortlichkeiten.
Wir bieten Ihnen zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten, sowohl über Stellenangebote als auch durch Trainee-, Praktikums- und Ausbildungsstellen.

Kommen Sie zu einem persönlichen Austausch in die Handelskammer. Wir freuen uns auf Sie!
Wer wird sich Ihnen auf dem VDI Recruiting Tag vorstellen?

- Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
- Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
- Justizbehörde
- Schulbau Hamburg
- Landesbetrieb Straßen, Brücken, Gewässer
- Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung sowie alle sieben Hamburger Bezirksämter

Es gibt ein spannendes Rahmenprogramm mit u.a.:

- einer Podiumsdiskussion um 12.20 Uhr "Hamburg: Wie bauen wir unsere Stadt für morgen?" mit
Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen), Frau Egerland (HafenCity Universität Hamburg) und Herrn Vögele (Bundesbauabteilung)

- einem "FHH-Pitch" um 15.00 Uhr "Hamburg baut auf dich - Ingenieureinnen und Ingenieure im Dienste der Stadt" mit Vorträgen zu "Bauen für den Bund in Hamburg", "Justizvollzug - Mehr als eine Schlüsselfunktion" und "Bauprüfung in Hamburg ist schon immer etwas Besonderes gewesen"

- Bau-Karriereberatung für den Öffentlichen Dienst

hamburg-baut-auf-dich(at)bsw.hamburg.de
www.hamburg.de/bsw/hamburg-baut-auf-dich
https://www.ingenieur.de/recruiting-tage/hamburg/

Organizer: Freie und Hansestadt Hamburg
Ansprechpartner(in): Projekt Fachkräftestrategie Technische Dienste: Frau Inga Cordes
Telefon: 040 42840-3189
E-Mail: hamburg-baut-auf-dich(at)bsw.hamburg.de
Link: https://www.ingenieur.de/recruiting-tage/hamburg/
04.04.2019

Renzo Piano. Architekt des Lichts - Film

Präsentation
Location: Zeise Kino, Friedensallee 7 - 9, 22765 Hamburg
Zeit: 18:00 - 21:00
Organizer: Zeise Kino, in Kooperation mit der HCU Hamburg

Sondervorstellung des Films "Renzo Piano. Architekt des Lichts", Regie: Carlos Saura, Spanien 2018, 70 min, mit einer Einführung von Prof. Dr. Bernd Dahlgrün, Dekan Architektur, HCU Hamburg.

Das Centro Botín – ein ganz besonderes Gebäude.
Der Architekt Renzo Piano – ein Genie unserer Zeit.
Der Regisseur Carlos Saura – ein weiteres Genie unserer Zeit.

Der gefeierte spanische Regisseur Carlos Saura dokumentiert die Geburt des Centro Botín in Santander, entworfen vom italienischen Architekten Renzo Piano, dem Mann hinter weltbekannten Gebäuden wie dem Centre Pompidou in Paris, dem Auditorium Parco della Musica in Rom, dem New York Times Tower in Manhattan, und The Shard in London. Saura begleitet Piano durch die verschiedenen Entstehungsphasen des Gebäudekomplexes, vom Entwurf bis hin zum Bau. Dabei entsteht zwischen den beiden Männern ein intensiver Dialog über Kunst, den kreativen Schaffensprozess, und die soziale Funktion von Schönheit.

Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.
https://mindjazz-pictures.de/filme/renzo-piano-architekt-des-lichts/

Organizer: Zeise Kino, in Kooperation mit der HCU Hamburg
E-Mail:

Downloads: 
Flyer Film Renzo Piano
29.03.2019

Suffizientes Wohnen statt Flächenverbrauch

Tagung
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Organizer: BUND Hamburg / Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung (HCU)

Suffizientes Wohnen statt Flächenverbrauch
Wege zu einem nachhaltigen Wohnraummanagement

Die Bevölkerungszahlen der Metropolregion Hamburg steigen stetig, ebenso die Wohnfläche je Einwohner*in. Gleichzeitig gibt es kaum Flächen, die für neue Baugebiete zur Verfügung stehen. Um dem steigenden Druck auf die Freiflächen entgegenzuwirken, muss Hamburg deutlich weniger Flächen neu in Anspruch nehmen und auch der durchschnittliche Wohnflächenverbrauch pro Kopf sinken.

