--------------------
  • University
  • The Development of the HCU
  • Structure of the HCU
  • Einrichtungen der HCU
  • Arbeitsgebiete / Professuren
  • Veranstaltungskalender
    • ----------
    • Veranstaltungen der HCU
    • Veranstaltungen anderer Institutionen
    • Neue Veranstaltung eintragen
    • ----------
  • Raumvermietung (Referat Bau)
  • HCU Stipendien und Preise
  • Stellenausschreibungen
  • Öffentliche Ausschreibungen
  • Services und Kontakt
--------------------

Die Veranstaltungen der HCU

  • Vorschau
  • Rückschau
  •  
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  
08.10.2015

Wer macht die Stadt? Die Rolle der Wohnungswirtschaft beim „Bündnis für Quartiere“ in Hamburg

Location: Am Labor 1, 30900 Wedemark, Foyer,
Zeit: 18:00 - 21:00
Organizer: HafenCity Universität / SRL - Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V.

Aus dem erfolgreichen „Bündnis für das Wohnen“ in Hamburg ist das „Bündnis für die Quartiere“ hervorgegangen. SAGA GWG und Wohnungsbaugenossenschaften bilden neben der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) und den Bezirken die wesentlichen Kooperationspartner. Ziel ist es, quartiersbezogene Strategien der Stadtteilentwicklung gemeinsam mit Bewohnern und Investoren zu erarbeiten, wobei insbesondere die Neubaupotenziale im Fokus stehen. Als besondere Herausforderung ist die Etablierung attraktiver Quartiere in bisher eher benachteiligten Stadtteilen zu nennen. Als Pilotquartiere wurden Gebiete in Rothenburgsort und dem südlichen Hamm ausgewählt.Die Regionalgruppe Hamburg/ Schleswig-Holstein der SRL möchte ihren Mitgliedern sowie einer interessierten Fachöffentlichkeit die Möglichkeit geben, Konzept und Stand der Umsetzung kennenzulernen und zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Projekt „blueBOX – Wissenschaft trifft Praxis“ der HafenCity Universität Hamburg statt.

Anmeldung erforderlich. 

Kontakt: Dipl.-Ing. Jana Valeska Kutz, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt; Fon 0176 / 21 50 98 21; E-Mail: jana.valeska.kutz@gmail.com

Download: Programm

Organizer: HafenCity Universität / SRL - Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V.
E-Mail:
30.09.2015 - 01.10.2015

Das Flachdach ist ein effektives Sicherheitskonzept. Ein Symposium für Architekten und Planer

Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcium,
Organizer: Icopal GmbH

Ein Flachdach ist und bleibt einzigartig - keine andere Dachform gibt Ihnen einen derart großen Gestaltungsspielraum. Ein gutes Flachdach ist vielschichtig und eine echte Hightech-Konstruktion. Es muss dauerhaft extremen Temperaturen, hohen mechanischen Beanspruchungen und zahlreichen Umwelteinflüssen widerstehen und es muss vor allem dicht sein! Zugleich gilt es den stetig wachsenden Ansprüchen von Bauherren und dem Gesetzgeber gerecht zu werden.

Das Flachdach ist ein effektives Sicherheitskonzept. Unter diesem Motto werden Themen und Fragen hinsichtlich Materialwahl, Detailausbildung, Gestaltungsmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit beleuchtet.

Gastreferent ist Prof. Dipl.-Ing. Jens Uwe Zipelius. Herr Zipelius ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, Professor an der HCU Hamburg, ERASMUS Gastprofessor an der TU Graz und Arbeitskreisleiter Bautechnik des VDI Bezirksverein Hamburg e.V.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos.

Weitere Information unter www.icopal.de

Download: Flyer

Organizer: Icopal GmbH
E-Mail:
30.09.2015 - 01.10.2015

Konferenz: Stadt im demografischen und gesellschaftlichen Wandel Städtebau – Quartier­­­ – Wohnen

Location: Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Konferenzzentrum Neuenfelder Str. 19, 21109 Hamburg- Wilhelmsburg,
Organizer: Architektur Centrum - Gesellschaft für Architektur und Baukultur e.V.

Die demografische Entwicklung wird unsere Gesellschaft verändern. Im Jahr 2030 wird fast jede dritte Hamburgerin und jeder dritte Hamburger 60 Jahre und älter sein. Die Möglichkeiten, aber auch die Ansprüche der gealterten Bürger sind mit einem tiefgreifenden Wandel verbunden, der auch die räumliche und soziale Mobilität, Lebensstile und Alltagskulturen umfasst. Der Hamburger Senat hat sich in einer diesjährigen „Erklärung zum Leben im Quartier bei Hilfe und Pflegebedürftigkeit“ das Thema verstärkt zur Aufgabe gemacht.

Wie planen und bauen wir eine generationengerechte Stadt? Sind die Normen für barrierefreies Bauen angemessen? Welche Baumaßnahmen sind sinnvoll? Wie können wir den „universellen Gedanken“, die Nutzungsflexibilität im Wohnen wie auch im öffentlichen Raum, in den öffentlichen Gebäuden, in der Inneneinrichtung und im Produktdesign konsequent verwirklichen? Und nicht zuletzt: Wie können ambulante Systeme mit auf die Quartiere orientierten Netzwerken, die eine große präventive Aufgabe erfüllen, realisiert und finanziert werden?

Die Konferenz ist gebührenpflichtig.

Kontakt: Architektur Centrum - Gesellschaft für Architektur und Baukultur e.V. 

Fon 040. 45035200 | Fax 040. 45035202 | info(at)architektur-centrum.de

Weitere Information und Anmeldung unter www.architektur-centrum.de

Download: Flyer

Organizer: Architektur Centrum - Gesellschaft für Architektur und Baukultur e.V.
E-Mail:
29.09.2015

Gründach-Forum Hamburg

Location: HCU, Überseeallee 16, 20457 Hamburg,
Zeit: 13:30 - 18:00
Organizer: Deutscher Dachgärtner Verband, HCU Hamburg, Freie und Hansestadt Hamburg

"Welche Dachbegrünung passt ins das 21. Jahrhundert". Dieser Frage stellen sich beim Gründach-Forum in Hamburg am 29. September Gründach-Experten aus dem kommunalen, planenden, wissenschaftlichen und ausführenden Bereich. Im Rahmen der Vorträge wird auch das aktualisierte Gründach-Förderprogramm der Stadt Hamburg, die wasserwirtschaftlichen Vorteile begrünter Dächer und die Kombinationsmöglichkeiten von Dachbegrünung und Photovoltaik thematisiert.

Das Gründach-Forum ist eine gemeinsame Veranstaltung folgender Partner: Deutscher Dachgärtner Verband, HafenCity Universität Hamburg HCU / Stadt Hamburg (Behörde für Umwelt und Energie) / Fachverbände Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg und Schleswig-Holstein / SolarZentrum / Zebau GmbH / Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung (fbr). Im Vorfeld der Veranstaltung ist eine Besichtigung der Messeinrichtungen auf dem Forschungsgründach der HCU möglich.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Information zum Programm und zur Anmeldung finden Sie in dem Flyer.

Kontakt: contact(at)dachgaertnerverband.de

 

 

Organizer: Deutscher Dachgärtner Verband, HCU Hamburg, Freie und Hansestadt Hamburg
E-Mail:
26.09.2015

Von wegen alternativlos - Hamburg kann's besser! Fachtag über Wege in ein gutes Leben jenseits von Wachstumszwängen

Location: HCU, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcium,
Zeit: 10:00 - 17:00
Organizer: Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V., W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.

Es hat sich herumgesprochen in der Stadt – es geht auch anders! Mit Lust, Kreativität und dem Wissen um die Notwendigkeit, entstehen Ideen, Treffpunkte, Initiativen und Unternehmen, die deutlich machen, dass wir dem scheinbaren Zwang nach immer mehr Wachstum etwas entgegenzusetzen haben. Wer genug hat von der Konsum- und Wegwerfgesellschaft, dem Klimawandel und Artenschwund und wer den Raubbau an der Natur nicht länger hinnehmen möchte, findet immer mehr Möglichkeiten und Gleichgesinnte für alternative Wege. Aber nicht nur Teile der Zivilgesellschaft denken um. Auch in der Politik und Wirtschaft regt sich Widerstand gegenüber einer reinen Profit- und Verwertungslogik. Auf dem Fachtag am Klima-Aktionstag in der Hafen City Universität wollen wir gemeinsam überlegen, welche Verantwortung, Rolle und Handlungsspielräume die unterschiedlichen Akteur_innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft bei der Transformation unserer Industriegesellschaft haben, und was sie ggf. daran hindert. Zudem zeigen wir bereits bestehende Alternativen für mehr Suffizienz.

Und unter anderem mit: Kathrin Hartmann, Jens Kerstan, Tobias Bergmann, Christine Ax, PlanBude, Fab Lab St. Pauli u.a. Und mit "Markt der Möglichkeiten"

Eintritt frei / Verpflegung gegen einen geringen Beitrag

Um Anmeldung bis 15.09.2015 unter info@umdenken-boell.de oder info@werkstatt3.de wird gebeten.