Eine Lösung bietet das nachhaltige Wohnraummanagement, mit dessen Hilfe Angebot und Nachfrage besser aufeinander abgestimmt werden können. Welche Instrumente dabei zur Verfügung stehen und welche Möglichkeiten sich Hamburg bieten, soll im Rahmen der Fachtagung diskutiert werden. Zentrale Fragestellungen sind dabei, in welchem Umfang zukünftig neuer Wohnraum gebaut werden soll und wie der Wohnungsbestand (knapp 1 Mio. Wohnungen) im Sinne einer nachhaltigen, suffizienten Wohnraumnutzung entwickelt und gesteuert werden kann. Die Tagung versteht sich als Teil der Diskussion zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele in Hamburg.

Organizer: BUND Hamburg / Fachgebiet Stadtplanung und Regionalentwicklung (HCU)
Ansprechpartner(in): Katharina Seegelke
E-Mail: katharina.seegelke(at)bund-hamburg.de
28.03.2019

Fachtagung: Instandhaltung von Betonbauwerken

Tagung
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium - 1. OG, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 09:00 - 16:45
Organizer: Betonerhaltung Nord e.V., Pfefferstraße 29, 22143 Hamburg

Die Instandhaltung eines Gebäudes beginnt nahezu mit der Grundsteinlegung. Im Idealfall treten geplante Abnutzungserscheinungen erst einige Jahrzehnte nach Herstellung auf.

Was aber tun, wenn Dauerhaftigkeit oder, schlimmer noch, die Standsicherheit bedroht sind, weil Wartung und Instandhaltung nicht in ausreichender Form durchgeführt worden sind?

Anmeldeinformationen sowie Teilnehmergebühr entnehmen Sie bitte dem Flyer!

Programm

08:15 Uhr
Eintreffen und Registrierung der Teilnehmer

09:00 Uhr
Begrüßung
- Dipl.-Ing. Katrin Hupfer, Vorsitzende des BENeV
- Dipl.-Ing. Mathias Veerkamp, Vorsitzender der Landesgütegemeinschaft IB HH, MV

09:10 Uhr
Anforderungen an die Instandsetzung aus Sicht des Auftraggebers
- Rainer Lange/Hamburg Wasser

09:50 Uhr
Anforderungen der Stadt Kiel an die Betonerhaltung am Beispiel der Revitalisierung des RBZ 1
- Stefan Saleh/Landeshauptstadt Kiel, Immobilienwirtschaft, Bauplanung- und Durchführung

10:10 Uhr
Ertüchtigung von Beton zur Revitalisierung von Stahlbetonskeletten
- Dr.-Ing. Frank Langer/Ingenieurbüro BBI

10:30 Uhr
Kaffeepause

11:00 Uhr
Allgemein anerkannter Stand der Technik zum Zeitpunkt der Abnahme
- Frank Weyrich/Sozietät Detlefsen & Weyrich

11:45 Uhr
Blicke in die Tiefe – Von der Mikroskopie zum Monitoring
- N.N. / LPI Ingenieurgesellschaft mbH

12:30 Uhr
Mittagspause

13:30 Uhr
Instandsetzung der Tiefgarage Deutsche MED in Rostock – KKS, die Clevere Alternative?“
- Hernani Esteves/iCOR GmbH

14:15 Uhr
Grenzwert ist nicht gleich Schwellenwert – kritischer Umgang mit dem Verantwortungsbereichs des Sachkundigen Planers
- Fokko Hinrichs/Amend + Hinrichs Ingenieurgesellschaft mbH

15:00 Uhr
- Kaffeepause

15:30 Uhr
Beton-Chloridschutz: Geht Bauwerksabdichtung nur technisch?
- Christian Woge - GAT Gussasphalttechnik GmbH. & Co. KG

16:00 Uhr
Schäden unter Parkdeckbeschichtungen – Untersuchungen im laufenden Betrieb
- Katrin Hupfer/Hupfer Ingenieure und Philip Loock/Büro Loock

16:45 Uhr
Ende der Veranstaltung

Organizer: Betonerhaltung Nord e.V., Pfefferstraße 29, 22143 Hamburg
Ansprechpartner(in): Kai Langer, M.Sc., Geschäftsführer
Telefon: 040/41 54 54 20
E-Mail: info(at)betonerhaltung-nord.de

Downloads: 
Flyer und Programmablauf zur Fachtagung "Instandhaltung von Betonbauwerken".
04.03.2019 - 08.03.2019

MINTFIT Mathe-Camp

Vortrag
Location: HCU Hamburg, 3.103 / Seminarraum IV (gr.), Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Organizer: MINTFIT Hamburg

Das Abi steht vor der Tür oder der Start in ein MINT-Studium naht? SchülerInnen der Oberstufe und Studieninteressierte der MINT-Fächer können jetzt die Märzferien bzw. die Wochen vor Studienbeginn nutzen, um sich Mathe-fit zu machen! Bereits im vierten Jahr findet das MINTFIT Mathe-Camp statt: In diesem Jahr erstmalig als einwöchiger Mathematik-Vorbereitungskurs in den Märzferien. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erfolgt per E-Mail unter helena.barbas@hcu-hamburg.de.

Der einwöchige Trainingskurs zu Inhalten der Mittelstufen- und Oberstufenmathematik findet vom 4.3 - 8.3.2019 an der HCU Hamburg statt. Mit diesem Angebot können Studieninteressierte ihre Mathe-Vorkenntnisse auffrischen, SchülerInnen nutzen den Kurs zur Vorbereitung aufs Mathe-Abi. Im Mathe-Camp werden vor allem Themengebiete wiederholt, die als besonders „fehlerträchtig“ bekannt sind, wie z.B. Wurzel-/Potenzrechnung, Logarithmen, Integralrechnung oder Vektorgeometrie. Nach Möglichkeit soll individuell auf die Vorkenntnisse und Bedürfnisse der Teil-nehmerinnen und Teilnehmer eingegangen werden. Dazu werden die Ergebnisse des MINTFIT Mathetests herangezogen, der vor der Anmeldung zum Mathe-Camp absolviert werden sollte (siehe www.mintfit.hamburg).

Die Trainingstage verlaufen zweigeteilt: Vormittags wird in einer Gruppe von maximal 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine interaktive Vorlesung gehalten, die Elemente der Online-Lernplattformen OMB+ und viaMINT nutzt. So ist das MINTFIT Mathe-Camp nicht nur eine Wiederholung der Schulmathematik, sondern gleichzeitig Einführung in das selbstständige Arbeiten mit den Lernplattformen. Nachmittags werden die Inhalte in kleineren Gruppen von maximal 15 Personen geübt und verfestigt, und es wird in die Inhalte des darauffolgenden Tages „hineingeschnuppert“.

Organizer: MINTFIT Hamburg
Ansprechpartner(in): Dr. Helena Barbas
E-Mail: helena.barbas(at)hcu-hamburg.de
Link: https://www.mintfit.hamburg/mathe-camp/
28.02.2019

Mut zur Brücke! Hamburger Stahlbrücken in Gefahr. Vorträge und Diskussionen

Symposium
Location: HCU Hamburg, Holcim Auditorium, Überseeallee 16, 20457 Hamburg
Zeit: 17:00 - 20:00
Organizer: Denkmalverein Hamburg e. V., Denkmalrat Hamburg, Architekten- und Ingenieurverein Hamburg e.V. u. a.

Freihafen-Elbbrücke, Sternbrücke, Ellernholz-Schleusenbrücke – immer mehr Hamburger Brücken geraten in ein Alter, in dem ihre Erhaltungsfähigkeit auf dem Prüfstand steht.

Die Experten Prof. Werner Lorenz (TU Cottbus) und Prof. Dr. Eugen Brühwiler (EPFL Lausanne) erläutern in ihren Vorträgen überregionale Lösungsansätze, anschließend diskutieren wir mit dem technischen Geschäftsführer der HPA, Matthias Grabe, und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, Dirk Kienscherf.

Programm

17.30 Uh:  Einlass, Einführung

Prof. Dr. Lisa Kosok (HafenCity Universität)

18 Uhr: Vorträge

Prof. Dr.-lng. Werner Lorenz
(Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg)
"Bedrohte Brückendenkmale: Es geht auch anders!"

Prof. Dr.-lng. Eugen Brühwiler
(Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne):
„Genietete Brücken - Nutzobjekte und Denkmale"

18.30 Uhr: Podiumsdiskussion

mit Matthias Grabe (Technischer Geschäftsführer der Hamburg Port Authority) und Dirk Kienscherf
(SPD-Bürgerschaftsfraktion)
Moderation: Kristina Sassenscheidt (Denkmalverein) und Elinor Schües (pmp Architekten)


Veranstalter:

Denkmalverein Hamburg e.V. , Denkmalrat Hamburg, Architekten- und Ingenieurverein Hamburg e.V. , HafenCity Universität, Arbeitskreis Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft, Hamburgische
Ingenieurkammer-Bau, mit freundlicher Unterstützung der Sutor-Stiftung.

Keine Anmeldung erforderlich!

Organizer: Denkmalverein Hamburg e. V., Denkmalrat Hamburg, Architekten- und Ingenieurverein Hamburg e.V. u. a.
E-Mail: presse(at)denkmalverein.de

Downloads: 
Flyer_Mut_zur_Bruecke