Kontakt: info(at)umdenken-boell.de , info(at)werkstatt3.de

Organizer: Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V., W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
E-Mail:
24.09.2015

Podiumsdiskussion zum Thema "Olympia - Hamburg! Gerechte Stadt"

Location: HCU Hamburg, Überseealle 16, 201457 Hamburg, Hörsaal 200,
Zeit: 17:30 - 19:00
Organizer: Diakonie Hamburg; Hinz & Kunzt, das Hamburger Straßenmagazin; u. a.

Podiumsdiskussion mit Dr. Nicolai Wendlandt,TU Darmstadt und urbancontext Berlin; Prof. Dr. Henning Vöpel, Hamburger Weltwirtschaftsinstitu; Nicole Vrenegor, Blogger www.fairspielen.de und Aktivist bei NOlympia Hamburg.

Moderation: Burkhard Plemper, Journalist

Kontakt:Hinz & Kunzt gemeinnützige Verlags- und Vertriebs GmbH, Altstädter Twiete 1–5, 20095 Hamburg, Tel. 040/321 08 311
E-Mail: info(at)hinzundkunzt.de

Organizer: Diakonie Hamburg; Hinz & Kunzt, das Hamburger Straßenmagazin; u. a.
E-Mail:
21.09.2015 - 24.09.2015

10. Deutsche Klimatagung

Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg, Holcim Auditorium, 2.101, 2.102, 2.103, 2.104. 09, Cafeteria,
Organizer: KlimaCampus Hamburg, Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V.

Die 10. Deutsche Klimatagung ist eine vorwiegend deutschsprachige Konferenz, aber auch Beiträge internationaler Gäste in englischer Sprache sind vertreten.

KlimaCampus Hamburg, einer der Veranstalter der Tagung,  ist ein Netzwerk von Partnern, die im Bereich der Klima-, Klimafolgen- und Klimaanpassungsforschung in der Region Hamburg tätig sind: Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Behörden und das Deutsche Klimarechenzentrum.

Die Deutsche Meteorologische Gesellschaft hatte die DKT 2013 in den Kanon ihrer Veranstaltungen zur Förderung der meteorologischen Wissenschaft sowie zur Verbreitung meteorologischen Wissens aufgenommen.

21.09.15, 13:00 bis 14:00 Uhr: Eröffnung der 10. DKT u.a. mit dem Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz

Weitere Information zum Programm finden hier

Anmeldung bis zum 10.09. an Gudrun Rosenhagen, rosenhagen@dmg-ev.de.  

Organizer: KlimaCampus Hamburg, Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V.
E-Mail:
17.09.2015

Podiumsdiskussion „Wird Hamburg den städtebaulichen Herausforderungen der Zukunft gerecht"?

Location: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 201457 Hamburg, Holcim Auditorium,
Zeit: 19:00 - 21:30
Organizer: Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Auf dem Podium diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Städteplanung und Klimaforschung die städtebaulichen Herausforderungen in Hamburg für das nächste Jahrzehnt.

Kosmopolis, Metrozone und Nachhaltigkeit: Hamburg hat sich für das nächste Jahrzehnt – unabhängig von der Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 – ehrgeizige städtebauliche Schwerpunkte und Ziele gesetzt. Dazu zählen die „Neue Mitte Altona“, die Verlegung des Bahnhofs Altona und der neue „Fernbahnhof Diebsteich“, aber auch die stärkere städtebauliche und wirtschaftliche Einbeziehung des Hamburger Ostens wie der Quartiere südlich der Elbe.

Gleichzeitig hält der Senat an dem Ziel fest, jährlich mindestens 6.000 Wohnungen in Hamburg zu errichten. Zielkonflikte sind dabei vorprogrammiert wie die zwischen Ökonomie und Ästhetik, Entscheidungsdruck und Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger, Mobilität und Ruhe, Nachhaltigkeit und Finanzierbarkeit. Außerdem sollen Migrantinnen und Migranten in die internationale Stadtgesellschaft (Kosmopolis) integriert und Wohnen, Arbeiten und Erholung in den „inneren Stadträndern“ (Metrozone) nachhaltig organisiert werden.

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Cord Jakobeit, Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Grußwort
Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg

Podiumsdiskussion
Dipl.-Ing. Nikolaus Goetze, gmp – Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Prof. em. Dr. Dieter Läpple, International Urban Studies, HafenCity Universität Hamburg
Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge, Institut für Geographie, Abteilung Humangeographie, Universität Hamburg
Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer, Handelskammer Hamburg

Moderation

Oliver Schirg, Leitender Redakteur, Reporter Wachsende Stadt, Hamburger Abendblatt

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter:
www.awhamburg.de/veranstaltungen

Programm

Kontakt: Akademie der Wissenschaften in Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg,Tel. 040/42 94 86 69-0
E-Mail: veranstaltungen(at)awhamburg.de

www.awhamburg.de

 

 


http://www.awhamburg.de/veranstaltungen

 

 

Organizer: Akademie der Wissenschaften in Hamburg
E-Mail:
17.09.2015 - 19.09.2015

#inprogess. 10. Doktorandentagung der dgv (Deutschen Gesellschaft für Volkskunde)

Location: Musikwissenschaftliches Institut der Universität Hamburg, Neue Rabenstraße 13, 20354 Hamburg / HCU Hamburg, Überseeallee 16, 204,
Organizer: Institut für Volkskunde / Kulturanthropologie der Universität Hamburg und Studiengang Kultur der Metropole der HCU

Unter dem Titel #inprogress widmet sich die Tagung den Promotionsprojekten und den aktuellen bzw. zukünftigen Rahmenbedingungen für Promovierende und Post-Docs aus dem Vielnamenfach Volkskunde/Kulturanthropologie sowie verwandten Disziplinen.

Den Hauptbestandteil der Konferenz bildet der Austausch über die Promotionsvorhaben. Dabei legt die Tagung ihren Fokus auf den Umgang mit dem eigenen Datenmaterial während des Forschungsprozesses und dessen Einbindung in die Dissertation. Darüber hinaus freuen wir uns, wenn die Beiträge sich mit der Relevanz und dem Innovationspotenzial der eigenen Arbeit auseinandersetzen.

Für die 10. dgv-Doktorandentagung laden wir alle Beitragenden dazu ein, alternative Vortrags- und Präsentationsformen (Filme, Posterpräsentationen, performative Formate etc.) zu nutzen und auszuprobieren.

Download: Call for papers

Kontakt:  ahoi(at)doctagung.de

Weitere Informationen und Anmeldung: www.doktagung.de

 

 

Organizer: Institut für Volkskunde / Kulturanthropologie der Universität Hamburg und Studiengang Kultur der Metropole der HCU
E-Mail:
12.09.2015 - 13.09.2015

Führungen Cityhof-Hochhäuser am Klosterwall

Location: Treffpunkt: Arno-Schmidt-Platz, Eingang Zentralbibliothek Hühnerposten, 20097 Hamburg,
Organizer: Initiative City-Hof

Nur einen Steinwurf vom Hamburger Hauptbahnhof entfernt, wurden 1956-1958 unter Federführung des Architekten Rudolf Klophaus die vier Hochhäuser mit verbindenden Zwischentrakten und Ladenpassage errichtet. Ursprünglich zierten helle quadratische LECA-Platten die Fassaden des Ensembles, wodurch sich der City-Hof nicht nur durch seine städtebauliche Gestalt stark von seinen Nachbarn im Kontorhausviertel abhob. Bei den Führungen erfährt der Besucher, wie die einst strahlende Nachkriegsarchitektur zu ihrem grauen Kleid gekommen ist und was dieses Bauwerk zu einem bedeutenden Kulturdenkmal macht.

13.09.2015, ab 18 Uhr
City-Hof - Abend des abgetragenen Denkmals
Sonderveranstaltung aus aktuellem Anlass

Ort: City-Hof, Klosterwall 2-8, 20095 Hamburg

Die Initiative City-Hof lädt anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“ alle Hamburgerinnen und Hamburger herzlich ein, gemeinsam mit dem Abriss des City-Hofes zu beginnen. Dabei ist jedes Mittel willkommen, ob Bagger oder Brecheisen. Die besten Ansätze werden dokumentiert und prämiert. Zudem werden Vorschläge gesammelt, welche Hamburger Denkmäler als nächstes abgerissen werden sollen.

Der Senat hat entschieden, dass der City-Hof einem Neubau weichen muss, um das Kontorhausviertel zu vervollständigen und einen schönen Stadteingang zu gestalten. Wir möchten daher keine weitere Zeit damit vergeuden, dieses wichtige Zeugnis der Hamburger Nachkriegsmoderne zu bewahren und denken gar nicht daran die riesige Menge „graue Energie“ sowie die Chance für bezahlbaren Wohnraum zu nutzen, sondern gehen ebenso offensiv wie dekonstruktiv an die Sache heran. So können wir zumindest Hamburgs Ruf der Freien und Abrissstadt wahren.

Programm:
- Präsentation des Sanierungskonzepts
- Speakers’ Corner
- Abrissfest

Für das leibliche Wohl ist gesorgt !

Weitere Information unter www.city-hof.org 

Anmeldung unter fuehrungen(at)city-hof.org

Organizer: Initiative City-Hof
E-Mail: